jubi logo fussball



vorbereitungsturnier 2017

Share

2017 07 05 sommerturnier teil1 2017

Share

Wenn es von der Schlotwiese her um 8:15 Uhr "Guten Morgen" schallt, ist zum einen unser Allrounder Christian Bauer nicht weit, aber auch die 60 anderen Freiwilligen scharren ungeduldig mit den Hufen.
Es ist wieder Zeit für den "SV Cup" beim TV89 Zuffenhausen. Dass es bereits im letzten Jahr 2 riesige Sommerturniere gab und diese nahezu perfekt waren, haben viele Vereine wohl nicht vergessen und
sind daher wieder erschienen. Alle Altersklassen bis zur U17 sind vertreten. Soviele Buchstaben und Zahlen, die nun wieder 2 Tage lang auf den Laptops der Turnierleitung aufploppen und eingegeben werden müssen.

Jeder findet den richtigen Weg an diesen beiden Tagen, zum richtigen Verein, auf den richtigen Platz auf der Schlotwiese. Den Beweis, dass der Verein in Blau-Weiss der ist, der diese Turniere stemmen kann, erbringen die Helfer, Zapfer, Schiris und Griller mal wieder mit der Note 1. Doch Christian und der TV wären nicht die, die sie sind, wenn man nicht noch einen Drauf setzen würde. Neben dem vielumjubelten Fernseh-TV-Gerät mit Live Ergebnissen und Tabellen, sind es noch mehr Teams, noch mehr Spieler, aber auch noch mehr Helfer.

Doch kommen wir zu den positven und wichtigen Dingen an den zwei Tagen. Aus den dicken IMG 20170704 WA0010Wetterwolken trauten sich nur einige wenige Tropfen, aus wenigen Wolkenlücken lachte hin und wieder mal die Sonne. Hunderte Kinderbeinchen erzielten hunderte Tore und viele Kinderaugen strahlten20170702 124218 um die Wette. Das(!) sind die Bilder, die hängen bleiben sollten. Doch nun nochmal zurück zu den wahren Helden. Im letzten Jahr standen sie schon Spalier, doch im Jahr 2017 verdienten sich die Männer und Frauen in den schicken "Schlotwiesenschmiede-Poloshirts" eigentlich ein Supermann-Kostüm.

Schon allein beim Blick auf den Treffpunkt würde es jeden noch so faulen Couch Potato rückwärts in seinen Sessel pfeffern. "7:45 Uhr spätestens" - betont Bauer in seinem liebevoll gemeinten Militärjargon. Jeder, der dann eintrifft wird sorgfälltig und ohne Umarmung "gebeten" doch bitte schnell noch dies oder jenes zu tun, damit man pünktlich starten kann. So müssen Brötchen geschmiert, Kühlschränke befüllt, Grills 20170702 124817eingeheizt, Tonanlagen aufgabeut, Turnierpläne verändert, Passkontrollen durchgeführt, beliebte grüne Karten ausgefüllt, Kugelschreiber verteilt, Bälle aufgepumpt, Schiedsrichter geweckt oder literweise Kaffee gekocht werden. An Tag eins messen sich die Teams der F2 Junioren, der E2 Junioren, sowie der B- und D-Junioren. Am Ende sind es tatsächlich 50 Mannschaften und damit über 500 Spieler, hunderte Betreuer und zig Eltern, die versorgt, verpflegt und bejubelt werden. Es ist ein wahrer Kraftakt. Aber für unser Helden und "Neu-Helden" kein Problem. Sie laufen, grillen, zapfen, pfeiffen, rufen, putzen, befüllen, beordern und erklären bis auch der letzte Besucher glücklich ist.

Wer meint, dass es am zweiten Tag ruhiger zugeht, der irrt. Es sind nur 41 Mannschaften, aber dafür größere Teams und noch mehr Besucher. Aber der TV, wäre nicht der TV, wenn seine geilen Helfer nicht lachend und völlig motiviert den zweiten Tag mit noch mehr Energie angehen würden. Zugegeben - der erste Tag hängt ein wenig in den Knochen. Doch nichts schlägt so stark wie das Herz eines Freiwilligen. Dieses Zitat (Dwight D. Eisenhower) aus dem zweiten Weltkrieg beschreibt doch am besten die Situation an den zwei Tagen.
Doch einer gibt kurz auf. Ja, es ist unser Christian Bauer, für den wir hier aber mal eine Lanze brechen müssen. Unser "Bauer" legte doch tatsächlich das Mikrofon mit den Worten beiseite "Sven, mach du mal weiter. Ich brauch mal ne Pause." Dass wir diesen Moment noch erleben dürfen, zeigt doch tatsächlich wie anstrengend das Ehrenamt ist. Sven übernimmt das Mikrofon, was stimmentechnisch wohl kaum auffällt und gibt am Abend zu, dass es geistig, stimmlich und auch so wahnsinnig anstrengend ist, permamnent zu sprechen, Spiele anzukündigen und parallel Ergebnisse einzutragen, Schiedsrichter zu sortieren und für alle ein offenes Ohr zu haben. In diesem Sinne ein riesen Lob an unsern Christian, der allein wegen des Turniers drei Tage Jahresurlaub verbrät, die er aber nach eigenen Worten auch braucht.
Doch auch alle anderen im Zelt, auf den Plätzen und beim Auf- und Abbau sind mit Tatkraft und guten Worten zur Stelle.

Hat sich eigentlich mal jemand gefragt, was Sinn und Zweck eines solchen Turnieres ist? Ist es nur der Spaß, ist es Beschäftigungstherapie von Kindern? Nein! Es ist die Grundlage jeder Vereinsarbeit. Finanziell erwirtschaftet so ein Turnier die Grundlage der gesamten Ausstattung mit Material für eine ganze Saison! Ja, die Sachen kosten ein Schweinegeld. Menschlich wachsen auf so einem Turnier tolle Gruppen heran, die das ganze Jahr über die Kinder und Jugendlichen in der eigenen Freizeit betreuen und formen.

Viele Eltern am Spielfeldrand sollten mit großer Dankbarkeit und Demut auf diese Turniertage gehen und mit einer riesen Portion Respekt die Vereine würdigen und unterstützen. Keiner der Schiedsrichter oder Turnierleiter tut das hier gegen ein üppiges Gehalt. Alle Kinder der Eltern werden hier kostenfrei und mit ganz viel Herzblut betreut und erzogen.

Wir, die Turnierhelden übernehmen an diesen zwei Tagen einen großen Teil der Erziehung der Kinder. Und das Beste: Wir tun dies umsonst, ohne Gegenleistung und meist ohne nette Worte oder ein Dankeschön. Aber wir tun es gern.
Wir, die Turnierhelden übernehmen an diesen zwei Tagen die Gestaltung unserer aller Gesellschaft, egal welcher Herkunft oder Religion. Wir tun dies mit Herzblut, Leidenschaft und ganz viel Verantwortung.

Viele Menschen am Spielfeldrand, egal ob Eltern oder Betreuer sollten sich hin und wieder überlegen, was sie rufen, wen sie anschreien und warum sie ihr Kind heute in die Hände derer Fremden Menschen geben, die wie kein anderer mit Herz und Leidenschaft diesen Job tun und den Kids oftmals ein wahres Vorbild sind ...

Share

TV89 Zuffenhausen – PSV Stuttgart 4 : 2 (1 : 0) – Abteilungsleiter Uwe Prechter lässt sich zu einer spontanen Rede hinreißen und verkündet dass ihm alle Schlotwiesenjungs der ersten Mannschaft bereits jetzt für die nächste Saison eine Zusage erteilt haben.


»Wenn alle Spieler so engagiert wären wie Oliver Kahn, wäre das gefährlich für die Mannschaft.« (Ottmar Hitzfeld)

Die Fans singen noch lange nach dem Spiel »Oh wie ist das schön» wobei es nicht ganz ersichtlich ist, ob sie sich über die sommerliche Leistung unseres echten Teams oder aber über drei Fässer Freibier freuen. Auch hier ein ganz dickes Ausrufezeichen! Es erinnert an das legendäre Grachmusikoff Zitat »Sie hatten nichts und gaben alles« sprich ein Fass kam von der Mannschaft, war ein Verzicht auf ihre letzte Prämie, war ein Dankeschön an die Fans. Zuletzt ist es natürlich ein gut angelegtes Geld, denn welcher wahrhafte Fan will diesem Team nicht etwas zurückgeben? Dass er dazu nun Gelegenheit hat, steht auf diesem schönen, blauen Papier, das ihn auffordert, ein echter »89er Held« zu werden. Wie das geht? Das kannst du auch auf unserer Homepage lesen. Und du kannst wieder einmal sehen, wie etwas, das etwas Böses will, etwas Gutes bewirkt. Diesem Menschen aus Zazenhausen haben wir unsere Jetzt – erst – recht - Haltung zu verdanken und die große Vorfreude auf die nächste Saison auch und auf das nächste sportliche Kräftemessen mit einem gewissen Team ebenso. Ganz schade übrigens, dass der TSV Weilimdorf II nicht mehr dabei sein wird, finden wir es gerade nicht und morgen nicht gleich als erstes! Bedanken wollen wir uns beim Trainer Team, dem wir eine insgesamt herausragende Leistung bescheinigen. Das gilt für Sven Peuckert ganz besonders und aber auch für Sven Dale, der sich nicht zu schade ist, in der Not einzuspringen und sich in den Dienst der Mannschaft zu stellen. Wieder einmal mehr hütete er das Tor und man muss es betonen: Er war an beiden Gegentreffern schuldlos. Hier hat Torwart Trainer Thomas Schöffski ganze Arbeit geleistet. Spielleiter Christian Bauer sorgt nicht nur für den guten Ton – einen herzlichen Dank an dieser Stelle an den dritten Sven im Bunde, nämlich Sven Willing, der sich von Christian wieder einmal mehr überreden ließ, die Musik zu machen und das Mikro phonisch zu überwachen! Christian ist auch ein echter, vom DFB beglaubigter, Fußballheld und ein Hans Dampf in allen Gassen. Neben dem Spielbetrieb der ersten Mannschaft, managt er noch die Jugendleitung, sorgt für hoffentlich ausreichend Trainer und Betreuer unserer großen, einzigartigen Jugend. Am 01. Juli und am 15. Juli wird es wieder riesige Junioren Turniere geben, die für Zuffenhausen von großer Bedeutung und für die Menschen im Endeffekt gewinnbringender sind, als das Fleckenfest!
Zum Spiel. Erste Halbzeit Sommerfußball. Niels trifft aus 12 Metern. Der Pass kam von Stephan. 1 : 0 (39.)

Zweite Halbzeit.

Die Fans haben gesungen. Das war toll. Die Torhymnen bei unseren erzielten Treffern erklangen deutlich und pünktlich. Kai hat die Torjägerkanone mit 18 erzielten Treffern gewonnen, dicht gefolgt von Tobi mit 17 und Thorben mit 16 Toren. Die drei haben sich wirklich keinen internen Wettkampf geliefert, sie spielten uneigennützig und passten gerne quer für ihre Mitspieler. Ganz großer Sport ist das!
Pech hatte Timm, den dieses gefürchtete Ziehen im Oberschenkel erwischte. Man sagt immer, dass man sich richtig warm machen muss, das stimmt zwar genauso, wie der Ratschlag mit der richtigen Ernährung und der Glaube an den rechten Gott, aber es minimiert nur diese Art von Verletzung. Unverwundbar ist nur Zeus. Erwischen kann es ansonsten jeden! Leider.
Glück hatte dagegen Stephan, obwohl es ihn auch erwischte. Er wird sich sicherlich, als bei einem Abwehrduell sein Kopf mit dem des Stürmers kollidierte, einen gewaltigen Brummschädel zugezogen haben. Doch Gott sei Dank ist da nicht mehr passiert!
Er kam spät, sah und siegte aber noch, wie der alte Cäsar so schön zu sagen pflegte. Schön aufgelegt hat Minimalist Kai zuerst für Nico. Als Joker machte er auch den erneuten Führungstreffer zum 3 : 2 (77.) ehe Thorben drei Minuten später den Abstieg der sympathischen PSV Truppe mit dem 4 : 2 (80.) besiegelte. Apropos Thorben. Da muss sich Kai aber in der nächsten Saison showmäßig gewaltig anstrengen, dass ihm hier nicht einer den Rang mit hochgezogenem, verletzten Oberschenkel abläuft! Der Schiedsrichter der Partie Uwe Scheuermann leitete die faire Partie umsichtig und gut. Und aus der Ferne klingt es noch. '89 lebe hoch.

Der TV89 spielte mit Dale – Lechner (Gerstadt), Scharpfenecker, Köhler, Hartmann –Cullison, Spahr (Kolb), Bast (Di Maria), M. Albrecht, Nallinger – Wietzer (Prechter)


Tore: 1:0 Wietzer (39.) 2:1 Kolb (66.) 3:2 Prechter (77.) 4:2 Nallinger (80.)

Share

Die E2-Fußballer des TV89 Zuffenhausen erreichten in einer spannenden Spielsaison überraschend
den zweiten Platz in der Kreisstaffel 8. Die Saison begann zunächst hoffnungsvoll mit einem hart
erkämpften Unentschieden gegen den MTV Stuttgart und einem hohen Auswärtssieg gegen die
Spvgg Feuerbach. Doch dann folgte eine bittere Niederlage gegen ein starkes Team vom VfB
Obertürkheim, die eine Platzierung des TV89-Teams in der unteren Tabellenhälfte zur Folge hatte.
Dem Trainerstab gelang es aber, die TV89-Kicker schnell wieder auf die Erfolgsspur zu bringen. Mit
einem überzeugenden 2:0-Sieg gegen den Tabellenführer aus FC Feuerbach sicherten sich die E2-
Fußballer des TV89 Zuffenhausen erneut den Anschluss zur Tabellenspitze. Im letzten Spieltag war
schließlich der TSV Weilimdorf zu Gast in der Schlotwiese. Mit einem Punkt Rückstand zum TV89
waren die Weilimdorfer ein direkter Konkurrent um das Erreichen der oberen Tabellenplätze. In
einer mitreißenden Fußballpartie ging der TSV Weilimdorf mehrmals in Führung und erreichte sogar
bis kurz vor Spielende einen 2:5-Zwischenstand. Doch dann drehten die TV89-E2-Junioren richtig auf
und es gelang ihnen in den Schlussminuten eine beispiellose Aufholjagd mit drei Anschlusstoren, die
zum 5:5-Endstand führte. Mit dem hochverdienten Remis hielten die E2-Junioren des TV89
Zuffenhausen den TSV Weilimdorf in der Tabelle auf Distanz und erreichten damit Platz 2 in der
finalen Saisonplatzierung. Der starke Auftritt der TV89-Jungs sowie der Vizemeister-Titel wurden
direkt nach dem Abpfiff von den Eltern und Trainern mit Sprechgesängen und Laola-Wellen
ausgelassen gefeiert. Der Erfolg ist umso beeindruckender, da die TV89-E2-Junioren mitunter gegen
Teams mit meist älteren und dadurch körperlich überlegeneren Spielern antreten mussten.

2017 05 20 E2 01 2017 05 20 E2 02
2017 05 20 E2 03 2017 05 20 E2 04
Share

Offizieller Hauptsponsor

ecenter

Premium-Sponsoren

widmann aldente

Offizielle Co-Sponsoren

89 Helden

89Helden 19

TV Zwerge

tv zwerge

Sponsorenkonzept

sponsorenkonzept

Go to top