jubi logo fussball

Ergebnisse & Vorschau

... lade Modul ...



tv vfb 3

Share

Geschafft!!! 93. Minute unser Niels zum 2:1 Siegtreffer! Mehr gibt’s nicht zu sagen!!!

2019 06 23 aufstieg bezirksliga

Share

jubilaeumsspiel

Share

TV89 Zuffenhausen - Spvgg Stetten/Fildern 5 : 2 [3 : 2]

Die erste Hürde genommen. Kapitän Kai Prechter wieder doppelt, Franz-Joseph Rudhart per Kopf, Anil Ilkhan per Elfmeter und Tim Neidhart in der Nachspielzeit erfolgreich. Die Mannschaft und ihr Torminator halten nach dem Sieg im ersten Relegationsspiel am kommenden Sonntag in Stammheim das Tor zur Bezirksliga weit offen.


Ich habe mit Erich Ribbeck telefoniert, und er hat zu mir gesagt, ich stehe für die Maltareise nicht zur Verfügung. — Andreas Möller

Rasenplatz TB Untertürkheim. Schwül. 23° C. Es ist diesig, graue Wolken drohen abwechs2019 06 16 Stetten 02elnd mit greller Sonne, die Komfortzone von Spielern und Zuschauern maßgeblich zu beeinflussen. Über 500 zahlende männliche Gäste. Gut Durst, Gut Hunger, Gut Kick.
Eine stürmische Anfangsphase der Stettener. Man denkt: „Oh, die sind doch ganz schön stark.“ Man weiß ja nicht, wie stark die Parallel-Liga ist. Manchmal denkt man, „Landesliga ist nicht gleich Landesliga.“ Übertragen auf unsere Situation, könnte ja auch ein Unterschied zwischen A1 Kreisliga und A2 Kreisliga sein. Anyway. Auf der Brotsuppe daher geschwommen sind die Filderer jedenfalls nicht. Aber wir haben den Topstürmer der Liga. Ein Fehler im Aufbauspiel von Stetten. Kai geht dazwischen, bringt seinen Körper zwischen den Ball und seinen Gegenspielern, die ihn nicht mehr auf dem Weg zum Tor bremsen können. Er netzt ein. Eiskalt wie ein weißer Bomberlunder. 1 : 0 (8.) Jetzt weiß man, man soll nicht gleich wieder ein Gegentor kriegen. Aber das ist, wie wenn du ein Kind mit frischen Sachen in den Sandkasten steckst und sagst, dass es sich nicht schmutzig machen soll. Ergo nur drei Minuten später bereits der Ausgleich zum 1 : 1. Wer jetzt da geträumt hat, wer jetzt da nicht mehr in der Lage war, das offensichtlich Vermeidbare nicht geschehen zu lassen. Keine Schuldzuweisung. Der Spielaufbau war mindestens genauso fehlerhaft, wie derjenige der Gegner zuvor. Und Stetten kommt zu weiteren 2019 06 16 Stetten 01Chancen. Aber wenn im Gegenzug ihre zweite Reihe nur noch den Torminator deckt, dann müsste doch jemand anders frei…Richtig! Nach langem Einwurf von Maxi in den Strafraum steht Franz sowas von glockenfrei, dass er nur noch einnicken muss. 2 : 1 (21.) Der gefürchtete Doppelschlag unseres Teams bleibt nicht aus. Scharpfi schickt Kai, der überragend den Ball behauptet und mit ein, zwei Körpertäuschungen den Gegenspieler auf Abstand bringt. Ein Schlenzer, von links mit links, auf den langen rechten Innenpfosten und es steht 3 : 1 (24.) Schon andere haben es erfahren. Dieser Kai ist nicht zu halten. Reimt sich nicht. Stimmt aber trotzdem. Klar wäre ein 4 : 1 nicht schlecht, aber auch gefährlich. Man denkt dann nämlich, dass das eine Vorentscheidung sei. Dieser Gedanke kann wie ein Schuss nach hinten losgehen. Deshalb ist ein 4 : 1 nach der Pause viel besser als ein…nanu? Aber doch nicht ein 3 : 2. (41.) Zugegeben, die Partie verflachte gerade ein bisschen und die Freistoßposition für Stetten auffallend, einladend gut. Doch vielleicht war der Ball sogar haltbar? Ein Anschlusstreffer vor der Halbzeit ins Torwarteck, das ist psychologisch gesehen jedenfalls suboptimal. Vorsichtig ausgedrückt.

Nach dem Seitenwechsel

fasst sich Franz an seinen Oberschenkel, winkt, legt sich auf den Boden. Unser Mittelfeldmotor, de2019 06 16 Stetten 03r den verletzten Jakob Albrecht auf dieser Position bisher blendend ersetzte, ist schwer angeschlagen. Humpelnd verlässt er das Feld. Das sieht kritisch aus für die nächsten Wochen. Zurück zum Spiel. Es gibt eine ähnliche Freistoßsituation für die Spvgg Stetten wie vor dem Wechsel. Doch Domme hält den Ball dieses Mal problemlos. Unsere Schlotwiesenjungs kommen zu zwei Möglichkeiten in 2019 06 16 Stetten 04der Folgezeit. Ein Schuss von Yannick kann der Stettener Keeper Richtung Seitenaus parieren. Die flache, anschließende Flanke Yannicks in den Strafraum kommt zu scharf. Kai verpasst knapp. Murat kämpft jetzt für zwei. Manu Bast, der für den verletzten Franz kam, schießt über das Tor, spielt die Sechser Position ansonsten solide. Murat 2019 06 16 Stetten 05wird auf seinem Weg zum Tor im Strafraum gelegt. Der Unparteiische entscheidet auf Elfmeter. Zuletzt hatte Kai den Ball über die Latte geschickt. Anil kommt von hinten angerannt un2019 06 16 Stetten 07d übernimmt Verantwortung. Er verwandelt zum 4 : 2 (59.), lässt dem Stettener Schlussmann keine Chance. Das 5 : 2 (90. + 4) durch den jungen, wilden Tim Neidhart fällt in der bedingungslosen Schlussoffensive der nur noch zu zehnt spielenden Filderer. Tim umkurvt den herauseilenden Torhüter, schiebt abgezockt ein. Der Sieg geht in Ordnung. Trotz der vielen gelben Karten, war es eine faire Partie mit fairem Anhang auf beiden Seiten. Wir haben Grund zur Freude und wir haben einen weiteren Verletzten zu beklagen. Es ist wie mit dem Wetter. Nächste Woche „High Noon“ in Stammheim. Viel Glück, Jungs. Schlotwiesenjungs. Ich stehe für die Mallorca Reise nicht zur Verfügung.

Der TV89 Zuffenhausen spielte mit Dominik Schmallenbach, Anil Ilkhan, Daniel Scharpfenecker, Murat Ala, Jörg-Andre Burkart, Patrick Lechner, Franz-Joseph Rudhart (46. Manuel Bast), Maximilian Braun, Daniel Tabar (89. Tobias Schuler), Kai Prechter (87. Niels Wietzer), Yannick Häringer (81. Tim Neidhart) - Trainer: Christos Goulis - Trainer: Daniel Gäng

Share

TV89 Zuffenhausen gewinnt das letzte Saisonspiel gegen ASV Botnang mit 4 : 1 (2: 1) – Kai Prechter mit 43 Toren Schützenkönig. 102 Tore stehen insgesamt in der Abschlusstabelle. Jetzt geht es am kommenden Sonntag auf dem Rasenplatz der TBU um den nächsten Schritt Richtung Bezirksliga. Gegner ist die Spvgg Stetten/Fildern.

Sie können ruhig etwas lauter nicken.( Udo Lattek)

Schlotwiese. Kaiserwetter. 23° C. Die Zweite spielte zuerst. Sie hat gegen die Reserve vom ASV Botnang, die mit Mühe und Not gerade noch neun Spieler zusammen bekam, deutlich vorgelegt. Deshalb traf man sich zum Kräfte messen auf dem kleineren Feld. Mit 6 : 1 gewannen die Schlotwiesenjungs das Opening. Drei Treffer erzielte Andre Videira Teixeira, der erst zur zweiten Hälfte der Spielzeit eingewechselt wurde. Somit erreichte die Zweite zum Saisonabschluss einen hervorragenden fünften Platz. »So gut standen wir schon lange nicht mehr«, schwärmte nach dem Schlusspfiff Abteilungsleiter Uwe Prechter. Die Erste stand dagegen letztes Jahr zum Abschluss schon einmal auf einen Relegationsplatz zum Aufstieg in die Bezirksliga. Auch in jener Saison war man sicherlich das spielerisch stärkste Team. Man nahm sich halt wie auch dieses Mal nach der Winterpause eine Auszeit zwischendurch, eine kleine Miniserie an Niederlagen. Damit es bis zum Schluss spannend bleibt, könnte man meinen. Nachspielzeit auch für die Fans des Turnvereins gewissermaßen. Die Verteidigung des Relegationsplatzes am letzten Spieltag war dieses Mal nur noch Formsache. Drei Punkte Vorsprung und 13 Tore Differenz zum Dritten. Die Sportsfreunde als Drittplatzierte hofften zwar noch auf ein Fußballwunder, auf eine Verbesserung des Torverhältnisses. Aber am Ende gewannen sie noch nicht einmal bei der SGU.

Unsere Schlotwiesenjungs gehen von Beginn an konzentriert zu Werke und erspielen sich auch gleich die b2019 06 08 ASV 04esseren Möglichkeiten. Ein Lattenkracher von einem hochmotivierten Jörg Burkart und Kai kann den 2019 06 08 ASV 01Abpraller sogleich ins Netz unterbringen. Leider deutlich abseits. Aber nach einer Flanke von Jörg aus dem Lauf und einem Kopfball von Kai hat der Referee nichts mehr einzuwenden. 1 : 0 (30.) Doch die Freude währt nicht lang. Im unmittelbaren Gegenzug kassieren wir das 1 : 1 (32.) Nanu, was war das denn? Ein paar Minuten später stellt der Torminator aber mit seinem 43. Treffer und dem einhundertsten Tor im Ligaspielbetrieb die Ausrichtung wieder auf Sieg. 2 : 1 (37.) Zudem einmal mehr wunderschön erzielt. Ein Seitenfallzieher der Ausnahmeklasse. Ein Treffer zum mit der Zunge schnalzen. Schade, dass kein Kameramann zugegen war, um dieses historische Ereignis festzuhalten. Klar, dass die Botnanger sich noch nicht aufgeben. Sicherlich haben sie das Hinspiel noch im Kopf, als es zwanzig Minuten vor Schluss noch 1 : 4 stand. 4 : 4 wurde es ja noch. Zwei verschenkte Punkte aus unserer Sicht!

Nach dem Seitenwechsel

spielt erst einmal nur noch ein Verein. Die Schlotwiesenjungs quasi mit Powerplay. Zuerst zeigt Kai sei2019 06 08 ASV 05ne Qualitäten als Vorlagengeber. Franz kann den Querpass zum wichtigen 3 : 1 (47.) verwerten. In dieser ihrer stärksten Phase fliegt dem Botnanger Keeper in Minuten-Abständen der Ball um die Ohren. Lattentreffer, Pfostenschüsse oder Abschlüsse der ungenauen Art leider nur. Tim Neidhart geht über links in jedes Dribbling. Er flankt, schießt und trifft aber nicht. Das Mittelfeld ist mit Rudhart und Ala wieder richtig gut besetzt. Leider agiert die zweite Reihe manchmal etwas zu sorglos. Dass man den Gegner aber auch so einladen muss? Doch der bärenstarke Keeper Dominik Schmallenbach hält was zu halten ist. Nach einer Stunde wird einer der Stärksten vom Platz genommen. Reine Vorsichtsmaßnahme. Franz hatte schon Gelb. Die Entscheidung fällt zehn Minuten vor Schluss. Einen Jörg, der ein ganzes Spiel 2019 06 08 ASV 06absolviert und seine gute Leistung auch noch selber krönt, sah man bislang ganz selten. Belohnung: Das 4 : 1(80.) Es rappelt im Karton. Man hört die neue Torhymne so gerne. Und dann irgendwann Ende und Party. Saisonabschluss für die Zweite und Zwischenfeier für die Erste. Deren Trainer trauen dem Braten wohl nicht. Es gibt keinen Grund zum Feiern. Es wurde noch nichts erreicht. Hallo? Der TV89 darf in die Relegation. Ist das etwa nix? Am kommenden Sonntag wartet mit der Spvgg. Stetten sicherlich ein anderes Kaliber auf uns. Aber alle kochen mit Wasser. Und wir haben gerade einen Lauf.

Nach dem Spiel

Wurde manch einer geehrt. Christian Bauer, der Spielmacher der Fußballabteilung bekam ein VfB Trikot mit der Nummer 10. Der Abteilungsleiter und der Schreiberling bekamen je eine Flasche Schnaps. Fast alle Aktiven-Trainer erhielten ein kleines Dankeschön. Uwe Schöllkopf der Platz- und Kabinenwart wurde geehrt und beschenkt. Der Erfolg hat viele Väter! 89 l Freibier wurden dann doch noch getrunken. Und eine Zugabe gab´s auch. Ein weiteres gespendetes 30 l Fass schickte uns in die Verlängerung. Und was ist besser als einmal feiern? – Mehrmals feiern.

Der TV89 spielte mit Schmallenbach – Lechner, Ilkhan(Mutrija)–, Scharpfenecker, Burkart - Braun, Ala, Häringer (Schuler), Wietzer (Neidhart), Rudhart (Bast) - Prechter

2019 06 08 ASV 02 2019 06 08 ASV 03
2019 06 08 ASV 07 2019 06 08 ASV 08
Share

Vereins-Web-Shop

teamsportsZugangsdaten:

Benutzer: TVZuffenhausen
Passwort: 11ts!2017_Zuffenhausen

Jeder darf einkaufen!  Euer Einkauf wird dem Gesamtumsatz der Fußballabteilung gutgeschrieben.

Achtung:

Nochmal zusätzliche 10% Rabatt auf alle Artikel

Offizieller Hauptsponsor

ecenter

Premium-Sponsoren

widmann aldente

Offizielle Co-Sponsoren

89 Helden

89Helden 19

TV Zwerge

tv zwerge

Sponsorenkonzept

sponsorenkonzept

Go to top