jubi logo fussball



Zum Lesen bitte auf das Bild klicken !!!

Share

Zum Lesen bitte auf das Bild klicken !!!

Share

Die A-Junioren des TV89 Zuffenhausen haben den Aufstieg in die Verbandsstaffel verpasst. Zwar gewannen die Jungs von Trainer Achim Assfalg auf der "Roten Asche" das Rückspiel mit 2:1 Toren gegen den VfR Aalen, konnten aber damit die 0:3 Niederlage aus dem Vorspiel nicht mehr wettmachen. Somit steigt der VfR Aalen in die Verbandsstaffel auf.

Trotz des verpassten Aufstiegs hat die Mannschaft des TV89 eine furiose Saison hingelegt. Als Aufsteiger in die Runde der Bezirksstaffel gestartet, konnte man sich gleich in der Spitzengruppe festsetzen. Nachdem man 3 Spieltage vor Schluß den Tabellenführer aus Bonlanden mit einer 0:3 Schlappe vom Thron stürzen konnte, gab man die Spitzenposition nicht mehr ab. Am Ende stand der Titel des Stuttgarter Bezirksmeister 2007/2008 --> der größte Erfolg in der Vereinsgeschichte des TV89.

Ein ausführlicher Bericht über das Rückspiel wird am morgigen Dienstag hier erscheinen.

Share

VfR Aalen - TV89 Zuffenhausen 3:0  (2:0)

 Im Hinspiel zum Aufstieg in die Verbandsstaffel der A-Junioren standen sich mit den Mannschaften  des VfR Aalen und des TV89 Zuffenhausen die beiden Meister der Bezirke Kocher/Rems und Stuttgart auf dem Kunstrasenplatz in Aalen gegenüber.

Zu Beginn des Spiels und über weite Strecken der ersten Halbzeit war bei beiden Mannschaften ein vorsichtiges Abtasten angesagt. Die Absicht, Ball und Gegner zu kontrollieren, führte dazu, dass sich das Spielgeschehen weitgehend im Mittelfeld abspielte. Die Pässe auf die Spitzen kamen entweder zu spät oder zu ungenau, so dass Torchancen hüben wie drüben Mangelware blieben.

Dies änderte sich erst nach einer halben Stunde. Ein Befreiungsschlag eines Aalener Abwehrspielers weit nach vorne wurde von TV89-Innenverteidiger Christopher Barnofsky zu Torhüter Tim van Aken zurückgeköpft. Da dieser nicht entschlossen genug dem Ball entgegenging, sprintete VfR-Stürmer Serdal Kocak dazwischen, schnappte sich den Ball und schob ihn im zweiten Anlauf zum 1:0 Führungstreffer über die Torlinie. Ein glückliches Tor für die Aalener, praktisch aus dem Nichts heraus.

Nur sechs Minuten später musste die Mannschaft von Trainer Achim Assfalg gar das 2:0 hinnehmen. Ibo Onmaz ließ sich im Mittelfeld den Ball zu leicht abluchsen. Ein schneller Pass vor das Tor auf den agilen Aalener Stürmer Giorgio Genova war die Folge. TV89-Torhüter van Aken kam wieder einen Schritt zu spät, so dass Genova den Ball an ihm vorbei ins Tor spitzeln konnte.

In den Schlussminuten der ersten Halbzeit hatten die Gäste aus Zuffenhausen ihre beste Phase, auch wenn nichts Zählbares daraus hervorging. Zwei Schüsse von Kapitän Nevzat Dursun und Thomas Bleischwitz verfehlten das Tor nur ganz knapp.

Die Aalener erwischten den besseren Start in der zweiten Halbzeit. Einmal vertändelte ein VfR-Stürmer den Ball aus aussichtsreicher Position, einmal reagierte van Aken prächtig. In der 63. Minute scheiterte Thomas Bleischwitz mit einem Flachschuss an Simon Schneider im Aalener Tor.

Zwei Minuten später wurde wiederum VfR-Stürmer Giorgio Genova auf die Reise geschickt. Seine Abseitsposition übersah der Linienrichter großzügig, so dass van Aken weit aus seinem Tor eilen musste. Van Aken war auch vor Genova am Ball, schoss ihn aber so unglücklich an, dass der Ball als Abpraller den Weg ins Tor fand.

Trotz des 3:0-Rückstandes und der drückenden Hitze versuchten die Zuffenhäuser alles, um den Anschlusstreffer zu erzielen. Einen Freistoß von Daniel Scharpfenecker holte VfR-Torwart Schneider spektakulär aus dem Winkel. In der 82. Minute spielte sich Thomas Bleischwitz auf der rechten Seite durch und legte den Ball quer auf den eingewechselten Amel Murati. Wohl etwas überrascht brachte er allerdings das Kunststück fertig, das Spielgerät neben das Tor zu schieben.

Da der TV89 nun alles nach vorne warf, ergaben sich noch einige gute Konterchancen für die Gastgeber, die van Aken allerdings mit guten Reaktionen entschärfen konnte.

So endete die Partie auf dem Papier deutlich mit 3:0 für Aalen, entspricht aber eher nicht dem Spielverlauf. Im Heimspiel am kommenden Samstag auf der Schlotwiese ist dieser Rückstand mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung durchaus noch aufholbar.

 
Der TV89 spielte mit:
Tim van Aken, Dominic Kimmich, Christopher Barnofsky, Daniel Scharpfenecker, Josip Biljeskovic, Isuf Berisha, Davor Biljeskovic, Sebastian Schäfer, Nevzat Dursun, Ibrahim Onmaz, Thomas Bleischwitz, Amel Murati, Fatih Topal, Steffen Pavisic, Moritz Albrecht, Angelos Grantsanlis

 
Der VfR Aalen spielte mit:
Simon Schneider, Jens Häußler, Faruk Civelek, Musa Ayaz, Mustafa Dayanc, Jakob Fimpel, Hüseyin Halici, Giorgio Genova, Kevin Frank, Mersad Bedak, Serdal Kocak, Marcel Avigiliano, Daniel Brenner, Antonio Diano, Vedran Cotura, Heiko Maier

Share

Im Duell der beiden Absteiger erwischten die Gäste aus Mühlhausen den deutlich besseren Start. Es waren noch keine zwei Minuten gespielt, als TV-Torwart Grantsanlis den Ball zum ersten Mal aus dem Netz holen musste. Im Anschluss daran merkte man, dass es bei hochsommerlichen Temperaturen für beide Mannschaften um nichts mehr ging. Lediglich Broz konnte auf Zuffenhäuser Seite mehrmals für etwas Aufregung sorgen, aber er schaffte es nicht den Ball aus aussichtsreichen Positionen im Netz unterzubringen. Auf der anderen Seite konnten sich wohl ein paar Spieler noch nicht mit dem Gedanken anfreunden, im nächsten Jahr eine Klasse tiefer zu spielen. Ihr Einsatz und ihre Härte gingen weit über das Sportliche hinaus. Die Folge davon waren 2 rote Karten für die Mühlhausener und zwei verletzte Spieler des TV89.

Fußball gespielt wurde aber auch noch. Direkt nach Wiederanpfiff zur zweiten Halbzeit konnten die Gäste auf 2:0 erhöhen. Als 15 Minuten später gar das 3:0 für den TSV fiel, schien die Partie gelaufen zu sein. Doch mit 2 Mann in der Überzahl konnte die Mannschaft von Trainer Häcker die Mühlhausener in die eigene Hälfte zurückdrängen. Broz konnte in der 75. Minute mit einem Schuss ins lange Eck den Anschlusstreffer erzielen. Kapitän Sven Amtmann blieb es dann vorbehalten mit einem Doppelschlag innerhalb von 5 Minuten den Ausgleich herzustellen. Nun wollten die Gastgeber auch noch den Sieg und warfen alles nach vorne. Dieses Ansinnen wurde aber beinahe zum Bumerang, denn die Mühlhausener hatten dadurch viel Platz zum Kontern. Aber entweder scheiterten sie am aufmerksamen Torhüter Grantsanlis oder an ihren eigenen Nerven. Ein Tor fiel also nicht mehr und so blieb es beim leistungsgerechten Unentschieden.

Der TV89 spielte mit:
Grantsanlis, M.Amtmann, S.Amtmann, Hofmann (Toth), Krasniqi, Gülüm, Gisin (Pelz), Seifert, Rauer (Matijevic), Di Maria, Broz

Share

Offizieller Hauptsponsor

ecenter

Premium-Sponsoren

widmann aldente

Offizielle Co-Sponsoren

89 Helden

89Helden 19

TV Zwerge

tv zwerge

Sponsorenkonzept

sponsorenkonzept

Go to top