jubi logo fussball



Spielberichte Saison 2006/2007

 

11 Freunde müsst ihr sein - Ausflug der aktiven Mannschaft

15. August 2007, 08:40

Nach dem Gewinn des eigenen Turniers hatte man sich etwas Erholung redlich verdient. So begab sich eine kleine Abordnung der aktiven Mannschaft über das erste Augustwochenende in die Nähe von Mellau im Bregenzerwald. Dort war für zwei Nächte eine Hütte gemietet worden, die Selbstversorgung beinhaltete. Drei Autos mit elf Spielern nahmen die knapp 300 km in Angriff. Das letzte traf dabei nach abenteuerlicher Fahrt gegen 22 Uhr ein, wobei noch Stunden später manch Insasse aufgrund einiger Fahrmanöver um sein Leben zitterte. Der Abend klang gemütlich mit leckerem Grillen und Gitarrenklängen aus.
Am Samstag war ein gutes Frühstück notwendig, denn es stand ein kleineres Abenteuer auf dem Programm. Der Großteil konnte noch nicht erahnen, was ihn bei der gebuchten Canyoning-Tour alles erwarten sollte. Nach dem Einkleiden und einer Einweisung nebst Zeichensprache, stürzte man sich in die Tiefen des Canyons am Bödele. Rutschen, abseilen, springen und schwimmen bestimmten die nächsten drei Stunden. Der abschließende 7-Meter-Sprung brachte dann selbst die größten Großmäuler für kurze Zeit zum Zögern. Die beiden Guides Rene und Andi brachten alle 11 ohne Probleme durch den Canyon, vielen Dank dafür.
Nach der Rünkkehr zum Haus wurde das Abendessen in Angriff genommen. Dabei sorgten ca. 5 Köche dafür, dass die Bolognese auch wirklich den richtigen Geschmack erhält, da Chefkoch und -organisator Thorsten leider ausfiel. Schließlich mundete das Essen deliziös, es war nur viel zu viel. Gesättigt und müde vom Tag suchte nach einer kleinen Spielerunde schon das erste Mitglied der Reisegruppe das Weite in den tiefen des Massenlagers. Dabei wurde die Rechnung aber ohne die WWF gemacht, welche eine exklusive Nachtvorstellung in genau dieser Arena veranstaltete. Schließlich fand aber jeder mehr oder weniger seine Ruhe und man konnte nach dem Aufräumen am Sonntag den Ausflug auf dem Rückweg am Alpsee und beim TV ausklingen lassen.
Überraschenderweise hielt sich der Konsum von so manchem Volksgetränk stark in Grenzen. Aber auch ohne die obligatorischen Ausfälle war es ein insgesamt gelungenes Wochenende.

seba

 

Aktive siegen beim eigenen Vorbereitungsturnier

30. Juli 2007, 18:42

Teilnehmende Mannschaften:
GSV Hemmingen
SV Hegnach
ASV Botnang
TV Cannstatt/Freiberg
SKG Max-Eyth-See
TSV Zuffenhausen
TV89 Zuffenhausen

Die Mannschaft des TV89 Zuffenhausen hat ihr eigenes Vorbereitungsturnier gewonnen. In der 17. Auflage dieses Turniers setzte sich das Gastgeberteam im Finale gegen den Bezirksligisten ASV Botnang mit 3:2 durch.
Dabei stand das Turnier zunächst unter keinem guten Stern. Zum einen erforderte die recht kurzfristige Absage des TV Zazenhausen eine Umgestaltung des Turnierplans und zum anderen waren die Wetterprognosen für das Wochenende alles andere als positiv. Aber sowohl am Samstag als auch am Sonntag wartete der Wettergott mit dem Öffnen der Wasserschleusen bis zum Ende des jeweiligen letzten Spieles.
In der Gruppe A zeichnete sich recht schnell die Überlegenheit des TV89 ab. In Zahlen ausgedrückt bedeutete dies bei 3 Spielen 9 Punkte und 11:1 Tore. Den 2. Platz sicherte sich mit dem TSV Zuffenhausen ein weiterer Verein von der Schlotwiese. Der GSV Hemmingen und Dauergast TV Cannstatt/Freiberg, der bisher bei jedem Turnier dabei war, mussten sich mit den letzten beiden Plätzen vergnügen.
In der Gruppe B setzte sich der ASV Botnang gegen die Teams aus Hegnach und Max-Eyth-See durch. Die SKG Max-Eyth-See erspielte sich den 2. Platz und das obwohl ihr in den Gruppenspielen kein einziger Treffer gelang.
Somit lautete die Begegnung im kleinen Finale: TSV Zuffenhausen – SKG Max-Eyth-See. Nachdem es nach regulärer Spielzeit 2:2 unentschieden stand, musste das Elfmeterschießen entscheiden. Dort hatte die Mannschaft aus Max-Eyth-See die besseren Nerven und holte sich den 3. Platz im Turnier.
Das Endspiel zwischen dem TV89 und dem ASV Botnang war auch gleichzeitig das beste Spiel während des gesamten Turniers. Nachdem die Botnanger früh mit 1:0 in Führung gegangen waren, drehten die Jungs aus Zuffenhausen den Spieß um. Gäng, Broz und S. Amtmann sorgten mit ihren Treffern für eine zufriedene Miene auf dem Gesicht ihres Interimstrainers Uwe Prechter, der den im Urlaub weilenden Cheftrainer Häcker vertrat. Der Anschlusstreffer zum 3:2 fiel mit dem Abpfiff von Schiedsrichter Alexander Blehm zeitgleich zusammen, so dass der Turniersieg dem TV89 Zuffenhausen nicht mehr zu nehmen war.


o.v.l.: Trainer Prechter, Gisin, Sunc, Pelz, Scholl, S.Amtmann, Weiss, Mahal, Gille
u.v.l.: Broz, Malletschek, Gäng, Berrer, M.Amtmann
liegend: Gülüm


Gruppe A: GSV Hemmingen - TSV Zuffenhausen 1:2, TV Cannstatt/Freiberg -TV89 Zuffenhausen 0:2, GSV Hemmingen - TV Cannstatt/Freiberg 3:2, TSV Zuffenhausen - TV89 Zuffenhausen 0:6, GSV Hemmingen - TV89 Zuffenhausen 1:3, TSV Zuffenhausen - TV Cannstatt/Freiberg 3:1. Gruppe B: ASV Botnang - SKG Max-Eyth-See 0:0, SV Hegnach - ASV Botnang 1:4, SKG Max-Eyth-See -SV Hegnach 0:0. Spiel um Platz 5+6: TV Cannstatt/Freiberg – GSV Hemmingen 7:8 n.E. Spiel um Platz 3+4: TSV Zuffenhausen – SKG Max-Eyth-See 3:5 n.E. Finale: TV89 Zuffenhausen – ASV Botnang 3:2

 

Kleinfeldturniere des TV89 Zuffenhausen am 30.06. und 01.07.2007

2. Juli 2007, 17:29

Am Wochenende spielten in der 13. Auflage der Kleinfeldturniere des TV89 Zuffenhausen insgesamt 40 Mannschaften in vier Altersklassen um die begehrten Pokale. Den Auftakt machten die Bambinis am Samstagmorgen. Nach den spannenden und sehr knappen Vorrundenspielen standen sich im Spiel um Platz 5 und 6 der TSV Zuffenhausen und der TV Aldingen gegenüber. Die Jüngsten des Zuffenhäusener Nachbarn konnten sich hierbei mit 3:1 durchsetzen. Das kleine Finale war eine reine Angelegenheit der SG Weilimdorf. Die erste besiegte die zweite mit 3:0.
Im Finale traf die Mannschaft des Gastgebers TV89 auf den TSV Münchingen. Knapp aber verdient konnte das Team von TV89-Trainer Strahinic das Spiel mit 1:0 gewinnen und somit den umjubelten und gefeierten Turniersieg einfahren.



Wer bei den neuen jungen Wilden des TV89 Fußball-Luft schnuppern will, ist dazu mittwochs von 18-19 Uhr auf dem TV89-Gelände zum Schnuppertraining eingeladen.

Am Samstagnachmittag durften die E-Junioren-Spieler ihr Können unter Beweis stellen. Von den 12 teilnehmenden Mannschaften erwies sich die Mannschaft der Sportvg Feuerbach als die treffsicherste und bezwang im Finale den VfR Cannstatt mit 2:0. Im Spiel um Platz 3 setzte sich der TSV Mühlhausen im Elfmeterschießen gegen den TV Unterhausen durch. Beim Spiel um Platz 5 besiegte die erste Mannschaft des Gastgebers die zweite mit 2:0 Toren.

Nach dem Turnier gab es noch als besonderes Schmankerl das Verbandsstaffel-Aufstiegsspiel der B-Junioren des TV89 und dem Heidenheimer SB. Leider wurde das Spiel mit 1:2 verloren und damit der Aufstieg verpasst.


Die F-Junioren hatten am Sonntag in der Frühe ihren Auftritt. Der VfR Cannstatt, der ASV Eislingen, der SV Rot und der TV89 Zuffenhausen konnten nach der Gruppenphase in die Halbfinale einziehen. Dort traf der ASV Eislingen auf den SV Rot und setzte sich mit 5:0 durch. Das zweite Halbfinale gewann der TV89 gegen den VfR Cannstatt knapp mit 3:2. Somit standen sich im Finale der ASV Eislingen und der TV89 gegenüber. In einer hoch spannenden Begegnung wurde dieses vom Team der Eislinger mit 1:0 gewonnen, die sich damit den Turniersieg holten. Den 3. Platz erreichte der VfR Cannstatt durch ein 2:1 gegen den SV Rot

Den Abschluss der Turnierserie bildeten die D-Junioren. Dort belegten die SpVgg Neuwirtshaus und der FV Zuffenhausen die 3. Plätze in ihrer Gruppe. Das daraus resultierende Spiel um Platz 5 und 6 gewann Neuwirtshaus mit 3:2 und wurde somit fünfter. Beim Spiel um Platz 3 gab es ein Aufeinandertreffen der Teams von TVC/Croatia Zagreb Stuttgart und des TSV Schwaikheim. Die Schwaikheimer, trainiert von dem Ex-Zuffenhausener Martin Röthig, setzten sich mit 2:0 Toren durch und holten sch den dritten Platz. Den Turniersieg machten der CSV Stuttgart und der TV89 unter sich aus. Eine Entscheidung brachte erst das 9-Meter-Schießen. Die besseren Nerven hatten die TV89-Jungs von Trainer Thomas Pelz und feierten somit den Turniersieg.

 

B-Junioren: 2. Aufstiegsspiel zur Verbandsstaffel Nordwürttemberg

2. Juli 2007, 14:55

TV89 Zuffenhausen - Heidenheimer SB 1:2 (0:0)

Nach der deutlichen 2:6-Niederlage im 1. Aufstiegsspiel beim Heidenheimer SB rechneten im Lager des TV89 Zuffenhausen nur noch die kühnsten Optimisten mit einer erfolgreichen Aufholjagd. Mit nicht weniger als 5 Toren Differenz musste die Mannschaft von Trainer Joachim Assfalg gewinnen, um den Aufstiegstraum doch noch zu verwirklichen.
Entsprechend forsch war das Auftreten der Zuffenhäusener zu Beginn des Spiels.
Doch schon bald merkte man, dass die Heidenheimer darauf bedacht waren, das Tempo aus dem Spiel zu nehmen. Da ihnen das mit zunehmender Spieldauer immer besser gelang, blieben gefährliche Strafraumszenen Mangelware. Die einzige richtige Torchance auf Seiten des TV89 hatte Mavinga in der 22. Minute. Sein Schuss ging allerdings knapp am linken Torpfosten vorbei. Auf der Gegenseite konnte TV-Torhüter van Aken zweimal sein Können unter Beweis stellen.
Mit 0:0 ging es leistungsgerecht in die Halbzeitpause. Nach Wiederanpfiff riskierte der TV89 alles und wurde prompt nach zwei Minuten eiskalt ausgekontert. HSB-Stürmer Mayer erzielte die 1:0 Führung. Damit war der Widerstand auf Zuffenhausener Seite gebrochen. Nur wenig später musste man gar das 0:2 durch Baamann hinnehmen. Der SB Heidenheim hatte nun leichtes Spiel und war dem dritten Tor näher als der TV89 dem Anschlusstreffer. Als der Gast sich allerdings ein rote Karte einhandelte und zudem noch zweimal mit Zeitstrafen bedacht wurde, kam der TV wieder ins Spiel zurück. Die größte Chance zu verkürzen hatte Sommer zehn Minuten vor Spielende. Er kam aber einen Schritt zu spät, um den Abpraller nach einem Berisha-Schuß über die Linie zu drücken. Besser machte dies der eingewechselte Okanovic in der Schlussminute, als er einen zu kurz abgewehrten Ball überlegt zum 1:2 ins Tor schoss.
Dann war Schluß und die Heidenheimer feierten ihren verdienten Erfolg mit südländischer Begeisterung.

Für den TV89 spielten:
Van Aken, Kimmich, Albrecht, Barnofsky, Gamisch, Pavisic, Biljeskovic, Bleischwitz, I. Onmaz, Mavinga, Berisha, Schäfer, Sommer, Ö. Onmaz, Okanovic, Gäng

 

1. Mannschaft: TV89 Zuffenhausen I – TSV Steinhaldenfeld I 2:1 (0:0)

11. Juni 2007, 13:43

Den Mannschaften aus Zuffenhausen und Steinhaldenfeld merkte man an, dass es für beide am letzten Spieltag bei drückend schwülem Wetter um nichts mehr ging. Zwar muss der TV89 am 23. Juni wegen eines Relegationsspiels um den Klassenerhalt nachsitzen, aber das war bereits vor dieser Partie klar. So entwickelte sich in der ersten Halbzeit ein Spiel ohne nennenswerte Höhepunkte. Dies änderte sich allerdings schlagartig zu Beginn der zweiten Halbzeit. Der gerade eingewechselte Gülüm stand goldrichtig und konnte den Ball zur 1:0 Führung über die Linie drücken. Vorausgegangen war eine Flanke über die rechte Seite von Sigloch, die in Weiss acht Meter vor dem Tor einen Abnehmer fand. Dessen Kopfball konnte der Steinhaldenfelder Keeper noch abwehren, aber gegen Gülüms Abstauber war er machtlos. Das Spiel wurde durch dieses Tor etwas lebendiger, die Steinhaldenfelder etwas druckvoller im Spiel nach vorne. Trotzdem stand die zuletzt überzeugende TV-Hintermannschaft sehr sicher. Nur einmal passte sie nicht auf und wurde prompt in der 58. Minute mit dem Ausgleich bestraft. Der Steinhaldenfelder Angreifer ließ TV-Torhüter Berrer keine Abwehrchance.
Die erneute Führung für den TV89 in der 70. Minute war fast eine Kopie des ersten Treffers. Diesmal flankte Scholl von der rechten Seite und wiederum Weiss köpfte gefährlich auf das Tor. Der Gästekeeper konnte den Kopfball noch parieren, aber wieder fiel der Ball einem gerade eingewechselten TV-Spieler genau vor die Füße. Gäng hatte keine Mühe zum 2:1 einzuschieben.
Bereits nach zwei weiteren Zeigerumdrehungen donnerte Todt das Spielgerät an die Latte. Kurz vor Schluss hatte Weiss noch die Riesenchance zur endgültigen Endscheidung, aber sein Gewaltschuss nach einer Traumflanke von Gäng rauschte knapp am linken Torpfosten vorbei. So blieb es beim 2:1 Sieg der Zuffenhäusener, die, wenn man die letzten drei Spiele betrachtet, nun mit breiter Brust in das Relegationsspiel gehen können.

Für den TV89 I spielten:
Berrer, Seifert, Malletschek (Sunc), S. Amtmann, Sigloch, Rauer (Gäng), Scholl, Todt, F. Hofmann, Weiss, Pelz (Gülüm)

 

2. Mannschaft: TV89 Zuffenhausen II – TSV Steinhaldenfeld II 2:2 (1:2)

11. Juni 2007, 13:42

Die zweite Mannschaft des TV89 erkämpfte sich gegen Steinhaldenfeld II einen hochverdienten Punkt. Edi Kirr hatte seine Mannschaft in der 1. Halbzeit in Führung gebracht. Broz konnte, nachdem die Gäste mit 2:1 davonzogen, Mitte der 2. Spielhälfte nach einer schönen Einzelleistung den Ausgleich erzielen.
Der Höhepunkt in dieser Partie ereignete sich allerdings in der allerletzten Nachspielminute. Verteidiger Vassilios Grantsanlis wusste sich nicht anders zu helfen, als im eigenen 16er den Ball einem Gästestürmer mit der Hand vom Fuß zu boxen. Natürlich blieb der Schiedsrichterin (!) nichts anderes übrig, als auf den ominösen Punkt zu zeigen. All das wäre eigentlich noch nicht besonders erwähnenswert, aber Grantsanlis hatte bei dieser unglücklichen Aktion wohl volles Vertrauen in das Können seines Torhüters, der sein eigen Fleisch und Blut ist. Angelos Grantsanlis, eigentlich noch A-Junioren-Spieler, rechtfertigte das Vertrauen seines Vaters und Trainers und parierte den scharf geschossenen Elfmeter bravourös.

Für den TV89 II spielten:
A. Grantsanlis, Türk, Jagic, Bauer, Cenan, M. Amtmann, Moxedano (V. Grantsanlis), Di Maria (Skoko), Gille, Kirr, Broz

 

TV 89 Zuffenhausen I - SV Gablenberg II 1:0

5. Juni 2007, 11:26

Mit einer fast komplett umgestellten Mannschaft gelang es Trainer Bernd Häcker erstmals nach der schwachen Vorstellung in Münster wieder, eine geschlossene Mannschaft zu präsentieren die sichtlich als „Team“ wirkte. Nur die treusten Fans fanden bei feucht kaltem Wetter den Weg zum Verein, der sich aber lohnte.
Die erste Mannschaft des TV 89 Zuffenhausen empfing das Schlusslicht aus Gablenberg. Nach dem die Konkurrenz aus Stammheim schon am Donnerstag vorgelegt hatte musste ein Sieg her um den so heiß umkämpften Relegationsplatz zu behaupten. Von Beginn an war dieser Wille in den Aktionen des TV89 in einem sehr kampfbetonten Spiel zu erkennen. Immer wieder konnte die Offensive in Szene gesetzt und zahlreiche Chancen erspielt werden. Jedoch wurden diese nicht genutzt. Die Gäste aus Gablenberg agierten hingegen überwiegend durch hohe Bälle was der Defensive um Schlussmann Strahinic keine Probleme bereitete und die Abwehr mit einen guten Zweikampfverhalten somit ihren Namen voll gerecht werden lies. Somit ging es torlos in die Kabinen und auch zur zweiten Halbzeit zeigte sich keine Besserung. Der TV vergab wiederum eine Vielzahl an Chancen so das es umso wichtiger war das hinten die „Null“ stand und es somit nur eine Frage der Zeit war bis die TV´ler belohnt werden sollten. In der 70. Spielminute war es dann auch soweit in der Weiss für den verdienten 1:0 Führungstreffer per Kopf sorgte. Nun musste Gablenberg alles nach vorn setzen, so dass dank einer stabilen Verteidigung und der daraus ergebenen Kontern noch eine Vielzahl an Chancen für den TV89 erspielt wurden, die jedoch auch ohne Torerfolg endeten. Bei Abpfiff stand somit nur ein notiertes Tor, verdient auf Seitens der Gastgeber, auf dem Zettel des Schiedsrichters.

Es spielten: Strahinic, Gisin, Sunc, Amtmann, Malletschek, Auer (85. Pelz), Scholl (80. Gülüm), Todt, Hofmann, Weiss, Kirr (70. Kuzu)

 

Erfolgreiche Saison für die „großen“ Jungs des TV89 Zuffenhausen 23. Mai 2007, 17:13

A-Junioren steigen in die Bezirksstaffel auf und B-Junioren bestreiten Aufstiegsspiele zur Verbandsstaffel Nordwürttemberg

Die unbestritten größten Erfolge in der Vereinsgeschichte kann die Jugendfußballabteilung des TV89 Zuffenhausen am Ende der Saison 2006/07 feiern.


Die A-Junioren erspielten sich in der Leistungsstaffel den 2. Tabellenplatz, der zum Aufstieg in die Bezirksklasse berechtigt.
Lange Zeit war der Kampf um die begehrten 2 Aufstiegsplätze sehr ausgeglichen. Das Quartett bestehend aus den Mannschaften SV Gablenberg, Spvgg Cannstatt, FC Stuttgart-Cannstatt und dem TV89 Zuffenhausen lieferte sich hartnäckige Duelle um die Tabellenspitze. Erst zum Schluss der Rückrunde schwächelten die beiden Cannstatter Teams, während die Gablenberger und Zuffenhäusener sich keinerlei Blöße gaben und am Ende mit deutlichem Vorsprung die Nase vorne hatten. Die Jungs der Trainer Vassilios Grantsanlis und Jochen Fritschi stellten zudem den besten Sturm und die beste Abwehr der Liga. Daniel Gäng mit 21, Philipp Broz mit 15 und Amel Murati mit 13 Toren konnten allein 49 der insgesamt 80 Treffer erzielen. Das Abwehrbollwerk um Torwart Angelos Grantsanlis und Kapitän Florian Hofmann ließ zudem lediglich 19 Gegentreffer zu.
Nachdem dem 88er-Jahrgang in den letzten 4 Jahren sportlich dreimal die Aufstiege in die nächst höheren Klassen gelang, werden diese 10 Spieler nun von den Junioren zu den Aktiven „aufsteigen“. Dann wird sich zeigen, ob die erfolgreiche Jugendarbeit auch dort Früchte trägt. Aber zunächst geht es erstmal über Pfingsten gemeinsam mit den B-Junioren zum verdienten Ausflug an die spanische Costa Brava.


h.v.l.: Trainer V.Grantsanlis, D.Gäng, B.de Lacasse, P.Broz, F.Hofmann, K.Krasniqi, M.Amtmann, D.Forte, D.Scharpfenecker
v.v.l.: F.Sigloch, A.Murati, S.Caruso, G.Gibardo, N.Durzun, A.Grantsanlis, J.Albrecht, M.Di Maria, Trainer J.Fritschi


Ebenfalls einen 2. Platz in ihrer Staffel erreichte die B-Junioren-1-Mannschaft des TV89. Sie schaffte allerdings dieses Kunststück in der Bezirksstaffel und das ist bekanntlich die höchste im Bezirk Stuttgart. Da der Staffelmeister Sportvg Feuerbach II nicht aufsteigen darf, weil die 1. Mannschaft bereits in der Verbandsstaffel spielt, geht dieses Recht auf den zweiten über. So hat jetzt die Mannschaft von Trainer Achim Assfalg erstmalig in der Vereinsgeschichte des TV89 die Chance sich für den Aufstieg in die Verbandsstaffel Nordwürttemberg durch 2 Entscheidungsspiele zu qualifizieren. Gegner dort wird am 24. und 30. Juni 2007 das Team des Heidenheimer SB sein.
Bereits nach 4 Spieltagen zeichnete sich die Überlegenheit der Teams aus Feuerbach und Zuffenhausen ab. Ab diesem Zeitpunkt belegten die Feuerbacher kontinuierlich bis zum Schluss den ersten und die TV89er den zweiten Platz.
Folgerichtig standen sich auch diese beide Teams am Vatertag beim Bezirkspokalendspiel in Münster gegenüber. In einem hochdramatischen Finale setzte sich der Klassenprimus mit einem Freistosstor in der Schlussminute mit 5:4 durch. Wenn die Niederlage auch ärgerlich war, aber die spielbestimmende Mannschaft über die gesamte Spielzeit war die des TV89. Man vergaß eben nur den berühmten Sack zu zumachen. Die Tore für den TV89 erzielten der 3-fache Torschütze Jasko Topic sowie Sergio Mavinga. Überhaupt waren die TV89er sehr treffsicher in dieser Saison. Mit 89 Toren (nomen est omen) in 18 Spielen waren sie auch die Mannschaft mit den meist geschossenen Toren in der Liga. Den größten Torhunger hatte Isuf Berisha, der aber wegen eines unglücklichen Platzverweises seiner Mannschaft in der Schlussphase der Meisterschaft und im Pokalfinale nicht mehr helfen durfte.


h.v.l.: I.Berisha, G.Pecoraro,T.Gamisch, T.Soul, J.Topic, T.Bleischwitz, S.Schäfer, D.Kimmich, C.Barnofsky, D.Biljescovic, Trainer A.Assfalg
v.v.l.: D.Dikme, J.Linder, Ö.Onmaz, M.Albrecht, S.Mavinga, T.van Aken, I.Onmaz, C.Ata, S.Pavisic, M.Schütz

 

B-Junioren erreichen Bezirkspokal-Finale 10. Mai 2007, 12:25

FC Stuttgart - TV89 Zuffenhausen I 2:3 (1:0)

Die B-Junioren des TV89 Zuffenhausen haben das Finale im Bezirkspokal erreicht. In einem nicht hochklassigen, aber hochdramatischen Halbfinale besiegten die Jungs von Trainer Achim Assfalg die Mannschaft des FC Stuttgart mit 3:2.
Die TV´ler kamen nur sehr schwer in die Partie und bis zur Mitte der zweiten Halbzeit sah es nicht unbedingt nach einem Erfolg der Zuffenhäuser aus. Zu diesem Zeitpunkt lagen sie nach einem schönen Fernschuß der Stuttgarter in der 29. Minute nicht unverdient mit 1:0 im Hintertreffen. Zum Glück stand die Abwehr um Timo Gamisch und Christopher Barnofsky meist sehr sicher. Die Angriffe wurden bis dahin zu langsam und zudem noch unpräzise vor das Tor der Gastgeber getragen. Dies änderte sich allerdings schlagartig mit einem Doppelschlag in den Minuten 64 und 66. Zwei herrlich herausgespielte Tore durch Caner Ata und Jasko Sommer drehten das Spiel und machten aus dem Rückstand einen knappen Vorsprung. Wütende Angriffe der Gastgeber waren die Folge, die zwei Minuten vor dem regulären Spielende mit dem Ausgleich belohnt wurden. Als jeder schon mit der Verlängerung rechnete, wurde Sebastian Schäfer am rechten Flügel freigespielt. Dieser fasste sich ein Herz, vernaschte zwei Gegenspieler und ließ dem FC-Torwart mit einem satten Schuss ins untere lange Toreck keine Chance. Dies war natürlich die Entscheidung. Nach dem Schlusspfiff war der Jubel bei Spieler und Fans riesengroß, schließlich steht man nun zum zweiten Mal innerhalb von 3 Jahren im Finale der B-Junioren.
Am 17. Mai treffen die Jungs aus Zuffenhausen nun auf dem Gelände der TSVvgg Münster auf den Gewinner des zweiten Halbfinales SV Hoffeld – Sportvg Feuerbach II.


Für den TV89 I spielten:
Van Aken, Kimmich, Ö. Onmaz, Barnofsky, Gamisch, Pavisic, Schäfer, Biljeskovic, Bleischwitz, I. Onmaz, Mavinga, Ata, Sommer, Albrecht, Soul, Pecoraro

 

Aktive: TV89 Zuffenhausen I – SC Stammheim I 2:0 (1:0)

7. Mai 2007, 13:16

Große Freude und Erleichterung spiegelten sich in den Gesichtern der TV89-Spieler nach dem Schlusspfiff wider. Mit 2:0 wurde der Nachbar aus Stammheim im möglicherweise vorentscheidenden Abstiegsduell bezwungen.
Beiden Teams merkte man die Bedeutung des Spiels und die damit verbundene Nervosität zu Beginn deutlich an. Ein vorsichtiges Ballgeschiebe im Mittelfeld, gepaart mit wenig Mut nach vorne zu spielen, war die logische Folge. Die erste und zugleich bereits letzte herausgespielte Chance der Stammheimer datierte aus der 13. Minute, als ein Stürmer aus 14 Metern frei zum Schuß kam, den Ball aber einen guten Meter über die Querlatte drosch. Auch beim TV89 tat sich nicht viel. Bedacht darauf möglichst mal keine frühen Gegentore zu bekommen, war die Sicherung des eigenen Tores die oberste Devise. So passte es ins Bild, dass die Führung des TV89 durch ein Eigentor fiel. Scholl passte den Ball flach vor das Tor der Stammheimer und ein Abwehrspieler fälschte den Ball so unglücklich ab, dass dieser den Weg ins Tor fand.
Mit der Führung im Rücken wurde die TV89-Mannschaft in der zweiten Halbzeit mutiger. In der 50. Minute traf Weiss mit einem Schuß aus 15 Metern nur den Posten. Nur wenig später scheiterte der gut aufgelegte Moxedano nach einer schönen Kombination am Gästetorhüter. In der 76. Minute hätte Weiss für die Entscheidung sorgen können, als er nach einer Flanke von Gäng, das Spielobjekt volley über das Tor setzte. Von den Stammheimern war außer bei ein paar Eckbällen weiterhin nichts zu sehen. 10 Minuten vor Schluss wurde die gesamte SC-Hintermannschaft von zwei A-Jugendspielern überrumpelt. Gäng führte einen Einwurf schnell auf Broz aus. Dieser passte den Ball direkt auf Weiss weiter, der plötzlich alleine in allerdings abseitsverdächtiger Position vor dem Tor stand. Mit großer Lässigkeit schob er den Ball durch die Beine des Torwarts zur hoch verdienten 2:0 Führung und zum gleichzeitigen Endstand ins Netz.

Für den TV89 I spielten:
Berrer, Seifert, Malletschek, S. Amtmann, Gisin (Rauer), Scholl, Moxedano, Sunc, Weiss, Gülüm (Broz), Kuzu (Gäng)

 

Aktive: TV89 Zuffenhausen I – MTV Stuttgart I 2:3 (0:3)

23. April 2007, 14:05

Bereits nach 20 Spielminuten sah die Mannschaft des MTV Stuttgart wie der sichere Sieger aus. 3:0 lagen sie zu diesem Zeitpunkt in Front und man musste auf Seiten des TV89 massive Angst haben, dass das Spiel nicht in einem Debakel endet.
Der MTV setzte aber nicht nach und beschränkte sich in der Folgezeit nur auf Ballsicherung. Der TV bemühte sich zwar das Spiel in den Griff zu bekommen, es mangelte allerdings deutlich an der Präzision im Zusammenspiel. Torchancen hüben wie drüben waren nicht mal mehr im Ansatz zu erkennen. So tat sich bis zur 60. Minute(!) rein gar nichts mehr, ehe Weiss mit einem Heber die erste Torchance überhaupt für den TV89 hatte. Ein Verteidiger konnte allerdings auf der Linie retten. In der 68. Minute fiel dann doch der Anschlusstreffer. Ein scharf getretener Freistoß von Weiss aus 40 Meter flog an Freund und Feind vorbei ins Tor des MTV. Dieses Tor rüttelte die Mannen von Trainer Häcker wach und man witterte die Chance doch noch was zu reißen. Bereits 7 Minuten später wurde Gülüm im Strafraum gefoult. Den fälligen Elfmeter verwandelte A-Jugend-Spieler Gäng ganz cool zum 2:3. Eine Viertelstunde war noch zu spielen und der TV legte nach. Eine Angriffswelle nach der anderen rollte nun auf das Gästetor zu. Chancen durch Schüsse von Malletschek, Weiss und Kuzu gab es noch genug, aber alle Bälle verfehlten knapp das Tor.


Für den TV89 I spielten:
Berrer, Seifert, Malletschek, S. Amtmann, Gisin (Gäng), Scholl, Toth, Sunc (Auer), Weiss, Gille (Gülüm), Kuzu



Kreisliga B
TV89 Zuffenhausen II – MTV Stuttgart II 4:4 (0:3)


Eine starke Moral zeigte die Mannschaft des TV89 II gegen den MTV II.
0:3 und 1:4 lag sie zwischenzeitlich im Rückstand. In den letzten 10 Minuten wurde der MTV dann förmlich überrollt. Edi Kirr war der Spieler des Tages, der in der allerletzten Minute der Nachspielzeit mit seinem 4. Tor in diesem Spiel den Ball zum umjubelten Ausgleich über die Linie drückte.

Für den TV89 II spielten:
Luff, Cenan, Türk, Bauer, Pelz, Jagic, Gücün, Vollmer (Sodia), Boronas, Gülüm (Moxedano), Kirr

 

Aktive: Spvgg Cannstatt I – TV89 Zuffenhausen I 4:1 (2:1)

16. April 2007, 13:38

Mit einem der schnellsten Tore in der Geschichte des Fußballsports begann die Partie zwischen der Spvgg Cannstatt und dem TV89 äußerst furios. Höchstens 10 Sekunden waren gespielt, als der Ball zum ersten Mal im Netz der Zuffenhäusener lag. Ein schneller Ball nach vorne in die Tiefe sprang TV-Torhüter Berrer an die Brust und einem Cannstatter Stürmer anschließend vor die Füße. Mit einem gekonnten Kunstschuß direkt von der Torauslinie gelang diesem der Führungstreffer. Sichtlich geschockt kamen die Gäste nur schwer ins Spiel. In der fünften Minute musste Toth auf der Torlinie nach einem Kopfball klären. Nach dem ersten ernsthaften Angriff in Minute 11 hatte TV-Spieler Weiss mit einem Elfmeter die große Chance zum Ausgleich, nachdem Scholl im 16er gelegt wurde. Doch er verschoss etwas zu übermotiviert.
Blitz-Gegentor und Elfmeter verschossen, das dient nicht unbedingt zur Beruhigung der Nerven. Und Cannstatt legte mit einem Pfostenschuss nur wenig später nach. In der 20. Minute fiel dann aber doch der Ausgleich. Was Weiss aus 11 Metern nicht schaffte, gelang ihm aus 20 Metern. Sein Freistoß an der linken Strafraumecke segelte direkt über die Mauer zum 1:1 ins linke Toreck. Die Partie war wieder offen und es entwickelte sich eine muntere Partie. In der Folgezeit hatte Scholl die größte Chance zur Führung für den TV89, aber sein Schuss ging knapp am Tor vorbei.
In der 33. Minute zeigten die Cannstatter, dass auch sie Freistöße schießen können. Mit einer Dublette von Weiss´ Ausgleichstreffer gelang ihnen die erneute Führung. Ein Cannstatter Spieler konnte sich allerdings nicht so recht freuen, da er, kaum lag der Ball im Tor, vom aufmerksamen Schiedsrichter die Rote Karte wegen einer Beleidigung unter die Nase gehalten bekam. Der TV hatte nun den Vorteil bei hochsommerlichen Temperaturen fast eine Stunde in Überzahl spielen zu können. Dies zahlte sich in der 38. Minute auch fast schon aus, als Kuzu frei vor dem Torhüter auftauchte, sich aber nicht entschließen konnte mit seinem linken Fuß aufs Tor zu schießen.
In der 2. Halbzeit stellte Trainer Häcker seine Mannschaft offensiver ein, um den Druck auf die Gastgeber zu erhöhen. Doch es entwickelte sich kein Sturmlauf, eher war es ein äußerst harmloses schwaches Lüftchen, das der Cannstatter Hintermannschaft entgegen wehte. Mit wenig Mühe war sie stets Herr der Lage gegen ein recht emotionslos wirkendes Gästeteam.
Da die Cannstatter auch nicht mehr taten, als unbedingt nötig, entwickelte sich ein langweiliges Ballgeschiebe im Mittelfeld. Trotzdem gelang den Gastgebern in der Schlussphase unter gütiger Mithilfe der TV89-Abwehrreihe noch die Treffer 3 und 4.
Chancen für den TV in der 2. Halbzeit: keine !!!


Für den TV89 I spielten:
Berrer, Seifert, Malletschek, S. Amtmann, Gisin (Gülüm), Scholl, Toth, Sunc (Gäng), Weiss, A. Hofmann (Gille), Kuzu

Die zweite Mannschaft des TV89 konnte mit 4:3 gegen Spvgg Cannstatt II gewinnen. Neben Leins waren die 3 A-Jugend-Spieler F. Hofmann, Kilinc und M. Amtmann erfolgreich als Torschützen.

 

Aktive: TV89 Zuffenhausen I – TSV Mühlhausen I 1:2 (1:1)

2. April 2007, 11:52

Von Beginn an entwickelte sich ein munteres Spielchen, an dem sich beide Mannschaften beteiligten. Schon in der ersten Minute stockte den Zuschauern der Atem, als ein Gästestürmer alleine vor dem Zuffenhausener Tor auftauchte. TV-Torhüter Berrer konnte den Schuss allerdings parieren. In der 12. Minute fiel die Führung für die Gastgeber. Gäng schlug einen Freistoß vom Strafraumeck hart vor das Tor. Der Torhüter konnte den Ball nicht weit genug abwehren, so dass Gäng nochmals flanken konnte. Diesmal reagierte Kuzu goldrichtig und drückte den Ball zum 1:0 über die Linie. Doch bereits wenige Minuten später schlugen die Mühlhausener zurück. Ein schneller Konto über die rechte Seite, eine kurze Unachtsamkeit in der ansonsten stabilen Hintermannschaft, ein satter Schuß aus 14 Metern und schon stand es 1:1 Unentschieden.
Wütende Angriffe des TV89 waren die Antwort. Man ließ Ball und Gegner laufen. In der 30. Minute stand Kuzu alleine vor dem Gästekeeper. Doch sein Schuß war etwas zu schwach, so dass der Torhüter abwehren konnte. In der 38. Minute das gleiche Bild: Diesmal stand Heiden glockenfrei vor dem Torwart. Aber er vertändelte den Ball und vergab somit die große Chance zur Führung.
In der 2. Halbzeit erhöhte der TV noch mehr den Druck. Die Mühlhausener kamen fast nicht mehr aus ihrer Hälfte. Chancen fast im Minutentakt waren die Folge: Gäng auf Weiss – über das Tor. Freistoß von Scholl an die Latte, den Abpraller verpasst Kuzu. Weiss auf Heiden, freie Schußbahn – drüber. Flanke Gäng, Kopfball Weiss – knapp neben das Tor.
War in der Vorrunde meist die Hintermannschaft des TV89 der große Unsicherheitsfaktor, so schwächelt ausgerechnet jetzt in der entscheidenden Phase der Saison die Abteilung Attacke. Und so kam es wie es immer kommt, wenn man vorne die Chancen reihenweise versiebt. Ein weit nach vorne geschlagener Ball in der Schlussminute. Die Hintermannschaft des TV war etwas zu weit aufgerückt und ein Gästestürmer lupfte den Ball über den aus seinem Tor geeilten Berrer – 1:2. Somit hatte der TV wieder ein Spiel verloren, indem man die klar bessere Mannschaft war.

Der TV89 spielte mit:
Berrer, Amtmann, Gisin (Sunc), Malletschek, Seifert (Hofmann), Scholl, Gäng, Heiden (Broz), Toth, Weiss, Kuzu

Die 2. Mannschaft besiegte Mühlhausen II mit 4:2.
Torschützen für den TV89 waren 2* Skoko, Kirr und Boronas

 

Aktive: Sportvg Feuerbach II - TV89 Zuffenhausen I 1:1 (0:0)

26. März 2007, 10:43

Wie schon in den Wochen zuvor verschlief die Mannschaft des TV89 Zuffenhausen die erste Halbzeit komplett. Das Mittelfeld agierte über weite Strecken viel zu behäbig und war immer zu weit weg vom Gegenspieler. Die Stürmer Weiss und Kuzu konnten deswegen weitgehend nicht in Szene gesetzt werden, so dass gerade mal eine Torchance in den ersten 45. Minuten herausgespielt werden konnte. Anders dagegen die Feuerbacher. Mit schnellen Pässen nach vorne auf ihren äußerst agilen Mittelstürmer stürzten sie die Abwehr des TV89 von einer Verlegenheit in die andere. Zum Glück ließ dieser die Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor bei seinen Alleingängen in den Minuten 11 und 16 aber total vermissen.
In der 2. Halbzeit kamen die TV´ler immer besser ins Spiel. In der 55. Minute hatte Heiden die große Chance zum Führungstreffer, als er alleine aufs Tor zulief. Der Feuerbacher Torhüter konnte den Ball allerdings glänzend parieren. Im direkten Gegenzug musste TV-Torhüter Berrer Kopf und Kragen riskieren, um vor dem 16er die Situation zu klären.
Kurze Zeit später hatte der gerade eingewechselte Sigloch im Doppelpass mit dem ansonsten recht guten Schiedsrichter einen geradezu sensationellen Auftritt. Zuerst foulte er angeblich seinen Gegenspieler im eigenen 16er, 2 Uhrzeigerumdrehungen weiter wurde er angeblich im gegnerischen Strafraum gefoult. Beide Male pfiff der Unparteiische Elfmeter, die auch beide sicher verwandelt wurden. Auf der TV-Seite traf D. Gäng mit seinem ersten Tor für die erste Mannschaft.
Nach dem Ausgleich drückte der TV aufs Tempo. Angriff auf Angriff folgte nun auf das Tor der Feuerbacher. In der 88. Minute stand Kuzu plötzlich allein vor dem Torhüter, doch er verzog. In der letzten Minute tanzte der Ball mehrmals auf der Torlinie der Gastgeber, aber er wollte einfach nicht hinter die Linie rollen. So blieb es aufgrund der unterschiedlichen Halbzeiten bei einer letztendlich gerechten Punkteteilung.

Für den TV89 I spielten:
Berrer, Seifert, Malletschek, S. Amtmann, Gisin, Scholl, Toth, Heiden (D.Gäng), Sunc (Sigloch), Weiss (Gille), Kuzu

 

Aktive: TV89 Zuffenhausen I – FV Zuffenhausen II 0:0 (0:0)

19. März 2007, 10:26

Zu Beginn des Spiels waren die Spieler des FV Zuffenhausen dem TV89 läuferisch überlegen und meist einen Tick schneller ohne jedoch zu einer klaren Torchance zu kommen. Man merkte der TV89-Mannschaft die Unsicherheit nach der unglücklichen Niederlage in der Vorwoche deutlich an.
Mit zunehmender Spieldauer merkten die TV´ler, dass der Schlotwiesen-Nachbar im Spielaufbau deutliche Probleme hatte und bekamen so das Geschehen weitgehend unter Kontrolle. Es entwickelte sich eine kämpferische Partie, in der sich beide Mannschaften weitgehend neutralisierten.
Klare Torchancen blieben auch in der zweiten Halbzeit Mangelware. Erst in der Schlussphase kam der TV durch einen Flachschuss von Weiß und einem Kopfball des eingewechselten A-Jugend-Spielers D. Gäng zu guten Aktionen vor dem Tor des Tabellenzweiten. Auf der Gegenseite kamen die Gäste kurz vor Spielende nach einer Unachtsamkeit in der ansonsten bärenstarken Abwehr zu einer Möglichkeit, die jedoch auch im Nachschuss vergeben wurde. Alles in allem kam es so zu einer gerechten Punkteteilung in einem 0:0 der besseren Sorte. Zu erwähnen wäre noch die starke Leistung des Unparteiischen, der eine tadellose Partie ablieferte.


Für den TV89 I spielten:
Berrer, Seifert, Malletschek, S. Amtmann, Gisin, Scholl, Toth, A. Hofmann (M. Amtmann), Sunc (D. Gäng), Weiss, Kuzu (Gille)

 

Aktive: GW Sommerrain I – TV89 Zuffenhausen I 2:1 (0:0)

12. März 2007, 12:38

Äußerst unglücklich verloren die Zuffenhäusener das erste Rückrundenspiel gegen Grün-Weiss Sommerrain. Ein zweifelhafter Elfmeter in der 92. Minute bescherte den Gastgebern das Glück, ein verloren geglaubtes Spiel doch noch zu gewinnen.
Doch der Reihe nach: In der ersten Halbzeit bot sich den Zuschauern ein ausgeglichenes Spiel. Beide Mannschaften waren auf Ballsicherung bedacht und versuchten über eine stabile Abwehr mit weiten Bällen nach vorne zu spielen. Dabei ergaben sich auf beiden Seiten wenige Möglichkeiten, aber diese wenigen waren brandgefährlich. TV-Torhüter Berrer reagierte glänzend, als ein GW-Stürmer alleine auf ihn zulief. Auf der Gegenseite scheiterte Scholl ebenso an dem gegnerischen Torwart. Das einzige Tor in der ersten Halbzeit erzielte Kuzu nach Flanke von Weiss. Dieses Tor wurde aber vom Unparteiischen wegen angeblichem Abseits nicht anerkannt. Überhaupt konnte man das ganze Spiel über nicht den Eindruck gewinnen, dass der 23. Mann auf dem Platz die Bezeichnung Unparteiischer zu Recht trägt. Alle diskussionswürdige und wichtige Entscheidungen, egal ob Abseits, Fouls oder Elfmeter, wurden konsequent nur in eine Richtung gepfiffen.
In der zweiten Halbzeit legten die TV´ler einen Gang zu. In der 51. Minute schickte Hofmann Kuzu mit einem langen Pass auf der linken Seite auf die Reise. Kuzu flankte direkt nach innen und Weiss ließ mit einem platzieren Kopfball dem Torhüter keine Chance. Nun hatte der TV seine stärkste Phase. Weiss und Heiden hatten mehrmals die Chancen den Sack zu zumachen, scheiterten aber jeweils.
In der 76. Minute erwies der gerade eingewechselte Gücün seiner Mannschaft einen Bärendienst. Nachdem die Situation schon geklärt war, lieferte er sich mit seinem Gegenspieler ein Privatduell, in dessen Folge er vom Schiedsrichter den roten Karton unter die Nase gehalten bekam. Aber es kam noch schlimmer. Aus dem daraus entstandenen Freistoß fiel der zu diesem Zeitpunkt völlig überraschende Ausgleich für die Sommerrainer. Die Gastgeber witterten nun natürlich Morgenluft und verschärften in Überzahl den Druck auf das TV-Tor. Doch die TV-Abwehr stand sehr sicher. Als Kuzu schließlich 5 Minuten vor Schluß mit gelb/rot auch noch den Platz verlassen musste, wurde der Druck noch stärker. In der 92. Minute nutzte ein Sommerrainer Stürmer die Unerfahrenheit des A-Jugendspielers Sigloch gnadenlos aus, als er sich bereitwillig über dessen ausgestrecktes Bein fallen ließ. Der Schiedsrichter pfiff Elfmeter und die Niederlage für den TV89 war perfekt.


Für den TV89 I spielten:
Berrer, Seifert, Malletschek, Sigloch, Gisin, Scholl, Toth, Hofmann, A. (Heiden), Sunc (Gücün), Weiss, Kuzu

Die zweite Mannschaft des TV89 Zuffenhausen gewann gegen Sommerrain II mit 5:3. Torschützen für den TV89 waren 2* Balog, Kirr, Broz und D.Gäng

 

Jugend: Bambinis in Topform

11. Dezember 2006, 11:30

Beim 1. Bambini-Turnier des TSV Zuffenhausen holten die Jüngsten des TV89 auf Anhieb den Turniersieg. Im ersten Gruppenspiel gegen den SC Stammheim lief man zwar zunächst einem 0-1 Rückstand hinterher, konnte aber dann doch kurz vor Schluss den Ausgleich zum 1:1 erzielen. Im zweiten Spiel gegen den TSV Zuffenhausen II gewann man 3:0. Im 3. Gruppenspiel gegen die starken Jungs des ASV Botnang ging es bereits um den Gruppensieg. In einer packenden Partie konnten die TV 89er mit viel Kampfgeist den Gegner immer wieder daran hindern aufs Tor zu schießen und mit einem Weitschuss von Cem Aktebe konnten die TV 89er dann den Sieg einfahren. Im letzten Gruppenspiel gegen den TSV Musberg ließen die Jungs nichts mehr anbrennen, gewannen souverän mit 2:0 und zogen vorzeitig ins Finale ein. Da standen dann die Kanoniere der SG Weilimdorf (bis dahin 16 geschossene Tore ) den Defensivkünstlern des TV89 gegenüber und wieder bewahrheitete sich der Spruch: Angriff gewinnt Spiele - Abwehr gewinnt Turniere. So konnten die TV89er mit sehr viel läuferischem Aufwand (Cem Aktebe und Rines Krasniqi) und Zweikampfstärke (Fisnik Zejnaj) den Gegner vom eigenen Tor fernhalten (Torwart Raphael Prahl musste keinen gefährlichen Ball halten) und nach einer schönen Kombination konnte dann Onur Catalkaya zum 1:0 für die TV89er einschiessen. Der Turniersieg für die Jungs um Trainer Damir Strahinic war perfekt. Als die Helden dann ihre verdiente Medaille für den ersten Platz bekamen, gab es nur noch strahlende Gesichter.

Der TV89 spielte mit:
Cem Aktebe, Rahael Prahl, Luis Steinbach, Trainer Damir Strahinic, Fisnik Zejnaj, Rines Krasniqi, Onur Catalkaya, Emirhan Karaboga

 

Aktive: SV Gablenberg II – TV89 Zuffenhausen I 4:2 (2:1)

4. Dezember 2006, 14:07

Auch gegen den Tabellenvorletzten SV Gablenberg II gelang es den Mannen des TV89 nicht, 3 wichtige Punkte einzufahren. Im Gegenteil: Völlig zu Recht verlor die Mannschaft des neuen Trainers Bernd Häcker mit 4:2 gegen einen gewiss nicht übermächtigen Gegner.

In einem höchst mäßigen Spiel konnten die Gablerberger während der gesamten Spielzeit immer wieder gefährlich vor dem Tor des TV89 aufkreuzen. Dies lag aber nicht an der Klasse der Gablenberger, sondern am miserablen Spielaufbau des ansonsten doch recht spielstarken Mittelfelds des TV. Fehlpass auf Fehlpass brachte die eigene Hintermannschaft des Öfteren ins Schwimmen. So war es nur eine Frage der Zeit bis einer dieser Fehler Folgen haben musste. In der 20. Minute war es dann passiert, als eine hohe Flanke von links in den Strafraum segelte und ein Stürmer glockenfrei und unhaltbar zum 1:0 einschießen durfte. Wenig später keimte neue Hoffnung auf. Toth, der beste TV-Spieler an diesem Tag, setzte sich auf dem rechten Flügel geschickt durch, flankte nach innen und Gashi nickte zum Ausgleich per Kopf ein. Wer nun dachte, die Aktionen des TV würden nun sicherer und durchdachter, wurde leider eines besseren belehrt. Weiterhin war dem Zufall Tür und Tor geöffnet. In der 41. Minute hüpfte eine hohe Flanke zwei Meter vor der Torlinie auf. TV-Torhüter Berrer klebte wie mit Pattex festgeklebt auf seiner Linie, ein Gablenberger Stürmer sagte danke und schob den Ball zum 2:1 ins Tor.
Auch in der zweiten Halbzeit änderte sich nichts Gravierendes. Zwar wurden die Aktionen jetzt etwas druckvoller, aber vor dem Tor war dann auch recht schnell Schluss. So passte es auch ins Bild, dass dem TV89 ein glasklarer Elfmeter nach einem Foul an Amtmann versagt blieb.
In der 71. Minute stellte die gesamte Defensivabteilung ihren Betrieb ein. Man wartete vergeblich auf einen (berechtigten) Freistoßpfiff und ein Mittelfeldspieler von Gablenberg schnappte sich den Ball, umkurvte gleich mehrere zu Salzsäulen erstarrte Zuffenhäusener und schob den Ball zum 3:1 ins Eck.
Direkt nach dem Anpfiff schoss Libero Matijevic wohl noch mit einer großen Portion Wut im Bauch aus 40 Metern auf das Gablenberger Tor. Irgendwie gelang es dem Torhüter dem Ball so geschickt auszuweichen, dass dieser zum 3:2-Anschlußtreffer ins Netz rauschte.
Aber auch dieses Tor war nicht das Startsignal für eine leidenschaftliche Schlussoffensive, auch wenn die eine oder andere Szene noch für so etwas Ähnliches wie Gefahr sorgte. Im Gegenteil, in der Nachspielzeit musste man noch das 4:2 nach einem Kopfball hinnehmen.

Der TV89 spielte mit:

Berrer, Malletschek, Matijevic, Mahal, Scholl, Amtmann, Sunc (Gülüm), Toth, Wagner (Gücün), Gashi, Gille (Kirr)

 

Aktive: TV89 Zuffenhausen I – TSVgg Münster I 0:2 (0:2)

20. November 2006, 16:57

Nach Spielanpfiff stellte sich für viele Zuschauer die Frage, warum an der Seitenlinie Abteilungsleiter Hubert Gäng der TV89-Mannschaft die taktischen Anweisungen gab und nicht wie gewohnt Trainer Volker Seyfert. Des Rätsels Lösung: Nach einem intensiven Gespräch unter der Woche haben sich Gäng und Seyfert darauf verständigt, das Vertragsverhältnis mit sofortiger Wirkung zu beenden. Eine vertrauensvolle Zusammenarbeit machte wohl keinen Sinn mehr, da Trainer und Spieler nicht mehr zu 100 Prozent auf einer Wellenlänge lagen. Natürlich hofft Gäng, dass ein neuer Trainer die gerade begonnene schleichende Talfahrt so schnell wie möglich stoppen kann. Einen neuen Mann hat er dafür auch schon aus seinem Hut gezaubert. Mit Bernd Häcker kehrt ein alter Bekannter auf den Trainerstuhl zurück. Häcker, der auch schon als Jugend- und Aktiver Spieler für den TV89 im Einsatz war, führte die Mannschaft als Trainer im Jahr 2001 zur Meisterschaft in der Kreisliga B.

Gäng selbst konnte als Interimscoach am Wochenende der Mannschaft keine entscheidende Impulse geben. Die TV-Mannen wirkten verunsichert und verkrampft. Die Münsteraner mussten sich noch nicht mal sonderlich ins Zeug legen, um das Spiel zu kontrollieren. So passte es ins Bild, dass beide Tore in der ersten Halbzeit praktisch aus dem Nichts fielen. In der 20. Minute wähnte eigentlich jeder den Torschützen im Abseits, wäre da nicht ein Abwehrspieler des TV89 auf der Torlinie kleben geblieben, der somit das Abseits aufhob. Auch beim 2. Tor in der 29. Minute war die Situation eigentlich schon geklärt, bis eben wieder eine Unachtsamkeit in der Defensive die Münsteraner in Ballbesitz brachte. Der TSVgg-Stürmer brauchte das Geschenk aus 8 Metern nur noch dankbar einzuschieben.
Die zweite Halbzeit passte sich dann dem trostlosen Wetter noch mehr an. Die einen (Münster) wollten nicht mehr und die anderen (TV89) konnten nicht mehr. So plätscherte das Spiel vor sich hin und zum Schluß war jeder froh als es zu Ende war.

Der TV89 spielte mit:
Berrer, Malletschek, Matijevic, Mahal (Heiden), Toth, Scholl, Amtmann, Sunc (Gücün), Gülüm, Gille (Kirr), Gashi

Die 2. Mannschaft erzielte ein 3:3 gegen die TSVgg Münster II. Die Torschützen lauten: M. Vollmer, P. Boronas und P. Heiden

 

Aktive: TV89 Zuffenhausen I - NK Croatia-Zagreb 0:3 (0:1)

6. November 2006, 10:38

Der in allen Mannschaftsbereichen überlegene Tabellenführer von Croatia-Zagreb ließ von Anfang an keinen Zweifel aufkommen, wer der Herr im fremden Hause ist. Mit schnellem und präzisem Flügelspiel wurde die Hintermannschaft des TV89 permanent unter Druck gesetzt. Wenn man der Mannschaft von Croatia einen Vorwurf machen kann, dann der, dass sie ihre Chancen nicht konsequent verwertet haben. Aber auch der TV hatte in der 22. Minute seine Chance, als Heiden mit einem Pass in die Gasse Kuzu freispielte, dieser aber allein vor dem Gästetorwart scheiterte.
Aus der schlechtesten Chance erzielten die Kroaten in der 31. Minute den Führungstreffer. Ein krummes Ding – halb Schuss, halb Flanke – senkte sich über Torhüter Berrer hinweg ins lange Eck. Auch in der Folgezeit änderte sich nichts am Geschehen. Croatia hatte einige sehr gute Einschussmöglichkeiten, aber noch nicht einmal ein Elfmeter in der 45. Minute führte zur Erhöhung des Ergebnisses. TV-Torwart Berrer konnte den berechtigten Strafstoß prächtig parieren.
Wer weiß, welchen Weg die Partie genommen hätte, wenn direkt nach Wiederanpfiff eine der beiden Großchancen des TV89 zum Ziel geführt hätten.
In der 58. Minute fiel dann die Vorentscheidung. Wieder einmal ein schneller Angriff vorgetragen über links, eine zu kurze Abwehr und ein strammer Schuß von der 16er-Linie – Berrer hatte keine Chance das 0:2 zu verhindern. Wenig später sah dann Gashi die Ampelkarte. In der 73. Minute bewies der Unparteiische seine multilingualen Fähigkeiten, als er Kuzu für seine Anmerkungen in der türkischen Muttersprache die rote Karte unter die Nase hielt.
Mit 2 Mann in Unterzahl war die Mannschaft des TV89 natürlich nur noch auf Schadensbegrenzung bedacht. Croatia hatte noch mehrere Chancen, aber selbst vor dem leeren Tor stehend, brachten sie den Ball darin nicht unter.
In der Schlussminute fiel dann doch noch das 3:0, aber das war nur noch Ergebniskosmetik.

Der TV89 spielte mit:
Berrer, Mahal, Kühnel (Gashi), Malletschek, Gisin, Amtmann, Heiden, Wagner, Sunc (Leins), Kuzu, Gülüm (Balog)

 

Aktive: MTV Stuttgart I – TV89 Zuffenhausen I 3:3 (1:2)

30. Oktober 2006, 11:03

Auch an diesem Wochenende wurden jene Zuschauer nicht enttäuscht, die ein torreiches Spiel sehen wollten. Obwohl der TV89 mit seinem aus verschiedensten Gründen letzten Aufgebot antreten musste, entwickelte sich von Beginn an ein munteres Spielchen mit Torchancen auf beiden Seiten. Die Gastgeber wirkten im Spielaufbau reifer, der TV89 wusste im schnellen Konterspiel zu gefallen.
In der 26. Minute fiel der Führungstreffer für die Zuffenhausener. Nach einem Freistoß von Gashi köpfte Heiden, der zum ersten Mal von Anfang an auflaufen durfte, unhaltbar für den Torhüter ins Netz. Acht Minuten später übersah der ansonsten ausgezeichnete Schiedsrichter ein sehr hohes Bein eines MTV-Stürmers im 16-Meter-Raum. Aus dem daraus resultierenden Vorteil hatte dieser keine Mühe, den Ball an Torhüter Berrer vorbei zum Ausgleich ins Tor zu schießen. Die Freude währte für die Gastgeber allerdings nicht lange. Bereits im Gegenzug nutzte wiederum Heiden eine Unachtsamkeit der MTV-Abwehr zur erneuten TV-Führung. Eine Glanzparade von TV-Torwart Berrer verhinderte kurz vor der Pause den Ausgleich.
In der 53. Minute war er aber dann doch machtlos. Ein Solo eines MTV-Akteurs über den halben Platz, ein strammer Schuß vom 16er-Eck – da gab es für Berrer nichts zu halten.
Und es kam für die Zuffenhausener noch schlimmer. In der 65. Minute landete ein Schuß eines MTV-Stürmers, der wohl nur die Eckfahne getroffen hätte, auf dem Rücken von TV-Abwehrspieler Mahal. Von dort prallte der Ball mustergültig vor die Füße eines MTV-Spielers, der keine Mühe hatte die Führung zum 3:2 zu erzielen.
Das schönste Tor des Tages in der 74. Minute rettete dem TV89 aber dann doch noch den verdienten Punkt. Einen Eckball von Kuzu nahm Scholl volley aus 16 Metern. Wie ein Strich sauste der Ball an Freund und Feind vorbei in die Maschen.
Danach tat sich nicht mehr viel und so blieb es beim Unentschieden.

Der TV89 spielte mit:
Berrer, Mahal, Leins, Kühnel (Jagic), Gashi, Amtmann, Scholl, Heiden (Moxedano), Wagner, Kuzu, Gülüm (Balog)

 

Aktive: TSV Mühlhausen I – TV89 Zuffenhausen I 3:3 (1:0)

16. Oktober 2006, 14:22

Wieder einmal schaffte es die Mannschaft des TV89 nicht, einen knappen Vorsprung über die Zeit zu retten. Erst in der 88. Minute gelang den Mühlhausenern der späte Ausgleich zum 3:3. So wusste man auf Seiten des TV nicht, ob man nun gegen den Tabellenführer einen Punkt gewonnen oder zwei verloren hat. Unterm Strich geht das Unentschieden dem Spielverlauf entsprechend durchaus in Ordnung.
Die Führung der Gastgeber in der 5. Minute egalisierte Kuzu in der 49. Minute per Kopfball nach einer Flanke von Scholl. Wiederum Kuzu brachte den TV mit einem 18-Meter-Schuß in der 65. Minute mit 2:1 in Front, doch Mühlhausen schaffte nur kurze Zeit später den Ausgleich. Während die Mühlhausener wohl noch mit Jubeln befasst waren, nickte Gülüm eine Flanke von Scholl zur erneuten Führung ins Netz. In Folge eines unberechtigten Freistoßs gelang dem Tabellenführer dann doch noch kurz vor Toreschluß per Kopf der Ausgleich.
Der TV89 spielte mit:
Strahinic, Toth, Malletschek, Amtmann, Matijevic (Gisin), Sunc (Moxedano), Weiss (Wagner), Scholl, Gashi, Gülüm, Kuzu

 

Aktive: TV89 Zuffenhausen I – Sportvg Feuerbach II 4:1 (1:1)

9. Oktober 2006, 10:21

Nach den tollen Spielen in den Vorwochen erkannten die zahlreichen Zuschauer zu Beginn der Partie ihren TV nicht mehr wieder. Unsicherheit und Nervosität in allen Mannschaftsteilen prägten das Spiel der Mannen von Trainer Seyfert. Die Feuerbacher nutzten diese Schwächephase konsequent aus und gingen bereits nach neun Minuten nach einem groben Schnitzer in der Abwehr durch ihren Kapitän mit 1:0 in Führung. Auch danach änderte sich nichts. Feuerbach machte weiter Druck und die TV´ler brachten sich mit vielen Ballverlusten selbst in Schwierigkeiten.
Zum Glück war aber wieder auf die Tormaschinerie Verlass. In der 38. Minute passte Weiss in die Tiefe und Kuzu verwandelte mit seinem 6. Saisontreffer eiskalt zum 1:1 Ausgleich.
Nur 15 Sekunden nach Wiederanpfiff zur zweiten Halbzeit stockte den Zuschauern der Atem. Ein Feuerbacher Stürmer lief alleine auf das Zuffenhäuser Gehäuse zu, doch TV-Torwart Strahinic hielt bravourös. Jetzt aber lief der Ball immer besser in den Reihen der TV-Spieler. In der 54. Minute musste noch die Latte nach einem Freistoß von Kuzu für den Feuerbacher Torwart retten. Eine Viertelstunde später wurde er aber doch von einem eigenen Mitspieler bezwungen. Scholl schlug einen Freistoß hoch in den 16er. Ein Feuerbacher Abwehrspieler wollte den Ball aus der Gefahrenzone schlagen, traf den Ball aber so unglücklich, dass er am verdutzten Torhüter vorbei den Weg ins eigene Tor fand.
Das schönste Tor des Tages gelang Weiss in der 82. Minute. Ein weiter Abschlag von Strahinic flog über die gesamte Feuerbacher Abwehr, der Ball sprang einmal auf und Weiss drosch den Ball volley aus 18 Metern in den Winkel. Mit dem 3:1 war das Spiel entschieden, doch Weiss hatte seinen Torhunger noch nicht gestillt. Nach einem Foul an ihm selbst im Strafraum, verwandelte er in der 87. Minute den Elfmeter zum 4:1 Endstand. Somit hat er, was die Saisontreffer angeht, im internen Sturmduell mit Kuzu gleichgezogen.

Der TV89 spielte mit:
Strahinic, Gisin, Malletschek, Matijevic, Amtmann, Kühnel (Toth), Scholl, Weiss, Gashi (Wagner), Kuzu, A.Gülüm (Sunc)


Die 2. Mannschaft konnte mit ihrem 1. Sieg auch die ersten Punkte einfahren. Mit 2:1 gewann die Zweite um Kapitän M. Vollmer gegen den SKV Rohracker. Torschützen waren M. Vollmer und E. Kirr

Der TV89 II spielte mit:
Gille, Cenan, N.Gülüm (Kilinc), Mahal, Sodia, Vollmer (Krasniqi), Gücün, Kirr, Leins, Heiden, Ungurean, Boronas

 

Aktive: FV Zuffenhausen II – TV89 Zuffenhausen I 3:3 (0:1)

2. Oktober 2006, 10:35

Die Geschichte der 1. Halbzeit im Lokalderby der beiden Zuffenhausener Mannschaften ist bereits nach 5 Minuten erzählt. Nach einem schnellen Angriff über die linke Angriffseite des TV89 kam der Ball flach vor das Tor, Weiss ließ den Ball passieren und Wagner hatte keine Mühe ihn aus kurzer Distanz zur 1:0 Führung über die Linie zu drücken. Da ansonsten nicht mehr viel passierte, waren die einzigen hitzigen Aufreger an der Seitenlinie, ob das Spielgerät in ein paar Situationen wohl die Seitenauslinie überschritten hat oder nicht.
Das Spiel in der 2. Halbzeit wurde zunehmend besser. Vielleicht lag es auch daran, dass man den Schiedsrichterassistent austauschte und sich so jeder besser auf das Spielgeschehen konzentrieren konnte. Eine Kopie des ersten Tores sorgte in der 68. Minute für den Ausgleichstreffer für den FVZ. Doch bereits 2 Minuten später wurde Gashi im Strafraum gefoult. Den fälligen Elfmeter verwandelte Weiss sicher zur erneuten Führung. Ein sehenswertes, wenn auch für den TV89 ärgerliches Tor, sahen die Zuschauer in der 67. Minute. Dem FVZ gelang ein direkt verwandelter Eckball. Umso bemerkenswerter, dass der Ball nicht am langen Pfosten den Weg ins Tor fand, sondern am Kurzen (!). Nun hatte der Gastgeber etwas Übergewicht und hatte mehrere gute Chancen, die entweder aber knapp am Tor vorbeigingen oder aber von Torwart Strahinic entschärft wurden.
In der Schlussphase überschlugen sich dann förmlich die Ereignisse. In der 80. Minute schob Kuzu in Roy Makaay Manier den Ball am leeren Tor vorbei, machte es aber wenig später viel besser, als er einen herrlichen Angriff über Gashi und Weiss zum vermeintlichen Siegtreffer ins Netz schob. Als alle eigentlich schon auf den Schlusspfiff warteten, schlug ein FV-Spieler verzweifelt den Ball hoch in den Strafraum, ein paar TV-Spieler am runden Leder vorbei und der Ball landete irgendwie im Netz. Der Schiedsrichter pfiff das Spiel erst gar nicht mehr an und so hatte das Team des TV89 zwei wichtige und zudem hoch verdiente Punkte verloren.

Der TV89 spielte mit:
Strahinic, Gisin, Malletschek, Amtmann, Toth, Scholl, Sunc (Sigloch), Wagner (Gäng D.), Weiss, Gashi, Kuzu (Gille)

 

Aktive: TV89 Zuffenhausen - SV Grün-Weiss Sommerrain 2:2 (2:1)

25. September 2006, 10:52

Bei hochsommerlichen Temperaturen taten sich beide Mannschaften schwer ins Spiel zu finden. So prägte zu Beginn der Partie weitgehend ein Mittelfeldgeplänkel das Spielgeschehen. Erst als sich der Kapitän der Gäste in der 20. Minute robust gegen Toth durchsetzte und TV89-Torhüter Strahinic mit einem strammen Schuß keine Chance ließ, kam mehr Leben ins Spiel.
Schon 3 Minuten später wurde der starke Kuzu weit vor dem Tor vom Gästetorwart niedergemäht. Der Ball rollte zu Sunc, der mit viel Gefühl den Ball aus 20 Meter über die Linie schob. Jetzt merkten die TV-Spieler, dass der Torhüter ständig zu weit vor seinem Tor stand. Eine dieser Situationen erkannte Kuzu in der 30. Minute. Ein Blick, ein Schuß aus 40 Meter über den Torhüter hinweg und der Führungstreffer für die Zuffenhausener war perfekt. So ging es mit einer 2:1 Führung in die Halbzeit.
In der 2. Hälfte sah nach 5 Minuten ein Verteidiger der Sommerrainer wegen der Benutzung böser Worte die rote Karte. Trotzdem gelang es den Gästen nun dem Spiel ihren Stempel aufzudrücken. Nicht technisch filigran, sondern mit weiten Schlägen in den 16er, versuchten sie ihr Glück. Die TV-Abwehr um den umsichtigen Libero Amtmann war aber meist Herr der Lage. Nur in der 71. Minute bekamen sie nach einem Gewurschtel im 5-Meter-Raum den Ball nicht aus der Gefahrenzone und ein Gästestürmer drosch den Ball zum 2:2 ins Netz.
Mit ein bisschen mehr Konzentration im Abschluss hätte die Mannschaft des TV89 das eine oder andere Tor zum Sieg noch schießen können, aber es blieb beim letztendlich gerechten Unentschieden.

Der TV89 spielte mit:
Strahinic, Malletschek, Amtmann, Toth, Scholl, Gisin (Moxedano) , Sunc (Hofmann), Gashi, Kuzu, Weiss, Wagner (Leins)


Das Spiel der zweiten Mannschaften gewann mit 2:3 der Gast aus Sommerrain. Die Tore für den TV schossen Gülüm und Heiden

Der TV89 II spielte mit:
Gille, Gücün, Cenan, Türk, Vollmer (Krasniqi), Heiden, Gülüm, Ungurean (Kilinc), Matijevic, Mahal, Kühnel (de Lacasse)

 

Aktive: TSV Steinhaldenfeld – TV89 Zuffenhausen 3:2 (2:1)

18. September 2006, 11:14

Nach dem unerwarteten Erfolg in der vergangenen Woche ist die Mannschaft des TV89 wieder runter auf den Boden der Tatsachen gekommen. Die junge Truppe musste schmerzhaft erfahren, wie es ist, wenn man nicht nur gegen einen starken Gegner, sondern auch gegen die Zuschauer als 12. und den Schiedsrichter als 13. Mann bestehen muss.
Dabei hatte alles nach Plan begonnen. In der 14. Minute wurde Weiss vom Steinhaldenfelder Torhüter von den Beinen geholt. Dieser machte allerdings seinen Patzer gut und parierte den von Kuzu zu schwach geschossenen Elfmeter. Lange Zeit tat sich danach auf beiden Seiten nichts, ehe in der 35. Minute dem TV mit dem ersten gelungenen Spielzug über rechts die 1:0 Führung gelang. Kuzu wurde von Weiss mustergültig bedient und vollendete mit einem satten Volleyschuß.
Die Freude währte allerdings nicht lange, denn schon 3 Minuten später wurde ein Stürmer des TSV von Libero Hofmann unsanft vom Ball getrennt. Der Gefoulte selbst verwandelte den fälligen Elfmeter sicher zum 1:1 Ausgleich. Als schon alles mit dem Halbzeitpfiff rechnete, bescherte ein unnötiger Ballverlust im Mittelfeld den Gastgebern die Chance zum Führungstreffer, die diese auch eiskalt nutzten.
Nur 3 Minuten nach Wiederanpfiff bekam TV89-Torhüter Berrer nach einem harmlosen Schubser von Schiedsrichter Inci die rote Karte gezeigt. Das Spiel des TV wurde zusehends zerfahrener und hektischer, was nicht zuletzt an der nun aufgeheizten Atmosphäre lag. In der 55. Minute nutzte ein TSV-Stürmer eine Unsicherheit in der Abwehr zum 3:1.
Erst nach dem Anschlusstreffer in der 64. Minute von Kuzu, der den Ball am verdutzten Torhüter vorbei ins Tor spitzelte, kam wieder etwas Ruhe in das Spiel. Der TV drängte trotz Unterzahl auf den Ausgleich. Die klareren Chancen hatten aber die Steinhaldenfelder, die durch schnelle Konter den nun im Tor stehenden Strahinic zu mancher Glanztat zwangen. Das Pulver war aber verschossen und es änderte sich bis zum Schluß am 3:2 Sieg für die Gastgeber nichts mehr.

Das Spiel der zweiten Mannschaften endete mit 3:0 für den TSV Steinhaldenfeld

Der TV89 spielte mit: Berrer, Moxedano, Malletschek (Strahinic), Hofmann, Toth, Sunc (Wagner), Scholl, Leins, Weiss, Gisin (Gashi), Kuzu

 

Aktive: TV89 Zuffenhausen I – SV Rot I 4:3 (2:1)

11. September 2006, 10:46

Historischer Sieg

Der Spielplan schenkte den Zuffenhäuser Fußballfans gleich zu Saisonbeginn ein lange nicht gesehenes Derby.
Die 89er erwischten einen Auftakt nach Maß. Schon in der zweiten Minute konnte Kuzu nur durch eine Notbremse kurz vor dem 16er gestoppt werden. Den fälligen Freistoß verwertete er selbst zur frühen Führung. Nur 10 Minuten später konnten die TVler auf 2:0 erhöhen. Kuzu flankte von rechts vor das Roter Tor. Weiss nahm den Ball direkt und ließ Keeper Porubek keine Chance.
Der SV Rot kam in der Folge besser in die Partie und wurde noch vor der Pause mit einem Kopfballtor von Richter belohnt.
Die zweite Hälfte begann mit einer furiosen Viertelstunde. Die Rotler konnten den Druck aufrechterhalten und drehten das Spiel durch Tore von Robert Quast in der 48. und Neuzugang Rubinaccio in der 52. Minute.
Der TV steckte aber nicht auf und erhöhte seine Offensivbemühungen wieder sehr engagiert. In der 60. Spielminute glich wiederum Weiss per Kopf nach einer Flanke von Gashi, der sich auf dem rechten Flügel schön durchgesetzt hatte, aus. Und nur eine Zeigerumdrehung später fiel der viel umjubelte Siegtreffer für die Blau-Weißen durch Gashi. Weil der SV Rot hochkarätige Chancen ausließ und sich zudem 5 Minuten vor Schluss mit einer roten Karte für Desantis selbst schwächte, konnte der TV mit 4:3 den ersten Pflichtsieg seit Menschengedenken gegen den SV Rot über die Zeit retten.

TV89: Berrer, Moxedano, Malletschek (Toth), Hofmann (Kirr), Gisin (Gashi), Scholl, Amtmann, Kuzu, Weiss, Leins, Sunc

Admin login/logout

Share

Offizieller Hauptsponsor

ecenter

Premium-Sponsoren

widmann aldente

Offizielle Co-Sponsoren

89 Helden

89Helden 19

TV Zwerge

tv zwerge

Sponsorenkonzept

sponsorenkonzept

Go to top