jubi logo



Unser Verein, der TV Zuffenhausen, ermöglicht dankenswerterweise ein jährliches Trainingslager für die gesamte Volleyball-Abteilung in der Landessportschule in Albstadt. Dadurch wird nicht nur der mentale Zusammenhang unter uns Volleyballer*innen gefördert, sondern es ist auch ein wichtiger und notwendiger Baustein für die sportliche Vorbereitung auf die neue Saison.

Aufgrund der derzeitigen Beschränkungen durch die Pandemie war die Teilnehmendenzahl diesmal leider auf nur 20 Personen beschränkt. Dadurch fiel auch die Benutzung der normalerweise in der Sportschule zur Verfügung stehenden Infrastruktur buchstäblich (nicht) ins Wasser, denn die nach den intensiven Trainingseinheiten traditionellen Besuche des Schwimmbades und der Saune fielen leider aus. Allerdings ließen wir uns die abendlichen geselligen Zusammenkünfte - natürlich unter Einhaltung der gegebenen Abstandsregeln - dennoch nicht nehmen.

Jede Trainingseinheit begann mit einer kurzen Aufwärmgymnastik. Nach der Anreise am Freitagnachmittag begannen wir sofort mit dem eigentlichen Balltraining bei dem uns Torsten weitere Techniken zur Verbesserung unserer Grundtechniken wie Baggern und Pritschen zeigte.

Nach dem Abendessen ging das Training weiter mit Paul, der uns Verbesserungen unseres Zuspiels und unseres Angriffs beibrachte.

Am Samstagmorgen begann das Training mit Dirk und Ulli zur Verbesserung von Aufschlag und Annahme (K 1).

Jeweils nach dem Mittag- und Abendessen hat uns Sascha Möglichkeiten gezeigt, wie wir uns bei Abwehr und Angriff besser absichern. Mögliche Varianten wurden einstudiert, wobei auf die Blockabwehr besonderen Wert gelegt wurde. Anschließend war es Ulli, der uns einiges zur Verbesserung unserer Aufschläge gezeigt hat, die dann auch sofort geübt wurden.

An den bisherigen beiden Abenden saßen wir bei ein paar Bier und 1,5 m Abstand in lockerer Runde zusammen und ließen die Tage ausklingen.

Am darauffolgenden Sonntag hat die Gasttrainerin Evi des Landesverbandes Übungen zur Ballannahme, der Antizipation sowie taktische Beispiele genannt, die ebenfalls eingeübt wurden. Aufgrund ihrer Erfahrung konnten wir einige Inhalte sofort aufnehmen und in unser taktisches Spiel einbauen.

Nach dem Mittagessen am Sonntag hat Ulli mit uns Teambuilding-Maßnahmen in spielerischer Weise durchgeführt. Als erste Aufgabe stand das Auflösen eines Knotens an, das in der Gruppe zu organisieren war. Hier kam es nicht nur auf die Kreativität des Einzelnen an, sondern es erforderte. dass vorab in der Gruppe eine Hierarchie geschaffen werden, indem ein*e Leiter*in bestimmt wurde. Auch die weiteren Spiele machten sehr viel Spaß und förderten insbesondere den Teamgeist, was auch der Zweck dieser Veranstaltung war.

Trotz der vielen und außerordentlich intensiven Trainingseinheiten hatten wir darüber hinaus auch viel Spaß. Es entstand er Eindruck, dass wir als Team untereinander nicht nur sportlich viel gelernt, sondern auch auf der menschlichen Ebene viel dazugewonnen haben. Wir alle würden uns freuen, wenn wir uns im nächsten Jahr wiederum in der Sportschule zur Saisonvorbereitung einfinden könnten.

 

Abendliche Zusammenkunft im Trainingslager 2020 als 360 Grad Bild

 

*Anm. d. Red.: Auch dieses Jahr war das Essen in der LSS wieder hervorragend. Besonders gefreut haben sich die Neuveganer*innen unter uns, die sogar eine "Extrawurst" bekamen. 

Share

Und auch dieses Jahr fand wieder das allseits beliebte Trainingslager in der der Landessportschule in Albstadt statt. Offizieller Treffpunkt der Mixed-Volleyballer*innen des TV89 Zuffenhausen war Freitag der 30. August um 15 Uhr. Schon eine halbe Stunde später ging das erste Training, geleitet von Trainer Torti, los. Schon zu diesem Zeitpunkt mussten erste Problemstellungen im Team überwunden werden und der Umgang mit dem Pömpel wurde intensiviert. Aber auch das Problem mit der Hallenbodenabdeckkappe konnte schnell gelöst werden. Anschließend begann man mit dem Aufwärmen und Einspielen. Es folgten mehrere Übungen zu den Grundtechniken, um nach Wochenlanger Volleyball-Abstinenz aufgrund der Sommerferien das Gefühl für den Ball wieder zu erlangen. Abpfiff der ersten Trainingssession war pünktlich um 17:45, um sich für das anstehende gemeinsame Abendessen frisch zu machen. Im Anschluss folgte schon direkt die nächste Trainingseinheit, diesmal geleitet von Uli, auf dem Gebiet des Zuspiels und Angriffs. Nach erfolgreichem Training fand man sich auch außerhalb der Halle wieder auf ein Bier zusammen. Auch hier, abseits des Volleyballfeldes, konnte die*der TV89 Volleyballer*in auf sich Aufmerksam machen indem direkt der Feueralarm der Klause ausgelöst wurde. Spätestens ab diesem Zeitpunkt kannte jeder die Volleyballer*innen aus Zuffenhausen. Sei es vom technisch hervorragenden Spiel oder eben aus der Klause. Ein weiteres Highlight des Abends war Uschis* Technik zum Spitzlutschen des Eises, um es mit Baley vereinen zu können. Sie fand bei Horst* einen äußerst begeisterten Anhänger.


Der zweite Tag startete bereits um 7:45 beim Frühstück. Nach erfolgreicher Stärkung stand auch schon das dritte und vierte Training, geleitet von Paul und Uli, auf dem Plan. Dieses Mal lag der Fokus auf dem Aufschlag und der Annahme sowie Abwehr, Angriff und Sicherung. Zuallererst wurden nochmals die unterschiedlichen Aufschlagtechniken verinnerlicht, um diese im Anschluss in unterschiedlichen Übungen zu festigen. Zwischendurch gab es wie gewohnt gutes Essen. Somit stand auch dem Nachmittagstraining nichts mehr im Wege. Es folgte nun eine Session zur Abwehr, Angriff und Sicherung in Abhängigkeit zur Aufstellung des Gegners. Auch hier war zuerst wieder die Theorie im Vordergrund und es wurden sämtliche Spieloptionen durchgegangen. Darauffolgend wurden mehrere Übungen umgesetzt, die nochmals alle Variationen spielnah aufgriffen. Am Abend fand zum Abschluss des Trainingstages und zur Wiederholung des bisher Erlernten ein kleines Turnier statt. Auch hier bewiesen die Zuffenhausener Volleyballer*innen ihren Kampfgeist trotz des vorangegangenen anspruchsvollen Trainings. Im Anschluss daran lies man den Tag gemeinsam im Schwimmbad und in der Klause ausklingen. Auch hier stand die Weiterbildung aller Spieler im Vordergrund. So bewies Evelyn* allen, dass man auch 3 Duplos quer in den Mund bekommt. Des Weiteren wurden viele Lebensweisheiten ausgetauscht und so mancher philosophierte über die höheren Dinge der Menschheit: „Was man sehen kann ist da“.


Der letzte Tag startete ebenfalls wieder recht früh. Gestärkt vom Frühstück gab es heute jedoch ein ganz besonderes Training: „Optimierung des Aufschlags in Härte und Variabilität“ unter der Leitung von Evi Müllerschön. Sie trainiert normalerweise eine aktive Herrenmannschaft in der Regionalliga konnte jedoch wie letztes Jahr als großartige Unterstützung für das Team gewonnen werden. Sie erklärte uns nochmals die unterschiedlichen Taktiken des Aufschlags, sei es Float oder Topspin und darüber hinaus die optimale Platzierung des Balls. Im Anschluss folgten mehrere spielnahe Übungen, um das neu gelernte zu üben und in der Praxis umzusetzen. Zu guter Letzt stand noch das Teambuilding auf der Tagesordnung. Unter der Aufsicht von Trainer Uli wurden diverse Spiele zur Stärkung des Teamspirits umgesetzt. Auch hier kam der Spaß wie über das gesamte Wochenende nicht zu kurz.


Letztlich traten alle Volleyballer*innen völlig geschafft, aber glücklich am Sonntagnachmittag die Heimreise an. Abschließend nochmal vielen Dank an das Trainerteam für die hervorragende Vorbereitung und Betreuung!

 

*Name von der Redaktion geändert

 

190901 Trainingslager2019 800x600

190831 Trainingslager2019 800x533

190831 Trainingslager2019 2 800x533

190831 Trainingslager2019 3 800x533

Share

S ommerfest in Blau.
O der
M ottoparty
M it Hut.
E lementarer Anfang des diesjährigen Sommerfests war das traditionelle Turnier mit
R ichtig perfekter Teilnehmerzahl: 17 Spieler*innen in Vierergruppen.
F ür die Organisator*innen jedoch kein Problem.
E s wurde gespielt und geschwitzt, und das bei traumhaftem Wetter.
S iegerin mit 100% Gewinnerquote wurde Lena mit 5 von 5 gewonnenen Spielen.
T rug dann auch für den Rest des Tages den obligatorischen Gewinnergürtel.


I m Planschbecken, auf Decken oder auf dem Spielfeld tümmelte sich derweil der
N achwuchs… ein (im wahrsten Sinne des Wortes) ständig wachsender Fan-Club.


B ei der Umsetzung des Mottos war die Beteiligung zwar nicht groß, aber dafür kreativ:
L ückenhaft mutig präsentierte sich Sandy mit dem Hut zur Lücke, während Paul Thirst
A id lieferte und Borsti die Flower-Power-Bewegung zum Leben erweckte.
U nd Beechis Kresse landete krass auf fast jedem Teller.


O b “TV Zuff – we pep it uff” oder “Volleyball? Schmeckt mir!”…
D ie Kresse-Hüte machten das Rennen und gewannen den Gewinner-Neopren-Ball.
E ingesetzt wurde der übrigens schon eine Woche später im Trainingslager... Aber Moment:
R atzfatz haben wir uns im Event verlaufen.


M al schnell zurück zum Sommerfest:
O bligatorischer Programmpunkt ist Jahr für Jahr auch das gemeinsame Grillen.
T -Bone-Steaks, Spieße und Würstchen, all das wurde von den Grillmeister'innen
T echnisch hochversiert bis zum perfekten Geschmackserlebnis gewendet. Jedoch:
O bacht beim Grillen von Marshmallows!
P ulsierend schlugen die Flammen empor und hinterließen nur schwarz-klebrige Häufchen.
A llerdings ließen wir uns davon nicht die Laune verderben...
R ichtig, da war ja noch Lenas Gürtel, der dieses Jahr einfach nicht zu leeren war.
T ja, war halt ein Sonntag. Bemängelt haben das aber dann doch nur sechs Leute.
Y ippieh!


M an kann wohl eines festhalten:
I m Notfall können wir auch sonntags Spaß haben.
T ausend Dank hiermit im Namen aller:


H ut ab an die Organisator*innen!
U nd abschließend wäre nochmals zu sagen:
T V Zuff – We pep it uff!

 

Sandy, Bee, Michi, Borsti

Share

Einfach blau! Unter diesem Namen starteten wir zu acht den diesjährigen BFS Damenpokal in Maulbronn am 5. Mai 2019. Bee, Lena, Sandy, Coco, Anna, Anne, Sara und Dani waren bereit für diesen Pokal!
Morgens war es noch sehr kalt in der Halle und wir brauchten das erste Spiel gegen Diefenbach, um in dieser neuen Formation zusammen zu finden. Nach dieser 2:0-Niederlage drehte sich im zweiten Spiel gegen die Supergirls alles und wir gewannen mit einem souveränen 2:0-Sieg. Nach dem letzten Spiel in der Gruppenphase, das 1:1 ausging, warteten wir gespannt auf die Ergebnisse. Mit nur 4 Ballpunkten Unterschied wurden wir zweite in unserer Gruppe und qualifizierten uns fürs die Halbfilnals, die als Kreuzvergleich der ersten 4 Mannschaften ausgetragen wurden!

Nach einer kleinen Stärkung am tollen Buffet kämpften wir um den Einzug ins Finale. Die Kräfte ließen allerdings nach und wir verloren das Spiel gegen Aperol Spritz aus Rohr. Aber aufgeben war nicht angesagt! Im letzten Spiel um Platz drei mobilisierten wir gegen die Ouzos nochmal alle Kräfte und spielten ein spannendes Spiel. Den ersten Satz mussten wir zwar abgeben, was unseren Kampfgeist aber nur noch mehr anstachelte. Nach einem klaren Sieg im zweiten Satz ging es dann ums Ganze. Unsere Gegner waren erschöpft, was unsere Anfeuerungsrufe nur noch lauter werden ließ. Der letzte Pfiff und der dritte Platz in diesem spannenden Turnier gehörte uns! Ein wirklich schöner und spannender Spieltag. Vielen Dank an Paul für das tolle Coaching und an Michi fürs Anfeuern :)

 

Hintere Reihe v.l.: Michi, Paul, Anna, Sandy, Lena. Mittlere Reihe v.l.: Anne, Dani, Sara, Coco. Vorne: Bee.

 

Urkunde des BFS Damenpokal 2019

Share

Wie es schon seit einigen Jahren Tradition ist, haben sich die Mixed-Volleyballer und -Volleyballerinnen des TV89 Zuffenhausen Ende August auf den Weg nach Albstadt zur Landessportschule gemacht, um sich ein Wochenende lang optimal auf die neue Saison vorzubereiten. Für die hochmotivierten gab es bereits am Freitagnachmittag die erste Trainingseinheit mit Trainer Torsten. Nach der gemeinsamen Erwärmung waren vor allem nochmal die Grundtechniken im Fokus, wobei die Abläufe erst statisch geübt und abschließend noch spielnah verfestigt wurden.

Bis Freitagabend hatten sich dann alle 20 Teilnehmer in der Landessportschule Albstadt eingefunden und ihr Quartier bezogen. Nach dem gemeinsamen Abendessen ging es dann für alle in die nagelneue Halle zur zweiten Trainingseinheit “Angriff und Block”. Den Freitagabend ließen die Zuffenhäuser dann noch gemeinsam in der Klause bei einem Bier oder isotonischen Durstlöscher ausklingen.

Am nächsten Morgen ging es nach dem Frühstück hochmotiviert wieder in die Halle zur ersten Theorie-Session mit Trainer Sascha. Es wurden nochmal die verschieden Aufschlagtechniken besprochen und anschließend in praktischen Aufschlag- und Annahme-Übungen verfestigt. Nach dem leckeren Mittagessen ging es dann mit Trainer Paul weiter, der nochmal die verschiedenen Abwehrpositionen je nach gegnerischer Angriffsrichtung erklärte. Diese wurden dann erst wieder losgelöst trainiert, wobei die Trainer aufmerksam Feedback gaben, und dann immer spielnäher eingebettet, sodass sie im Laufe des Trainings immer mehr zur Routine wurden. Nach dem Abendessen konnte das Erlernte dann gleich bei einem Freundschaftsspiel umgesetzt werden, wobei trotz des langen Tages noch um jeden Punkt gekämpft wurde. Anschließend konnten die müden Köper noch in der Sauna der Sportschule regenerieren.

Am Sonntagvormittag dann ein weiteres Highlight des Trainingslagers: Die Trainingseinheit wurde von Evi Müllerschön geleitet, die normalerweise ein aktives Herrenteam in der Regionalliga trainiert und die dank Rent-a-Coach fürs Team verfügbar wurde. Diese intensive Trainingseinheit zum Thema Blocksicherung und Umstellung von Angriff auf Abwehr brachte sowohl den Spielern als auch den Trainern neue Impulse und so verflog der Vormittag im Nu. Am Nachmittag stand dann anstatt Volleyball mal Team-Building auf dem Programm und Trainer Ulli hatte diverse Spiele und Aufgaben vorbereitet, die den Teamgeist stärkten und bei denen vor allem auch der Spaß nicht zur kurz kam.

So traten alle am Sonntagnachmittag erschöpft, aber hochmotiviert, das Erlernte in der nächsten Saison umzusetzen, den Heimweg an. An dieser Stelle auch noch mal vielen Dank an die Trainer für die großartige Vorbereitung und Umsetzung des Trainingslagers 2018. Bis 2019…

 

Action im Trainingslager

 

Hintere Reihe: Hasib, Janine, Dani, Coco, Aref, Sandy, Sara, Khadim, Sascha. Mittlere Reihe: Borsti, Paul, Torsten, Alex, Lena, Caro, Ulli, Nico. Vorne am Boden: Michi & Bee

Share

WG 4-Zimmerwohnung

Der Verein sucht Mieter für eine WG-Wohnung mit 4 separaten Zimmer im Vereinsheim auf der Schlotwiese!

Bei Interesse: 
https://www.immowelt.de/expose/2yb8s4e

Go to top