jubi logo fussball



Spielberichte Saison 2004/2005

TV89 Zuffenhausen I – TV Zazenhausen I 3:3 (0:0) 6. Juni 2005, 08:50

Der TV89 war zu Beginn dominierend und kam durch Gülüm und Scholl zu ersten guten Möglichkeiten. In der 21. min kamen die Gäste zu einer Doppelchance, zunächst konnte Gisin den Ball von der Linie kratzen, im Anschluss daran schossen die Zazenhausener den Ball knapp neben das Tor. Ansonsten blieb das Spiel bis zur Halbzeit offen, erst kurz vor der Halbzeit gab es zwei weitere gute Einschussmöglichkeiten für den TV89.
Kurz nach Beginn der zweiten Halbzeit gingen die Gäste mit 1:0 in Führung. In der 59. min erhöhten sie auf 2:0. Eigentlich deutete alles daraufhin, dass die Zazenhausener den Sieg nunmehr locker nach Hause schaukeln würden.
Als in der 67. min Gülüm auf 1:2 verkürzen konnte, dachten alle noch an Schönheitskosmetik. Nur 1 min später jedoch glich Rauer nach Eckball aus, weitere 60 sec später gelang Gülüm nach Flanke von Scholl sogar der Führungstreffer. Der TV89 bekam nun Oberwasser, konnte allerdings den berühmten Sack nicht zumachen. In der 79. min verlor der bisher dahin souverän agierende Schiedsrichter kurzzeitig den Faden und schickte zunächst überraschenderweise Gürbüz mit gelb-rot vom Platz. Direkt anschliessend erzielten die Gäste aus einer klaren Abseitsstellung heraus den Ausgleich. Nachdem Spielführer Scholl den Schiedsrichter höflichst auf diesen Sachverhalt hingewiesen hatte, musste er ebenfalls mit gelb-rot vom Platz. Mit den verbliebenen 9 Mann wehrten sich die Mannen von der Schlotwiese tapfer und retteten das Unentschieden in ihrem vorerst letzten Kreisliga-A-Spiel über die Zeit.

TV89 I: Holzhay, Amtmann, Rauer, Bauer, Gisin, Wagner (66. Baumann), Gürbüz, Gülüm (83. Sunc), Scholl, Schäfer, Kirr (90. Pelz)
SP

 

TV89 Zuffenhausen II – TV Zazenhausen II 2:1 (0:0) 6. Juni 2005, 08:50

Im letzten Saisonspiel begann der TV89 sehr engagiert und kam schnell zu guten Einschussmöglichkeiten durch Pamel, Baumann und Sunc. Der TV89 agierte klar engagierter und zielstrebiger, die Gäste konnten zur Halbzeit mit dem 0:0 mehr als zufrieden sein.
Zu Beginn der zweiten Halbzeit kamen die Zazenhausener auf und liessen den Gastgebern zunächst kaum Raum zur Entfaltung. In der 48. min hätten sie in Führung gehen müssen, als nach einem langen Flankenball ein Stürmer völlig frei vor Gille zum Schuss kam, dieser jedoch parieren konnte. Erst nach ca. 10 min befreiten sich die TVler wieder und kamen durch Baumann zur nächsten Möglichkeit. In der 70. min fiel denn der Führungstreffer, als Skoko per Kopf nach Freistoß von Sunc traf. In der 78. min glichen die Gäste jedoch durch einen berechtigten Foul-Elfmeter aus.
Ab der 81. min ging es denn kurzzeitig rund. Zunächst wurde Boronas elfmeterreif zu Fall gebracht, die Pfeife des Schiedsrichters blieb erstaunlicherweise stumm. Direkt danach traf Vollmer nur die Latte, kurz darauf wurde er im 16er gefällt. Diesmal entschied der Schiedsrichter auf Strafstoß, und entgegen der alten Fussballerregel, nach der der gefoulte Spieler nicht zum Strafstoß antreten solle, verwandelte Vollmer zum 2:1. In der Folgezeit waren die Gastgeber dem 3:1 näher als die Gäste dem Ausgleich und fuhren im letzten Saisonspiel einen verdienten Sieg ein.

TV89 II: Gille, Pelz, Berger, Rehberger, Sunc, Pisilli, Cenan, Baumann (58. Boronas), Pamel, Vollmer (88. Gäng), Skoko (79. Prechter),
SP

 

11. Auflage der Kleinfeldturniere 30. Mai 2005, 08:43

Am vergangenen Wochenende veranstaltete der TV89 zum 11. Mal seine Kleinfeldturniere. 29 Jugendmannschaften aus Stuttgart und Umgebung gingen auf der Schlotwiese ihrer Lieblingsbeschäftigung nach.
Den Anfang machten am Donnerstag vormittag die F-Junioren, bei denen 15 Teams um die heißbegehrten Pokale und Medaillen kämpften. Bei brütender Hitze und fast schon provozierenden Lustschreien aus dem benachbarten "Bädle" legten die Jungs ein sportlich hochklassiges und jederzeit faires Turnier auf die zwei Rasenfelder. Letztlich setzten sich die Gastgeber vom TV89 Zuffenhausen I in einem spannenden Finale gegen die SG Weilimdorf mit 1:0 durch. Die zweite Mannschaft der Gastgeber scheiterte unglücklich in der Vorrunde.
Nachmittags folgten die D-Junioren. Hier gingen 6 Teams an den Start, man spielte ein sehr gelöstes "Jeder-gegen-jeden"-Turnier. Stress hatte lediglich Trainer Hubert Gäng: Er hatte beide Teams der Gastgeber zu betreuen, da der Trainer der anderen Mannschaft beim gleichzeitig stattfindenden Spiel der ersten Mannschaft in Cannstatt weilte. Erfreulicherweise konnte sich auch hier die erste Mannschaft des TV89 mit 5 Siegen in 5 Spielen als Turniersieger hervortun, die zweite Mannschaft belegte den 5. Platz.
Samstags fand nun das Turnier der E-Junioren statt. Bei unveränderten Witterungsverhältnissen mussten 8 Teams ran. Auch hier konnten sich die Turnierverantwortlichen über äusserst kooperative Trainer und Betreuer der teilnehmenden Mannschaften freuen, musste der Turnierplan doch durch das kurzfristige Fehlen der Mannschaft des FSV Waiblingen umgestellt werden. Das Turnier begann dadurch mit halbstündiger Verzögerung, der Qualität des dargebotenen Fussballs tat dies jedoch keinen Abbruch. Die erste Mannschaft des TV89 zeigte sich während des ganzen Turniers als spielstärkstes Team, hatte im Endspiel mit dem ASV Botnang aber eine ganz harte Nuss zu knacken und konnte erst in der Verlängerung kurz vor Schluss den vielumjubelten Siegtreffer erzielen. Die zweite Mannschaft belegte einen guten 5. Platz.
Im Anschluss an das Turnier der E-Junioren fand das traditionelle Väter-Turnier statt. 4 Mannschaften massen sich im Vergleich "Jeder-gegen-jeden", so mancher Sprößling verfolgte kopfschüttelnd die Bemühungen seines Erzeugers. So richtig ernst genommen wurde das jedoch nicht, ganz im Gegensatz zur Betreuung des Grillstandes während der Turniere. Viele fleissige Hände waren um das leibliche Wohl und den Flüssigkeitshaushalt der Gäste bemüht - an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an alle Beteiligten.
SP

 

SG Stuttgart-West I - TV89 Zuffenhausen I 5:1 (1:1) 30. Mai 2005, 08:40

In der 5. min setzten die Gastgeber die erste Duftmarke, doch Berrer konnte den gefährlichen Weitschuss souverän entschärfen. Kurz darauf hätte sich eine verunglückte Flanke fast ins TV-Tor gesenkt, doch Berrer zeigte sich erneut ebenso aufmerksam wie in der 14. min, als ein Gästestürmer frei vor ihm auftauchte. Die Partie wurde nun ausgeglichener, ehe nach einer halben Stunde das Aluminium für die Gäste retten musste. Nur eine Minute später hatten die TVler erneut Glück, im Gegenzug hatte Wagner so etwas wie eine erste Torchance. In der 36. min fiel der zu diesem Zeitpunkt hochverdiente Führungstreffer für die Westler. Kurz darauf rettete erneut die Latte, der TV89 war noch gut bedient. Es sollte aber noch besser kommen: Nach schöner Vorarbeit von Gürbüz und Kirr konnte Wagner kurz vor der Halbzeit den Ausgleich erzielen.
In der zweiten Halbzeit liessen die Gastgeber in ihren Bemühungen nicht nach und erzielten in der 52. und 57. min zwei Treffer zum 3:1-Zwischenstand. In der 68. min sah Berrer die rote Karte, nachdem ein Stürmer von West durchgebrochen war und er ihn nur noch per Foul im Strafraum stoppen konnte. Gülüm nahm seinen Platz ein, konnte aber das 4:1 per Strafstoß auch nicht verhindern. Der TV gab sich nunmehr auf, die SG West absolvierte eine bessere Trainingseinheit und liess es glücklicherweise an der letzten Konsequenz vermissen, so dass nur noch zu einem weiteren Gegentreffer kam.
- Vergangenen Donnerstag musste sich die Erste des TV89 bei der Spvgg Cannstatt nach 3:1 Führung noch mit 5:4 geschlagen geben. -


TV89 I: Berrer, Scholl, Bauer, Gisin (46. Pamel), Amtmann, Mahal (58. Schäfer), Gürbüz, Heiden, Wagner, Gülüm, Kirr

 

SG Stuttgart-West II - TV89 Zuffenhausen II 2:2 (1:1) 30. Mai 2005, 08:37

Schon nach 2 min gingen die Gastgeber nach einem schnell vorgetragenen Angriff in Führung. Nur zwei Minuten später hätte Schäfer ausgleichen können, doch er vergab genauso überhastet wie kurz darauf Pamel. Der TV89 blieb dran und erhöhte den Druck sogar noch. In der 14. min fiel denn der Ausgleich, als von hinten heraus schön und schnell ein Angriff über die linke Aussenbahn vorgetragen wurde. Vollmer sah den mitgelaufenen Schäfer, der überlegt einschob. In der 17. min hätte Vollmer nach herrlicher Direktabnhame die Führung erzielen können, traf aus kurzer Distanz jedoch nur den Torwart. West befreite sich nun etwas, ohne seinerseits gefährliche Angriffsaktionen aufziehen zu können. Die TVler blieben jederzeit gefährlich, konnten ihre zum Teil hundertprozentigen Chancen aber leider nicht nutzen.
In der zweiten Halbzeit erwischten die Gäste erneut den besseren Start. Zunächst parierte Gille in der 52. min prächtig, ehe drei Minuten später ein Westler den Ball völlig freistehend in den wolkenlosen Himmel jagte. Nach einer knappen Viertelstunde befreiten sich die Gäste und erspielten sich durch gefällig vorgetragene Konter ein ums andere Mal gute Einschussmöglichkeiten. Es dauerte jedoch bis zur 70. min, ehe der äusserst spielfreudige Vollmer nach Befreiungsschlag von Gille alleine auf den Torwart zulief. Dieser parierte zunächst den Schuss, der mitgelaufene Cenan konnte den Abpraller jedoch unbedrängt zur mehr als verdienten Führung einschieben. In der 76. Min erzielten die Gastgeber den ebenso überraschenden wie unverdienten Ausgleich. In der Folgezeit hatten die TVler die besseren Möglichkeiten, letztlich blieb es aber beim für die Gastgeber schmeichelhaften Unentschieden.
- Vergangenen Donnerstag konnte die Zweite des TV89 bei der Spvgg Cannstatt mit 4:2 gewinnen. -

TV89 II: Gille, Pelz, Berger, Rehberger, Hundt (67. Gäng), Ungurean, Schäfer (67. Strahinic), Sunc, Vollmer, Cenan, Pamel (58. Grantsanlis)
SP

 

TV89 Zuffenhausen I - TSV Steinhaldenfeld I 0:2 (0:1) 23. Mai 2005, 08:54

Beide Teams begannen sehr verhalten. In der 13. Min hatte Weiss die Riesenmöglichkeit, die TVler in Führung zu bringen, nachdem es nach Rückpass indirekten Freistoß im Strafraum gab. Sein Schuss ging aber über das Tor. In der 25. Min musste man das 0:1 hinnehmen, nachdem ein Gästestürmer frei vor Holzhay auftauchte. Dieser konnte zunächst parieren, den Abpraller drückte ein Steinhaldenfelder jedoch über die Linie. In der Folgezeit agierten die Gäste druckvoller und engagierter als die TVler. In der 43. Min kam es zu einem wahren Scheibenschiessen vor Holzhay?s Tor, letztlich blieb es aber zunächst beim 0:1. Mit dem Halbzeitpfiff vergab Kirr die Möglichkeit zum Ausgleich. In den ersten 25 Minuten der zweiten Halbzeit tat sich bis auf einen Pfostenschuss der Gäste zunächst nicht viel, dann erst kamen die TVler etwas auf und taten mehr für's Spiel. In der 77. Min lief Weiss alleine auf den Torwart zu und hob den Ball über ebendiesen. Ein Steinhaldenfelder konnte auf der Linie retten, tat dies aber regelwidrig mit der Hand und wurde folgerichtig des Feldes verwiesen. Den fälligen Strafstoß knallte Weiss aber zum Entsetzen der TVler nur an den Pfosten, sodass es beim 0:1 blieb. In der 89. Min musste man gar noch das 0:2 hinnehmen, nachdem der Ball recht leichtfertig in der eigenen Hälfte vertändelt worden war. In der Nachspielzeit sah dann noch Seifert die rote Karte wegen Foulspiels.

TV89 I: Holzhay, Amtmann, Seifert, Gisin (58. Skoko), Scholl, Wagner, Rauer, Gürbüz, Weiss, Pamel, Kirr
SP

 

TV89 Zuffenhausen II - TSV Steinhaldenfeld II 1:2 (0:1) 23. Mai 2005, 08:53

Die Gastgeber begannen recht druckvoll und erspielten sich durch Pelz und Skoko in den ersten 20 min einige gute Einschussmöglichkeiten. Recht überraschend fiel daher das 0:1 in der 24. Min, als die TV-Abwehr im 1:1 nicht gut aussah und auch Gille im Tor keine Abwehrmöglichkeit gegen den frei vor ihm auftauchenden Stürmer hatte. Das Spiel war nun offen, ohne dass sich einer Mannschaft zwingende Tormöglichkeiten eröffneten. In der 39. Minute trafen die Steinhaldenfelder mit einem Distanzschuss nur den Pfosten, im Gegenzug scheiterte erneut Pelz freistehend vor dem gegnerischen Torwart.
In der 53. Min erzielte Vollmer nach feinem Pass von Skoko den Ausgleich, die Partie blieb offen. In der 73. min hätte Baumann nach schöner Kombination über Skoko und Gülüm die Gastgeber in Führung bringen können, quasi im Gegenzug musste man nach Eckball das 1:2 hinnehmen. Zum Ende hin waren die Steinhaldenfelder dem 1:3 näher als die TVler dem Ausgleich.

TV89 II: Gille, Sodia, Lamitschka, Baumann, Berger, Pisilli, Rehberger, Sunc, Vollmer (80. Prechter), Pelz (55. Gülüm), Skoko (80. Gäng)
SP

 

TV89 Zuffenhausen II - SKV Rohracker 4:1 (2:0) 17. Mai 2005, 07:32

Die Gastgeber begannen recht druckvoll und erspielten sich bereits nach 4 min die erste Chance. Der TV89 war auf auffallend rutschigem Geläuf die klar überlegene Mannschaft. Alle drei bis vier Minuten wurden zum Teil wunderschöne und äusserst anspruchsvolle Kombinationen vorgetragen, doch die letzte Konsequenz fehlte. Wie bemerkte ein Zuschauer so treffend: ?Wie früher in der Schule ? War auch schön, aber der Abschluss...?. Erst in der 30. min erlöste Gürbüz die TVler per Weitschuss zum 1:0. In der 33. min gab Holzhay einen ersten Arbeitsnachweis ab, als er einen nicht ungefährlichen Weitschuss aus der Ecke tauchen konnte. Dies war letztlich ein Zufallsprodukt, auch in der Folgezeit beherrschten die Gastgeber die Szenerie und blieben sich im Auslassen guter Torchancen treu. So musste in der 45. min ein Standard zur 2:0-Halbzeitführung herhalten, als nach Freistoß Rauer am langen Pfosten unbehindert einköpfen konnte.
Nach der Halbzeit ergab sich zunächst das gleiche einseitige Bild, ehe die Gäste in der 55. min nach direktem Freistoß überraschenderweise auf 2:1 verkürzen konnten. Die Gastgeber verloren nun etwas den Faden, ohne dass die harmlosen Gegner daraus Kapital hätten schlagen können. Erst Mitte der zweiten Halbzeit fingen sich die TVler wieder und kamen durch Skoko nach schöner Vorarbeit von V. Zekaj zum 3:1 ? konsequenterweise aber auch hier wieder erst wieder über mehrere Umwege, erst der 4. Versuch führte letztlich zum Erfolg. Die Partie war nunmehr gelaufen, nach erneut schöner Vorabeit durch V. Zekaj stellte der eingewechselte Rehberger in der 85. min den Endstand her.

TV89 II: Holzhay, Amtmann, Rauer, Gürbüz, Seifert, V. Zekaj, Scholl, Wagner, Gürbüz, Kirr (78. Rehberger), Pelz (58. R. Skoko)
SP

 

TV89 Zuffenhausen I – SC Stammheim I 1:4 (1:2) 13. Mai 2005, 09:54

Bereits nach 4 min gingen die Gastgeber nach schöner Kombination über Kirr und Seifert durch Zekaj nach Volleyschuss in Führung. Dies egalisierten die Stammheimer nur 8 min später durch einen berechtigten Foulelfmeter, den Holzhay allerdings fast noch pariert hätte. Mitte der ersten Halbzeit erhöhten die Gäste nach einem Freistoß per Kopfball auf 1:2.
Nur zwei Minuten nach Wiederanpfiff fiel aus abseitsverdächtiger Position das 1:3. In der 55. min schauten 4 Verteidiger des TV89 einem Stürmer der Gäste bewundernd zu, wie er den Ball zum Endstand von 1:4 im Netz versenkte. In den folgenden 35 Minuten fühlten sich kulturbeflissene Zuschauer an Samuel Beckett’s berühmtes Theaterstück „Warten auf Godot“ erinnert – es passierte nämlich nichts, mit einer einzigen Ausnahme: In der 79. min gelang Kirr nach feinem Spielzug über Gürbüz und Seifert das Kunststück, den Ball aus 2 Metern Entfernung über das Tor zu heben.

TV89 I: Holzhay, Amtmann, Gisin, Rauer, Seifert, Gürbüz, M. Zekaj, Scholl (32. Dogan), Wagner (68. Bauer), Kirr (84. Pelz), Weiss
SP

 

B-Junioren Last-Minute-Meister --> Aufstieg in die Bezirksstaffel perfekt 13. Mai 2005, 09:46

Nur 6 Tage nach der enttäuschenden Niederlage im Bezirkspokalfinale konnten sich die B-Junioren des TV89 rehabilitieren und feierten verdient den Aufstieg in die Bezirkstaffel, Stuttgart’s höchster Liga. In einem dramatischen Finale konnte man die Sportvg Feuerbach auf Distanz halten. Doch der Reihe nach: Der TV89 musste beim Tabellen-Drittletzten TSV Steinhaldenfeld antreten. Die Ausgangslage war klar: Als Tabellenzweiter bei einem Punkt Rückstand mussten die Mannen von J. Fritschi und V. Grantsanlis unbedingt gewinnen und darauf hoffen, dass der Tabellenführer Sportvg Feuerbach, der zeitgleich beim Tabellendritten TSV Mühlhausen spielte, nicht als Sieger vom Platz geht. Der TV89 ging recht früh mit 1:0 in Führung. Parallel dazu spielte Mühlhausen Feuerbach förmlich an die Wand und führte zur Halbzeit mit 4:0 – Den Spionen des TV89 auf dem Mühlhausener Sportplatz, die die Zwischenstände per Handy durchgaben, wurde ob der unerwarteten, wenngleich natürlich äusserst erfreulichen Nachrichten fast kein Glauben geschenkt. In der zweiten Halbzeit gingen die TVler mit 2:0 in Führung, kassierten aber bald darauf den Anschlusstreffer und gingen mit der Gesamtsituation nicht gerade souverän um, zumal sie ersatzgeschwächt in die Partie gehen mussten. In Mühlhausen überschlugen sich derweil die Ereignisse. Mittlerweile stand es 6:2 für Mühlhausen, und eigentlich gab keiner mehr einen Pfifferling auf die Feuerbacher. Diese wiederum schlugen zurück und verkürzten sukzessive Treffer um Treffer, bis es 10 min vor Schluss 6:6 stand – wie bereits erwähnt, benötigten die Feuerbacher nunmehr ihrerseits nur noch ein weiteres Tor, um die Meisterschaft in trockene Tücher bringen zu können. Zittern und Bibbern allerorten in den letzten Minuten, auch bei Staffelleiter Wolfgang Gloning. Er liess sich telefonisch über die Zwischenstände informieren, um Klarheit darüber zu gewinnen, auf welchem Sportplatz er denn nun die Wimpelübergabe vollziehen dürfe.
In der Schlussminute erhöhten die TVler noch auf 3:1, sie hatten das ihrige zum Gelingen des Unternehmens „Aufstieg“ beigetragen. In Mühlhausen jedoch hatten beide Mannschaften ihr Pulver verschossen, es passierte nichts mehr. Somit blieb es beim 6:6. Wolfgang Gloning also hatte endlich Klarheit und begab sich nach Steinhaldenfeld, wo ihm ein begeisterter Empfang bereitet wurde.
Unterm Strich ist die Meisterschaft für den TV89 auch mehr als verdient, ist man doch die einzige Mannschaft gewesen, die dem ärgsten Konkurrenten Sportvg Feuerbach sowohl im Hinspiel wie auch im Rückspiel Niederlagen beibringen konnte. Dieser Aufstieg in die Bezirksstaffel ist zweifellos der größte Erfolg im Jugendfussball des TV89 Zuffenhausen der letzten Jahre.

SP

 

TSVgg Münster I - TV89 Zuffenhausen I 4:2 (3:1) 9. Mai 2005, 08:59

Am Anfang entwickelten die TVler viel Druck über die rechte Seite. Kurios und gleichzeitg bezeichnend für den bisherigen Saisonverlauf fiel denn in der 14. min das 1:0 für Münster: Einen eigentlich schon geklärten Ball wollte Amtmann aus dem Strafraum befördern. Das Spielgerät landete aber auf Rauer’s Oberschenkel und trudelte von dort aus ins Tor. Der TV89 zeigte sich geschockt, nur 6 min später erhöhten die Münsteraner auf 2:0, als nach langem Ball gegen die aufgerückte Abwehr Torwart Holzhay mit dem Herauskommen zu lange zögerte und per Heber problemlos überwunden wurde. Weitere zwei Minuten erzielten die Gastgeber ihren dritten Treffer. Entgegen den allgemeinen Erwartungen berappelten sich die TVler allerdings wieder und fanden ins Spiel zurück. Sie gestalteten die Partie offen und kamen durch Kirr per Kopfball und Weiss nach Distanzschuss ihrerseits zu hervorragenden Einschussmöglichkeiten. Es dauerte allerdings bis zur 41. min, ehe Kirr nach Pfostenschuss von Weiss verkürzen konnte. Durch Chancen im Minutentakt durch Kirr, Weiss und Zekaj hätten die TVler die Partie vor der Halbzeit noch drehen können, aber so ist das eben, wenn man unten steht – zum Teil ist das Tor wie vernagelt.

In der zweiten Halbzeit konnte Rauer in der 50. nach Vorarbeit des erneut spielfreudigen Wagner auf 2:3 verkürzen. Es spielte nur noch eine Mannschaft. Weiss scheiterte knapp per Heber, Rauer verzog knapp. In der 63. min bekamen die Zuschauer die schönste Kombination des Spieles geboten, doch Dogan verstolperte. Der TV89 drückte die Gastgeber hinten rein, Münster kam nicht mehr ins Spiel. So ein Auftreten während der ganzen Saison, und die Mannen von der Schlotwiese hätten mit dem Abstieg nichts zu tun. Bezeichnenderweise kamen die Gastgeber erst in der 85. min nach Eckball zu so was ähnlichem wie einer Torchance. Als man in der Schlussphase alles nach vorne warf, fing man sich in der Nachspielzeit noch einen Konter zum 4:2-Endstand ein.

TV89 I: Holzhay, Amtmann, Malletschek (27. Sultanic, 46. Gürbüz), Rauer, Seifert, M. Zekaj, V. Zekaj (81. Gisin), Dogan, Wagner, Kirr, Weiss
SP

 

TSVgg Münster II - TV89 Zuffenhausen II 5:0 (1:0) 9. Mai 2005, 08:58

Münster war zu Beginn feldüberlegen und ging bereits nach 11 Minuten in Führung. Mit dem allerletzten Aufgebot hielt der TV89 jedoch tapfer dagegen und hatte durch den Pfostenschuss von Sunc in der 25. min die Riesenchance zum Ausgleich. In der 40. min tauchten gleich 4 Mann vor Aushilfstorwart Gille auf, der über 90 Minuten hinweg souveräne Notnagel behielt jedoch die Nerven und vereitelte diese Riesenmöglichkeit.

Die zweite Halbzeit begann aus Sicht der Zuffenhäusener denkbar schlecht. Nach Flanke von links kam ein Münsteraner frei zum Abschluss und erhöhte auf 2:0. In der Folgezeit passierte erstmal nicht viel. Erst in der 59. min kamen die Gäste nach schöner Kombination über Lamitschka durch Gäng zu einer echten Torchance. So langsam stieg allerdings die Fehlerquote in den Reihen des TV89, Konditionsprobleme bei dem einen oder anderen Spieler waren nicht zu übersehen. In der 68. min hatte Matijevic nach Eckball von Skoko die Chance, per Kopfball zu verkürzen. Nur drei Minuten später erhöhten die Münsteraner per Distanzschuss auf 3:0. Im Gegenzug stürmte Pelz alleine auf den Torwart zu, scheiterte allerdings. Der Druck der Münsteraner nahm nun zu, der TV89 kam überhaupt nicht mehr hinten raus. Zwei weitere Gegentore waren Folge dieser Überlegenheit. Der Schlusspfiff war dann für manche der ohne Auswechselspieler angetretenen TVler wie eine Erlösung.

TV89 II: Gille, Türk, Sunc, Lamitschka, Gül, Gäng, Matijevic, B. Skoko, Cenan, Pelz, Prechter
SP

 

A-Junioren feiern den Aufstieg in die Leistungsstaffel 8. Mai 2005, 19:20


Die A-Junioren des TV89 Zuffenhausen konnten in der abgelaufenen Saison den Aufstieg in die Leistungsstaffel feiern. 12 Siege, 1 Unentschieden, 1 Niederlage, bester Sturm und beste Abwehr --> so lautet die durchaus überzeugende Bilanz.
Zu Beginn der Saison zeigte sich der TSV Weilimdorf als schärfster Konkurrent und brachte den TVlern auch die einzige Saisonniederlage bei, in der Endabrechnung wies er aber denn doch immerhin 9 Punkte Rückstand auf und belegte Platz drei. Gefährlichster Verfolger war im Endeffekt jedoch der SV Prag. Nach dem 3. Spieltag konnte dieser alle Spiele gewinnen (Ausnahme war das Unentschieden gegen den TV89) und schloss die Runde mit nur 3 Punkten Rückstand ab.
Nach der Schwächeperiode Anfang Dezember mit den oben erwähnten Punktverlusten gaben sich im Jahre 2005 die Jungs von Jochen Fritschi und Vassilios Grantsanlis keine Blöße mehr und gewannen alle Spiele souverän. Auch wenn somit der Aufstieg erst am letzten Spieltag durch einen 3:0-Sieg über den TV Zazenhausen in trockene Tücher gebracht werden konnte, so war er trotzdem zumindest in der Rückrunde zu keinem Zeitpunkt gefährdet.
Auch im Bezirkspokal konnte man sich gut verkaufen und schied erst im Viertelfinale nach guter Leistung gegen den späteren Titelgewinner Sportvg Feuerbach aus.
Trotz der Abgänge einiger Talente zu den Aktiven wird das Team in der nächsten Saison absolut in der Lage sein, auch eine Staffel höher um den Aufstieg mitspielen zu können. Schliesslich hat der ältere B-Junioren-Jahrgang bereits diese Saison zum Teil recht ausgiebig A-Jugend-Luft schnuppern dürfen und präsentierte sich dabei mehr als ordentlich.

SP


stehend von links:
Trainer J. Fritschi, M. Balog, D. Rehberger, M. Amtmann, M. Brecht, M. Bauer, P. Heiden, S. Gisin,
F. Hofmann, Trainer V. Grantsanlis, E. Kurucam
sitzend von links:
K. Luff, D. Gäng, S. Amtmann, M. Pisilli liegend: D. Zdelarevic

 

B-Junioren: Bezirkspokal-Finale 6. Mai 2005, 15:33

TSV Hilalspor Stuttgart – TV89 Zuffenhausen 2:0 (1:0) 05.05.2005

Beide Teams begannen sehr nervös, die Anspannung war nicht zu übersehen. In der 14. min hatte Gäng die erste Chance des Spiels, doch sein Schlenzer aus 15 m verfehlte das Ziel knapp. In der Folgezeit kam Hilalspor besser ins Spiel und übernahm die Initiative. Statt zu agieren, reagierten die TVler zu viel, ausserdem leisteten sie sich zu viele Fehler im Spielaufbau. Vor allem das ansonsten so spielstarke Mittelfeld konnte zu keinem Zeitpunkt die gewohnten Akzente setzen. In der 32. min ging Hilalspor nach unfreiwilliger Vorlage der TV-Abwehr verdientermassen mit 1:0 in Führung.
Nach der Halbzeit änderte sich das Bild zunächst nicht. Hilalspor beherrschte das Geschehen, ohne allzusehr zu glänzen. In der 52. min konnte Hofmann nach Eckball das Spielgerät gerade noch von der Linie kratzen, 4 min später war es aber soweit: Hilalspor traf nach Freistoss zum 2:0. Zwei Minuten später hätten die Mannen von der Schlotwiese fast den Anschlusstreffer erzielt, als der Ball nach Freistoß von Kilinc dreimal auf der Latte tanzte und sich dann doch dafür entschied, hinter statt ins Tor zu fallen. In der 74. fiel beinahe die endgültige Entscheidung, doch Topal nahm seinem Torwart die Arbeit ab und rettete auf der Torlinie. Die TVler kamen nunmehr nochmal auf und machten mehr Druck als in der gesamten vorherigen Spielzeit zusammen, belohnt wurde ihr Engagement jedoch nicht mehr.
Trotzdem kann man in Reihen des TV89 stolz auf das Erreichen des Bezirkspokalfinales sein. Immerhin schaltete man auf dem Wege dahin etliche Hochkaräter, unter anderem auch aus der Bezirkstaffel, aus. Letztlich entschied die bessere Tagesform zugunsten des TSV Hilalspor, die den Gewinn des Pokals mit südländischem Temperament feierten.

Team:

Oben von links nach rechts:
Trainer Jochen Fritschi, Norbert Kahlweiss, Daniel Scharpfenecker, Philipp Broz, Cem Kilinc, Kushtrim Krasniqi, Fatih Topal, Florian Hofmann, Khalid Mohamed, Trainer Vassilios Grantsanlis
Unten von links nach rechts:
Frieder Sigloch, Daniel Gäng, Marco Amtmann, Angelos Grantsanlis, Nevzat Dursun, Julius Albrecht, Tasso Valdouma, Ufuk Tayar

SP

TV Zazenhausen I - TV89 Zuffenhausen I 5:1 (3:1) 6. Mai 2005, 15:12

Zu Beginn übernahmen die Gastgeber die Iniative. Bereits in der 8. min erzielten sie nach Eckball per Kopf die Führung. Dann ging alles sehr schnell. Nur drei Minuten später erhöhten die Zazenhausener auf 2:0. Weitere 2 Minuten später verwandelten sie einen berechtigten Foulelfmeter. In der 20. min erlief Wagner einen zu kurzen Rückpass auf den Torwart und legte den Ball zu dem in der Mitte freistehenden Kirr, der auf 1:3 verkürzen konnte. In der Folgezeit erspielten sich die TVler ein Übergewicht, ohne die daraus resultierenden Tormöglichkeiten nutzen zu können.
Direkt nach Wiederanpfiff lief Weiss frei auf den Torhüter zu, scheiterte jedoch. In der 50. min war für ihn die Partie vorbei, als er mit gelb-rot das Feld verlassen musste. In der 57. min erzielten die Zazenhausener mit ihrem ersten ernst zu nehmenden Angriff in der zweiten Halbzeit das 4:1. Nun war die Luft raus, die Partie plätscherte vor sich ihn, so wie das Wetter auch. Erst von der 75. min an gab es wieder Nennenswertes zu berichten, als sowie Kirr, der von Wagner schön frei gespielt wurde, als auch Baumann mit abgefälschtem Freistoß knapp scheiterten. In der 83. setzten die Gastgeber mit dem 5:1 den Schlusspunkt. Letztlich gewann nicht unbedingt die bessere Mannschaft, sondern die, die ihre Möglichkeiten konsequenter verwertete.

TV89 I: Holzhay, Scholl (41. Dogan), Malletschek (46. Gisin), Rauer (46. Baumann), Seifert, Amtmann, Wagner, M. Zekaj, Heiden, Kirr, Weiss

SP

 

TV89 Zuffenhausen I - SKG Botnang I 6:3 (2:3) 31.04.2005, 20:14



Bei hochsommerlichen Temperaturen gingen die Gastgeber bereits nach 4 min in Führung, als die Abseitsfalle der Botnanger nicht zuschnappte und Weiss völlig frei vor dem Torwart die Nerven behielt. In der Folge bekamen die Zuschauer von beiden Teams viel Mittelfeldgeplänkel mit einer hohen Fehlerquote geboten, wobei die Gäste zunehmend die Oberhand gewannen. Nach Ballverlust des TV89 im Mittelfeld gelang ihnen in der 17. min nach Alleingang der Ausgleich. In der 24. min bekommt die TV-Abwehr den Ball nicht weg und prompt die Quittung per Gegentor präsentiert. Weitere 5 min später fiel eine eigentlich als Flanke gedachter Ball gar zum 1:3 ins Netz. Kurz vor der Halbzeit konnte Weiss per Heber nach schönem Pass von M. Zekaj auf 2:3 verkürzen.
Nach der Halbzeit gingen die TVler äusserst konzentriert und engagiert zu Werke. Nachdem in der 55. min ein Botnanger mit gelb-rot des Feldes verwiesen worden war, nutzten die Mannen von der Schlotwiese den entstandenen Freiraum konsequent und konnten die Partie binnen drei Minuten durch zwei weitere Treffer des spielfreudigen Weiss drehen. In der 65. min sah Malletschek ebenfalls gelb-rot.

In der Folgezeit kam Hektik auf, zum Teil sehr hässliche Fouls liessen keinen Spielfluss mehr aufkommen. In der 80. min musste der zweite Botnanger den Platz mit gelb-rot verlassen. Zwei Minuten später sorgte Amtmann für die Vorentscheidung, als er sich energisch durchsetzte und zum 5:3 einschob. Viel Platz im Mittelfeld sorgte für etliche Konterchancen, noch mehr Platz gab es ab der 86. min, nachdem mit Vollmer der vierte Spieler des Sonntags mit gelb-rot vorzeitig zum Duschen geschickt worden war. Als die Gäste sich endgültig aufgegeben hatten, konnte V. Zekaj per Alleingang aus der eigenen Hälfte in der 90. min den letztlich hochverdienten 6:3-Endstand markieren.

SP

 

OFK Beograd - TV89 Zuffenhausen I 5:1 (3:0) 25.04.2005, 20:08



Zu Beginn agierten beide Mannschaften gleichwertig, ein Unterschied zwischen dem Tabellenletzten und dem Tabellenführer war nicht auszumachen. In der 5. Minute traf Weiss per direktem Freistoß nur die Latte. 2 Minuten später erzielte Beograd nach Direktabnahme die Führung. In der 25. min erhöhten die Gastgeber auf 2:0, nachdem sie sich auf der rechten Seite schön durchgespielt hatten. Zwei Chancen, zwei Tore - so läuft das eben, wenn man vorne steht. Beograd agierte äusserst aggressiv und unfair in den Zweikämpfen, der äusserst uninspiriert wirkende Schiedsrichter konnte dem nichts entgegensetzen. In der 38. min konnte Holzhay einen Freistoß nicht festhalten, die

Gastgeber reagierten schneller und schoben zum 3:0 ein.
Wie im Training fiel in der 50. Minute das 4:0. Der TV kam nunmehr auf und zeigte endlich mehr Initiative, Beograd schaltete angesichts der deutlichen Führung einen Gang zurück. Einige gute Einschussmöglichkeiten wurden vergeben, ehe Weiss in der 64. min der Anschlusstreffer gelang. Der TV89 blieb am Drücker, agierte letztlich aber zu drucklos. Das letzte Tor der Begegnung blieb aber den Gastgebern vorbehalten, die in der 75. min eine schöne Kombination zum 5:1-Endstand abschlossen.
TV89 I: Holzhay, Scholl, Malletschek, Rauer, M. Zekaj, V. Zekaj, Gürbüz, Sultanic, Dogan, Weiss, Kirr (60. Wagner)

SP

 

SKV Palästina Al Quds Stgt. II - TV89 Zuffenhausen II 5:4 (2:3) 25.04.2005, 20:07



Die Gäste legten von Beginn mächtig los. Nach 6 min verzog Cenan nach Flanke von Pelz nur knapp. Zwei Minuten später behauptete sich Gille und legte den Ball zu Vollmer in die Gasse, der überlegt zur Führung einschob. Weitere zwei Minuten später verpasste erneut Vollmer nach schönem Direktspiel über 6 Stationen die Chance, die Führung auszubauen. Der TV89 zeigte die reifere Spielanlage, versäumte es allerdings, den zur Verfügung stehenden Platz konsequent auszunutzen. So konnte der Gegner immer wieder ins Spiel zurückkommen. Völlig überraschend gelang ihnen in der 25. min der Ausgleich, als die Abseitsfalle der Gäste nicht zuschnappte. Weitere 5 min später gingen sie nach Abstimmungsproblemen in der TV-Abwehr sogar mit 2:1 in Führung. Beide Seiten verweigerten nunmehr konsequent die Abwehrarbeit und sorgten für Kurzweil auf dem gut bespielbaren Hartplatz. In der 38. min gelang Gille unter tatkräftiger Mithilfe des gegnerischen Torhüters der Ausgleich. Quasi mit dem Halbzeitpfiff trickste Vollmer die Abseitsfalle per Alleingang aus und brachte die Mannen von der Schlotwiese erneut in Führung.
In der zweiten Halbzeit erspielten sich die TVler in den ersten 10 mehrere Chancen, letztlich fehlte aber im letzten Ball die Genauigkeit. Erneute eklatante Zuordnungsprobleme in der Abwehr führten in der 55. min zum Ausgleich, Pamel konnte die Zuffenhäusener aber nur zwei Minuten später wieder in Führung bringen. In der 70. min traf ein schöner Drehschuss von Lamitschka nur die Latte, den Abpraller drosch Strahinic, der unverständlicherweise in Rücklage geraten war, über das Tor. Drei Minuten später glichen die Gastgeber erneut aus, als nach Eckball der Spielführer am langen Pfosten völlig freistehend einnicken konnte. Weitere Chancen der TVler konnten nicht genutzt werden. Als man sich kurz vor Schluss einen Konter zum 5:4 einfing, war denn eine der überflüssigsten Niederlagen der jüngeren Fussballgeschichte besiegelt.
TV89 II: Berrer, Ambroziadis, Lamitschka, Türk (70. Prechter), Bauer, Vollmer, Cenan, Gülüm, Gille (55. Strahinic), Pelz, Pamel

 

B-Junioren: TSV Leinfelden - TV89 Zuffenhausen 4:5 n.E. (0:0) (0:0) 5. April 2005, 20:05

 

FINALE !!!
B-Jugend Bezirkspokal-Halbfinale:

Die B-Jugend des TV89 steht im Finale des Bezirkspokals. Trotz vieler, vieler vergebenen Torchancen zeigte sich im Elfmeterschießen, dass der Fußballgott doch auf der richtigen Seite steht. Kilinc, Broz, Sigloch, Krasniqi und Gäng behielten die Nerven und schossen den TV ins Finale, das am 5. Mai in Stuttgart-Münster stattfinden wird.
Von Beginn an zeigte sich, dass der TV das druckvollere Spiel nach vorne aufzog und dadurch die Abwehr der Leinfeldener einige Male stark in Verlegenheit brachte. Lediglich der Abschluss klappte nicht. Chancen um Chancen wurden von Gäng, Broz, Kilinc und Co. vergeben und die Nerven der zahlreichen Anhängerschaft des TV89 wurden bis auf das äußerste strapaziert. Zum Glück stand die Abwehr um Libero Hofmann bombensicher und ließ keine größeren Chancen der Gastgeber zu. Statt das Spiel vorzeitig klar für sich zu entscheiden, musste man in die Verlängerung. Auch diese brachte nichts zählbares. So musste das Elfmeterschiessen entscheiden, wer in das Finale einziehen darf. Nachdem Torhüter Grantsanlis den 3. Elfmeter der Leinfeldener gehalten hatte und die TV-Schützen allesamt verwandelt hatten, stand fest, dass die Jungs vom TV89 nun zum 2. Mal (damals noch als C-Jugend) ins Pokalfinale eingezogen sind.
Es spielten: Grantsanlis, Amtmann, Hofmann, Sigloch, Scharpfenecker, Kilinc, Krasniqi, Gäng, Dursun, Broz, Kahlweiß, Albrecht, Mohamed und Topal

fri

 

A-Junioren: Feuerbacher lange Zeit geärgert. 22.03.2005, 20:04

22.03.2005
Bezirkspokal Viertelfinale

Das Erwartete ist eingetroffen. Der TV 89 Zuffenhausen konnte die Feuerbacher zwar ordentlich ärgern, aber am Ende doch nicht stoppen. Beim Viertelfinale des WFV-Pokal konnten die stark motivierten Spieler des TV 89 auf eigenen Hartplatz nur 75 Minuten von einer Überraschung träumen. Nach 90 Minuten herrschte aber wieder die gewohnte Hierarchie: Der Tabellendritte der Bezirksstaffel hatte sich zu einem standesgemäßen, glanzlosen 1:4-Sieg gequält, während die Gastgeber am Ende mir leeren Händen da standen.
Von einem „harten Stück Arbeit“ gegen die zwei Klassen niedriger spielenden Mannen des TV werden die Feuerbacher gesprochen haben. Von Beginn an wurde konsequent durch hohes Engagement und Manndeckung den technisch überlegenden Gästen wenig Platz für Ihr Spiel geboten. Immer wieder schafften die TV´ler es durch gute Einzelaktionen von Pascal Heiden die Gäste zu überraschen und in Gefahr zu bringen, ehe diese überraschend nach einem präzisen Schuss aus 17m in Führung gingen. Doch das gab einen erneuten Aufschwung der Gastgeber. So leicht wollte man sich nicht geschlagen geben. Folgerichtig konnte noch vor der Halbzeit der Ausgleichstreffer durch Markus Brecht erzielt und diese bis dato gute Leistung mit in die Kabine genommen werden. Es war nicht lang gespielt, als die Gäste durch eine riskante aber schöne Volleyabnahme den Ball ins Netz droschen. Deutlich war aber zu erkennen, dass es dem TV89 weder an Kraft, Mut noch Hoffnung fehlte. Unbeeindruckt konnten noch zählbare Chancen, insbesondere durch Standards, herausgespielt werden, die nur um Haaresbreite das Tor verfehlten. 15 Minuten vor Ende konnte Feuerbach dann einen seiner Konter aber ausnutzen und zum 1:3 erhöhen und kurze Zeit später auch noch das 1:4 nachlegen. Das Ergebnis irrt und gibt nur schwer den tatsächlichen Spielverlauf wieder. Den Gastgebern muss ein großes Lob ausgesprochen werden, denn mit einer so überzeugenden Leistung haben nicht viele gerechnet. Doch die anerkennenden Worte nützen den um den Einzug ins Halbfinale hoffenden Spielern des TV89 wenig. Eigentlich war mehr drin!

Maik Malletschek

 

TV89 Zuffenhausen I - TSV Mühlhausen I 1:2 (1:1) 21.03.2005, 20:03



Beide Mannschaften legten zu Beginn ein recht hohes Tempo un eine ebenso hohe Fehlerquote vor. Niveauarm, doch wenigstens engagiert ging es zur Sache. M. Zekaj prüfte in der 14. min den Torwart der Gäste mit einem Weitschuss, den Abpraller konnten die nachsetzenden Stürmer des TV89 jedoch nicht verwerten. In der 25. min spielten sich die Mühlhausener über die linke Seite durch, Matijevic schob den Ball am verdutzten Holzhay vorbei ins eigene Netz. Nur acht Minuten später wurde V. Zekaj von seinem Bruder schön frei gespielt und schob den Ball überlegt zum Ausgleich ein. Weitere fünf Minuten später hatte Sultanic nach schöner Kombination die Möglichkeit, den TV89 in Führung zu bringen, er scheiterte jedoch am aufmerksamen Torhüter der Gastgeber. In der 42. min kassierten die Gäste nach grobem Foulspiel eine rote Karte, die numerische Überlegenheit der Gastgeber fiel jedoch in der Folgezeit nicht ins Gewicht. Einzig Kirr hatte in der 55. min Pech, als sein schöner Heber nur am Pfosten landete. In der 72. min kam es zu einem Missverständnis in der TV-Abwehr, ein Gästestürmer drückte den Ball zur erneuten Führung über die Linie. Ein Aufbäumen der Gastgeber blieb aus, unrühmlicher Höhepunkt waren die beiden überflüssigen gelb-roten Karten gegen Kirr und Weiss in der letzten Spielminute.

Aufstellung: Holzhay, Matijevic, Malletschek (72. Kahya), Seifert (70. Gürbüz), Dogan (75. Weiss), Rauer, Scholl, Sultanic, Zekaj M., Zekaj V., Kirr

SP

 

TV89 Zuffenhausen II - TSV Mühlhausen II 2:0 (0:0) 21.03.2005, 20:03



Zu Beginn kam der TV89 besser aus den Startlöchern und übernahm die Initiative. Nach einer Viertelstunde befreiten sich die Gäste langsam und das Spiel wurde offener. In der 25. min traf Pamel nach schönem Kopfball nur die Latte, dies sollte aber für lange Zeit die einzige Großchance im gesamten Spiel bleiben. Zu unpräzise waren die letzten Zuspiele der Gastgeber, insbesondere ruhende Bälle wurden zum Teil recht leichtfertig vergeben.
Auch in der zweiten Hälfte erwischten die Gastgeber den besseren Start und drückten die Mühlhausener von Beginn an in die eigene Hälfte zurück. Großchancen durch Wagner und Vollmer waren die logische Folge, letztlich betrieben die TVler aber einen zu großen Aufwand. Endlich erlöste Vollmer die Gastgeber in der 59. min mit dem 1:0, als er über die linke Seite freigespielt wurde und mit einem Schuss ins lange Eck dem Torhüter der Gäste keine Chance liess. In der Folgezeit präsentierten sich die Gäste als zu schwach, um das Spiel noch zu drehen. Chancen durch Weiss und den agilen Wagner wurden jedoch nicht genutzt. In der 83. min kam es während der Ausführung eines Freistosses zu einer Rangelei, die jeweils mit gelb-rot geahndet wurde. Zwei Minuten später nutzte Pamel den entstandenen Raum zum entscheidenden 2:0. Die Schlussoffensive der Gäste verpuffte völlig wirkunglos, und so blieb es beim verdienten Sieg der TVler.

Aufstellung: Berrer, Pelz, Gülüm, Berger, Kahya, Vollmer, Pamel, Boronas, Weiss, Wagner (85. Gäng), Zischek (65. Prechter)

SP

 

TV 89 Zuffenhausen I - SG Stuttgart-West I 2:3 (1:2) 28.11.2004, 20:02



Auch im 6. Heimspiel in Folge gab es für die Mannen des TV89 keine Punkte zu holen. Zwar wurde gegen eine gewiss nicht übermächtige Mannschaft aus West recht ordentlich mitgespielt, aber die mangelnde Chancenauswertung machte mal wieder den Unterschied. Bereits nach 5 Minuten ging der TV durch einen von Sascha Weiss getretenen Freistoß in den linken oberen Winkel in Führung. In der Folgezeit taten sich beide Mannschaften schwer auf dem kleinen Platz zu ihrem Spiel zu finden. So mussten schon individuelle Fehler herhalten, um Gefahr vor den Toren herauf zu beschwören. Leider waren es zweimal Fehler von TV-Akteuren, die den Ball unnötig und unbedrängt im Mittelfeld vertändelten und somit die Westler förmlich einluden den Ausgleich und den Führungstreffer zu erzielen. In der 2. Halbzeit drängten die TV´ler massiv auf den Ausgleich, aber die oben schon erwähnte mangelnde Chancenauswertung machte alle Versuche zunichte. Als West in der 67. Minute durch einen Freistoß auf 3:1 erhöhte, schien die Partie gelaufen, aber der TV kam noch mal zurück und verkürzte in der 80. Minute wiederum durch Weiss auf 2:3. Die Zuschauer sahen noch einen 10-minütigen Sturmlauf auf das Wester Tor, aber trotz einiger guter Chancen kam nichts Zählbares mehr heraus.

Aufstellung: Gitzmann, Rauer, Amtmann, Baumann, Dogan (Teodoro) , Matijevic, Seifert, Kirr (Sultanic), Heiden, Pamel (Kahya), Weiss

fri

 

TV 89 Zuffenhausen II - SG Stuttgart-West II 4:4 (1:3) 28.11.2004, 20:02



Herrliche Freistoßtore, getroffene und verschossene Elfmeter, strittige Schiedsrichterentscheidungen, Emotionen pur -- das alles wurde den Zuschauern am frühen Sonntagnachmittag geboten. 3:0 führten die Mannen aus West bereits nach 30 Minuten und ein Debakel deutete sich für die Zuffenhäusener an. Mit dem Schlusspfiff der ersten Halbzeit verkürzte Vollmer auf 1:3. Sofort nach Wiederanpfiff drückte der TV kräftig aufs Gas und die Mannschaft aus West in die eigene Hälfte. Der eingewechselte Pelz erzielte folgerichtig in der 55 Minute das 2:3. Kurz darauf hätte Boronas den Ausgleich erzielen können, aber sein Elfmeter ging am Tor vorbei. Besser machte es dann A-Jugendspieler Zischeck, der den Ball zum umjubelten Ausgleich, in die Maschen setzte. Aber West schlug zurück und ging durch einen tollen Freistoß wieder in Führung. Die Freude währte allerdings nicht lange und Riedlinger konnte mit einem Elfmeter zum 4:4 ausgleichen. Leider hatten nach dem 2. Elfmeterpfiff einige Spieler und Zuschauer aus West ihre Nerven nicht mehr im Griff und man musste um die Gesundheit des Schiris bangen. Mit dem 4:4 gab es dann am Schluss ein gerechtes Ergebnis.

Aufstellung: Berrer, Malletschek, Rehberger, Gisin, Jagic, Cenan, Boronas (Gülüm), Gille (Pelz), Zischeck, Riedlinger, Vollmer

SP

 

TSV Steinhaldenfeld I - TV89 Zuffenhausen I 3:3 (1:1) 14.11.2004, 20:00



Hochkonzentriert begannen die TVler das wichtige Spiel beim TSV Steinhaldenfeld. Bereits nach 8 min wurde Weiss schön frei gespielt und konnte das 1:0 für den TV89 erzielen. Nur drei min später war es aber schon wieder dahin mit der Zuffenhäuser Herrlichkeit, als die Abwehr den Ball nicht konsequent klären konnte - so stand es nach 11 min 1:1. Beide Mannschaften wurden ihrem schlechten Tabellenstand durchaus gerecht, wobei der TV89 prinzipiell überlegen agierte. Während die Gastgeber nach dem Ausgleich nicht einen einzigen weiteren Torschuss zustande brachten, erspielten sich die TVler Chancen durch Weiss, Sunc und Seifert. Im Abschluss fehlte jedoch die letzte Konsequenz, um echte Gefahr heraufzubeschwören. Nach 49 min gingen die Steinhaldenfelder nach Eckball mit 2:1 in Führung. Die Partie wurde nun hektischer. Der vorher schon schlechte Schiedsrichter verlor jetzt völlig den Faden. Wenigstens verteilte er seine "Geschenke" gerecht auf beiden Seiten, ohne allerdings auch nur annähernd so etwas wie Ruhe in die Partie bringen zu können. In der 72. min erhöhten die Steinhaldenfelder mit ihrem dritten Torschuss auf 3:1, nachdem Gitzmann unter einem Eckball durchgetaucht war. Nur drei Minuten später konnte allerdings Weiss auf 2:3 verkürzen. Der TV89 erhöhte nunnmehr den Druck, mehr als der Ausgleich durch einen fulminanten 20-Meter-Schuss durch den eingewechselten Moxedano sprang aber nicht mehr heraus. Moral intakt, aber zwei wichtige Punkte im Abstiegskampf verschenkt - So lautet die etwas zwiespältige Bilanz des Wochenendes.

Aufstellung: Gitzmann, Matijevic, Rauer, Amtmann, Scholl, Pamel, V. Zekaj, Baumann, Sunc, Seifert (72. Moxedano), Weiss

SP

 

TSV Steinhaldenfeld II - TV89 Zuffenhausen II 2:2 (1:2) 14.11.2004, 20:00



Von Beginn an machten die Zuffenhäuser mächtig Druck. Kurz nach dem Anpfiff hätte Riedlinger schon das 1:0 erzielen können. In der 5. min fiel das Tor denn, als Kirr nach einem weiten Befreiungsschlag das Spielgerät aus 20 Metern recht humorlos in den Winkel nagelte. Neuzugang Ranics hätte die Führung in der 9. min nach Flanke von Gille ausbauen können. Völlig überraschend konnten die Gastgeber nach 25 min den Ausgleich erzielen, als nach einem Eckball die Zuordnung nicht stimmte. Die TVler zeigten sich davon aber unbeeindruckt und kamen durch Vollmer, der bei einer Direktabnahme viel Pech hatte und nur äusserst knapp verzog, zur nächsten Chance. Gille war es dann vorbehalten, in der 35. min mit einem schönen 18-Meter-Schuss die Gäste erneut in Führung zu bringen. In der zweiten Halbzeit plätscherte die Partie so vor sich hin. Aufregung gab es erst wieder in der 65. min, als Holzhay völlig unmotiviert unter einer Bogenlampe durchtauchte, die sich zu allem Überfluss auch noch zum Ausgleich ins Netz senkte. Echte Torszenen gab es im Anschluss daran nur noch eine, als A-Jugendspieler Zischek bei seinem Debut im Aktivenbereich in der 80. min mit einem schönen Drehschuss aus 18 m nur das Lattenkreuz traf. So musste man mit einem Punkt vorliebnehmen, obwohl aufgrund der starken ersten Halbzeit mehr drin gewesen wäre.

Aufstellung: Holzhay, Ranics (58. Schäfer), Pelz, Gülüm, Jagic, Cenan (82. Berrer), Gisin (66. Zischek), Vollmer, Kirr, Gille, Riedlinger

SP

 

TV 89 Zuffenhausen I - TSVgg Münster I 3:4 (2:1) 07.11.2004, 19:59



3 Tore geschossen, gut und druckvoll gespielt und trotzdem wieder verloren. So lautete am Schluss die traurige Bilanz am Sonntag Nachmittag.
Die Mannen aus Münster begannen das Spiel sehr dynamisch und setzten die Abwehr des TV heftig unter Druck. In der 13. Min. lief ein Gästestürmer allein aufs Zuffenhäusener Tor zu, aber Torhüter Gitzmann konnte mit glänzender Reaktion abwehren. 2 Minuten später war er dann aber doch geschlagen, als ein zu kurz abgewehrter Ball wieder vor die Füße eines Münsteraners flog, der keine Mühe hatte zum 0:1 einzuschießen.
In der Folgezeit steigerte sich die gesamte Mannschaft des TV immer mehr und konnte das Spiel ausgeglichen gestalten. Nach einer schönen Kombination über die rechte Angriffsseite gelangte in der 27. Minute der Ball über Heiden zu Scholl, der mit einem herrlichen Schuss in den Winkel dem Gästetorhüter keine Chance ließ. Nach dem 1:1 setzten die Zuffenhäuser nach und erzielten in der 34. Minute durch A-Jugend-Spieler Heiden den umjubelten Führungstreffer.
Jetzt machte die Mannschaft aus Münster wieder mehr Druck und hatten 2 Riesenchancen zum Ausgleich. Einmal ging der Ball knapp am Tor vorbei und einmal vereitelte Schlussmann Gitzmann mit einem tollen Reflex den Treffer.
In der 53. Minute fiel dann doch der Ausgleich im Anschluss an einen Eckball. Jeder der Zuffenhäusener Fans dachte in diesem Augenblick wohl, dass es so weiter geht wie in den vergangenen Wochen, als regelmäßig der Einbruch kam. Aber die TV-Mannen schlugen zurück und Pamel sorgte mit einem satten Schuss ins kurze Eck in der 72. Minute für den 3:2 Führungstreffer.
Aber dann kam es wie so oft, wenn man hinten steht. Der Schiedsrichter spielte zweimal das Zünglein an der Waage, die sich dann aus TV-Sicht nach unten neigte.
Nach einem Rückpass eines Münsteraners schlug der Torwart ein Luftloch und der Ball kullerte provozierend langsam Richtung Torlinie, um dann doch am Pfosten zu landen. Der zurückgeeilte Torwart konnte den Ball mit den Händen aufnehmen. Da es sich aber um einen Rückpass handelte, hätte der Schiri auf indirekten Freistoß entscheiden müssen. Quasi im Gegenzug spielten die Gäste schnell über den linken Flügen, passten den Ball in die Mitte und dort verschaffte sich der Münster Stürmer zuerst den Vorteil, indem der seinen Gegenspieler foulte. Dieses Vergehen blieb ungeahndet, nicht aber das anschließende Trikotziehen des eben Gefoulten. So gab der Schiedsrichter zum Entsetzten der TV´ler einen Elfmeter, der auch in der 80. Minute zum Ausgleich führte.
Die Moral war gebrochen und Münster konnte in der 89. Minute noch den Siegtreffer bejubeln.

Aufstellung: Gitzmann, Sulimani (Moxedano), Malletscheck, Amtmann, Baumann, Scholl, Matijevic, Seifert, Kirr (Zekaj), Heiden (Boronas), Pamel

fri

 

TV89 Zuffenhausen II - SKV Palästina Al Q'uds Stgt. II 2:1 (0:1) 24.10.2004, 19:59



In der ersten Halbzeit war es eine von beiden Seiten recht lustlos geführte Partie. Erst in der 30. min kam etwas Leben in die Bude, als die Gäste nach lang geschlagenem Freistoß und darauffolgendem Kopfball mit 1:0 in Führung gehen konnten. Kurz vor Ende der ersten Halbzeit konnten die TVler ihrerseits ein paar Duftmarken setzen, Chancen von Riedlinger und Gülüm blieben zunächst jedoch ungenutzt. In der zweiten Halbzeit agierten die Gastgeber zunehmend druckvoller, in der 55. min konnte Vollmer einen berechtigten Foulelfmeter zum zu diesem Zeitpunkt verdienten Ausgleich verwandeln. 4 min später entschied der Schiedsrichter nach gefährlichem Spiel auf indirekten Freistoß am Eck des Fünfmeterraumes, der Schuss von Vollmer wurde jedoch abgefälscht und flog knapp am Pfosten vorbei. In der 65. min hatten die Gäste nach indirektem Freistoß eine dicke Chance, erneut in Führung zu gehen, doch Garziella konnte das Spielgerät gerade noch von der Linie kratzen. 5 min später erzielte Boronas nach schöner Kombination ein eigentlich einwandfreies Tor, doch zum Entsetzen der TVler entschied der Schiedsrichter auf Foulspiel am Torwart und verweigerte dem Treffer die Anerkennung. Die Tvler liessen nun etwas nach, Palästina wurde stärker und profitierte vom wenig souveränen Auftreten der TV-Abwehr. In der 82. min traf Vollmer per Freistoß den Pfosten, Sodia konnte den Abpraller zum vielumjubelten 2:1 einschieben. 5 min vor Schluss tauchte ein Gästestürmer nochmal frei vor Berrer auf, doch dieser konnte den Sieg festhalten.

Aufstellung: Berrer, Sodia, Schäfer, Malletschek, Garziella, Vollmer, Boronas, Riedlinger, Gülüm, Pelz, Gille

SP

 

SV Gablenberg II - TV89 Zuffenhausen I 1:4 (1:1) 17.10.2004, 19:58



Endlich konnte der TV89 den langersehnten ersten Saisonsieg feieren. Von Beginn zeigten die Mannen von der Schlotwiese das nötige Engagement, um im Abstiegskampf zu bestehen. Bereits nach 8 min spielten sich Scholl und Kahya schön über die rechte Seite durch, doch in der Mitte zögerte Dogan zu lange. 5 min später folgte über links eine feine Kombination zwischen Rauer und M. Zekaj, der aufmerksame Torhüter der Gastgeber vereitelte jedoch die Führung. In der 21. min sah Kahya nach Beleidigung die rote Karte. Die TVler zeigten sich jedoch keineswegs geschockt und gingen vielmehr zwei Minuten später durch V. Zekaj nach intrafraternalem Doppelpass in Führung. Gablenberg kam erst in der 27. min zu seiner ersten Torchance, die zweite Chance 6 min später führte zum Ausgleich, als nach einem langen Ball zunächst die Zuordnung nicht stimmte und dann auch noch der Torwart ziellos umherirrte. Der TV89 verlor nun kurzzeitig den Faden, die Gastgeber kamen auf und brachten das Kunststück fertig, den Ball aus 2 m Entfernung 5 m über das Tor zu heben. In der 38. min entschied der souveräne Schiedsrichter berechtigterweise auf Foulelfmeter, doch Holzhay konnte den zugegebenermaßen unplazierten Schuss parieren. Anders als in den Partien zuvor konnten sich die TVler diesmal aber berappeln und hätten ihrerseits kurz vor der Halbzeit per Freistoß erneut in Führung gehen können. In der zweiten Halbzeit plätscherte die Partie zunächst so vor sich hin, beide Teams agierten recht abwartend. Als Sunc in der 55. min frei vor dem Torwart der Gablenberger auftauchte, war er wohl selber überrascht - sein Schüsschen jedenfalls lässt nur diesen einen Schluss zu. Der TV89 kontrollierte nunmehr das Geschehen, die numerische Unterlegenheit fiel zu keinem Zeitpunkt ins Gewicht. Richtig interessant wurde es nochmal in den letzten 5 Minuten, nachdem Matijevic bei einem Freistoß erkannt hatte, wie schlecht die gegnerische Mauer postiert war und er den Ball schlichtweg an ihr vorbei in die Ecke hob. Im Gegenzug erzielte Gablenberg ein Tor, das aber wegen Abseits nicht gegeben wurde. Für die TVler vergaben Sunc und V. Zekaj gute Einschussmöglichkeiten, ehe Sunc in der 88. min nach Flanke von Scholl die Partie entschied und zum 3:1 traf. Praktisch mit dem Schlusspfiff schob Kirr das Spielgerät gar noch zum 4:1 ein.

Aufstellung: Holzhay, Matijevic, Teodoro, Rauer, Seifert, Dogan (55. Sunc), M. Zekaj, V. Zekaj, Scholl, Kahya, Weiss (79. Kirr)

 

 

SV Fasanenhof - TV89 Zuffenhausen I 4:1 (2:0) 17.10.2004, 19:57



In einer von starkem Seitenwind geprägten Partie verlor die Zweite des TV89 beim Tabellenführer. Bereits nach 2 min gingen die Gastgeber in Führung. Nach 22 Minuten erhöhten sie nach weitem Einwurf und fehlender Zuordnung in der Gästeabwehr auf 2:0. Viel passierte in der Folgezeit nicht, ehe Boronas in der 67. min per Foulelfmeter auf 2:1 verkürzen konnte. In der 78. min gab es den eigentlich einzigen Aufreger der gesamten Partie, als ein Heber von Gille mit der Hand von der Torlinie gekratzt wurde, der Schiedsrichter aber wohl keinen zweiten Strafstoß pfeifen wollte. Die endgültige Entscheidung fiel in der 85. min, als die TV-Abwehr nicht mehr energisch genung nachsetzte. In der 89. min musste man dann noch den Treffer zum 4:1-Endstand hinnehmen.

Aufstellung: Berrer, Sodia, Schäfer, Malletschek, Garziella (28. Cenan), Vollmer (65. Schöffski), Boronas, Pamel, Riedlinger (65. Gülüm), Pelz, Gille

SP

 

TV89 Zuffenhausen I - Sportvg Feuerbach II 2:5 (0:3) 10.10.2004, 19:57



Feuerbach zeigte von Beginn an die reifere Spielanlage. In den ersten zehn Minuten hatten die Gäste drei dicke Torchancen, danach war auf beiden Seiten erst mal Mittelfeldgeplänkel ohne zwingende Aktionen angesagt. Nach 27 Minuten gingen die Gäste überraschenderweise mit 1:0 in Führung, als sich nach einem Einwurf niemand für den 2 Meter vor dem Tor befindlichen Mittelstürmer zuständig fühlte. Der TV agierte in der Folgezeit im Defensivbereich gewohnt unkonzentriert und kassierte in der 38. und 44. min nach Flanken zwei weitere Tore. Das Spiel schien somit zur Halbzeit bereits entscheiden, und so traten beide Teams nach der Pause auch auf - die einen wollten nicht, die anderen konnten nicht. Der 1:3-Anschlusstreffer durch Weiss in der 67. min schien zunächst nur Kosmetik zu sein, als aber 6 min später Skoko zum 2:3 verkürzte, schien sich das Blatt zu wenden. Feuerbach verlor nun kurzzeitig völlig die Kontrolle über das Spiel, Skoko hätte in der 80. min den Ausgleich erzielen müssen. So aber fiel in der 85. min die Entscheidung für die Gäste, als ein berechtigter Handelfmeter verwandelt werden konnte. Teodoros Eigentor mit dem Schlusspfiff interessierte eigentlich niemanden mehr so richtig.

Aufstellung: Holzhay, Teodoro, Matijevic, Seifert, Rauer, Amtmann (58. V. Zekaj), Dogan (55. Kahya), Scholl, M. Zekaj, Weiss, Skoko

SP

 

TV89 Zuffenhausen II - TSV Heumaden 2:4 (0:1) 10.10.2004, 19:56



In der ersten halben Stunde gab es wenig kommentierungswürdige Szenen. Hektik und verbale Attacken prägten beiderseits das Geschehen. Nach 30 min wurde dann endlich auch mal Fussball gespielt. Heumaden strahlte durch seine beiden Stürmer aber stets mehr Torgefahr aus und ging folgerichtig in der 45. min in Führung. Nach dem Wechsel gaben die Gastgeber etwas mehr Gas, probierten es aber zu oft durch die Mitte. Wenn einmal über die Aussenbahn gespielt wurde, wurde es prompt gefährlich, so wie in der 60. min, als eine schöne Kombination über Antic und Vollmer von Kirr zum 1:1-Ausgleich vollendet wurde. Nur zwei Minuten später setze sich Boronas energisch durch und traf zum 2:1. Bedauerlicherweise vernachlässigten die TVler in der Folgezeit die Abwehrarbeit, die Gäste konnten binnen 5 min das Spiel drehen. Als man alles nach vorne warf, fing man sich in der letzten Spielminute noch einen Konter zum 2:4-Endstand ein.

Aufstellung: Gitzmann, Sodia, Sunc, Jagic, Cenan (25. Antic), Boronas, Riedlinger, Pelz (46. Pamel), Kirr, Vollmer (83. Schulze), Gülüm

SP

 

TSV Mühlhausen I - TV89 Zuffenhausen I 3:1 (1:1) 26.09.2004, 19:56



In den ersten 15 min musste man förmlich Angst haben um die Gäste aus Zuffenhausen. Von Beginn an machte der Tabellenführer mächtig Druck und setzte seine agilen Angriffsspitzen ein ums andere mal geschickt in Szene. Dies geschah allerdings auch unter tatkräftiger Mithilfe der Gäste, die den Mühlhausenern im Zweikampf nicht das Wasser reichen konnten. Wurde der erste Treffer in der 8. min noch wegen Abseitsstellung aberkannt, fiel in der 11. min das überfällige 1:0, als die Gastgeber nach einem wieder einmal gewonnenen Zweikampf im Mittelfeld zügig Richtung Tor marschierten und Berrer keine Chance liessen. Es folgten Chancen im Zwei-Minuten-Takt, doch nach ca. 20 min konnten sich die TVler freischwimmen und kamen ihrerseits durch M. Zekaj und Seifert zu guten Einschussmöglichkeiten. Zu oft allerdings probierten es die Gäste durch die Mitte, der stellungssichere Libero der Mühlhausener hatte meistens keine Mühe, die Angriffe abzuwehren. In der 40. min fiel der zu diesem Zeitpunkt verdiente Ausgleich. Die Gastgeber dachten - warum auch immer -, der Schiedsrichter hätte die Partie unterbrochen - Dogan schaltete am schnellsten und hob den Ball über den verdutzten Torhüter zum 1:1 ins Netz. In der Folgezeit spielte sich der TV89 in der gegnerischen Hälfte fest, Mühlhausen blieb durch seine schnell vorgetragenen Angriffe jedoch stets gefährlich. In der 60. min gingen die Gastgeber per Kopfball erneut in Führung. Weitere 10 min später erhöhten die Mühlhausener gar auf 3:1, als ein an sich harmloser Weitschuss unter Berrer hindurch doch noch seinen Weg ins Netz fand. Die TVler gaben sich jedoch nicht auf, hatten im Gegenteil etliche hundertprozentige Torchancen durch Amtmann, Rauer, V. Zekaj und Weiss. Letztlich machte jedoch die Chancenverwertung den Unterschied aus.

Aufstellung: Berrer, Matijevic, Teodoro, Rauer, Baumann, Dogan, Seifert (62. Amtmann), M. Zekaj (70. V. Zekaj), Scholl, Kahya, Weiss

SP

 

TSV Mühlhausen II - TV89 Zuffenhausen II 1:1 (1:0) 26.09.2004, 19:55



Mit einem Unentschieden bei den bis dato punktlos gebliebenen TSV Mühlhausen verpasste die Zweite des TV89 den Sprung an die Tabellenspitze. Die erste Möglichkeit für die Gäste gab es in der 17. min, als der Torwart nach einer Ecke den Ball fallen ließ, Pelz jedoch zu drucklos agierte. In der 20. min gingen die bis dato punktlosen Gastgeber mit ihrem ersten Saisontreffer mit 1:0 in Führung, als nach einem Freistoß die Zuordnung bei den Tvlern nicht passte. Diese waren in ihren Angriffsbemühungen in der Folgezeit nicht durchschlagskräftig genug, zu viele Bälle wurden leichtfertig verloren. Dies änderte sich jedoch in der zweiten Halbzeit, mit zunehmender Spieldauer drängten die Gäste die Mühlhäusener nunmehr immer weiter in die eigene Hälfte zurück. In der 63. min scheiterte Sunc völlig freistehend am Torwart. Nur 4 min später wurde Cenan auf der linken Seite schön frei gespielt, seine Flanke aber konnte Gülüm nicht im gegnerischen Gehäuse versenken. Nun kam die Viertelstunde des Peter Boronas. Quasi im Minutentakt erarbeitete er sich Torchance um Torchance, mehr als der Ausgleich in der 77. min nach feinem Zuspiel von Riedlinger sprang aber leider nicht mehr heraus.

Aufstellung: Holzhay, Kirr, Gisin, Cenan, Garziella (46. Sunc), Schäfer, Gille, Riedlinger (85. Prechter), Gülüm, Pelz, Boronas

SP

 

TV89 Zuffenhausen I - Spvgg Cannstatt 1:4 (1:2) 19.09.2004, 19:55



In einer niveauarmen Partie konnten die Gäste völlig zu Recht drei Punkte von der Schlotwiese mitnehmen. Nach anfänglichem Abtasten erhöhten die Gäste nach etwa 20 min den Druck, zum Teil haarsträubende Fehler der TV-Abwehr waren die Folge. Cannstatt wirkte bei allen Defiziten dennoch bissiger und williger, das 0:1 in der 33. min, als die TV-Abwehr nach Gewühl im Strafraum den Ball nicht wegbrachte, passte zum Geschehen. Nur 4 min später spielten sich die Gäste über die Aussenbahn schön durch, in der Mitte konnte der Cannstatter Stürmer unbedrängt zum 0:2 einschieben. Weitere 3 min später vergab Baumann einen berechtigten Handelfmeter, komischerweise wachten die Gastgeber danach auf und machten ihrerseits endlich einmal Druck. 2 min vor der Halbzeit lief Teodoro nach Abwehrfehler alleine auf den Torwart zu und konnte überlegt zum 1:2-Halbzeitstand einschieben.
In der zweiten Halbzeit agierten die Gastgeber trotzdem äusserst uninspiriert und konnten die Gäste nicht ernsthaft in Verlegenheit bringen. Unglücklich für den TV89 fiel in der 58. min das 1:3, als Berrer nach Eckball den Ball ins eigene Tor rutschen liess. Nur 5 min später war die Partie entschieden, als nach Lattenschuss der Abpraller zum Endstand von 1:4 verwandelt wurde. Bezeichnend für die Harmlosigkeit der Angriffsbemühungen des TV89 war die Tatsache, dass das Trikot des Cannstatter Torhüters nach Schlusspfiff genauso blütenweiss (!) war wie zu Beginn der Partie.

Aufstellung: Berrer, Rauer, Mahal (28. Malletschek), Teodoro, Kahya, Amtmann, Baumann, Gürbüz (42. Gille), V. Zekaj, Seifert (70. Gisin), Dogan

SP

 

TV89 Zuffenhausen II - Spvgg Cannstatt II 3:0 (3:0) 19.09.2004, 19:54



Nach anfänglich etwas zögerlichem Abtasten machte der TV89 nach 15 min ernst und erhöhte mächtig den Druck. Zunächst vergab Skoko, ehe er sich zwei Minuten später am Flügel schön durchsetzte und nach innen passte. Gülüm hatte keine Mühe, den Ball aus kurzer Entfernung die Torlinie zu schieben. Nur zwei Minuten später spielte sich Boronas auf der Aussenbahn schön durch und spielte den Ball lehrbuchmäßig in den Rücken der Abwehr. Pelz schob den Ball überlegt zum 2:0 ins lange Eck. Weitere 5 min spielte Skoko einen wunderbaren "Uwe-Bein-Pass" auf Gülüm, der alleine auf das Tor zulief und den Ball schön über den herausstürzenden Torwart zur beruhigenden und in dieser Höhe völlig verdienten 3:0-Führung heben konnte. Weitere dicke Chancen wurden im Gefühl der sicheren Führung zum Teil unkonzentriert vergeben, ehe es die Gastgeber etwas ruhiger angehen liessen, ohne auch nur in irgendeiner Form in Bedrängnis zu kommen.
In der zweiten Halbzeit plätscherte die Partie so vor sich hin - die einen wollten nicht, die anderen konnten nicht. Speziell in den letzten 10 min hätten die Gastgeber das Ergebnis in geradezu astronomische Höhen schrauben müssen, vergaben aber immer wieder aussichtsreiche Einschussmöglichkeiten. Die Chancenverwertung blieb an diesem Sonntag aber das einzige Manko, ansonsten kann man auf eine geschlossene Mannschaftsleistung zurückblicken.

Aufstellung: Holzhay, Kirr, Rehberger, Antic, Cenan, Vollmer (20. Sunc), Gülüm (80. Uventus), Boronas (85. Gäng), Pelz, Skoko, Riedlinger

SP

 

SC Stammheim I - TV89 Zuffenhausen I 5:1 (1:1) 12.09.2004, 19:54



Zu Beginn entwickelte sich ein offenes und laufintensives Spiel. Bereits nach 8 min traf Seifert nach Vorarbeit von Baumann, der sich auf der linken Seite äusserst dynamisch durchgesetzt hatte, aus 8 Metern zum 0:1. Nach 14 min konnte Stammheim jedoch nach Fehler in der TV-Abwehr ausgleichen. In der Folgezeit wirkte der TV89 zielstrebiger, agierte aber vor dem gegnerischen Tor trotz zum Teil sehr schön herausgespielten Chancen zu drucklos. So vergab alleine Weiss 3 hervorragende Einschussmöglichkeiten, mehr, als die Stammheimer im gesamten ersten Durchgang aufweisen konnten.
In der 53. min traf Stammheim nach erneutem Abwehrfehler zum 2:1 - dies war der direkte Gegenzug nach der Großchance, als Weiss nach Flanke von V. Zekaj nach wunderschöner Direktabnahme aus 14 m nur den Pfosten traf. Stammheim war nun agressiver in den Zweikämpfen und läuferisch überlegen und zwang die TVler damit geradezu immer wieder zu Stockfehlern. In der 67. min wurde die große Möglichkeit zum Ausgleich vergeben, doch ewig grüßt das Murmeltier: Erneut musste man im Gegenzug einen Treffer hinnehmen. Weitere 5 min später fiel gar das 4:1. Der TV89 zeigte nun insbesondere in der Rückwärtsbewegung erste Auflösungs-erscheinungen, Stammheim verdiente sich die eigentlich zu hohe Führung nachträglich dadurch, dass sie weiterhin Druck machten und weitere Tore erzielen wollten- es fiel denn aber nur noch eines, nach zu kurz abgewehrtem Eckball.

Aufstellung: Berrer, Türk, Malletschek, Gisin (75. Mahal), Kahya (60. Dogan), Teodoro, M. Zekaj, V. Zekaj, Baumann, Weiss (75. Kirr), Seifert

SP

 

SKV Rohracker - TV89 Zuffenhausen II 1:4 12.09.2004, 19:53



Einen sicheren Sieg konnte die Zweite des TV89 in Rohracker landen. Bereits nach 11 min führten die Gäste durch Treffer von Boronas und Pelz mit 2:0; nach 20 min jedoch konnten die Gastgeber die Partie ausgeglichener gestalten, ohne auch nur annähernd so etwas wie Torgefährlichkeit auszustrahlen. In einem dann offenen Spiel kamen die Gäste in der 60. min zum glücklichen Anschlusstreffer, als ein Verzweiflungsschuss unhaltbar abgefälscht im TV-Tor landete. Doch bereits 5 min später konnte Vollmer nach direktem Freistoß den alten Abstand wieder herstellen. Danach war eigentlich die Luft raus, die Gäste hatten die Partie im Griff. Man kam nur noch einmal ins Schwitzen, als Sodia in der 82. min auf der Torlinie nur noch mit der Hand abwehren konnte. Den fälligen Elfmeter donnerten die harmlosen Gastgeber jedoch über die Torlatte und mussten in der 92. min sogar noch das 1:4 durch Pamel hinnehmen.

Aufstellung:Holzhay, Rehberger, Sodia, Antic, Cenan (90. Gäng), Schulze, Vollmer, Boronas (29. Garziella), Pamel, Pelz, Gülüm (84. Hassan)

SP

 

TV89 Zuffenhausen I - FV Zuffenhausen II 1:4 (1:1) 05.09.2004, 19:52



Im ersten Spiel der neuen Saison legte der TV89 mächtig los und kam nach bereits 20 sec durch Kirr zur ersten Torchance. In der Folgezeit vergab Weiss zweimal knapp, ehe er in der 10. min von Kirr schön in Szene gesetzt wurde und den Ball über den herausstürzenden Torwart zur 1:0-Führung heben konnte. Die Gäste machten in der Anfangszeit viele Stockfehler, die Gastgeber konnten dies leider nicht dazu nutzen, ihre zu diesem Zeitpunkt verdiente Führung auszubauen. Nach einer halben Stunde wurde die Partie hektischer, die Gäste kassierten binnen 5 min 4 gelbe Karten, zum Vorteil gereichte dies dem TV89 jedoch nicht. Im Gegenteil, sie liessen sich von der Hektik anstecken und bauten den Gegner damit auf. Ein ums andere Mal wurde der Ball zu kurz abgewehrt und landete bei den FVlern, die nun natürlich ihre Chance witterten und den Druck erhöhten. Folgerichtig fiel in der 42. min der Ausgleich.
Nach der Halbzeit machten beide Mannschaften dort weiter, wo sie vor dem Wechsel aufgehört hatten. Der TV89 liess sich immer weiter hinten reindrängen, zum Teil sah es aus wie bei einem Handballspiel. In der 52. min fiel das 1:2, nur 3 min später das 1:3, beide Male ohne nennenswerte Gegenwehr der Gastgeber. Der TV89 brachte kein Bein mehr auf den Boden, der FV kontrollierte das Spiel, ohne sich übermäßig anstrengen zu müssen. Das 1:4 nach Handelfmeter interessierte großartig niemanden mehr, und so plätscherte die Partie bis zum Schlusspfiff denn auch so vor sich hin.

Aufstellung: Wach, Türk, Seifert (70. Gisin), Malletschek, Kahya, M. Zekaj, Teodoro, Baumann, Weiss, Kirr (70. Skoko), Dogan

SP

 

TV89 Zuffenhausen II - TSV Jahn Büsnau 0:0 (0:0) 05.09.2004, 19:52



Zwei Punkte verloren, dennoch nicht unzufrieden mit dem Saisonauftakt - So lautet das etwas zwiespältige Fazit nach dem ersten Heimspiel. In der ersten Halbzeit merkte man beiden Mannschaften an, dass sie nach der langen Sommerpause noch etwas Anlaufschwierigkeiten hatten, und es entwickelte sich ein eher gemütliches Spiel, das man als Abtasten, klischeehaft auch durchaus als Sommerfussball bezeichnen kann.
In der zweiten Halbzeit kamen die Gastgeber immer besser ins Spiel. Alleine zwischen der 58. und 70. min wurden 6 Großchancen vergeben, wobei sich insbesondere Gülüm und Pelz unrühmlich hervortaten. Büsnau kam in der zweiten Halbzeit nur einmal gefährlich vors TV-Tor, Holzhay konnte jedoch sicher parieren. Weitere Tormöglichkeiten wurden immer wieder schön herausgespielt, konnten leider jedoch nicht verwertet werden.

Aufstellung: Holzhay, Sodia, Rehberger, Schulze, Schöffski, Berger, Vollmer (80. Gül), Gülüm, Boronas (20. Antic), Pamel, Pelz

SP
Share

Offizieller Hauptsponsor

ecenter

Premium-Sponsoren

widmann aldente

Offizielle Co-Sponsoren

89 Helden

89Helden 19

TV Zwerge

tv zwerge

Sponsorenkonzept

sponsorenkonzept

Go to top