jubi logo

Ein Titel für die Jungen U 15.1 und zwei Herbstmeisterschaften bei den Erwachsenen – so lautet die sehr gute Bilanz für den TTC Zuffenhausen nach der Vorrunde 2018/19.

Erst im abschließenden Vorrundenspiel bei TSV Georgii Allianz III mussten die bis dahin deutlich die Tabelle anführenden TTC-Damen eine 5:8-Niederlage hinnehmen – ohne ihre Nr.1, Birgit Haußig, reichte es nicht zum erhofften Punktgewinn. Mit 8:2 Punkten und dem besseren Spielverhältnis liegen unsere Damen knapp vor dem SV Vaihingen und wollen diesen Vorsprung bis zum letzten Spieltag halten. Die Einzelbilanzen der ersten drei Spielerinnen (Conny Koerner 11:0, Birgit Haußig 9:0 und Suzana Ivanovic 9:1) waren überragend.

Mit 7 Siegen aus den ersten 7 Spielen starteten die Herren I mit dem Turbo in die neue Saison. Leider begann der Motor in den beiden letzten Begegnungen etwas zu stottern (7:9 bei Sportvg Feuerbach II und 8:8 gegen TSV Mühlhausen II), zwei Fünfsatzniederlagen in den Schlussdoppeln verhinderten den fast perfekten Vorrundenabschluss. Neben dem besten Doppel der Liga, Markus Stern/Sebastian Hotarek, das alle neun Spiele erfolgreich bestritt, waren es Marian Ilie (9:1), Sebastian Stern (12:3) und Sebastian Hotarek (10:2), die für die meisten Punkte sorgten. Der Wechsel von Marian zum SV Kornwestheim hat die Meisterschaft bzw. den Relegationsplatz zu einem anspruchsvollen Ziel gemacht. Das Team wird alles dafür tun, auch am Ende der Runde sehr weit oben zu stehen.

Sebastian Hotarek 2016 1

Stark in Herren I und II : Sebastian Hotarek

In einer sehr starken Bezirksklasse Gr. 2 stehen die Herren II am Vorrundenende mit 8:8 Punkten auf Rang 6. Verstärkt durch Sebastian Hotarek, der an Nr. 1 6x ungeschlagen blieb, wurden die Teams aus dem hinteren Tabellenregionen klar beherrscht. Der Klassenerhalt dürfte jetzt schon gesichert sein, wenn auch die Rückrunde mit etwas schwächerer Aufstellung kein Selbstläufer sein wird.

Die Herren III wurden als Aufsteiger das Überraschungsteam der Kreisliga A Gr. 1 und haben mit 12:6 Punkten als Vorrundendritter die Erwartungen weit übertroffen. Neben dem ungeschlagenen Spitzendoppel Marius Karch/Martin Gubisch (6:0 Siege) war es vor allem die geschlossene Mannschaftsleistung, die zu diesem unerwarteten Erfolg führte. Ähnlich wie bei der Zweiten dürfte die Rückrunde auch für die Herren III ein paar Schwierigkeiten mit sich bringen, da Marius Karch in höhere Regionen abgegeben werden musste. Für genügend spielstarken Ersatz werden die Herren IV sorgen …

Rang 2 bei 13:5 Punkten – für die Herren IV lief es in der Kreisliga C gegen Ende der Vorrunde doch noch sehr viel besser, als nach den beiden knappen Niederlagen bei Stuttgarter Kickers II und TGV Rotenberg zu befürchten war. Jugendspieler Moritz Dieterle (6:0), Ralf Buckenmaier (11:3) und Birgit Haußig (7:1) waren die eifrigsten Punktesammler. Wenn in den wichtigsten Spielen der Rückrunde die Stammbesetzung zur Verfügung steht, müsste der Aufstieg gelingen.

Zwei Unentschieden holten die Herren V in der Kreisklasse und belegten damit den 8. Platz, zumindest ein Sieg soll in der Rückrunde her …

 

Auch die Jugendteams können mit der Vorrunde sehr zufrieden sein, allen voran unser Youngster-Team, die JU 15.1. Mit einem Spiel Vorsprung holten sie bei 11:1 Punkten Meisterschaft und Aufstieg in der Kreisliga Gr. 1 vor dem gleichwertigen Team von SportKultur Stuttgart V. Enrique Vazquez Marquez (6:1), Artur Dobrolyubov (9:0) und das Doppel Enrique/Artur (4:0) waren an den meisten Punkten beteiligt.

U 15.1 gg. Oth

Meister! Die U 15.1 nach dem letzten Vorrundenspiel

Die Mädchen U 18 spielten mit 6:4 Punkten auf dem 3. Platz eine gute Hinrunde. Rüya Daricili schnitt dabei mit 6:2 Siegen am besten ab.

Wozu sie in stärkster Aufstellung fähig sind, zeigten die Jungen U 18.1 im letzten Spiel der Bezirksliga, wo sie dem ungeschlagenen Meister TSV Georgii Allianz ein Match auf Augenhöhe boten und nur knapp das Unentschieden verpassten. Moritz Dieterle als viertbester Spieler der Liga (13:5) und das zweitbeste Doppel Moritz Dieterle/Philipp Kraft (6:1) waren am erfolgreichsten.

Mit 6:4 Punkten holten die Jungen U 18.2 den 2. Platz in der Bezirksklasse Gr.2. Elia Polsky (4:0), Paul Fisahn (7:1) und Rüya Daricili (5:2) sorgten vor allem für dieses gute Ergebnis.

Als absolute Neulinge gingen die Jungen U 15.2 in der Kreisliga an den Start und konnten mit 3:9 Punkten immerhin Rang 6 belegen.


Wir freuen uns auf eine spannende Rückrunde!

Die gute Nachricht zuerst: Die 1. Herrenmannschaft hat die Herbstmeisterschaft im letzten Vorrundenspiel errungen. In einem fast vierstündigen Herzschlagfinale trennte man sich im Spitzenspiel mit dem direkten Verfolger TSV Stuttgart-Mühlhausen II am Ende mit 8:8 unentschieden. Zwar reichte das Ergebnis zur Verteidigung des ersten Tabellenrangs, doch der Verlauf der Partie war im Rückblick alles andere als glücklich gewesen. Denn wie schon in der Vorwoche unterlag das Spitzenduo im alles entscheidenden Spiel trotz kämpferischer Leistung im fünften Satz erneut etwas unglücklich mit 9:11. Insgesamt ging damit das dritte Doppel des Tages in der Rosenschule im Entscheidungssatz an die Gäste und der TTC musste sich trotz sieben mehr gewonnener Sätze mit nur einem Meisterschaftspunkt begnügen.

Dass es überhaupt zum Punktgewinn kam, ist vor allem den guten Einzelleistungen von Sebastian Stern im vorderen und Sebastian Hotarek und Ersatzmann Michael Bortolamedi im hinteren Paarkreuz zu verdanken, die jeweils beide Einzel für sich entscheiden konnten. Darüber hinaus punktete Markus Stern in kämpferischer Manier in seinem zweiten Einzel sowie zu Beginn unser ungeschlagenes Doppel 3 mit Markus Stern/Sebastian Hotarek.

Michael Bortolamedi 2016 1

Einer der Aktivposten gegen Mühlhausen II: Michael Bortolamedi

Was jedoch zuversichtlich für die Rückrunde stimmen sollte, ist die Tatsache, dass man den Meisterschaftspunkt gegen die starke Konkurrenz trotz des Fehlens unserer Nummer 2 Marian Ilie erspielen konnte. Denn er wechselt zur Rückrunde nach Kornwestheim, wo er zwei Klassen höher eingesetzt werden wird. An dieser Stelle wollen wir uns als Team bei Marian für die guten Leistungen in Zuffenhausen bedanken und wünschen ihm für die sportliche Zukunft alles Gute im neuen Verein.

Ein kleiner Rückblick noch auf die zwei Partien der letzten beiden Wochenenden: Am 22. November gelang dem Team in Bestbesetzung beim TSV Stuttgart-Münster ein relativ ungefährdeter 9:3-Auswärtssieg. Allerdings sollte man dazu anmerken, dass Münster auf sein vorderes Paarkreuz verzichten und demnach mit zwei Ersatzspielern antreten musste. Die durchwachsenen Leistungen an diesem Abend auf Seiten des TTC fielen demnach glücklicherweise nicht ins Gewicht.

Die erste Saisonniederlage setzte es dann eine Woche später am 1. Dezember beim Auswärtsspiel in Feuerbach. Denkbar knapp mit 7:9 unterlag man wie schon erwähnt mit 9:11 im Entscheidungssatz des Schlussdoppels. Dabei wurden die Doppel sowie die Einzel in mittlerem und hinterem Paarkreuz jeweils 2:2 geteilt. Das vordere Paarkreuz erspielte gegen starke Konkurrenz nur eine 1:3-Bilanz.

Abschließend bleibt positiv festzuhalten, dass die Mannschaft mit dem momentanen Punktestand die beste Ausgangssituation für die Rückrunde innehat. Allerdings hat sich die vermeintliche Favoritenrolle gerade in den Spielen gegen Feuerbach und Mühlhausen als unangebracht herausgestellt. Diese drei Teams spielen auf Augenhöhe, was auch die Resultate bestätigen (9:7 bzw. 8:8). Wir dürfen eine spannende Rückrunde erwarten, in der in jedem einzelnen Spiel wieder um jeden Zähler gekämpft werden muss.

Sie schafften die Punktlandung! 6:0 musste die U 15.1 das letzte Vorrundenspiel gegen TV Obertürkheim gewinnen, um Meister und Aufsteiger in die Bezirksklasse zu werden. Nach einem Zittersieg im Auftaktdoppel, das die bisher ungeschlagenen Enrique Vazquez Marquez/Artur Dorbolyubov mit 10:12 11:8 13:11 und 14:12 gegen das Doppel 1 der Gäste gewannen, war der Bann gebrochen und alle weiteren Spiele gingen in drei Sätzen an uns.

Glückwunsch an das junge und trainingsfleißige Team zur Meisterschaft und zum Start in der Bezirksklasse in der Rückrunde!

U 15.1 gg. Oth

Meister! Die U 15.1 nach dem Spiel gegen TV Obertürkheim

Parallel dazu bot unser U 18.1-Team seine bisher beste Leistung im letzten Spiel der Vorrunde gegen den schon feststehenden Meister TSV Georgii Allianz I.
Herausragend agierte dabei Moritz Dieterle, der die beiden stärksten Spieler der Liga – Amit Skanda und Vineet Keshav – jeweils in vier Sätzen besiegte und dabei vor allem durch sein variantenreiches und kluges Spiel überzeugte. Ganz stark auch Magnus Burger, dessen 3:1-Erfolg (mit neuem Schläger) über Tomerl leider nicht mehr in die Wertung kam und Philipp Kraft mit einem Viersatzsieg im Doppel mit Moritz und einem tollen Spiel gegen Huy Le Dac, dem er nach teilweise begeisternden Ballwechseln in vier Sätzen unterlag. Die 3:6-Niederlage war das beste Ergebnis, das in der Vorrunde einem Team gegen Allianz gelang.

U 18.1 gg. Allianz

Im letzten VR-Spiel mit der stärksten Leistung: die U 18.1

Mit zwei Punktgewinnen schlossen dann unsere U 15.2 und die U 18.2 den Spieltag erfolgreich ab.
Beim 5:5 der U 15.2 gegen TSV Georgii Allianz III waren es Tobias Hec (2x), Ismail Kara, Jonas Dieterle und das Doppel Kara/Dieterle, die für den ersten „regulären“ Punktgewinn in dieser Klasse sorgten – die beiden anderen Punkte bekamen wir wegen eines Aufstellungsfehlers geschenkt.

Nach zwei deutlichen Dreisatzniederlagen in den Doppeln war das 5:5 der U 18.2 gegen Spvgg Feuerbach I eine positive Überraschung.
Unbedrängt holte Paul Fisahn im vorderen Paarkreuz zwei Einzelpunkte jeweils in drei Sätzen, Rüya Daricili sorgte mit einem 3:1 über Finn Abt für den dritten Punkt.

Unser 10-jähriges Nachwuchstalent Artur Dobrolyubov schaffte dann eine ganz große Überraschung, als es nicht nur die Nr.3 der Gäste (Leon Matheis) in vier Sätzen bezwang, sondern auch beim Stand von 4:5 die Nerven behielt, die Tipps von Coach Michael Bortolamedi umsetzte und hauchdünn mit 12:10 11:9 9:11 6:11 und 11:9 über Erik Willers triumphierte. Großer Jubel!

U 18.2 gg. Feu

Vizemeister: die U 18.2 in der Bezirksklasse!

Wer vor ein paar Tagen die Tabelle der U 15-Kreisliga Gr. 1 aufrief, sah mit SportKultur Stuttgart V und unserer U 15.1 zwei absolut gleichwertige Teams (jeweils 8:0 Punkte und 24:6 Sätze). Also musste am Samstag in Wangen die Entscheidung über Meisterschaft und Aufstieg fallen.

In der gut gefüllten, wuseligen Halle konnten wir zuerst die Qualität der Wangener Jugendarbeit bestaunen, die im U 15-Bereich eine Menge spielstarker Jugendlicher hervorgebracht hat. Kompliment!

Die Ausgangslage sah leichte Vorteile für uns: bei den Gastgebern fehlte die Nr. 1, bei uns mit Enrique Vazquez Marquez die Nr. 3.

Am Ende waren unsere Spieler tatsächlich einen Tick näher am Sieg (Timo Schwanke unterlag dem besten Wangener, Luca Sporer, knapp in fünf Sätzen – alle anderen Begegnungen waren relativ deutlich) – das 5:5 nach1 /12 Stunden war dennoch ein gerechtes Ergebnis.

Bermerkenswert erneut die Leistung von Artur Dobrolyubov, der in seinen acht Einzeln noch keinen Satz abgegeben hat und bisher auch sämtliche Doppel für sich entscheiden konnte!

Artur Dobrolyubov Georgi Rashkov 2018

Artur Dobrolyubov (re.), zusammen mit Georgi Rashkov

Am Sa. 8.12. würde ein 6:0 über den TV Obertürkheim dem Team die Meisterschaft und den Aufstieg bringen.

Dafür wird diese Woche noch einmal eifrig trainiert!

Die Mädchen aus Neuwirtshaus, Münster und Plieningen II waren gestern in der Rosenschule zum abschließenden Mädchen-Spieltag der Bezirksliga zu Gast. Mit zwei Erfolgen über Münster und Neuwirtshaus holten sich dabei die Plieninger Mädchen Rang 2, hinter dem überlegenen Team von TSV Georgii Allianz.

Unsere Mädchen unterlagen deutlich mit 2:6 gegen Münster und belegen damit (punktgleich mit Plieningen) den 3. Platz.

Beim abschließenden 6:1-Erfolg über die Nachbarinnen aus Neuwirtshaus gab es gleich doppelten Grund zur Freude:
• Jana Heinz konnte im letzten Spiel der Runde den ersten Spielpunkt für Neuwirtshaus holen, der auch gebührend mit einem Foto gefeiert wurde
• Melanie Odening stellte ihre aufsteigende Form aus dem Training auch im Spiel unter Beweis und holte ihre beiden ersten Erfolge

Vielen Dank für die Betreuung durch Rainer Alexander und Suzana Ivanovic – wir wollen in Zukunft den Kontakt zwischen Mädchen- und Damenteam weiter ausbauen!

20181201 123323

Anerkannter Stützpunktverein

Go to top