jubi logo

§1 Hauptversammlung

Die Hauptversammlung (HV) findet einmal jährlich im ersten Viertel jedes Jahres statt. Sie muss im TTC-Bericht einen Monat vorher angekündigt werden. Anträge müssen schriftlich eine Woche vor der HV beim Abteilungsleiter eingereicht werden. Jedes einzelne Mitglied der TTC-Abteilung hat das Recht, schriftlich Anträge zur HV des TTC zu stellen.

Gegenstand der Tagesordnung:

1. Beschlussfähigkeit / Bestimmung des Schriftführers
2. Geschäftsbericht der Abteilungsleitung (7) und der Ausschussmitglieder
3. Bericht des Kassenprüfers
4. Entlastung des Kassiers
5. Entlastung der Abteilungsleitung, Ausschusses, Kassenprüfers
6. Änderung der Satzung und Spielordnung (soweit Anträge vorliegen)
7. Wahl der Abteilungsleitung, der Ausschussmitglieder, Kassenprüfer
8. Terminplanung und Veranstaltungsvorschau

zu 1. Beschlussfähigkeit der HV

Die HV ist beschlussfähig, wenn sie ordnungsgemäß einberufen wurde; -15-stimmberechtigte Mitglieder anwesend sind; der Abteilungsleiter oder sein Stellvertreter anwesend sind.

--- ist die HV nicht beschlussfähig, muss eine 2. innerhalb des 1. Vierteljahres einberufen werden. Diese ist in jedem Fall beschlussfähig
--- Beschlüsse werden mit einfacher Mehrheit gefasst, soweit die Satzung nicht anderes vorschreibt. Die Abstimmungen erfolgen offen durch Handzeichen (Personenwahlen schriftlich)
--- stimmberechtigt sind alle Mitglieder der Abteilung nach Vollendung des 16.ten Lebensjahres
--- bei Stimmengleichheit 2. Wahlgang, bringt auch dieser Wahlgang keine Entscheidung, so zählt die Stimme des bisherigen Abteilungsleiters doppelt.

zu 6. Satzungsänderung
Eine Satzungsänderung ist nur in der HV möglich. Sie erfolgt durch 2/3 Mehrheit der anwesenden stimmberechtigten Mitglieder.

zu 7. Wahl der Abteilungsleitung

die Abteilung besteht aus:
1. Vorsitzender (Abteilungsleiter)
2. Stellvertreter
3. techn. Leiter, 2. Stellvertreter
4. Kassier
5. Pressewart
6. Veranstaltungswart
7. Jugendleiter
8. 1 Jugendvertreter im Ausschuss
- Abteilungsleitung wird auf 2 Jahre in der HV gewählt, Wiederwahl jederzeit unbegrenzt möglich
- 1-8 Wahl von der HV

außerordentliche HV

Eine außerordentliche HV (Abteilungsleiter muss anwesend sein) wird einberufen wenn:
- vereinsinterne Schwierigkeiten auftreten
- die Einberufung von mindestens 50% der stimmberechtigten Mitglieder schriftlich gefordert wird
- siehe Auflösung
Auflösung der Abteilung

Findet sich in der HV keine neue Abteilungsleitung, muss nach Ablauf von 2 Monaten eine außerordentliche HV durch den Abteilungsleiter (bisheriger) einberufen werden. In dieser Zeitspanne muss der Abteilungsleiter versuchen, eine neue Abteilungsleitung zu finden. Findet sich auch bei der außerordentlichen HV erneut keine Abteilungsleitung, wird die Abteilung aufgelöst.

Jeder gewählte Offizielle kann sein Amt jederzeit niederlegen; er hat die Amtniederlage schriftlich mit eingehender schriftlicher Begründung dem Abteilungsleiter als Vorsitzendem des Ausschusses zu erklären.
Dieser hat die Amtsniederlegung unverzüglich den übrigen Ausschussmitgliedern mitzuteilen, im nächsten Monatsbericht anzuzeigen und jedem ordentlichen Mitglied Einsicht in die schriftliche Amtsniederlegung zu gestatten.

Der Ausschuss entscheidet über die Neubesetzung des freigewordenen Amtes.

Der Ausschuss hat unverzüglich einen Termin zur Neuwahl festzusetzen und bekannt zu machen.

Jedes ordentliche Mitglied kann sich zur Neuwahl stellen. Es hat seine Kandidatur bis 1 Tag vor der Neuwahl beim Abteilungsleiter schriftlich niederzulegen.

§ 2 Aufgaben der Abteilungsleitung und des Ausschusses

1. Abteilungsleiter

- Repräsentation der Abteilung
- Verpflichtung, bei Sitzungen des Tischtennisverbandes und des Stammvereins teilzunehmen und die Abteilung zu vertreten
- Einberufung und Leitung der HV
- Vorstellung der Abteilungsleitung bei der HV
- Einführung des Nachfolgers (Stellvertreter) ins neue Amt innerhalb von 3 Monaten
- Achtung auf ordnungsgemäßen Ablauf des Abteilungsgeschehens
- 1. Ansprechstelle bei vereinsinternen Schwierigkeiten

2. Stellvertreter

- Vertretung des Abteilungsleiters
- Organisation der Vereinsmeisterschaften und Doppelvereinsmeisterschaften
- sportlicher Teil des Pfingstpokalturniers
- Hallenbelegung, Absprechen mit Hausmeister und Schulverwaltungsamt

3. Technischer Leiter

- 2. Stellvertreter / stellvertretender Jugendleiter
- Mannschaftsmeldungen an den Verband
- Neumeldungen, Vereinswechsel, techn. Abwicklung

4. Kassier

- Verantwortung für die Rechnungsführung der Abteilung
- muss in der HV Kassenbericht vorlegen
- bei außergewöhnlichen Ausgaben hat er mit dem Ausschuss Rücksprache zu nehmen

5. Pressewart

- verantwortlich für das TTC-Intim im TTC-Bericht, dieser muss monatlich erscheinen
- Verantwortung für Berichte an die örtliche Presse
- Verantwortung für sonstige Öffentlichkeitsarbeit
- Schriftführer bei Abteilungsversammlungen

6. Veranstaltungswart

- Verantwortung für jährliche Gesellschaftsorganisation und Durchführung des Pfingstpokalturniers
- Durchführung sonstiger, von der HV beschlossener, Veranstaltungen

7. Jugendleiter

- Leitung und Führung des Jugendspiel- und Trainingsbetriebes
- Einberufung und Leitung des Jugendausschusses
- Durchführung von Jugend-Schüler- und Mädchenvereinsmeisterschaften.

8. 1 Jugendvertreter im Ausschuss

- Vertreter von der Jugend gewählt
- Stimmrecht im Ausschuss bei Fragen, welche die Jugend betreffen
- vertritt Jugendinteresse im Ausschuss

9. Mannschaftsführer

- wird von der jeweiligen Mannschaft gewählt
- der Mannschaftsführer ist Sprecher der Mannschaft
- Verantwortung für den ordnungsgemäßen Ablauf der Verbands- und Freundschaftsspiele
- treten innerhalb der Mannschaft Probleme auf,. so hat er diese dem Ausschuss vorzutragen

Ausschuss

Zum Ausschuss gehören:

- Abteilungsleiter
- stellvertretender Abteilungsleiter
- Kassier
- Jugendvertreter
- technischer Leiter
- Jugendleiter
- geht es um Mannschaftsmeldungen wird der Ausschuss ergänzt durch Mannschaftsführer
der einzelnen Mannschaften.
Im Ausschuss keine Ämterhäufung

Der Ausschuss ist ein ständiges Gremium. Der Ausschuss ist bei Anwesenheit von mindestens 3 Ausschussmitgliedern beschlussfähig. Der Abteilungsleiter, oder sein Stellvertreter, muss anwesend sein.
Entscheidungen werden mit einfacher Mehrheit gefasst (bei Patt hat der Abteilungsleiter 2 Stimmen).

Aufgaben des Ausschusses:

- entscheidende Instanz für alle vereinsinternen Schwierigkeiten
- Entscheidung über Aufnahme von Mitgliedern
- Entscheidung über Ausschluss von Mitgliedern
- Recht, Verwarnungen gegen Mitglieder auszusprechen
- beruft außerordentliche HV ein
- kann sich eine Mannschaft über ein Problem nicht einigen, entscheidet darüber, nach Bericht-
erstattung durch den Mannschaftsführer, der Ausschuss
- legt ein Offizieller sein Amt nieder, entscheidet der Ausschuss über den Nachfolger bis zur nächsten HV
- bestimmt Modus für Mannschaftsmeldungen
- eine Ämterhäufung bedarf der Genehmigung des Ausschusses
- Entscheidung über Platzierung neuer Spieler in einer Mannschaft
- entscheidet über Bezahlung von Trainern
- Festlegung der Trainingszeiten
- kann Mitglieder von Abteilungsbeitrag befreien
- entscheidet über Fahrtkostenerstattung

Die bisherigen Offiziellen haben ihre Nachfolger innerhalb von 3 Monaten in die Ämter einzuarbeiten.

Die Offiziellen sind bei der Durchführung ihrer Aufgaben auf die Mithilfe der Mitglieder angewiesen.

Die Ausschussmitglieder sind den anderen Mitgliedern der Abteilung zur Auskunft verpflichtet und sollen aufgetretenen Probleme sowie Entscheidungen diesen bekannt machen.

Auf schriftlichen Antrag von mindestens 10 (zehn) ordentlichen Mitgliedern der TTC-Abteilung unter Nennung, Ausführung und Begründung des Problems hat unverzüglich eine Ausschusssitzung über das angeschnittene Problem zu beraten.

Der Antrag ist beim amtierenden Abteilungsleiter oder dessen Stellvertreter einzureichen.

Die Ergebnisse und Beschlüsse einer Ausschusssitzung sind im nächsten TTC-Bericht zu veröffentlichen.

Jugendausschuss

Zum Jugendausschuss gehören:
- Jugendleiter und Stellvertreter (=Jugendleitung)
- Mädchensprecherin und Jungensprecher
- alle Mannschaftsführer U 15 und U 18 und
- alle Jugendtrainer

Der Jugendausschuss trifft sich mindestens einmal pro Halbjahr. Er wird von der Jugendleitung einberufen. Er
ist beschlussfähig, wenn mindestens drei Mitglieder anwesend sind. Entscheidungen werden mit einfacher Mehrheit gefasst. Bei Patt hat der Jugendleiter zwei Stimmen. Die Mädchensprecherin und der Jungensprecher werden jeweils auf 2 Jahre von den Mädchen bzw. Jungen gewählt. Sie müssen mindestens 14 bzw. höchstens 21 Jahre alt sein.

Aufgaben der Jugendvertretung:

- Beratung über den Spiel- und Trainingsbetrieb
- Beschluss über die Mannschaftsaufstellungen

§ 3 Spielbetrieb

a) Verbandsspiele

Bei Ausfall eines Spielers entscheidet die Mannschaft durch Abstimmung (bei Patt Mannschaftsführer) welcher Spieler nachrückt. Die niedrigere Mannschaft ist verpflichtet, den Spieler abzugeben.

Jede Mannschaft entscheidet in interner Sitzung vor Vor- und Rückrunde über:

1. Wahl des Mannschaftsführers
2. Aufstellung innerhalb der Mannschaft

Tritt ein Problem in der Mannschaft auf, wird dieses vom Mannschaftsführer (oder anderes Mannschaftsmitglied) dem Ausschuss vorgetragen. Die Entscheidung des Ausschusses ist bindend.

b) Training

Die Trainingszeiten werden durch den Ausschuss festgelegt.
Das Training ist für die Mannschaftsspieler während der Verbandsspiele obligatorisch.

Beim Training ist den Anweisungen des Trainers und der Aufsichtsperson Folge zu leisten. Bei Nichtbeachten kann der Trainer einen Verweis aussprechen. Bleibt dieser Verweis unbeachtet und ohne Wirkung, wendet sich der Trainer an den Ausschuss.

 

§ 4 Pokale

Der Pokal des Vereinsmeisters geht nach dreimaligem Gewinn in das Eigentum des Gewinners über. (Zählung ab 1974).
Die Pokale für Schüler- u. Jugendvereinsmeisterschaften und für das Pfingstpokalturnier sind ewige Wanderpokale.


1. Allgemeines
Alle Vereinsmitglieder, die in Jugendmannschaften spielberechtigt sind, soweit sie das 7. Lebensjahr vollendet haben und alle regelmäßig und unmittelbar in der Vereinsjugendarbeit tätigen MitarbeiterInnen bilden die Vereinsjugend des TV/TTC Zuffenhausen


2. Aufgaben und Ziele
Die Jugendarbeit im TV/TTC Zuffenhausen trägt zur Persönlichkeitsbildung der jungen Menschen bei und hat folgende Ziele:
• Sportlicher Bereich: die Organisation des Trainingsbetriebs und die Teilnahme an Wettkämpfen
• Außersportlicher Bereich: die Vertretung der Interessen der jugendlichen Mitglieder gegenüber dem Gesamtverein und der Öffentlichkeit, die Organisation von Freizeit- und Bildungsveranstaltungen, das Führen und Verwalten der Jugendkasse


3. Organe der Jugendarbeit
• Jugendvollversammlung (JVV)
• Jugendsprecher
• Jugendausschuss (JA)
• Vereinsvorstand, als deren Mitglied der/die Jugendleiter/in mit Sitz und Stimme die Interessen der Vereinsjugend vertritt


4. Zusammensetzung
• Jugendvollversammlung → alle Vereinsmitglieder, die in Jugendmannschaften spielberechtigt sind, soweit sie das 7. Lebensjahr vollendet haben und alle regelmäßig und unmittelbar in der Vereinsjugendarbeit tätigen MitarbeiterInnen
• Die Mädchen wählen auf der Jugendvollversammlung eine Jugendsprecherin, die Jungen einen Jugendsprecher sowie deren Stellvertreter/in
• Jugendausschuss → Jugendleiter/in, Jugendsprecher/in, Vereinsjugendkassierer/in sowie die jeweiligen Stellvertreter/innen, weitere Mitarbeiter/innen
• die Hauptversammlung des TV/TTC Zuffenhausen bestätigt die Wahl des/der Jugendleiter/in

5. Aufgaben und Arbeitsweise
• Die Jugendvollversammlung wählt die Mitglieder des Jugendausschusses, macht Vorschläge für die Jugendarbeit der Abteilung, beschließt über Anträge. Sie ist das oberste Organ der Vereinsjugend. Sie findet jährlich mindestens einmal statt. Sie ist beschlussfähig, wenn mindestens ein Viertel der Vereinsjugendlichen daran teilnehmen. Zu ihr ist mindestens eine Woche vorher einzuladen. Die JVV ist 3 – 8 Wochen vor der Hauptversammlung des Vereins durchzuführen. Auf Antrag eines Viertels der Vereinsjugend oder der Mehrheit des Jugendausschusses muss eine außerordentliche JVV einberufen werden.
• Die Jugendsprecher vertreten die Interessen der Jugendlichen im Jugendausschuss gegenüber der Jugendleitung und dem Gesamtverein. Sie unterstützen die Jugendleitung, bringen Vorschläge zur Jugendarbeit ein und sind stimmberechtigt bei der Entscheidung über die Aufstellungen
• Der Jugendausschuss vertritt die Jugend im Gesamtverein, kümmert sich um die Qualifizierung der Jugendmitarbeiter (z.B. Trainerlehrgänge usw.) und beschließt – auf Vorschlag des/der Jugendleiter/in - die Aufstellungen der Jugendteams
• Der/die Jugendleiter/in leitet die Sitzungen des Jugendausschusses und lädt dazu ein. Diese finden nach Bedarf, aber mindestens einmal jährlich statt. Wenn nötig können zu diesen Sitzungen zur Beratung weitere Personen eingeladen werden, die aber nicht stimmberechtigt sind.


6. Wahlen
• Die Mitglieder des Jugendausschusses werden auf ein Jahr gewählt. Abweichend davon wird der/die Jugendleiter/in sowie deren Stellvertreter/in für zwei Jahre gewählt, da er/sie Mitglied im Abteilungsvorstand ist. Gewählt ist, wer die einfache Mehrheit der abgegebenen Stimmen erhält. Enthaltungen werden nicht gezählt. Der/die Jugendsprecher/in darf bei der der Wahl das 23. Lebensjahr noch nicht vollendet haben.
• Stimm- und wahlberechtigt sind alle Mitglieder der Vereinsjugend, soweit sie das 7. Lebensjahr vollendet haben. Jedes anwesende stimmberechtigte Mitglied hat eine Stimme


7. Die Jugendkasse
• Sie wird von der/dem Jugendkassierer/in geführt
• Sie ist Teil des Vereinsvermögens und zum Jahresende mit der Kasse des Vereins abzustimmen
• Die Vereinsjugend wirtschaftet selbständig und eigenverantwortlich mit den ihr zur Verfügung gestellten Geldern
• Die Jugendkasse ist jährlich mindestens einmal von den Kassenprüfern des Vereins zu prüfen


8. Gültigkeit und Änderung der Jugendordnung
• Die Jugendordnung muss von der Jugendvollversammlung mit einer Mehrheit von 2/3 der anwesenden stimmberechtigten Mitglieder beschlossen und vom Vereinsvorstand mit einfacher Mehrheit bestätigt werden. Das gleiche gilt für Änderungen. Die Jugendordnung bzw. Änderungen der Jugendordnung tritt/treten mit der Bestätigung durch den Vereinsvorstand in Kraft


9. Sonstige Bestimmungen
• Sofern in der Jugendordnung keine besonderen Regelungen enthalten sind, gelten jeweils die Bestimmungen der Vereinssatzung

Anerkannter Stützpunktverein

Go to top