100€ von 100 FREUNDEN!

89er TEAMSHOP

Die städtischen Turn- und Sporthallen sind ab den 14.06.2021 wieder geöffnet.

Die aktuell geltenden Corona-Regelungen gelten nach wie vor und muss von allen Sportgruppen beachtet und eingehalten werden. Regeln (siehe unten)

Einzelne Hallen sind allerdings noch wegen Bauarbeiten, Prüfungen oder als Testzentren nicht zugänglich:

  • Rilke RS TH 08.-18.06.2021 wegen Prüfungen gesperrt
  • TVH Hallschlag wegen Prüfungen erst ab dem 22.06.2021
  • Silcherschule TH wegen Tests der SuS und anschließende Sanierung
  • Sporthalle Zuffenhausen wegen Baumaßnahmen noch laufende Abnahmen bis Juli 2021. Ob eine Überlassung vor den Ferien möglich ist, ist momentan noch nicht klar 

Da es mit den Hallenzeiten noch Klärungsbedarf mit der Stadt Stuttgart gibt, werden die vorübergehenden Zeiten zeitnah hier veröffentlicht

Gruß Harry 

 


"Liebe Sportlerinnen und Sportler,

mit Beschluss vom 3. Juni hat die Landesregierung die Corona-Verordnung erneut geändert. Die Änderungen sehen erfreulicherweise weitere Lockerungen für den Sport abhängig von der jeweiligen 7-Tage-Inzidenz in den Stadt-/Landkreisen vor. Sie gelten grundsätzlich ab Montag, 7. Juni.

Die Landeshauptstadt Stuttgart hat am Sonntag, 6. Juni, die Unterschreitung der Inzidenz unter 50 an fünf aufeinanderfolgenden Tagen sowie die damit verbundenen Lockerungen festgestellt und entsprechend veröffentlicht. Damit gelten unmittelbar alle Erleichterungen der Öffnungsstufen 1 bis 3. Die Lockerungen treten am Tag nach der Bekanntmachung durch die örtlichen Stuttgarter Behörden in Kraft und werden zurückgenommen, wenn die Inzidenz an 3 aufeinanderfolgenden Tagen wieder über 50 liegt.

Folgende Regelungen gelten damit ab Montag, 7. Juni für den Sport inStuttgart:

- Freizeit- und Amateursport, organisierter Vereinssport sowie der allgemeine Hochschulsport ist auf Sportanlagen, in Fitness-, Yogastudios, Tanzschulen, Ballettstudios u. ä. innen und außen möglich, bei organisiertem Vereinssport auch außerhalb von Sportanlagen und Sportstätten im Freien. So dürfen etwa Vereinsmannschaften im Wald joggen oder organisierte Radtreffs stattfinden. Dies gilt jedoch nicht für nicht im Verein organisierte Gruppen - hier gelten weiter die allgemeinen Kontaktbeschränkungen (+ Genesene und Geimpfte).

Achtung: Es gibt für den Sportbetrieb KEINE Personenbeschränkung mehr, sondern es gilt 1 Person pro 10 qm + Erfüllung einer der 3 Gs (Getestet, Genesen oder Geimpft). Die Quadratmeterbeschränkung bezieht sich immer auf die ganze Fläche der Einrichtung, die für den Sport zur Verfügung steht. Zu beachten ist, dass trotzdem wo möglich der Mindestabstand eingehalten werden muss (z.B. im Fitnessstudio).

Wichtiger Hinweis: Über die Öffnung der städtischen Hallen werden wir Sie im Laufe der nächsten Tage gesondert informieren. Bitte sehen Sie solange von Nachfragen ab.

- Für den Innenraum gilt außerdem: Es dürfen sich wieder zehn Personen aus maximal drei Haushalten ohne Test treffen. Kinder der jeweiligen Haushalte bis einschließlich 13 Jahre zählen dabei nicht mit. Zusätzlich dürfen fünf weitere Kinder bis einschließlich 13 Jahre aus bis zu fünf Haushalten dazu kommen. Vollständig geimpfte und genesene Personen zählen nicht zur Gesamtpersonenzahl.

- Die Nutzung von Umkleiden, Duschen, Aufenthaltsräumen oder Gemeinschaftseinrichtungen ist zulässig, wenn die Sportausübung in geschlossen Räumen erlaubt ist.

- Wettkampfveranstaltungen des Amateur-, Profi- und Spitzensports sind ohne Begrenzung der Teilnehmenden mit bis zu 500 Zuschauerinnen und Zuschauern im Freien und in geschlossen Räumen mit bis zu 250 Zuschauerinnen und Zuschauer gestattet.

- Bowling- und Billardcenter als „Vergnügungsstätten“ dürfen wieder von 6 bis 1 Uhr öffnen. Dabei ist die Anzahl der Besucherinnen und Besucher auf maximal eine Person pro 2,5 Quadratmeter Gastraumfläche zu begrenzen. Die Plätze sind so anzuordnen, dass ein Abstand von mindestens 1,5 Metern der zwischen den Tischen befindlichen Personen gewährleistet ist.

Die Testpflicht ab sechs Jahren gilt weiterhin, es gibt jedoch eine wichtige Änderung:
Schülerinnen und Schüler können bei Angeboten aus den Öffnungsstufen, bei denen eine Testpflicht besteht, auch einen von der Schule bescheinigten negativen Test vorlegen, der nicht älter als 60 Stunden ist."

Sobald die Stadt die Sporthallen freigibt wollen wir mit dem Training beginnen.

Gruß Harry

"Sehr geehrte Damen und Herren,

in den letzten Tagen gab es zahlreiche Anfragen zum Umgang mit der Testpflicht beim Betreten von Sportstätten und -anlagen für Kinder zwischen 6 und 13 Jahren. Leider lässt die Corona-Verordnung verschiedene Auslegungsmöglichkeiten zu. Das Amt für öffentliche Ordnung hat diesen Sachverhalt nun nochmals einer rechtlichen Prüfung unterzogen und ist zu folgendem Ergebnis gelangt:

Der Betrieb von Sportanlagen und Sportstätten sowie vergleichbaren Einrichtungen ist im Freien grundsätzlich zulässig mit maximal 20 Personen. Diese Personen müssen einen tagesaktuellen negativen Schnelltest oder eine Geimpften- oder Genesenenbescheinigung vorweisen können. Diese Verpflichtung gilt jedoch erst ab einem Alter von 14 Jahren. Vor dem Hintergrund, dass Schulkinder bei Besuch von Präsenzunterricht derzeit sowieso zweimal die Woche getestet werden, halten wir diese Vorgehensweise sowohl rechtlich als auch infektiologisch für vertretbar.

Darüber hinaus ist es in Sportstätten in Innenräumen derzeit zulässig, mit zwei Haushalten, aber maximal 5 Personen, ohne Test zu trainieren. Eigene Kinder bis 13 Jahre zählen hierbei nicht zu den fünf Personen. Fitnessstudios, Yogastudios und vergleichbare Einrichtungen bleiben für den Freizeit- und Amateursport noch geschlossen.

Für den 2. Öffnungsschritt, der bei weiter sinkender Inzidenz voraussichtlich am 11. Juni in Kraft tritt, gelten dann folgende Regelungen:

Sowohl im Innen- als auch im Außenbereich ist Sport zulässig. Dies gilt ab dem 2. Öffnungsschritt auch für Fitnessstudios, Yogastudios und vergleichbare Einrichtungen. Dabei ist die maximale Teilnehmerzahl auf eine Person pro 20 qm beschränkt. Im Außenbereich dürfen in jedem Fall 20 Personen zusammen Sport machen, auch wenn die Fläche kleiner ist als 20 qm pro Person.

Ein Test ist bei Sport im Freien weiterhin grundsätzlich erst ab 14 Jahren notwendig, im Innenbereich müssen auch Kinder ab sechs Jahren getestet sein. Wenn im Außenbereich mehr als 20 Kinder trainieren, müssen auch hier alle Kinder ab sechs Jahren getestet werden.

Wir hoffen, mit dieser Auslegungsweise einigermaßen Klarheit geschaffen zu haben. Die Regelungen sind leider sehr kompliziert gehalten, diese vereinfacht darzustellen ist kaum möglich. Bei Rückfragen dürfen Sie sich natürlich gerne an uns bzw. an das Amt für öffentliche Ordnung wenden."

Ich versuche nun genaueres zu erfahren um schnellstmöglich mit den Planungen beginnen zu können.

Grüße

Harry


13.03.2021

Beschluss:
Der Jugendspielbetrieb im Bezirk Nordwürttemberg gemäß Ausschreibung 2020/2021 wird annuliert.

Die Verlängerung des Lockdown sowie der Stufenplan erlauben leider keine sinnvolle Fortsetzung der ausgeschriebenen Spielrunden. Ein geregelter Start des Spielbetriebes zum 27.04.21 ist nicht mehr realistisch und eine Umorganisation der Ligen auf verkürzte Spielrunden wäre administrativ überbordend.


 


06.03.2021

Der Spielbetrieb in den BBW-Ligen der Jugend kann nicht mehr aufgenommen werden, die Saison 2020/21 wird annulliert.

Es gibt keine Meister der Saison 2020/21.

Begründung: Dem Jugendausschuss erscheint es nach dem Stufenplan der Konferenz der Bundesregierung mit den Ministerpräsidenten vom 4.3. als sicher, dass die Hallen nicht in ALLEN Regionen/Landkreisen nach Ostern (12. April) für ein reguläres Training geöffnet werden. Das aber wäre die Voraussetzung gewesen, vier Wochen später mit der Fortsetzung der Vorrunden zu beginnen. Bei einer späteren Öffnung ist eine Fortsetzung nicht mehr möglich.


Offizieller Co-Sponsor

BESIC Abbruch

Spender und Partner

Unterstütze uns!

Social Media

 

 

Counter

Besucherzaehler

Go to top