25.11.2013

Am vergangenen Wochenende stand mal wieder ein Auswärtsspiel für die U16-Basketballer der Zuffenhausen 89er an. Der Weg führte nach Ditzingen in die wunderschöne Alfred-Fögen-Halle. Dank insgesamt 5 U14-Spielern konnte man mit einer diesjährigen Rekordanzahl von 9 Akteuren antreten. Nachdem man eine Woche zuvor das 1. Auswärtsspiel der Saison gewann, wollte man auch diesmal wieder mit einem Sieg im Gepäck nach Hause fahren.

Dementsprechend motiviert ging es auch los. Der wiedergenesene Marley Nosakahare und Leon Schreiner konnten nach Belieben punkten und die Gäste konnten mit einem frühen 14-0 Lauf den Vorsprung schnell auf 16-2 ausbauen. In Minute 7 begann ein weiterer Run ohne Gegenpunkte, der nur durch die Schlusssirene des 1. Viertels unterbrochen wurde. Mit 26-4 sah es zu diesem Zeitpunkt schon sehr gut aus. Der Lauf ging insgesamt bis Minute 12 weiter (am Ende 18-0) und führte zu einem 34-4 Vorsprung. Das Spiel war somit natürlich früh entschieden. Dies war die Gelegenheit alle Spieler reichlich einzuwechseln. Kein Spieler spielte weniger als 10 Minuten an diesem Tag. Auch wenn der Spielfluss in der Offensive oft darunter litt, zeigten alle eine engagierte Vorstellung in der Defensive. Dies führte zu zahlreichen Ballgewinnen und damit verbundenen Fast Break Punkten. Der Schiedsrichter schaute aufgrund der hohen Differenz nun bei den zahlreichen Schrittfehlern der Gastgeber weg. Kurioserweise freuten sich diese trotz des hohen Rückstands übermäßig über jeden erzielten Korb. Trotzdem konnte Zuffenhausen den Vorsprung im 3. Viertel von 46-16 auf 74-28 ausbauen. Im Schlussabschnitt ließ es sich Kapitän Michael Ribitsch höchstpersönlich nicht nehmen, den 100. Punkt zu erzielen. Die Mannschaft freut sich nun auf den Kuchen, den er deshalb backen muss. Am Ende fuhr man glücklich mit einem 100-37 Auswärtserfolg nach Hause.

Definitiv schwerer wird das nächste Spiel, welches am 30.11. in der heimischen Talwiesenhalle stattfindet. Sollte man wieder mindestens 15 leichte Korbleger verschenken, wird man dann mit Sicherheit dafür bestraft werden. Spielbeginn ist um 13.30 Uhr und Gegner ist die Internationale Schule Stuttgart. Über zahlreiche Unterstützung würde sich die Mannschaft aus Zuffenhausen sehr freuen.

Für die 89er spielten: Nosakahare 38, Ribitsch 25(1), Schreiner 23(1), Cakar 8, Wilamowski 6, Grand, Belhajnaia, Shammak, Alparagi


25.11.2013

23.11.2013

Auswärts:
BG Remseck III 77:36 89er H II
TSF Ditzingen  37:100 89er U16


21.11.2013

Stuttgarter Nachrichten


20.11.2013

Samstag 23.11.2013

Auswärts:
11:30 Uhr BG Remseck III - 89er HII
15:00 Uhr TSF Ditzingen - 89er U16

 


18.11.2013

Teil 1: Samstag

Gleich 2 Spiele musste die U16 der Zuffenhausen 89er am vergangenen Wochenende bestreiten. Am Samstag ging es zu früher Stunde um 9.30 in der Talwiesenhalle gegen den ungeschlagenen Tabellenführer aus Plattenhardt. Auch diesmal standen leider nur 7 Spieler zur Verfügung, die wie so oft in dieser Saison größenmassig dem Gegner stark unterlegen waren.

Die Gäste zeigten sofort, warum sie an der Spitze der Tabelle liegen. Mit 0-8 erwischten sie klar den besseren Start. Die Zuffenhausener waren allerdings hochmotiviert und konnten angeführt von ihrem Kapitän und Aufbauspieler Michael Ribitsch bis zum Ende des 1. Viertels ausgleichen(12-12). Auch im 2. Durchgang bot die Heimmannschaft eine kämpferisch starke Leistung. Wieder einmal besonders aufopferungsvoll kämpfte Sinan Cakar der keinem Kampf um den Rebound aus dem Weg ging. Zur Halbzeit war noch nichts gelaufen auch wenn der Rückstand (26-33) mit einer geringeren Fehlerquote niedriger gehalten worden wäre.

Der Kampfgeist war zum 3. Viertel nicht erloschen, im Gegenteil. Zuffenhausen spielte weiter starke Verteidigung und brachte den Gegner in große Bedrängnis. Das Problem war, dass man dies nicht nutzen konnte, um den Rückstand zu verkürzen. Die unnötigen Turnovers im Angriff blieben auch weiterhin nicht aus, sodass man sich um den Lohn für die kämpferisch starke Defense brachte. Trotz eines 34-45 Rückstandes war der Wille vor dem Schlussabschnitt nicht gebrochen. Man nahm sich vor nochmal alles zu geben. Leider war man wegen der zwangsläufig kleinen Rotation mit den Kräften am Ende und konnte in der Defensive nicht mehr dagegenhalten. In der Offensive versuchte man es mit zu vielen Einzelaktionen. Folgerichtig war das Spiel 5 Minuten vor dem Ende entschieden. Durch das Schwinden der Kräfte beim Heimteam konnte Plattenhardt den Vorsprung sogar auf 26 Punkten erhöhen und nahm einen 45-71 Sieg mit nach Hause. Ein für den Spielverlauf zu hohes Endergebnis, was auch der Coach des Siegers anmerkte. Außerdem lobte er den Gegner, weil dieser sich seiner Aussage nach nie kleinkriegen ließ. Negativer Höhepunkt 7 Sekunden vor Schluss war die Verletzung von Leistungsträger Marley Nosakahare. Und das, obwohl man am nächsten Tag nochmal ranmusste. Da die Spieler der Gastmannschaft sich nicht ausweisen konnten, geht man in Zuffenhausen davon aus, dass die Niederlage von der Staffelleitung noch in einen Sieg umgewandelt wird.

Es spielten:

Ribitsch 25 (1 Dreier), Cakar 8, Nosakahare 8, Schreiner 4, Dasdemir, Grand, Shammak

Teil 2: Sonntag

Am Sonntagnachmittag ging es dann weiter in Steinenbronn. Gleich morgens die erste Hiobsbotschaft. Marley Nosakahares Blessur hatte sich über Nacht verschlimmert und er konnte somit nicht mitspielen. Da Gülcan Dasdemir verhindert war und ein weiterer Spieler nicht zum Treffpunkt erschien wurde mit Calvin Deitsche noch kurzfristig ein weiterer U14-Spieler rekrutiert. Damit waren die U14-Spieler an diesem Tag endgültig in der Überzahl. 4 von gerademal 6 einsatzfähigen Spielern an diesem Tag stammten aus der U14.

Nicht die besten Voraussetzungen, vor allem wenn man bedenkt das Sinan Cakar und Leon Schreiner mittags noch ein anderes Spiel bestritten. Trotzdem nahm man sich fest vor, kein 2. Mal an diesem Wochenende zu verlieren. Dementsprechend motiviert startete man auch ins Spiel. Leon Schreiner war besonders gut aufgelegt und trotz eines auch diesmal verschlafenen Starts(5-0 aus Sicht der Gastgeber) ging man mit einer 8-14 Führung in die Viertelpause. Auch im 2. Viertel lieferte man eine gute Vorstellung ab. Michael Ribitsch war kaum zu stoppen und man konnte den Vorsprung weiter ausbauen. Sinan Cakar machte allerdings schon nach 18 Minuten sein 4. Foul und wurde nun bis zum letzten Viertel geschont. Der Spielstand zur Halbzeit betrug 18-33 für die 89er.

In der 2. Halbzeit kam nun die Zeit von Karar Shammak. Shammak hatte bis zu diesem Wochenende noch nie ein Basketballspiel bestritten. Als er mit einem eiskalt verwandelten Halbdistanzwurf die ersten Punkte seiner Karriere erzielte, war der Jubel bei den mitgereisten Fans riesengroß. Obwohl Cakar für das Schlussviertel geschont werden musste, konnte man den Vorsprung einigermaßen halten(40-52). Mit einer starken Teamleistung wurde der Vorsprung dann auch noch ausgebaut. Etienne Grand sorgte mit seinen Punkten dann dafür, dass jeder Zuffenhausener sich an diesem Tag in die Scorerliste eintragen konnte. Mit einem 48-73 Sieg ging das 1. Auswärtsspiel der Saison und ein für die meisten sehr erschöpfendes Wochenende zu Ende. Am nächsten Samstag muss das Team in Ditzingen antreten. Hoffentlich ist Nosakahare bis dahin wieder fit.

Es spielten:

Ribitsch 35 (1), Schreiner 22 (2), Cakar 6, Deitsche 4, Grand 4, Shammak 2


Offizieller Co-Sponsor

BESIC Abbruch

Spender und Partner

Unterstütze uns!

Social Media

 

 

Counter

Besucherzaehler

Go to top