jubi logo fussball

Ergebnisse & Vorschau

... lade Modul ...



TV89 Zuffenhausen – TSV Mühlhausen 6 : 3 ( 2 : 1) – Schlotwiesenjungs überzeugen im Spitzenspiel und verdienen sich die Big Points. Kai Prechter trifft wieder doppelt. In der laufenden Saison hat er mit 27 erzielten Treffern bereits zehn Tore Abstand zu den Zweitplatzierten. In der Tabelle steht unser Team momentan auf dem dritten Rang.


Ich kann mich an kein Spiel erinnern, beim dem so viele Spieler mit der Barriere vom Platz getragen wurden. — Michael Lusch

Zuffenhausen 9° C. Kalte Winde, kalte Schauer. Von wegen warmer Regen. Auch wenn der Wetterdienst mit seiner Vorhersage richtig lag, es waren überhaupt keine Wohlfühltemperaturen. Bei frühlingshaften18° C. mit Badehose und Sonnencreme aus dem Haus gegangen, brauchte man zwei Stunden später Mütze, Schal und Ostfriesennerz. April im März. Das Wetter ein Scherz.
Blitzstart. Bei einem Rückpass der Hintermannschaft lauert Kai erfolgreich. Er kommt eher an den Ball, als die auf ruhigem Aufbauspiel versessenen Gäste und schiebt das Leder an dem heraus eilenden Keeper vorbei ins Netz. 1 : 0 (1.) Foto gibt´s nicht. Die Unterwasserkamera wurde leider vergessen. Eine Ecke, von Kapitän Jakob Albrecht getreten, findet ein paar Minuten später einen dankbaren Abnehmer. Ibo Hussein trifft aus kurzer Distanz zum 2 : 0 (5.). In der Folgezeit schnüren unsere Schlotwiesenjungs die leicht verunsicherten Gäste in ihrer eigenen Hälfte ein. Fast zwanzig Minuten benötigen die Stadtteilnachbarn um ihre erste Chance zu fabrizieren. Auch bei einem Fernschuss zeigt sich Ange auf dem 2019 03 17 Mühlhausen 01Posten und fliegt durch die Luft, um den Ball zur Ecke zu lenken. Oft wird davon gesprochen, dass der TV89 das Fußballspielen gerne mal einstellt. Das stimmt so natürlich nicht. Es ist eher mit Durst zu vergleichen. Hat man mal zwei schnelle Bier geschluckt, dann will man das dritte halt gemütlicher trinken. Kai hat noch eine Chance zum 3 : 0, aber der Torhüter der Gäste kann den Einschuss eindrucksvoll parieren. Der Versuch, das Spiel zu beruhigen, wird vom Gegner leider meistens total missverstanden. Sie denken, dass man sie auch zum Biertrinken, äh,- Tore schießen einlädt. Denken sie, wie wenn wir denken – bitte jetzt nicht noch vor der Halbzeit und – hast du nicht gesehen – schon ist´s passiert. 2 : 1 (45.)

Seitenwechsel

Ich sag´ nur Psychologie, dann wisst ihr schon, was ich meine. Aber mental sind unsere Jungs ganz große Klasse. Wenn sie so weiterspielen wie in der ersten Hälfte der ersten Hälfte, sollten wir uns eigentlich keine Sorgen machen müssen. Allein der Zweifel bleibt. Bei einem Angriff über links mit einem fast schon gelungenen Treffer besorgt Sager Mutrija den Rest. Satt, humorlos und kontrolliert zimmert er das Leder aus Strafraumnähe in die Maschen zum 3 : 1 (49.) Auch das ist 2019 03 17 Mühlhausen 04Psychologie. Oft gehen solchen Bälle überall hin und mit Vorliebe noch über das hohe Fanggitter hinterm Tor auf die Tennisplätze von Blauweiß. Doch die Gäste geben immer noch nicht auf. Zehn Minuten später landet ein halt-mal-drauf-Schuss an den Unterschenkel von Flo Hofmann und der Abpraller ins eigene Netz. 3 : 2 (59.) Das Trainerteam reagiert sofort. Demuth für Mutrija, Laufarbeit und Defensive stärken heißt die Taktik. Doch es folgt eine Schrecksekunde. Einen Eckball der Gäste will sich unser Torspieler Ange Grantsanlis schnappen, prallt jedoch auf Flo Hofmann und kracht auf ihn und beide zu Boden. Man ruft nach einer Bahre (und nicht nach einer Barriere). Hofmann wird vom Platz getragen. Mindestens fünf Minuten Spielunterbrechung. Aber er hat sich Gott-sei-Dank nicht ernsthaft verletzt, wie es sich im Nachhinein herausstellt. Tekin Cadir, der für den Torschützen Hussein kam, kann sich einen flach gespielten Eckball in den Strafraum legen und zum 4 : 2 (76.) abschließen. Jetzt kommt die stärkste Phase unserer Torfabrik. Nur 2019 03 17 Mühlhausen 03noch durch taktische und andere Foulspiele wollen sich die Gäste unsere Stürmer vom ihren Tor fernhalten. Freistoß aus 20 Metern. Kai Prechter trifft flach an der Mauer vorbei direkt neben den Pfosten. 5 : 2 (85.) Triple Nineteen. Für ihn heißt das: Saisontreffer 27 und zehn Tore Vorsprung zu den beiden Zweitplatzierten. Ein paar Minute danach eine ähnliche Situation. Etwas weiter links und etwas weiter weg vom Tor. Wer schießt? J. Albrecht oder Prechter? J. Albrecht zirkelt den Ball über die Mauer in den linken Winkel. 6 : 2 (90.) Double Out Twenty. Acht Minuten Nachspielzeit. Zuviel für die Hitzköpfe M. Braun und Dos Santos Rocha. Bevor das ganze zur Schlägerei ausartet, schickt Schiedsrichter Wagner beide vorzeitig zum Duschen. Dass das noch ein teures Nachspiel haben wird ist klar. So dumm, wie wenn man kurz bevor man zu Hause ist, bei Rot über die Ampel geht, während die Polizei zuschaut. In der letzten Sekunde treffen die Gäste noch zum 6 : 3 (90. + 8) Solche Geschenke haben beim TV Tradition. Deswegen ist es immer wichtig, weiterhin möglichst viele Tore zu schießen. Auch um seinem Namen »Torfabrik der Liga« alle Ehre zu machen.
Der TV89 spielte mit: Angelo Grantsanlis - Murat Ala, Florian Hofmann (72. Daniel Tabar), Jörg-Andre Burkart, Patrick Lechner, Stephan Hartmann - Ibrahim Hussein (35. Tekin Cadir), Jakob Albrecht, Tobias Cullison (46. Maximilian Braun), Sager Mutrija (61. Florian Demuth) - Kai Prechter - Trainer: Christos Goulis - Trainer: Daniel Gäng

Schiedsrichter: Dominik Wagner

Tore: 1:0 Kai Prechter (1.), 2:0 Ibrahim Hussein (5.), 2:1 Marcel Müller (45.), 3:1 Sager Mutrija (48.), 3:2 Marcel Müller (59.), 4:2 Tekin Cadir (76.), 5:2 Kai Prechter (85.), 6:2 Jakob Albrecht (90.), 6:3 Kevin Krewenka (90. + 8)
Besondere Vorkommnisse: Rote Karte für Maxi Braun und Danny Dos Santos Rocha (90. + 4) wegen Tätlichkeit

Share

SGU – TV89 Zuffenhausen 3 : 3 (1 :2) Kai Prechter mit zwei weiteren Treffern in der Torjägerliste ganz oben. Neuzugang Franz-Joseph Rudhart macht gleich im ersten Spiel seinen Einstandstreffer. Die Schlotwiesenjungs kassieren den Ausgleich in letzter Sekunde. In der Tabelle verharren sie hinter dem drittplatzierten TSV Mühlhausen, der auch der Gegner im nächsten Heimspiel ist.


„Der Druck am Ball terminiert das kollektive Verhalten.“ (Domenico Tedesco)

Untertürkheim 14° C. Sturmböen peitschen über das Land. Bedrohliche dunkle Wolken wechseln sich ab mit der grellen Frühlingssonne. Soeben hat der TV89 das 3 : 3 mit dem Schlusspfiff eingeschenkt bekommen ¬- wie manchen bitteren Wein, wie einen ungesüßten Blutwurz, wie die nachträgliche Aberkennung des Doktortitels. Die Enttäuschung steht allen ins Gesicht geschrieben. Allen, die die blaue Brille aufhaben. Am Schiedsrichter lag es nicht. Hervorragend hatte dieser gepfiffen. Gut, einen Elfer in der ersten Halbzeit wollte er nicht geben. Das kann man so akzeptieren. Warum man in letzter Minute an der Außenlinie ein Foul begeht und warum dann der Ball nicht vom eigenen Tor wegzubekommen ist, das steht auf einem anderen Papier. Jedenfalls muss sich das ganze Team an die eigene Nase fassen.

Die erste Viertelstunde ist absolviert und man notiert hüben wie drüben keine nennenswerten Torszenen. Man glaubt zu erkennen, dass die Schlotwiesenjungs über eine bessere Spielanlage verfügen. Allein Fußball ist auc2019 03 10 SGU 03h ein Spiel, dass man mit Kampf und Willenskräfte bestreiten kann. Und mit Köpfchen. Oder mit Bauernschläue. Oder mit Taktik. Oder, oder, oder. Die SGU lauert auf unsere Fehler. Ein falsches Abspiel, eine Nachlässigkeit im Spielaufbau und plötzlich stehen sie alleine vor Ange Grantsanlis. Mit einer Großtat und einem meisterlichem Reflex verhindert er den Rückstand. Als Flo Hofmann ein paar Minuten später den Ball nach Vorne drischt, spekuliert Kai Prechter auf einen Fehler bei der Annahme seines Gegenspielers. Und er hat Glück! Dennoch, dass Prechter das Ding macht, erscheint inzwischen selbstverständlich, untermauert aber auch seine Ausnahme-Stürmerqualität. 0 : 1 (24.) Ein paar Minuten später der schönste Spielzug unserer Jungs auf dem Kunstrasen der Gäste. Wieder ist es Hofmann, der dieses Mal Maxi Braun ins Spiel bringt. Braun passt auf den rechts zur Grundlinie laufenden Patti Lechner und dieser flankt 2019 03 10 SGU 04auf den hinteren Pfosten, wo Neuzugang Franz Rudhart das Leder volley zum 2 : 0 (29.) in die gegnerischen Maschen versenkt. Die Maschine ist angelaufen denkt man, wie wenn man nach einer ersten Schwalbe seine Sonnencreme sucht. Aber nix Maschine. Eher Couchpotatoes. Dabei gibt es keinen Grund, mit dem engagierten Fußball aufzuhören. Noch ist nix gewonnen. Aber zu zaghaft, zu alibimäßig, wird fünf Minuten vor dem Kabinengang in der zweiten Reihe agiert. Es schmeißt sich niemand dem drohenden Angriff richtig entgegen und plötzlich kann Zipperlen von der SGU den Anschlusstreffer besorgen 1 : 2 (39.)

Seitenwechsel

Psychologie. Ist ja auch wichtig im Fußball. Am besten sofort nach dem Anstoß wieder die Gegner überraschen. Wie am letzten Sonntag. Aber SGU ist nicht Sportfreunde und die Holländer sind keine Schweden. Stattdessen kriegt man selbst ein schnelles Ausgleichstor eingeschenkt. Tja, Freunde, so war das nicht gedacht. 2 : 2 (46.) Muss man jetzt Angst haben? Man muss! Die Schlotwiesenjungs sind an Harmlosigkeit kaum zu überbieten und ihr Lieblingslied scheint nicht „I´m living in the box“ zu sein. Alles spielt im grauen Mittelfeld. Die Trainer versuchen es mit frischen Kräften. Manu Bast kommt für 2019 03 10 SGU 05den heute unglücklichen Massimiliano Morleo, Sager Mutrija soll für mehr Torchancen sorgen als Tobi Cullison und Jörg Burkart schneller an der Außenlinie flitzen als Cadir Tekin. Es wird zwar etwas besser, aber es ähnelt einer Feinjustierung. Zu fein das Ganze. Soll heißen: Eine von Burkarts Flanken sorgt für Gefahr. Eine Ballbeha2019 03 10 SGU 06uptung von Murtija und anschließende Ablage auf Jakob Albrecht bringt einen Elfer. Ein Kai ist ein Kai und verwandelt zum 2 : 3 (76.) Prechters 25. Saisontreffer sorgt für neun Treffer Vorsprung vor dem Zweitplatzierten in der Torjägertabelle! Etwas schmeichelhaft unser Ergebnis. Dreckig sagen die Fußballer, wenn man mit so etwas gewinnt. Tut man aber nicht, wie wir schon wissen. „Zu wenige Chancen erspielt“, analysiert Dani Gäng trefffend nach dem Spiel. „Ein fantasieloser und leicht durchschaubarer Spielaufbau.“, sei es gewesen. Gut agierte einmal mehr wieder Murat Ala. Jakob Albrecht und Franz Rudhart erhalten je ein Fleißkärtchen. Kai Prechter bleibt wertvoll. Alle anderen müssen noch eine Schippe drauflegen.

Der TV89 spielte mit: Angelo Grantsanlis - Patrick Lechner, Murat Ala, Massimiliano Morleo (Manuel Bast), Florian Hofmann - Tobias Cullison (Sager Mutrija), Jakob Albrecht, Franz-Joseph Rudhart, Maximilian Braun - Cadir Tekin (Jörg Burkart), Kai Prechter

Share

TV89 Zuffenhausen – Spfr. Stuttgart 4 : 0 (2 : 0) – Timm Spahr, Kai Prechter mit Doppelpack und Chris Eisen schießen den bis dahin Zweitplatzierten ab. Das Führungstrio konnte ebenfalls jeweils drei Punkte einfahren. In der Tabelle schieben sich die Schlotwiesenjungs auf den vierten Platz in Lauerstellung.


Ah, danke für die Frage. Ich bekomme jetzt einen Kaffee umsonst. Ich habe auf diese Frage gewettet. — (Portugal-Trainer Fernando Santos während der WM 2018 auf einer Pressekonferenz auf die Frage zur Bedeutung von Cristiano Ronaldo für sein Team)

Schlotwiese 10°, Frühlingserwachen. Tatsächlich ist es schon März. Die Rückrunde zur Kreisliga A Meisterschaft startet heute. Und wie! In der Tabelle stehen die Sportfreunde noch vor uns. Aber die Aufholjagd soll mit dem heutigen Tag beginnen. »Wir machen keine Verletzte«, hat es immer in den knallharten Movies geheißen. Der TV89 macht Verletzte. Wenn wir durch das Schlüsselloch zum Lazarett spicken, sehen wir Daniel Scharpfenecker verletzt, Tobi Cullison noch nicht ganz fit, Mo Albrecht langzeitverletzt, Niels Wietzer verletzt. Pech, dass noch mehr Spieler auszufallen drohen. Yannik Häringer und die Torschützen Timm Spahr und Chris Eisen mussten heute vorzeitig passen. Gute Besserung allen Betroffenen!

Aber wenn wir auch noch nicht in Bestbesetzung antreten, sehen wir einen anderen Beginn als das der trüben Tassen von letzter Woche. Es wird schnell gespielt und es wird von Anfang an dagegen gehalten. Die Jungs von den Sportfreunden 2019 03 03 Sportfreunde 01stehen nicht umsonst da, wo sie noch stehen. Gestandene Spieler, abgeklärt und ehrgeizig, na klar. Denkst du, die wollen nicht aufsteigen? Wie wir jedoch gleich eine schöne Ballstafette hinlegen und auch noch mit einem 1 : 0 (4.) nach Querpass von Maxi Braun auf Timm Spahr überlegen einschießen, erwischen wir die Gäste eiskalt. Schnell wird klar, dass wir in einen Bienenkorb gestochen haben. Noch emsiger, noch fleißiger laufen und kämpfen die Sportfreunde um jeden Ball. Der Ausgleich liegt in der Luft. Yannik Häringer humpelt, winkt die Rolle. So früh schon ein weiterer Verletzter. Ein vermeintliches Ausgleichstor wird vom Referee als Abseits gepfiffen. Gott sei Dank…Messers Schneide.
Als Spahr au2019 03 03 Sportfreunde 03s der eigenen Hälfte einen Zweikampf gewinnt, geht die Post ab. Er dribbelt sich selbst mit Glück bis zur Seitenstrafraumlinie, hat noch das Auge für Prechter, spielt den Querpass – Saisontreffer 22 für den 1. Goalgetter der A1 Liga ist fällig. 2 : 0 (21.) Beileibe nein, sagt man sich auf die Frage, ob das Spiel schon entschieden sei. Nicht nur Pferde hat man vor der Apotheke, ganze Herden hat man. So viele Siege verschenkt in der Hinrunde und in der letzten Saison. Man glaubt das Ergebnis nur, wenn man mit eigenen Ohren den Schlusspfiff gehört hat. Die Gäste gehören wie wir zu den Topteams der Liga. Dann der zweite Verletzte. Torschütze Spahr verlässt das Feld (34.) Das Kind ist noch lange nicht nach Hause geschaukelt, denkt man, wie wenn man denkt, dass auch viel Wasser den Rhein runter fließt. Doch erstaunlicherweise geht es mit dem zu Null erst einmal in die Kabine.

Nach dem Seitenwechsel

War noch gar nicht richtig gewechselt. Trainer Christos Goulis gibt an der Seitenlinie seinem Schützling Murat Ala sicherlich wertvolle Tipps und hindert ihn am Mitspiel. Aber auch in Unterzahl geht die Feuerwehr ab. Fast wie früher. Kapitän Jakob Albrecht schickt den zwischenzeitlich eingewechselten Tobi Cullison lang. Cullison, der angeblich noch 2019 03 03 Sportfreunde 05Trainingsrückstand hat, flitzt bis nahezu an die Grundlinie, legt das Leder zurück auf wen? Auf Prechter! Auf wen sonst? Klingelingeling! 3 : 0 (46.) Tor 23. Schnellstes TV89 Tor nach Wiederanpfiff aller Zeiten, behaupte ich mal. Wer mit seiner Brille, seiner Wurst oder was weiß ich beschäftigt war, hat´s verpasst, glaub´ mir, Alter. Aber den Doppelschlag verpassen kannst du auch, wenn du jetzt noch auf dem Klo sitzt. Die Gegner sind sichtlich konsterniert. »Kopf hoch, Jungs«, ruft deren Trainer. Die Gäste dachten wohl, dass sie selbst hier mal…Aber nee…und dann in dieser mit sich selbst hadernden Anfangszeit, glaubt man gar nicht wie schnell Cullison ist, wenn der gut drauf ist. Er beflügelt das Spiel nach Vorn. Sein Abspiel geht durch Freund und Feind, quasi eine Doublette des 3 : 0. Jedoch behindern sich Prechter und Mutrija gegenseitig und deswegen landet das Spielgerät bei dem hinten lauernden Chris Eisen. Dieser schließt ab zum 4 : 0 (49.) Draufhalten, zielen, hoffen, treffen. Jetzt darf man sich die Butter nicht mehr vom Brot nehmen lassen. Und die Schlotwiesenjungs stehen heute hinten sicher. Die Einen wollen nicht mehr und die Anderen können nicht 2019 03 03 Sportfreunde 02mehr. Frustfouls, Mittelspielgeplänkel. Eisen muss kurz vor Schluss das Feld verlassen. Der Krankenwagen wird gerufen. Man ist jetzt in Unterzahl. Bei einer der letzten Chancen der Sportfreunde, knallt das Leder zwar noch einmal an die Querlatte, aber nicht einmal einen Ehrentreffer lassen Ala, Hofmann, Morleo und Lechner zu. Außerdem steht da hinten noch Ange Grantsanlis im Kasten, der Sicherheit ausstrahlt und seine Reflexstärke zwei Mal bedeutend ausspielen konnte. Pech, dass Feuerbach II, TBU und Mühlhausen ebenfalls punkteten. Aber zwei Punkte Abstand auf Platz 2 und vier auf Platz 1 dürften keine unerreichbaren Welten sein. Glück, dass unser Team heute so deutlich gewonnen hat. Beam me up, Scotty.

Der TV89 spielte mit: Angelo Ngrantsanlis, Murat Ala, Florian Hofmann, Massimiliano Morleo, Patrick Lechner, Jakob Albrecht, Maximilian Braun, Timm Spahr (33. Tobias Cullison), Kai Prechter (73. Manuel Bast), Sager Mutrija (60. Jörg-Andre Burkart), Yannick Häringer (12. Christopher-Marvin Eisen) - Trainer: Christos Goulis - Trainer: Daniel Gäng

Share

TV89 Zuffenhausen räumt beim Ehrenamtspreis 2018 ab.

Im 9. Jahr verleiht der wfv den begehrten Ehrenamtspreis, bei dem Vereine ihre Seele und ihre wahre Berufung öffnen können.

Seit 3 Jahren bewirbt sich der TV nun für diesen Preis. 2016 belegte man Platz 2, im letzten Jahr reichte es für den 4. Rang und nun gings durch die Decke. Außerdem werden unsere Freunde Hube Gäng und Jakob Albrecht geehrt.

"Dieser Abend ist keine Laudatio auf mich, sonder auf euch." so eröffnet Knut Kircher seine Rede. Der ehemalige Bundesliga Schiedsrichter ist auf Seiten des wfv Ehrenamtsbeauftragter und bereist so alle Bezirke. Mit warmen Worten und lustigen Anekdoten rund um Stefan Effenberg oder 1860 München bereichert er wirklich den Abend. Wenn die vielen Ehrenamtlichen im Saal bei dem ein oder anderen gelegentlich lieber einen Blick zur Decke wagen, schafft es Kircher mit seiner ehrlich-schwäbischen Art gemeinsam mit Moderator Moritz Wertz den Abend wirklich zu bereichern.

Gut Schwäbisch ist auch die Verpflegung. Mauldasche mit Kardoffelsalad. Dazu a Viertele schloza und dem Schwob gehts gut. Auch wenn dieser Schwob laut Knut, der schnell zum sportlichen "Du" übergeht  "nicht gern Lob gibt und empfängt", ist es an der Zeit nun allen zu Danken.

In gewohnt entspannter Manier übernimmt Heinz Mayer die Ehrung.

Der TV lässt durch eine umfangreiche und flotte Bewerbung den MTV Stuttgart hinter sich. Der TSV Bernhausen landet auf Platz 3. Alle 3 Sieger zeichnen sich durch umfangreiche ehrenamtliche Arbeit aus. Auch wenn sich beim zweitplatzierten die ein oder andere Augenbraue millimeterweise nach oben verschiebt, so sind es doch alles Fußballseelen, die da sitzen.

Fakt ist, dass unser Markus nach diesem Event den Kofferraum voller neuem frischen Material im Wert von 2500 Euro zum TV karrt und sich der Verein über weitere 1000 Euro freuen darf.

An dieser Stelle sei gesagt, dass dieser Preis ein Preis aller Ehrenamtlichen des TV ist.

Der Neubau des Pavillon wäre ohne unseren Esat genauso unmöglich gewesen, wie die kollektive Trainerausbildung, die unser Christian Bauer organisiert hatte. Beide Aktivitäten waren Kernpunkte der Bewerbung. Aber auch nicht unerwähnt blieben die vielen Turniere, Feste und Aktionen rund um das Runde. Das ist alles nur möglich, weil viele TV´ler einfach das Herz am rechten Fleck tragen. Das ist Euer Preis!

Zurück zum Abend. Der hervorragende Moritz Wertz bringt es auf den Punkt: "Es ist schon toll, was da im Stuttgarter Norden passiert". Er liefert auch den Lacher des Abends:

Beim Übergang auf die Prämierung des Siegers wählt er die Worte "Bauer sucht Frau". Der Saal tobt, weil alle Fussballseelen wissen, wer gemeint ist und um welchen Verein es nun geht. Möge unser Christian uns die Lacher verzeihen. Die tobende Masse ist für ihn das Zeichen, dass ER der TV ist mit Herz und Seele und nur deswegen wusste sofort jeder um welchen Verein es nun geht. Wir erfahren beiläufig noch, dass Wertz den Hube seit 30 Jahren kennt und der "neue" wfv Bezirksvorsitzende Mario Krkac auch ein TV´ler ist. Lächelnd begleitet der Zuffenhäuser Charly Deutelmoser das Geschehen. Das scheint ein blau-weisser Abend zu sein und das im Jahr 100 nach Gründung der Fussballabteilung.

Bevor wir abschweifen bleibt zu erwähnen, dass unser Hube und unser Jakob mit Einzelpreisen ausgezeichnet wurden und eine schöne wfv Uhr ihr Eigen nennen können. Ehre wem Ehre gebührt.

Der TV ist und bleibt ein mehr als lebendiger Verein. Dies zeigt sich nicht zuletzt darin, dass die Abgesandten in Blau-Weiss dem wfv zuletzt um 22.30 Uhr noch beim Abbau helfen. Ehrenamt eben....

2019 01 16 ehrenamtspreis 2018

Share

sommerturniere 2019

Anmeldung bitte per Mail an turniere@tv-89-zuffenhausen.de

Anmeldeschluss ist der 01.05.2019

 

Über eure Teilnahme würden wir uns freuen.


Ein paar Eindrücke des 1. SV-Cup aus dem Jahr 2015 unter:
https://www.youtube.com/watch?v=aN-FYggqSrA


Mit sportlichem Gruß
Christian Bauer und Fabian Frech
Jugendleitung Mobil 0176/96440519 (Bauer) und 0173/3193900 (Frech)
TV89 Zuffenhausen

Share

Vereins-Web-Shop

teamsportsZugangsdaten:

Benutzer: TVZuffenhausen
Passwort: 11ts!2017_Zuffenhausen

Jeder darf einkaufen!  Euer Einkauf wird dem Gesamtumsatz der Fußballabteilung gutgeschrieben.

Achtung:

Nochmal zusätzliche 10% Rabatt auf alle Artikel

Premium-Sponsoren

premium 1

Offizielle Co-Sponsoren

TV Zwerge

tv zwerge

Sponsorenkonzept

sponsorenkonzept

Das Fußballcamp der Königlichen

Go to top