TTC-Geschichte

 

51 Jahre TTC im Zeitraffer

Vereinsgeschichte 1967 - 2018



Das Jahr 1967

Am 13. Mai 1967 wird der TTC durch Bernd Adler, Uwe Jung und Gerd Raff gegründet. Erster Spielort ist die Malerwerkstatt des TTC-Mitgliedes Alfred Raff. Ende 1967 zählt der TTC 12 Mitglieder. Seit dem Gründungsjahr bis heute sind dem TTC mit Reinhard Egeler und Gerd Raff zwei Mitglieder treu geblieben.
 


Die Gründungsmitglieder : Bernd Adler (o.Mitte), Gerd Raff (u. Mitte), Reinhard Egeler (u. rechts), sowie die Brüder Uli (o. rechts) und Jörg Vogel (u. links); es fehlt Josef Schneider
 
Die ersten Doppel vor der Malerwerkstatt Raff
 
1969

Im September gibt es den ersten Monatsbericht. Seither erscheint die TTC-Zeitung im monatlichen Rhythmus. Die Jubiläumsausgabe ist die 441. Ausgabe in Folge.

Im Dezember misst sich der TTC in einem Vergleichsspiel zum ersten Mal mit einem anderen Verein. Der Gegner heißt SpVgg Neuwirtshaus. Neuwirtshaus gewinnt mit 9 : 7. Der TTC spielt mit folgendem Team: Gert Hartung, Gerd Raff, Wolf Dieter Rötzer, Reinhard Egeler, Bernd Sehon, Alfred Raff.

1971

Das erste Pfingspokalturnier in der Rosenschule gewinnt der TV Zazenhausen.
 
Die Teilnehmer

1972

Gleich zu Jahresbeginn schließt sich der TTC dem Turnverein an. Der TTC heißt ab jetzt TTC im TV Zuffenhausen.

Im September geht es zum ersten Mal um Meisterschaftspunkte. Gegner ist die SG Weilimdorf. Der TTC verliert mit 1:9. Den einzigen Punkt erringt Reinhard Egeler.
Mannschaftsaufstellung des TTC: Eberhard Ziegler, Werner Ströbele, Bernd König, Gerd Raff, Reinhard Egeler, Claus Schäffauer.


1974

Im Rahmen der Feierlichkeiten „85 Jahre TV“ veranstaltet der TTC einen Schaukampf zwischen dem Vize-Europameister Peter Stellwag und dem österreichischen Spitzenspieler Heinz Schlüter.

1975

Zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte erringt die 1.Mannschaft eine Meisterschaft. Dadurch steigt das Team in die Kreisklasse B auf. Im Laufe der Saison spielen für diese Mannschaft: Gert Roßmann, Gerd Raff, Klaus Kast, Roland Deeg, Hans Joachim Bofinger, Eberhard Ziegler, Joachim Hartmann, Reinhard Egeler, Jürgen Hettich.
 
  
Die allerersten Aufsteiger

1976

Der TTC organisiert sein erstes und bis heute einziges landesoffene Tischtennisturnier. 400 Teilnehmer aus ganz Württemberg nehmen teil. Spielort ist die Sporthalle Freiberg.

1977

Der TTC ist 10 Jahre. Aus diesem Anlaß feiert der TTC, vor ausverkauftem Hause (330 Gäste), seinen ersten großen Jubiläumsball in der Hohensteinschule. Während des Balls tritt Rock’n Roll-Europameister René Sagara und die Schlagersängerin Li Mounty auf. Auch die Tanzgarde Tizo Ditzingen ist mit von der Partie.

Von März 1974 bis März 1977 bleibt die 1. Mannschaft zuhause ungeschlagen (während dieser Zeit steigt die Mannschaft von der Kreisklasse C in die Kreisklasse A auf).

1979

Ab jetzt ist der TTC auch mit einer Damenmannschaft in der Punkterunde vertreten.

1980

In den 80-iger Jahren feiern die TTC’ler im Zuffenhäuser Waldheim einige legendäre Faschingsbälle. Der erste dieser Faschingsbälle findet im Februar statt. Bei diesem Ball hat das TTC-Männerballett Premiere. Das Waldheim ist mit 220 Gästen ausverkauft.

Im selben Jahr besucht eine TTC-Abordnung zum ersten Mal die Tischtennis-Spieler der Zuffenhäuser Partnerstadt La Ferté.

1981

Nach dem denkwürdigen Entscheidungsspiel gegen den SKV Freiberg (vor über 100 Zuschauern) steigt der TTC zum ersten Mal in Stuttgarts höchste TT-Klasse, die Bezirksklasse, auf. Das Gastspiel in dieser Klasse wird leider nur ein Jahr dauern.
 
1. Aufstieg der Herren in die Bezirksklasse in der Saison 1980/81

Im Herbst besuchen die TTC’ler zum ersten Mal den TTC Landau / Bayern.

1982

Zum 15-jährigen Jubiläum feiert der TTC in der wiederum ausverkauften Festhalle der Hohensteinschule seinen zweiten Jubiläumsball. Die Höhepunkte dieses Balles sind Auftritte des Balletts des Cannstatter Quellenclubs und der Schlagersängerin Monika.

In der Zuffenhäuser Sporthalle organisiert der TTC die Stuttgarter Bezirksjugendmeisterschaften (Teilnehmer : 229).

1983

Zum ersten Mal besuchen TTC’ler den TTC Thörishaus/Bern.

Im Dezember betreiben die TTC’ler beim Zuffenhäuser Weihnachtsmarkt einen eigenen Stand. Schon damals gibt es Crepes und Karlefix.

1984

Bei den diesjährigen, vom TTC organisierten Mini-Meisterschaften, gewinnt Marc Firnhaber. Danach wird er Stuttgarter und auch Baden-Württembergischer Meister. Beim Bundesfinale wird er Dritter.
 
Marc Firnhaber (rechts) auf dem 3. Platz im Finale der deutschen Mini-Meisterschaften

Zum zweiten Mal organisiert der TTC in der Zuffenhäuser Sporthalle die Bezirksjugendmeisterschaften (Teilnehmer : 209).

Bei der Vereinsmeisterschaft gehen 48 Teilnehmer an den Start – ein Rekord, der sich bis heute hält.

1986

Beim diesjährigen Faschingsball haben TTC’ler eine Playback-Show einstudiert, die toll ankommt. Innerhalb dieser Playback-Show treten auf: Mitglieder aus der Fernsehserie Dallas, Kanzler Kohl, Elvis Presley, Frank Sinatra und John Denver.

1987

Der TTC ist 20 Jahre alt. Auch der 3. Jubiläumsball in der Festhalle der Hohensteinschule ist mit 320 Gästen ausverkauft. Höhepunkt des Balles ist die Mitternachtsshow der Kapelle Curles.
 
Rockauftritt von Gerd Raff

Im Jubiläumsjahr wird Alfred Raff, TTC Mitglied seit dem Gründungsjahr, zum ersten und bis heute einzigen TTC- Ehrenmitglied ernannt.
 
1988
 

Aufstieg der Damen in die Bezirksklasse (v.l.: Dagmar Bröckel, Diana Weller, Claudia Kutteroff und Adelheid Raff)

1989

Der TTC organisiert den Festball „100 Jahre Turnverein“. Als Ballhöhepunkt tritt der schwäbische Rockbarde Wolle Kriwanek auf.
 
1. Aufstieg der Mädchen in die Landesliga

1990

Die 1. Mannschaft schafft nach 10 Jahren den Wiederaufstieg in die Bezirksklasse (leider wieder nur für eine Saison). Insgesamt steigen vier TTC-Teams in diesem Jahr auf.
 
Die vier Aufsteigerteams
 
2. Aufstieg der Herren in die Bezirksklasse
 
An den diesjährigen Zuffenhäuser mini-Meisterschaften nehmen 88 Kinder teil, dies bedeutet für diese Veranstaltung einen neuen Teilnahmerekord.

1991

Während des Zuffenhäuser Weihnachtsmarktes gibt es am TTC Stand neben den traditionellen Crepes und Karlefix zum ersten Mal Pfefferkuchen aus dem sächsischen Pulsnitz. Die Pfefferkuchen entwickeln sich zum Verkaufsschlager. Bereits am Nachmittag sind 500 Portionen ausverkauft.

1992

Der TTC feiert zusammen mit 300 Gästen in der Möglinger Festhalle sein 25-jähriges Jubiläum.
Zur 25-Jahr-Feier gibt es ein neues Trikot

Zwei Jahre nach dem Fall der Mauer nimmt zum ersten Mal ein Team aus Ostdeutschland am Pfingstpokalturnier teil – die SG Großröhrsdorf aus Sachsen.

1993

Zwischen dem 17.9.1973 und 1993 fehlt Joachim Hartmann bei keinem Pflichtspiel seines Teams. Während dieser 21 Jahre spielte Hartmann 373 mal für den TTC.

1994

Den TTC-Bericht gibt es seit 25 Jahren in monatlicher Folge.

1995

Das Pfingstpokalturnier findet zum 25.Mal statt.
 
1999

Aufstieg der 2. Herrenmannschaft

Die Jungen I spielen die erste Saison in der Bezirksliga und schaffen den Klassenerhalt. Insgesamt werden sie sich neun Jahre hintereinander in der Bezirksliga oder höher (Verbandsklasse) halten.

2002

Zum ersten Mal wird ein Jugendlicher Vereinsmeister der Aktiven – Sebastian Hotarek.

Den B-Pokal beim Pfingstpokalturnier gewinnt der TTC Thörishaus/Schweiz. Damit gewinnt zum ersten Mal eine ausländische Mannschaft ein Pfingstpokalturnier.
 
32. Pfingstpokalturnier 2002

2003

Wir müssen von unserem Ehrenmitglied Alfred Raff Abschied nehmen.

2004

Die 1. Jugend steigt in die Verbandsklasse Württemberg auf. Dies ist die höchste Klasse, die es in der Jugend gibt. In einer solch hohen Klasse hat der TTC seit Vereinsgründung noch nie gespielt.
Die Damen steigen in die Bezirksliga auf - halten sich dort aber nur eine Saison.
 
(v.l.) : Heike Erhardt, Conny Koerner, Birgit Höschele und Dagmar Bröckel

Der TTC hat in 2004 13 Teams im aktiven Spielbetrieb. Dies ist Vereinsrekord (die bisher höchste Zahl war 12 aus dem Jahr 1986).

2005

Die 1. Jugendmannschaft hält sich in der Verbandsklasse Württemberg mit 13 Pluspunkten zwar tapfer, muß aber leider als Drittletzter nach einem Jahr wieder absteigen.
 
Das erfolgreichste TTC-Team der Vereinsgeschichte (v.l.) : Lukas Adorf, Sebastian Stern, Fabian Hotarek und Luyan Dong

Beim Pfingstpokalturnier gibt es ab 2005 auch einen Damenpokal.
Am 12.1.2005 sind 55 Kinder, Jugendliche und Erwachsene im Training - Vereinsrekord!

2006

Die 1.Herrenmannschaft wird überlegener Meister in der Kreisliga. Nach 1980 und 1990 gelingt damit der dritte Aufstieg in die Bezirksklasse Stuttgart, der höchsten Stuttgarter Klasse.
 
Das Aufstiegsteam (v.l.) : Stefan Sigloch, Fabian Hotarek, Holger Aheimer, Edgar Boschert, Sebastian Hotarek, Markus Stern
 
Zum zweiten Mal steigt ein Mädchenteam des TTC in die Landesliga auf (Jasmin Scheurenbrand, Charlotte Bär, Pamela Egeler und Renate Frister)

2007

Beim dritten Anlauf in der Bezirksklasse gelingt der 1. Mannschaft zum ersten Mal der Klassenerhalt. Seit 1977 spielt die 1.Mannschaft nie tiefer als eine Klasse unter der Bezirksklasse Stuttgart.
 
2007 Doppel-Double : Herren II und IV gewinnen jeweils die Meisterschaft und den B-bzw. C-Pokal

Am 13. Mai 2007 wird der TTC 40 Jahre alt.

Beim 37. Pfingstpokalturnier gibt es ein Team, das zum 37.Mal an diesem Turnier teilnimmt – der TV Zazenhausen.
 
2008

Die Damen steigen mit 23:1 Punkten in die Bezirksliga auf und gewinnen den Bezirkspokal.

Aufstiegs-Damen (v.l.) : Conny Koerner, Katharina Radicke, Birgit Höschele, Andrea Grieb und Dagmar Bröckel

Die Mädchen erreichen mit dem 3. Platz in der Landesliga die beste Platzierung eines Mädchenteams der Vereinsgeschichte (Renate Frister, Pamela Egeler, Constanze Hirsch und Juliane Spank, Charlotte Bär)

Gabriel Gaa (5. bei U 12) und Charlotte Bär (8. bei U 14) kommen unter die Top Ten in Baden-Württemberg.

Der TTC hat 14 Teams im Spielbetrieb - neuer Vereinsrekord.

 
2009 
 
Die Damen I schaffen es als erstes Team des TTC, sich in der Bezirksliga zu halten. Die Herren I spielen das dritte Jahr in Folge in der Bezirksklasse.
 
Gabriel Gaa erreicht mit dem 3. Platz bei der Baden-Württembergischen Rangliste U 13 den größten Einzelerfolg eines TTC-Spielers. Er wechselt zur Saison 2009/2010 zur DJK Sportbund Stuttgart.
 
In der Frühjahrsrunde der Bezirksklasse Jungen U 15 gelingt den Jungen U 15 I des TTC die dritte Meisterschaft in Folge.
 
Zur Spielrunde 2009/2010 meldet der TTC ein zusätzliches Mädchenteam und damit 15 Mannschaften - neuer Vereinsrekord.

2010

Mit 90 Mädchen und Jungen beim Ortsentscheid der mini-Meisterschaften stellen wir einen neuen Rekord (vielleicht nicht nur für Zuffenhausen) auf

Damen und Herren gelingt jeweils problemlos der Klassenerhalt.

2011

Höhenflug der Damen:

  • 3. Platz in der Bezirksliga - die beste Platzierung, die je ein Team der Aktiven erreichte
  • Württembergische Mannschaftsmeisterschaft der Seniorinnen 50 und
  • 3. Platz bei den Baden-Württembergischen Meisterschaften Seniorinnen 50 in Viernheim



Den Herren gelingt knapp der Klassenerhalt in der Bezirksklasse, nachdem Spitzenspieler Fabian Hotarek nach München gewechselt ist.

Zu Saisonbeginn 2011/12 melden wir nur noch 10 Mannschaften.

Erstmals verpflichtet der Verein mit Siegfried Schweiss einen externen Trainer.
 
2012
 
Hauchdünn verpassen die Damen den Klassenerhalt in der Bezirksliga und müssen zurück in die Bezirksklasse. Die Herren I stabilisieren sich wieder in der Bezirksklasse mit Rang 4.
 
Die U 15.1 schaffen im Pokalfinale eine Sensation mit dem 4:2 gegen die Nachbarn aus Stammheim.
 
Wir verpflichten mit Theresa Preston eine weitere Trainerin, nachdem Michael und Markus Bortolamedi studienbedingt als Jugendleitung und Trainer aufhören.
 
2013
 
Die Damen erreichen völlig ungefährdet und ohne Punktverlust den sofortigen Wiederaufstieg in die Bezirksliga.
 
Drei weitere Meistertitel im Jugendbereich (U 18.1, U 18.2 und U 15.2) und zwei Pokalsiege der Damen und Herren bedeuten die erfolgreichste Saison seit langem. Beide U 18-Jungenteams zusammen verlieren nur ein einziges Punktspiel.
 
Timo Brieske knüpft mit Platz 9 bei der Baden-Württembergischen Jahrgangsrangliste U 11 an frühere Erfolge von Gabriel Gaa und Charlotte Bär an
 
2014
 
Überraschend schaffen die Herren I als Tabellenzweiter der Bezirksklasse als zusätzliches Team den Aufstieg in die Bezirksliga, in der sich die Damen auf Rang 5 gut behaupten.
 
2015
 
Leider steigen parallel unsere Damen und die Herren I aus der Bezirksliga ab.
 
Besser sieht es bei der Jugend aus: die U 18 holen erneut den Meistertitel in der Bezirksklasse, die U 15.2 überraschend auf Platz 1 in der Kreisklasse-Frühjahrsrunde.
 
2016
 
Ein Jahr ohne Meistertitel, aber leider mit dem Abstieg der Herren II aus der Kreisliga.
 
Im Frühjahr beginnen wir eine Kooperation mit dem "Treffpunkt Sport" in Bad Cannstatt. Fünf Spieler mit einer geistigen Behinderung trainieren und spielen seitdem bei uns.
 
2017 (50 Jahre TTC Zuffenhausen)
 
Die Herren I schaffen mit dem Meistertitel in der Bezirksklasse den größten sportlichen Erfolg des Vereins seit dem Aufstieg der Jungen U 18 in die Verbandsliga 2004. Sogar das Double (B-Pokal und Meisterschaft in der Kreisklasse A) holen die Herren II. Ein dritter Titelgewinn gelingt den Jungen U15.1 in der Kreisliga.
 
 
Das Meisterteam der Herren I
 
Das neu gestartete Mädchenteam platziert sich auf Rang 3 der Bezirksklasse überraschend gut.
 
2018
 
Highlights sind u.a. der Aufstieg der Herren III in die Kreisliga A, die Meisterschaft in der Bezirksliga für das Mädchenteam und v.a. die Teilnahme von acht TTC'lern an den Special Olympics in Kiel - der TTC geht beim integrativen TT-Sport im Bezirk voran!
 
Special Olympics Kiel 2018
Special Olympics 2018 in Kiel - die Tischtennis-Halle
 
Seit Juni sind wir mit drei bzw. vier Funktionären im Bezirk noch stärker als bisher vertreten.
 
Text : Gerd Raff/Walter Mauch

Die Siegerteams beim Pfingstpokalturnier seit 1971

1971 TV Zazenhausen
1972 TSV Crailsheim
1973 Adolff Backnang
1974 Adolff Backnang
1975 TTC

A Pokal B Pokal Damenpokal

1976 SpVgg Neuwirtshaus SV Allmersbach
1977 Vfl Grunbach SV Allmersbach
1978 Vfl Grunbach SV Allmersbach
1979 SKV Freiberg TV Zazenhausen
1980 TTC TTC 2
1981 Vfl Grunbach TSV Michelfeld
1982 TB Untertürkheim SpVgg Satteldorf
1983 TSV Mühlhausen TSV Seißen
1984 TB Untertürkheim TSV Seißen
1985 TSG Heidelberg TG Laudenbach / Baden
1986 TSG Heidelberg TG Laudenbach / Baden
(Damen, 2. Bundesliga)
1987 TSG Heidelberg (Damen) TSV Michelfeld
1988 TSG Heidelberg (Damen) TSV Michelfeld
1989 SpVgg Satteldorf TSV Michelfeld
1990 TB Untertürkheim TTC 3
1991 TB Untertürkheim TSV Sielmingen
1992 SpVgg Satteldorf TSV Sielmingen
1993 TTC Landau TSV Sielmingen
1994 TSV Mühlhausen TSV Allmersbach 2
1995 RV Comburg TSV Allmersbach 2
1996 TSV Mühlhausen DJK Schwäbisch Gmünd
1997 TTC 1 TTC Pulsnitz
1998 TTC Landau TV Zazenhausen
1999 TB Untertürkheim TV Zazenhausen
2000 TTC Landau TV Zazenhausen
2001 TTC Landau DJK Schwäbisch Gmünd
2002 TB Untertürkheim TTC Thörishaus
2003 TSV Altenburg TTC Emmendingen
2004 TTC Landau TTC Jugend
2005 TSV Allmersbach DJK Schwäbisch Gmünd TSV Mühhausen
2006 TTC Katzwang TTC Katzwang 2 TTC Katzwang
2007 TTC Katzwang TTC 2 TSV Mühlhausen
2008 TTC Katzwang TGV Abstatt
2009 TTC Edingen TGV Abstatt TTC Damen
2010 TSV Mühlhausen VfB Oberesslingen TTC Damen
2011 TTC Ergenzingen TSV Allmersbach TTC Damen
2012 TTC Ergenzingen TSV Oberbrüden TTC Damen
2013 TTC München-Neuhausen TSV Katzwang TSV Mühlhausen
2014 TTC Ergenzingen TSV Katzwang TSV Mühlhausen
2015 TTC Zuffenhausen TTC München-Neuhausen II TSV Katzwang
2016 TTC München-Neuhausen  TTC Zuffenhausen II  TSV Mühlhausen
2017 TTC Stein (b. Hechingen) TTC Zuffenhausen III TSV Stuttgart-Münster

Gerd Raff/Walter Mauch

Die TTC-Teams im Jubiläumsjahr

04. Juni 2017

Herren

1. Mannschaft Bezirksklasse (Meister und Aufsteiger)

2. Mannschaft Kreisklasse A (Meister und B-Pokalsieger)

3. Mannschaft Kreisklasse B

4. Mannschaft Motivationsliga

Damen

1. Mannschaft Bezirksklasse

Jungen

U 18 1. Mannschaft Bezirksklasse

U 15 1. Mannschaft Kreisliga

U 15 2. Mannschaft Kreisklasse


Mädchen

U 18 1. Mannschaft Bezirksklasse

Gerd Raff/Walter Mauch

Platzierungen der 1. Herrenmannschaft seit 1973


Saison 72/73 Kreisklasse B 9. Platz 3 : 33 Punkte
Saison 73/74 Kreisklasse C 13. Platz 5 : 43 Punkte
Saison 74/75 Kreisklasse C 1. Platz 28 : 4 Punkte
Saison 75/76 Kreisklasse B 1. Platz 31 : 5 Punkte
Saison 76/77 Kreisklasse A 5. Platz 18 : 18 Punkte
Saison 77/78 Kreisklasse A 7. Platz 14 : 22 Punkte
Saison 78/79 Kreisklasse A 5. Platz 24 :16 Punkte
Saison 79/80 Kreisklasse A Meisterschaft 1. Platz 21 : 5 Punkte
Saison 80/81 Bezirksklasse 9. Platz 8 : 28 Punkte
Saison 81/82 Kreisliga 3. Platz 29 : 7 Punkte
Saison 82/83 Kreisliga 2. Platz 28 : 8 Punkte
Saison 83/84 Kreisliga 3. Platz 26 : 10 Punkte
Saison 84/85 Kreisliga 2. Platz 31 : 5 Punkte
Saison 85/86 Kreisliga 2. Platz 35 : 5 Punkte
Saison 86/87 Kreisliga 3. Platz 22 : 14 Punkte
Saison 87/88 Kreisliga 3. Platz 16 : 16 Punkte
Saison 88/89 Kreisliga 5. Platz 35 : 5 Punkte
Saison 89/90 Kreisliga Meisterschaft 1. Platz 32 : 4 Punkte
Saison 90/91 Bezirksklasse 9. Platz 6 : 30 Punkte
Saison 91/92 Kreisliga 8. Platz 10 : 26 Punkte
Saison 92/93 Kreisliga 7. Platz 9 . 23 Punkte
Saison 93/94 Kreisliga 7. Platz 13 : 23 Punkte
Saison 94/95 Kreisliga 4. Platz 18 : 14 Punkte
Saison 95/96 Kreisliga 4. Platz 21 : 15 Punkte
Saison 96/97 Kreisliga 2. Platz 32 : 4 Punkte
Saison 97/98 Kreisliga 2. Platz 31 : 5 Punkte
Saison 98/99 Kreisliga 6. Platz 17 : 15 Punkte
Saison 99/00 Kreisliga 3. Platz 27 : 13 Punkte
Saison 00/01 Kreisliga 7. Platz 16 : 10 Punkte
Saison 01/02 Kreisliga 4. Platz 17 : 15 Punkte
Saison 02/03 Kreisliga 3. Platz 28 : 8 Punkte
Saison 03/04 Kreisliga 4. Platz 23 : 13 Punkte
Saison 04/05 Kreisliga 7. Platz 17 : 19 Punkte
Saison 05/06 Kreisliga Meisterschaft 1. Platz 34 : 2 Punkte
Saison 06/07 Bezirksklasse Klassenerhalt 5. Platz 20 : 16 Punkte

Saison 07/08 Bezirksklasse 3. Platz 22:10 Punkte

Saison 08/09 Bezirksklasse 4. Platz 20:16 Punkte

Saison 09/10 Bezirksklasse 4. Platz 23:13 Punkte

Saison 10/11 Bezirksklasse 8. Platz 16:24 Punkte

Saison 11/12 Bezirksklasse 3. Platz 25:11 Punkte

Saison 12/13 Bezirksklasse 4. Platz 21:15 Punkte

Saison 13/14 Bezirksklasse 2. Platz 30:6 Punkte (und Aufstieg in die Bezirksliga)

Saison 14/15 Bezirksliga 11. Platz  4:36 Punkte

Saison 15/16 Bezirksklasse 6. Platz 13:23 Punkte

Saison 16/17 Bezirksklasse 1. Platz 25:7 Punkte (und Aufstieg in die Landesklasse)

Saison 17/18 Landesklasse 9. Platz 6:30 Punkte

 

Platzierungen der 1. Damenmannschaft seit 2008

Saison 2008/09 Bezirksliga 6. Platz 10:18 Punkte

Saison 2009/10 Bezirksliga 4. Platz 13:15 Punkte

Saison 2010/11 Bezirksliga 3. Platz 16:12 Punkte

Saison 2011/12 Bezirksliga 7. Platz 12:20 Punkte

Saison 2012/13 Bezirksklasse 1. Platz  28:0 Punkte

Saison 2013/14 Bezirksliga 5. Platz 16:16 Punkte

Saison 2014/15 Bezirksliga 8. Platz 10:22 Punkte

Saison 2015/16 Bezirksklasse 2. Platz 31:5 Punkte

Saison 2016/17 Bezirksklasse 3. Platz 26:14 Punkte

Saison 2017/18 Bezirksliga (neue Bezeichnung) 3. Platz 18:10 Punkte

 

Der Aufstieg 2006/07

26. Juni 2007, 18:15

Nach 16 Jahren Abstinenz in Stuttgarts höchster Spielklasse, der Bezirksklasse, schaffte in 2006 die 1. Herrenmannschaft des TTC zum dritten Mal nach 1980 und 1990 den Aufstieg in die Bezirksklasse.

Stieg man in den Jahren zuvor umgehend wieder ab, so konnte man dieses Mal die berechtigte Hoffnung auf den Klassenverbleib haben, denn noch nie stieg der TTC so souverän auf und noch nie zuvor war die 1. Mannschaft jünger. Der Altersschnitt liegt bei etwa 23 Jahren!

Ebenso beachtlich ist hierbei die Tatsache, dass 4 Spieler aus der eigenen Jugend stammen und obwohl diese erst Anfang 20 sind, zum Teil schon seit mehr als 10 Jahren im Verein sind und sämtliche Jugendmannschaften durchlaufen haben (Sebastian Hotarek, Fabian Hotarek, Sebastian Stern und Markus Stern).

Zudem bekamen wir vor einigen Jahren mit Stefan Sigloch Zuwachs aus dem benachbarten Zazenhausen.

Holger Aheimer stellt mit seinen Mitte 30 und seiner Erfahrung aus höherklassigen Ligen den Kapitän und zugleich Senior des Teams dar. Auch er ist seit langen Jahren treues Mitglied des Vereins.

Mit diesem Hintergrund und unserer Motivation konnte die Saison getrost beginnen und schon schnell zeichnete sich ab, dass man mehr als nur mitspielen kann. Einzig Allianz war in diesem Jahr unschlagbar.

Mit den anderen Teams lieferte man sich viele tolle und packende Spiele, so dass am Ende der Spielzeit ein überragender 5. Platz zu Buche steht.

Ein Blick auf die Tabelle verrät, wie knapp es dieses Jahr in Stuttgarts höchster Spielklasse zuging. Mit nur einem weiteren Sieg wäre Rang 2 drin gewesen. An den Abstieg musste schon frühzeitig kein Gedanke mehr verschwendet werden.

Tabelle 2006 / 2007

1. TSV Georgii Allianz 35 : 1 Punkte
2. DJK Sportbund 22 : 14
3. SV Vaihingen 22 : 14
4. SpVgg Neuwirtshaus 21 : 15
5. TV/TTC Zuffenhausen 20 : 16
6. TB Untertürkheim 18 : 18
7. TSV Stuttgart- Münster 17 : 19
8. SV Sillenbuch 12 : 24
9. SKG Gablenberg 11 : 25
10. DJK Sportbund 5 2 : 34

Zum Vergleich die Abschlussplatzierungen der Jahre 1980 und 1990 :

Tabelle 1980
9. TV/TTC Zuffenhausen 8 : 28

Tabelle 1990
9. TV/TTC Zuffenhausen 6 : 30

Die Erwartungen für die nächste Saison sind also zurecht optimistisch und zuversichtlich, dass man auch ein drittes Jahr in Folge dranhängen wird. Geht man davon aus, dass jeder nach dieser ersten Spielzeit noch Verbesserungspotential hat, kann man mit einem Quäntchen Glück um die vorderen Plätze mitspielen. Und sollte das nicht klappen, so wird man zumindest versuchen, Neuwirtshaus in der Tabelle hinter sich zu lassen, um somit das beste Team im Stuttgarter Norden zu stellen.

Markus Stern

"Läuft's heute nicht so ?"

26. Juni 2007, 18:13

Entnommen dem TTC Jubiläumsbericht anlässlich 25 Jahre TTC im Jahr 1992.
Bitte zum Herunterladen --> hier klicken.
Reiner Schloz war damals Sportredakteur bei den Stuttgarter Nachrichten.

In ehrendem Gedenken

26. Juni 2007, 18:10

Sie leben leider nicht mehr

Meine Zeit steht in Deinen Händen
Psalm 31

In ehrendem Gedenken

Gegründet 1967 von einem 13jährigen und seinen Freunden war der Großteil der Mitglieder des TTC in früheren Jahren der 68er-Generation zugehörig – ältere Mitglieder waren stets eine Ausnahme. Auch wenn aus den ursprünglichen 68ern heute Alt-68er geworden sind, hatte diese Altersstruktur doch zur Folge, dass der TTC bislang – wir danken Gott dafür – nur wenige Todesfälle zu beklagen hatte. Allerdings war jeder dieser Todesfälle ein herber Verlust für den Verein, prägten doch die Verstorbenen, jeder in seiner besonderen Weise, das Vereinsleben entscheidend mit:

Franz Oswald 1930 - 2001

Unser Franz war stets unser ältester, aber auch unser engagiertester/heißester TT-Spieler. Auch wenn ein Match, was selten vorkam für ihn einmal verloren schien, biss er einfach in die Platte, warf den Ball zu einem seiner gefürchteten Decken-Aufschläge ca. 3 m nach oben, fixierte den Gegner mit blitzenden Augen, so dass diesen der Mut verließ und er dann von sich aus das Spiel freiwillig verloren gab.
Aber auch in unserer Vereinsbar erwarb sich Francesco als guter Kamerad, glänzender Hocker, gefürchteter Skatspieler und überragender Sänger (Bariton) bleibende Verdienste. Niemals ließ er – der reife, väterliche Freund – uns einen Altersunterschied spüren; vielmehr erinnerte er uns häufig an die Verpflichtungen unserer Jugend, zum Beispiel durch sein unnachahmliches „Steht“ und der damit verbundenen zackigen Bewegung des rechten Unterarms nach vorne.

Alfred Raff 1926 - 2003

Alfred Raff war sportlich und gesellschaftlich der kongeniale Partner von Franz Oswald. War der eine heißblütig und impulsiv, glänzte unser Alfred durch seine unerschütterliche Ruhe und Ausgeglichenheit. Kein noch so großer Rückstand an der Platte, keine noch so direkte (eheliche) Aufforderung, jetzt endlich die Vereinsbar zu verlassen und angenehmere Höhenluft zu genießen (Differenz: ein Stockwerk) hat ihn je aus der Ruhe gebracht. An der Platte wechselte er einfach den Schläger von der rechten in die linke Hand und lehrte so den Gegner das Fürchten. In der Sportlerbar bildete er mit uns einen spontanen Chor und stimmte ein Schlaflied an - dergestalt sorgte er ganz unspektakulär im ganzen Haus für Ruhe und Verständnis.
Wenn auch sein Sohn Gerd den TTC aus der Taufe gehoben hat, ohne unseren „Don Alfredo“, der Malerwerkstätte, Haus und Gerätschaften zur Verfügung stellte und als Elder Statesman den Verein prägte, hätte der TTC nicht überlebt und seine glanzvollen Erfolge gefeiert.

Franz Feith 1938 - 2006

Franz Feith war ebenfalls ein Mann der ersten Stunde des TTC. Als sich der Verein entschloss, 1973 an der Punkterunde teilzunehmen, nahm er uns aufgeregten und unerfahrenen Jungfüchsen die Angst vor den Gegnern und führte uns zu unseren ersten Siegen. Daneben brachte er uns im Training seinen weit hinter dem Gesäß angesetzten und dann in schwindelnde Höhen hinaufgezogenen Top-Spin bei, der sein Markenzeichen war. Leider hat ein Wohnsitzwechsel dazu geführt, dass er nicht mehr aktiv für den TTC an der Platte stehen konnte. Mitglied, das den Verein mit großer Sympathie in seiner Entwicklung verfolgte, ist er aber immer geblieben.
 
Werner Kull 1944-2009

Unser Technischer Leiter verstarb am 4. Januar 2009.Werner war nicht nur seit Jahrzehnten außerordentlich aktiv und erfolgreich in zahlreichen Mannschaften des TTC, sondern er engagierte sich u.a. auch als Damentrainer und –betreuer sowie zuletzt als Technischer Leiter für den Verein.An der Platte haben wir ihn stets als Kämpfer erleben dürfen. Sein letzter Kampf gegen seine Erkrankung dauerte über ein Jahr lang. Am Ende schlief er im Alter von 64 Jahren friedlich ein.In unseren Herzen wird er weiter dazu gehören und wir werden immer den dynamischen und leidenschaftlichen Sportskameraden, der er in seiner jung gebliebenen Art war, in guter Erinnerung behalten.Unsere herzlichste Anteilnahme gilt seinen Söhnen, denen er ein vorbildlicher Vater und Freund war, seiner Freundin und all seinen Angehörigen.

Wir danken unseren verstorbenen Freunden Franz Oswald, Alfred Raff, Franz Feith und Werner Kull für alles, was sie für uns getan haben, und verneigen uns vor ihnen in ehrendem Gedenken.

Eberhard Ziegler

Die Vereinsmeister seit 1968

 

1968 Rainer Jung
1969 Gerd Raff
1970 Gerd Raff
1971 Uwe Jung
1972 Franz Feith
1973 Franz Feith
1974 Hans Joachim Bofinger
1975 Werner Kull
1976 Gert Roßmann
1977 Werner Kull
1978 Werner Kull
1979 Jörg Vogel
1980 Jörg Vogel
1981 Klaus Kast
1982 Klaus Kast
1983 Jörg Vogel
1984 Jörg Vogel
1985 Jörg Vogel
1986 Klaus Kast
1987 Klaus Kast
1988 Armin Schroth
1989 Jörg Vogel
1990 Klaus Kast
1991 Klaus Kast
1992 Klaus Kast
1993 Klaus Kast
1994 Armin Lösch
1995 Manfred de la Casse
1996 Holger Aheimer
1997 Holger Aheimer
1998 Christof Nagler
1999 Holger Aheimer
2000 Christof Nagler
2001 Christof Nagler
2002 Sebastian Hotarek
(zum 1.Mal ein TTC-Jugendlicher Vereinsmeister)
2003 Sebastian Hotarek
2004 Holger Aheimer
2005 Stefan Sigloch
2006 Markus Stern
2007 Fabian Hotarek
2008 Fabian Mades
2009 Fabian Mades
2010 Sebastian Stern
2011 Sebastian Stern
2012 Stefan Sigloch
2013 Vlaho Lobrovic
2014 Stefan Sigloch
2015 Stefan Sigloch
2016 Marian Ilie
2017 Marian Ilie
2018 Marian Ilie


Gerd Raff/Walter Mauch