100€ von 100 FREUNDEN!

89er TEAMSHOP

Coming soon..

14.10.2020

17.10.2020

Auswärtsspiele

BlueBox

13:30         HAKRO Merlins Crailsheim  -  U 10   abgesagt

Heimspiele

Sporthalle der Fritz-Leonhard Realschule

15:00   U 14 ml  -    BBC Stuttgart 56 : 73
17:00  U 18 OL  -   SpVgg Möhringen  abgesagt
19:00  Herren 1   -   TSG Volksbank Reutlingen 60 : 96

18.10.2020

Auswärtsspiele

Turnhalle Schule im Buch

 10:00  BG Tamm / Bietigheim   -  U 14 wbl    abgesagt

Galgenberghalle

16:30  BSG Aalen   -    Damen   abgesagt

Sporthalle Lauerbäumle

17:00   TV Marbach   -  Herren 2   abgesagt



Hallo zusammen

seit Anfang der Saison sind die Hygieneverordnungen durch Bund, Länder, Kommunen - und auch Verbänden - definiert und die Vereine geben sich alle Mühe, diese einzuhalten.

Leider hat sich die Entwicklung und Ausbreitung der Corona Pandemie nicht an den Spielplan gehalten und die Zahlen steigen wieder exponentiell in die Höhe. Die Bundesregierung hat höchste Bedenken, die Pandemie in Grenzen zu halten.
Wer denkt, die Saison durchzuspielen zu können, geht doch meiner Meinung nach sehr blauäugig durch die Welt. Jetzt stehen wir vor der Entscheidung, ob die Pandemie unkontrollierbar wird, oder die Entwicklung gestoppt werden kann.
Es klingt daher für mich als Verantwortlicher eines Vereins wie Hohn, wenn wir angesichts hoher Inzidenzzahlen und massiven Einschränkungen im privaten und häuslichen Bereich (auf 25, bzw. 10 Personen) lediglich nochmals an die bisher bestehenden Verordnungen erinnert werden. Noch sarkastischer in diesem Zusammenhang wirkt da der lapidare Hinweis auf die Versicherung der Hygienebeauftragten.

An Spieltagen reisen je Mannschaft mindestens zwischen 6 (5 Spieler und 1 Trainer) und 13 Personen aus Regionen mit jeweils unterschiedlich hohen Inzidenzzahlen in ebensolche unterschiedliche Regionen, um Punktspiele mit direktem Kontakt auszutragen.

Wie wird seitens des Verbands dieser Umgang mit der Situation gerechtfertigt? Wie kann es sein, dass der Verband hinsichtlich der hohen Verantwortung, die ehrenamtlich tätige Personen in ihren Vereinen tragen, deren Entscheidungen, die sie aufgrund der Entwicklung in ihrer Region treffen, nicht zu unterstützen, indem bei abgesagten Spielen WEITERHIN Strafen verteilt werden?

Mir ist bewusst, dass auch Sie im Verband nach den offiziellen Regelungen der Kultusministerien handeln. Dennoch haben Sie für Entscheidungen innerhalb des Verbands Spielräume, die auf einfache Weise den Verantwortlichen in den Vereinen notwendige Entscheidungen erleichtern würden.

Strafen zu verhängen in Situationen, die für alle Beteiligten eine große Unsicherheit bedeutet, ist schlichtweg ein fragwürdiger Weg, um zu Saisonbeginn getroffene Entscheidungen nicht überdenken zu müssen!
Weshalb wird die Saison nicht ohne verbissenen Wettkampfgedanken als ‚stumme Saison‘ gewertet, ohne für abgesagte Spiele Sanktionen zu verhängen in Zeiten, in denen die Vereine finanziell mehr denn je ums Überleben kämpfen?
So können die Vereine selbst nach bestem Wissen und Gewissen entscheiden, was der regionalen Situation als angemessen erscheint, ohne finanzielle Hürden befürchten zu müssen. Begegnungen, die ausgetragen würden, könnten stattfinden und finden Rechtfertigung in den offiziellen Regelungen. Abgesagte Spiele jedoch hätten die gleiche Berechtigung.

Ich fordere Sie daher auf, verbindliche und verständliche Regelungen zu treffen, die die Vereine in Ihrer Arbeit unterstützen und Entscheidungen mittragen, die zum Wohle der Gesundheit Aller getroffen werden. Ihr Beitrag hierzu ist definitiv das Aussetzen von Strafen bei abgesagten Spielbegegnungen, ohne schwammig auf nicht im Voraus einzuordnende Einzelfallentscheidungen zu verweisen.

 

Mit freundlichen Grüßen

Harry Neuffer


Nach fast 8 Monaten ohne Spielbetrieb für die H2 war es nun endlich wieder so weit.

Am Sonntagabend ging es in fremder Halle, dennoch als Gastgeber gegen Remseck. Aufgrund der prekären Hallensituation wurde das Spiel in Degerloch ausgetragen.

Direkt zu Beginn war von der Spielabstinenz der 89er nichts zu sehen. Ganz im Gegenteil, trotz des einsatzgeschwächten Kaders spielten die übrigen 6 Spieler ein fantastisches erstes Viertel. Der Ball lief wie am Schnürchen, ein ums andere Mal wurde der freie Mann unter dem Korb gefunden. Die Quarantäne war für die meisten Menschen ein Fluch, für den Center der Zuffenhäuser, Jannik Krieg, eher weniger. Deutlich agiler und fitter wirkt er als noch zu pre-Corona Zeiten. Auf ihn hatte Remseck in der ersten Halbzeit einfach keine Antwort und so ging es mit 43:31 in die Halbzeit

Nachdem Remseck nach der Pause auf Zone umstellte, brauchten die 89er aber lange, um sich daran zu gewöhnen. Der Ball lief nicht mehr so gut und außer Jakob Kretzschmar und Philip Geiger gab es keine vernünftigen Shooter auf dem Feld.
Das Spiel büßte an Attraktivität ein wurde aber von Sekunde zu Sekunde spannender. Jeder Korb war auf beiden Seiten hart umkämpft. Doch die grandiose Team-Defense der H2 war ein weiterer Trumpf an diesem Abend. Die vergebenen Chancen konnten die Gäste einfach nicht ausnutzen immer wieder wurde gehustlet in der Defense.
Auf der anderen Seite lief recht wenig gegen Ende des Spiels für die 89er, aber durch die Abgezocktheit vom „Oldie“ der Truppe, Marko Zagric (5/5 FW) und Point Guard Kretzschmar (7/12 FW) wurde der Sack an der Freiwurflinie zugemacht.

Doch das Spiel endete wie es nicht anders hätte sein können. Da kann auch eine fremde Halle oder Corona noch was daran ändern. 20 Sekunden vor Schluss verabschiedetet sich Philip Geiger traditionell mit seinem 5. Foul.

66:58 der Endstand für die H2. Ein toller Start in die neue Saison die hoffentlich nicht bald schon wieder vorbei ist.

Es spielten: Jakob Kretzschmar (25 Punkte), Jannik Krieg (18 P), Marko Zagric (15 P), Philip Geiger (3 P), Raffaele Granifero (3 P), Jonas Mehrbach (2 P)

 whattimeIMG 7025 2

 Die nächste Begegnung findet gegen den Tabellennachbarn TV Marbach am Sonntag auswärts statt.

 Bericht von Philip Geiger


14.10.2020

17.10.2020

Auswärtsspiele

BlueBox

13:30         HAKRO Merlins Crailsheim  -  U 10   abgesagt

Heimspiele

Sporthalle der Fritz-Leonhard Realschule

15:00   U 14 ml  -    BBC Stuttgart
17:00  U 18 OL  -   SpVgg Möhringen  abgesagt
19:00  Herren 1   -   TSG Volksbank Reutlingen

18.10.2020

Auswärtsspiele

Turnhalle Schule im Buch

 10:00  BG Tamm / Bietigheim   -  U 14 wbl    abgesagt

Galgenberghalle

16:30  BSG Aalen   -    Damen

Sporthalle Lauerbäumle

17:00   TV Marbach   -  Herren 2 



Offizieller Co-Sponsor

BESIC Abbruch

Spender und Partner

Unterstütze uns!

Social Media

 

 

Counter

Besucherzaehler

Go to top