Unified Team zu Gast in Tübingen

 

Am Montag, den 13.05.13 war es endlich soweit. Das Versprechen eines gemeinsamen Trainings in Tübingen wurde eingelöst und so standen pünktlich um 18 Uhr, 13 gut gelaunte Stuttgarter Basketballer vor der Uhlandhalle in Tübingen. Unter ihnen auch Organisatorin Doris Kretzschmar, durch die der Kontakt zum unified-Team zustande kam und ohne die es dieses Projekt sicherlich nicht geben würde. Nach einer kurzen Begrüßung und kleiner Hallenführung durch NBBL-Trainer Manu Pasios ging es direkt los mit dem gemeinsamen Training. Auch einige ehemalige NBBL-er wie Lucas und Maxime Sipetic, Justin Klay und Eddy Schindel ließen es sich nicht nehmen am Training teilzunehmen, sehr zur Freude unserer Stuttgarter Freunde.
Nach einer kleinen Laufschule, anschließenden Dribbel-, Pass- und Korblegerübungen, stand der erste Wettbewerb auf dem Programm. Vier Gruppen warfen gegeneinander Körbe auf zehn Treffer. Im 3-3 bzw. 4-4 wurde dann im letzten Teil des Trainings noch mal richtig geschwitzt. Um kurz nach 20 Uhr fiel der letzte Korb, praktisch mit dem Schlusspfiff. Ein tolles Training, bei dem der Spaß natürlich im Vordergrund stand.
Im Herbst werden die Young Tigers dann hoffentlich wieder nach Stuttgart eingeladen für eine gemeinsame Trainingseinheit.

 Wer oder Was ist das unified-Team?

Das unified-Team ist eine Basketballmannschaft, bei der Spieler/Innen mit und ohne geistigem Handicap gemeinsam auf Korbjagd gehen. Das Stuttgarter unified-Team gehört zur Basketballabteilung des TV Zuffenhausen.

Manu Pasios, hauptamtlicher Trainer NBBBL Young Tigers

 

 

 

 

 

Am vergangenen Sonntag hat unsere U10-Mannschaft an dem SVM-Jubiläums-Jugendturnier 2013 teilgenommen. Eine fast komplette Mannschaft traf sich um 8:45 Uhr vor dem Hallenbad und machte sich auf den Weg nach Möhringen. Außer einem relativ neuen Spieler, konnten alle anderen schon Ligaerfahrung zu dem Turnier mitnehmen.

Im ersten Spiel des Tages ging es gegen die erste Mannschaft des Gastgebers. Nach kleinen  anfänglichen Schwierigkeiten in der ersten Hälfte, hat die Mannschaft ihren Rhythmus gefunden und am Ende sicher mit 34:13 gewonnen.

Im zweiten Spiel ging es gegen das absolut unbekannte Team aus Ulm. Mit dem Schwung aus dem ersten Spiel sind die kleinen Zuffenhäuser in den Match gestartet. Aber es ging gegen die größeren Ulmer gleich auf Augenhöhe. Die Führung wechselte sich ständig und keine Mannschaft konnte sich absetzen. So ist die erste Hälfte zu Ende gegangen, mit nur einem Punkt Vorsprung für die Ulmer.

So lief auch die zweite Hälfte, keinem Team ist es gelungen sich entscheidend abzusetzen. Bis zwei Minuten vor Schluss. Plötzlich schalteten unsere Minis einen Gang und haben sich eine 5 Punkte Führung erarbeitet. Der Gegner versuchte mit aller Kraft aufzuholen aber unsere Kleinsten haben unglaubliche Cleverness in der Defense gezeigt. Mit mehreren Steals haben sie die Partie am Ende mit 9 Punkten für sich entschieden. Die Freude war riesengroß und der Lob von den zwei gegnerischen Trainer: "Ihr seid ein super Team!" war keinen Zentimeter verfehlt. Mit diesem unerwarteten, aber hochverdienten Siegt wurde unsere Mannschaft Gruppensieger!

Nach diesem Spiel gab es eine Mittagspause, in der ein Freiwurf- und ein BumpOut-Wettbewerbe stattgefunden haben. Wenn auch beim Freiwurfwettbewerb unsere Kleinen kein glückliches Händchen hatten, entschied unser Kapitän Alex den BumpOut-Wettbewerb für sich. Gratulation!

Da eine Mädchenmannschaft nicht zu dem Turnier erschien, wurde der Spielplan überarbeitet. In der Finalrunde spielten die jeweils ersten der drei Gruppen gegeneinader, wobei eine Gruppe die Mädchengruppe U11 war.

Deshalb, nach einer halbstündigen Verschnaufpause, ging es zum eigentlichen U10-Finalspiel gegen den bekannten Ligagegner aus Neckarsulm. Diese Mannschaft, schon bekannt aus der Liga, war überwiegend mit 2003-er Spielern ausgestattet, die u.a. die komplette Saison auch für die U12-Mannschaft gespielt haben. Und mit dem Spielbeginn wurde es auch klar, dass es gegen diese Mannschaft nicht reichen würde. Dieses Spiel wurde am Ende deutlich verloren. Die Enttäuschung war den Minis anzusehen, obwohl der 2. Platz unter den U10-Mannschaften schon erreicht war.

Im letzten Spiel des Turniers ging es gegen den Erstplatzierten der U11-Mädelsgruppe SV-Möhringen, die inzwischen das Duell gegen Neckarsulm auch verloren haben. Als die beiden Teams auf das Feld rauskamen, hat man die erstaunte Gesichter der mindestens einen Kopf größeren Mädels gesehen:
"Oh, wie süß! Wie sollen wir denn gegen die Kleinen Spielen?" Das Spiel begann. Und es kam auch wie erwartet, die körperlich überlegenen Mädchen hatten das Spiel im Griff. Die Mannschaft kämpfte und trotzdem hatte man in die Halbzeitpause einen 11:4 Punkte Rückstand. In der Halbzeitpause haben die Worte der Trainer offensichtlich ihren Weg gefunden und die Mannschaft legte los wie die Feuerwehr. Die Defense stand wie die Mauer, die Rebounds wurden gewonnen, die Bälle wurden gestealt und die Trefferquote war nahezu 100%. Die Möhringer Mädels waren mit diesem Einsatz einfach überrollt. Die Spielweise und der Kampfgeist der kleinen Zuffenhäuser ließen die Herzen der Trainer und der mitgereisten Eltern mit Stolz erfüllen. Und so endete das Spiel unentschieden mit 19:19.  Die Mannschaft ist komplett auf das Feld gestürmt und wurde von den Eltern auf der Tribüne stehend mit Applaus gefeiert. Obwohl hier eigentlich eine Verlängerung angestanden wäre, haben die Möhringer Mädels fairerweise den Sieg den echten Gewinnern überlassen. Somit hat unsere Mannschaft in der Gesamtwertung den tollen 2. Platz belegt. Und das ganz zu Recht!!!

Die anschließende Siegerehrung war ein weiteres Highlight für die Kinder. Die Medaillen, Urkunden und natürlich Gummibärchen wurden den Mannschaften überreicht. Besonders über die Medaillen haben sich die Kinder riesig gefreut. Die ersten Sport-Medaillen in ihrem Leben!  Und sicher nicht die letzten. Weiter so!

An dieser Stelle ein großen Kompliment  und Dank an die Organisatoren des Turniers vom SV-Möhringen!

Das Turnier war ein toller Abschluss der ohnehin gelungenen Saison! Nach den Ferien geht es mit der Vorbereitung für die neue Saison weiter.  

Schöne Ferien!!!

v.l.n.r.: David, Mert, Azra, Rukiye, Jana, Alex, Richard, Luka, Ismail und Mehmet

Weitere Bilder unter --> Galerie

Die U18 Landesligamannschaft konnte, am vergangenen Wochenende durch zwei überragende Siege im Final Four, den langersehnden Meistertitel gewinnen!

Nachdem der erste Platz durch den Sieg am Dienstag gegen Marbach gesichert wurde, hatte die Mannschaft drei Tage Zeit, um sich zu regenerieren und aufs Turnier vorzubereiten.

Um 10 Uhr ging es dann im Halbfinale gegen die Gäste aus Schwäbisch Hall, ein sehr großes und körperlich starkes Team, um den Eintritt ins Finale.

Der Schiri eröffnete das Spiel und Zuffenhausen legte los wie die Feuerwehr. Die Aufbauspieler feuerten ein Offensivspektakel ab, zeigten die Marschrichtung an und man schloß das 1. Viertel mit einer Achtpunkteführung 20:12 ab.

Genauso motiviert marschierte die Mannschaft durch das 2. Viertel und setzte den Gästen, die gegen der aggresiven und wechselden Verteitigung der Nordstuttgarter keine Mittel fanden, gehörig zu. Die Führung konnte durch die gute Reboundarbeit der Centerspieler und das schnelle Umschalten der Flügelspieler auf 16 Punkte in der 17. Minute ausgeweitet werden und schickte die Gegner durch ein "Buzzer" mit 43:27 zum verschnaufen in die Halbzeitpause.

Im 3. Viertel startete Schwäbisch Hall einen kleinen Gegenangriff und verkürzte mit überaggresiven Spiel, auf 9 Punkte in der 23. Minute den Vorsprung, was ein Time Out zu folge hatte, um das Team wachzurütteln. Nun gingen beide Teams Hand in Hand auf Körbejagt und beendeten das Viertel mit 65:54.

Doch den Zuffenhäusener war klar, daß sie nicht die gleichen Fehler wie im Ligaspiel, machen würden. Die Verteigung wurde umgestellt und die Gäste bekamen kaum noch einen klaren Angriff zu Stande. Im Angriff organisierten die Aufbauspieler genial einen freien Wurf nach dem anderen und man baute die Führung 5 Minuten vor Schluß auf 20 Punkte aus. Schwäbisch Hall versuchte mit Härte die Niederlage abzuwenden, konnten aber, so Trainer: "das technisch starke Spiel der Gastgeber nichts anhaben".

So endete das erste Halbfinale mit  einem klaren Sieg für den TV. Endergebnis 88:63.

Die Mannschaft hatte nun 4 Stunden Pause sich zu stärken und im 2. Spiel zwischen Marbach und Remseck, ihre Gegner zu beobachten.Remseck gewann, in einem schön anzusehenden Halbfinale souverän mit 91:77.

Dreiviertelstunde vor Spielbeginn, begann das Team, sich für das große Finale vorzubereiten.

Anpfiff: Das Spiel begann und bot von Anfang an was es versprochen hat!

Beide Mannschaften gingen im Gleichschritt bis zur 8. Spielminute ans Werk. Jedoch konnte man in den letzten 2 Minuten ein 7 zu 0  "Run" hinlegen und wieder mit einem Wurf in letzter Sekunde das Viertel beenden, was die volle Halle zum Toben brachte!

Das 2. Viertel fing an und Remseck zeigte, daß sie nicht zufällig bis ins Finale gekommen war. Rasch verkürzten sie den Rückstand, mit guter Reboundarbeit, bis auf 1 Punkt und das Spiel war wieder offen. Doch in der 6. Minute, angeführt durch die älteren Spieler, ging die Mannschaft zum Gegenangriff über. Kurz darauf spielte einer der jüngsten Spieler im Team groß auf, "ein Rohdiamant" so Trainer, und pflückte ein Rebound nach dem anderen runter, überreichte den Ball schnell weiter und die Mannschaft überrannte durch blitzschnelle Gegenangriffe die Remsecker. Somit sicherte sich der TV, durch einen 14 zu 0 Lauf, eine 15 Punkte Führung!

Begeisterte Stimmung unter den Zuschauern, die der Mannschaft lauten Beifall schenkte!

Sichtlich zufrieden gingen Team und Trainer zur Halbzeitansprache. Die Devise war klar, jetzt noch einen Drauflegen und Sack zumachen.

Beflügelt von der Stimmung in der Halle und dem grossen Ziel vor Augen, bot das Team dem Publikum, eine für Ihr Alter technich und taktisch, überragende zweite Halbzeit und sicherte sich verdient den Meistertitel!
   
Gratulation. 

Seit Wochen fieberte das Unified Team des Treffpunkt TV 89 auf ihr großes Turnier in eigener Halle. Die Vorbereitung lief hochmotiviert und gut. Die Mannschaft trainierte fleißig und regelmäßig und auch mal mit dem neu gewonnenen Partner, dem Bundesliganachwuchs aus Tübingen, den Young Tigers.
 
Doch dann kündigte sich das Unheil an. Beide Center des Teams fielen aus verschiedenen Gründen aus und auch in den Reihen der Partner (Sportler ohne handicap) musste man Lücken schließen, sodass der Marlon Pfingst, ein Coach des Teams, selbst mitspielen musste. Annika Reinboth, die verletzungsbedingt schon länger als Partnerin ausfällt, übernahm kurzerhand diesen Posten.

Eine Herausforderung, die dann allerdings mit Bravour und Kreativität gelöst wurde. Alfred Ayder, eigentlich Fußballer beim Treffpunkt Caritas, Kooperationspartner des TV 89, unterstütze engagiert auf der verwaisten großen Position. Und Benjamin Philipp, der Center im Krankenstand, kam direkt aus der Klinik um zumindest auf der Bank zu unterstützen. An zwei Spielen konnte er dann doch dezent eingesetzt werden. Überglücklich verwandelte er etliche Würfe und trug maßgeblich zum Erfolg dieser 2 gewonnen Spiele bei.  

Angemeldet haben sich zu diesem ersten Special Olympics Turnier in Baden Württemberg, das auch als Qualifizierung für die nächsten Special Olympic Games in Düsseldorf 2014 anerkannt wird, 8 Teams. Neben den 2 Unified Teams aus den Bruckberger Heimen, die sogar aus dem Nachbarland Bayern angereist sind, kamen die Baden Württembergischen Vertreter mit 3 Teams aus Rastatt und Freiburg. Die Pestalozzi-Schule stellte 2 Unified Teams und ein Traditional Team.  Aus Haslach bei Freiburg besuchte uns das Traditional Team vom Club 82.

Da lediglich 2 Traditional Teams (Zusammensetzung ausschließlich von Sportlern mit Behinderung) am Start waren, stellten wir Stuttgarter kurzerhand ein Team ohne Partner auf. Die spontan gebildete Mannschaft war gleich sehr erfolgreich und belegte, gefolgt von der Pestalozzi Schule und als Dritter dem Club 82, einen super 1. Platz. Allerdings nicht ganz regelkonform, da einige Spieler auch im Unified-Team zum Einsatz kamen, ein Doppelspielrecht gibt es normalerweise nicht.
 
In der Unified-Gruppe, mit insgesamt 5 Teams, spielte jeder gegen jeden. An diesem Tag waren die Basketballer aus Bayern nicht zu schlagen. Mit beiden Teams belegten die Bruckberger Platz eins und zwei, unser Unified Team musste sich mit dem 3. Platz zufrieden geben. Die Rastatter Pestalozzi Schule belegten mit ihren Teams Platz 4 und 5.

Am Ende freuten sich alle Teams bei der Siegerehrung nach dem Zeremoniell von Special Olympics. Überreicht wurden die Medaillen von den Jungs der NBBL, Nachwuchsbundesliga Young Tigers aus Tübingen. Diese sind gerne angereist um ihre Partner aus Stuttgart anzufeuern. Ein abschließendes Freundschaftsspiel mit gemischten Teams aus NBBL und Special Olympics Sportlern fand großen Anklang und machte einmal mehr Lust auf Basketball.


An dieser Stelle möchte ich mich nochmal bei Allen bedanken, die dieses Turnier erst möglich gemacht haben. Rund 40 Menschen vom TV 89 haben gebacken, bewirtet, auf- und abgebaut, organisiert, angeschrieben und gepfiffen! Nach dem Motto „In jedem von uns steckt eine Held“!

VIELEN DANK!!!

 

 
   
   
   
   
   
   
   

Die U18LL Mannschaft des TV 89 Zuffenhausen konnte am letzten Heimspieltag  einen weiteren Sieg einfahren. Dadurch konnten sie sich die Teilnahme an den Finals sichern, da parallel Schwäbisch Hall gegen Fellbach verloren hat.

Dass das Spiel gegen die BSG Ludwigsburg  nicht einfach wird, waren  dem Trainer-Duo  Aki und Stathi  klar. Das Spiel begann  mit einem Schock  für den TV, da sich John, einer der Leistungsträger gleich  in der
2. Minute den Daumen gebrochen hat. An dieser Stelle gute Besserung!!!

Dennoch ließ sich die Mannschaft nicht aus dem Rhythmus bringen und spielte stark auf. Eine schnelle
Führung von 10 Punkten war erreicht und zur Halbzeit stand es 44:35. Die 2. Halbzeit begann so wie die erste zu Ende ging, die Führung lag immer zwischen 10 und 13 Punkten. Man hatte das Gefühl, alles läuft ungefährdet.

Allerdings erlebten das Team und die ca. 120 Zuschauer in der Halle einen Albtraum als das letzte Viertel
begann. Fünf 3er in Folge brachten die Gäste aus Ludwigsburg in Führung, diese wurde auf 64:71 ausgebaut.
Die Halle brodelte!

Nach diesem Schock sammelte sich das Team und startete zum Gegenangriff. Mit einer guten  Defense und vielen Rebounds  egalisierte man den Rückstand und mit zwei erfolgreichen Körben + Foulspiel, lag das Team kurz vor Schluss  wieder knapp  in Führung. Mit einem glücklichen  Ende gewann das Team mit 87:82.


Ein großer Dank gilt den beiden Spieler Florian und Philipp, die leider nicht zum Einsatz kamen, die
aber jede Sekunde das Team angefeuert haben.

!!!!DANKE!!!! ihr seid Klasse



Offizieller Co-Sponsor

BESIC Abbruch

Spender und Partner

Unterstütze uns!

Social Media

 

 

Counter

Besucherzaehler

Go to top