jubi logo fussball



Die Rückrunde startete am 21. März mit einem Heimvorteil gegen die Sportvg Feuerbach. Mit einem 10:2 gegen deren 4. Mannschaft erzielten die Jungs ein hervorragendes Auftaktergebnis, das Hoffnung auf mehr machte.
Das zweite Spiel gegen den SV Grün-Weiss Sommerrain 2 wurde in einem packendem Spiel kurz vor Schluss mit 3:2 entschieden. Hierbei zeigten die jungen TV´ler, dass sie auch in engen Partien die Nerven behalten und siegreich vom Platz gehen können.
Bei strahlendem Sonnenschein wurde auf dem heimischen Rasenplatz die Mannschaft des VFL Stuttgart mit 4:2 geschlagen.
Nach drei Siegen in Folge galt es einen direkten Konkurrenten im Kampf um die Meisterschaft hinter sich zu lassen. Mit dem TV Cannstatt hatte man einem ebenbürtigen Gegner, von diesem sich das Team der Trainer Thomas Pelz und Sandro Gisin mit einem gerechten 4:4 trennten.
Im vorletzten Spiel landeten die TV´ler einen 12:1 Kantersieg gegen die Mannschaft des TSV Mühlhausen/Stuttgart.
Im entscheidenden letzten Spiel gegen die SKG Botnang trafen die einzigen beiden Mannschaften aufeinander, welche noch die Chance auf die Meisterschaft besaßen.
Jedoch lag schon vor der Partie der Vorteil auf Seiten der Zuffenhäuser, denen ein Unentschieden zum Erreichen der Meisterschaft reichten würde.
Nach einer hektischen Anfangsphase mussten die Nachwuchskicker des TV89 schon früh einen Rückstand hinterher rennen. Angetrieben durch die Trainer kamen die Jungs immer besser ins Spiel und beendeten die erste Halbzeit verdientermaßen mit einer 3:1-Führung. In der zweiten Halbzeit setzte man sich dann nochmals deutlich durch. Mit 6:2 konnte nicht nur das Spiel, sondern auch der Staffelsieg gewonnen werden.

Hinten stehend: Co-Trainer Sandro Gisin, Trainer Thomas Pelz, Sponsor Sadik Memaj
Mittlere Reihe  : Ilias, Nick, Umutcan, Fisnik, Alexandros, Rinis
Hockend         : Billy, Max, Cem, Kay
Liegend          : Raphael
 

Share

Auch im letzten Punktspiel der Saison sind die Zuschauer nicht enttäuscht worden, die auf eine frühe Führung ihrer Meisterelf hofften. Das 1:0 in der 5. Minute durch Florian Hofmann war auch gleichzeitig schon der Höhepunkt in einem Spiel, das geprägt war durch eine starke, sehr ansprechende erste Halbzeit der Gastgeber. Die Flanke von Marco Amtmann in den Strafraum der Gäste nahm Hofmann volley aus der Luft und hämmerte den Ball vehement und unhaltbar in die Maschen. Auch für das 2:0 in der 11. Minute zeigte sich Hofmann verantwortlich. Nach einem Pass von Marco Di Maria konnte Hofmann 30 Meter alleine aufs Tor zu laufen und mit einem trockenen Schuss in die rechte untere Ecke den Torhüter der Mühlhausener zum 2. Mal überwinden. Der TV spielte weiter munter nach vorne und kam in der 21. Minute nach einer Standardsituation zum 3:0. Der von Di Maria geschlagene Eckball wurde von Christopher Barnofsky auf Kapitän Marc Schmid verlängert. Dessen Volleyschuss aus 16 Meter Entfernung wurde noch abgefälscht und landete so unerreichbar für den Keeper im Netz der Gäste. Beim 4:0 in der 35. Minute war wieder Hofmann beteiligt. Sein Pass auf Frieder Sigloch ebnete diesem den freien Weg aufs Tor. Sigloch ließ sich in seinem möglicherweise letzten Spiel für den TV89 (wird in Freiburg studieren) die große Chance nicht entgehen und machte sich selbst das größte Abschiedsgeschenk.
Nach dem Wiederanpfiff zur zweiten Hälfte dachte wahrscheinlich jeder der Zuffenhausener nur noch ans große Schaulaufen. Dies hatte leider zur Folge, dass der Spielfluss, der in der ersten Halbzeit noch so eindrucksvoll zelebriert wurde, fast gänzlich zum Stillstand kam und sich auch so noch einige Unachtsamkeiten einschlichen. Aus einer dieser Unachtsamkeiten im Defensivverhalten folgte auch prompt der Anschlusstreffer zum 4:1 in der 60. Minute.
10 Minuten vor Schluss gelang Marco Amtmann trotzdem noch mit dem 5:1 das Jubiläumstor der Saison. Dieses letzte Tor der Spielrunde für den TV89 bescherte den Mannen von Trainer Häcker das eindrucksvolle Torverhältnis von + 100. Vorausgegangen war ein Seitenwechsel von Hofmann auf den eingewechselten Marco Bardaro. Bardaro legte uneigennützig quer auf Amtmann, der nun den Ball nur noch über die Torlinie schieben musste.

 

Der TV89 spielte mit:
Berrer, Barnofsky, S. Amtmann, Scharpfenecker, Sigloch, M. Amtmann, Hofmann, Sunc (Krasniqi), Schmidt, Di Maria (Bardaro), Bleischwitz (Malletschek)

Share
Meistergeschichten (Folge 3): Der souveräne Erste TV 89 Zuffenhausen steigt in die Kreisliga A auf

Zum Lesen auf den Zeitungsbericht klicken !!


Share
Stark ersatzgeschwächt und sozusagen mit dem letzten Aufgebot musste der frisch gebackene Meister gegen die Mannschaft von Croatia-Zagreb II antreten, die im Falle eines Sieges noch um den Relegationsplatz hätte mitspielen können.
Entsprechend forsch begann die Partie und beide Teams hatten schon zu Beginn einige sehr gute Einschussmöglichkeiten. Die größte Chance hatte der Mittelstürmer der Kroaten in der 10. Minute, als er alleine vor Torhüter Marco Berrer auftauchend den Ball aber knapp neben das Tor setzte.
In der 13. Minute fing Zuffenhausens Abwehrchef Sven Amtmann am eigenen 16er einen Freistoß der Gastgeber ab und trieb den Ball mit raumgreifenden Schritten nach vorne. Nach einem gut getimten Doppelpass mit Marco Bardaro hatte er nur noch den Torhüter vor sich, den er zur 1:0-Führung schließlich auch überwinden konnte. Doch die Freude währte nur kurz, da eine Minute später Marco Di Maria mit einem Kopfball-Eigentor für den Ausgleich sorgte.
Zwischen der 15. und der 31. Minute hätte Hans Gülüm auf Zuffenhausener Seite das Spiel ganz alleine entscheiden können. Aber statt der strahlende Held zu werden wie am vergangenen Donnerstag, avancierte er zum tragischen Chancentod. Gleich dreimal brachte er es fertig, das Spielgerät in aussichtsreichster Position nicht im Tor unterzubekommen.
Die zweite Hälfte präsentierte sich nicht mehr als wahrer Hingucker. Die Spieler auf beiden Seiten mussten dem heißem Wetter und dem unebenen Platz Tribut zollen. Herausgespielte Torraumszenen blieben hüben wir drüben Mangelware. Lediglich einige Distanzschüsse brachten Gefahr vor die Tore. So musste Zuffenhausens Keeper Berrer zweimal sein ganzes Können aufbieten, um einen Gegentreffer zu verhindern. Auf der anderen Seite konnte Di Maria in der 74. Minute – eben durch einen Distanzschuss – den kroatischen Torhüter überwinden und so den 2:1-Führungstreffer erzielen.

Der TV89 spielte mit:
Berrer, S. Amtmann, Scharpfenecker, M. Amtmann (Bradaric), Bardaro (Hofmann), Sunc, I. Berisha, Di Maria, Gülüm (Pelz), Sigloch,  Malletschek
Share

Es ist geschafft! Die 1.Mannschaft des TV89 Zuffenhausen schnürt in der neuen Saison wieder in der Kreisliga A die Fußballstiefel. Nach einem überzeugenden 7:1 Sieg gegen den direkten Verfolger NK Zeljeznicar Stuttgart konnte Staffelleiter Schmidt dem Team von Trainer Bernd Häcker bereits vorzeitig zur Meisterschaft gratulieren.

Wieder einmal erwischten die Nordstuttgarter einen Start nach Maß. Gerade einmal 23 Sekunden waren gespielt, als Di Maria M. Amtmann mit einem Pass in die Spitze auf die Reise schickte. Amtmann konnte sich das Leder erlaufen und spitzelte den Ball am Torwart vorbei zur frühen 1:0 Führung ins Netz. Die Gäste waren davon aber nicht geschockt und so entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel, in dem die Kroaten unter Beweis stellen konnten, warum sie so weit oben in der Tabelle stehen. In den Minuten 16 und 18 musste sich Zuffenshausens Keeper Berrer zweimal ganz lang machen, um höchst gefährliche Schüsse der Gäste zu entschärfen. In der 27. Minute zeigte TV-Spielmacher Gäng wieder seine ganze Freistosskunst. Als jeder mit einem Kracher aus 30 Metern Entfernung rechnete, lupfte er den Ball über die Mauer zum freistehenden Hofmann. Eine kurze Ballannahme, ein trockener Schuss und schon zappelte der Ball zum 2:0 im Netz. Auch beim 3:0 in der 39. Minute war Gäng wieder maßgeblich beteiligt. Seine scharfe weite Flanke von der rechten Seite auf Höhe der Mittellinie wurde vom Torwart wohl unterschätzt. Di Maria hatte aber die Situation deutlich besser eingeschätzt und tauchte urplötzlich freistehend am langen Pfosten auf. Dort musste er nur noch Fuß hinhalten und den Ball über die Linie drücken.
Während der Halbzeitpause konnte man in viele besorgte Gesichter blicken. Es war aber nicht der Gast aus Stuttgart, der Furcht einflösste, sondern ein heftiges Unwetter, das mit Blitz und Donner über die Schlotwiese zog. Sollte möglicherweise schon wieder ein Spielabbruch, dem Meisterschaftsgewinn einen Strich durch die Rechnung machen? Aufatmen allenthalben, als Schiedsrichter Scheidt nach einer dreiviertel Stunde die Mannschaften wieder auf den Platz zurückholte.
Offensichtlich hatte dem TV89 die Pause besser getan als den Gästen, denn nur 45 Sekunden nach Wiederanpfiff gelang Youngster Bleischwitz mit einer schönen Einzelaktion das 4:0. An der Strafraumlinie stehend lupfte der den Ball über den Torhüter ins lange Eck. Doch nur wenig später gelang den Kroaten der Anschlusstreffer. Dabei sah die sonst sehr aufmerksame Innenverteidigung der Zuffenhäuser nicht gut aus.
Ab der 72. Minute waren die Stuttgarter nach einem Platzverweis nur noch zu zehnt. Eine Viertelstunde vor Schluss nutzte der eingewechselte Hans Gülüm die Gunst der Stunde und zeigte großen Sport. Kaum im Spiel setzte er sich kraftvoll gleich gegen mehrere Gegenspieler durch und belohnte sich selbst mit einem gefühlvollen Schuss ins Tor zum 5:1. Auch für das 6:1 in der 84. Minute zeigte sich Hans verantwortlich. Eine Flanke von M. Amtmann nahm er direkt und wuchtete das Spielgerät in die Maschen. Aber noch war das Spiel nicht zu Ende. In der 88. Minute gab es nochmals einen Eckball für die bereits jetzt gefeierte Mannschaft. Di Maria schlug den Ball an den 11-Meter-Punkt und Innenverteidiger Scharpfenecker wuchtete die Kugel per Kopf in den linken oberen Winkel zum 7:1 Endstand.
Kurz danach war Schluss und die Meisterschaft perfekt. Direkt im Anschluss bekam Kapitän Zlatko von Staffelleiter Schmidt den Meisterschaftswimpel überreicht.

Der TV89 spielte mit:
Berrer, S. Amtmann, Malletschek, Scharpfenecker, M. Amtmann, Barnofsky, Sunc (Pelz), Gäng (Gülüm), Bleischwitz (Krasniqi), Di Maria, Hofmann

Share

Offizieller Hauptsponsor

ecenter

Offizieller Hauptsponsor Junioren

aldente

Premium-Sponsor

widmann immobilien

Offizielle Co-Sponsoren

89 Helden

89Helden 19

TV Zwerge

tv zwerge

Sponsorenkonzept

sponsorenkonzept

Go to top