Nowitzki am Ziel seiner NBA - Titelträume

 

Miami (dpa) - Dirk Nowitzki ist am Ziel seiner Träume angekommen und hat als erster deutscher Basketballer den Meistertitel in der nordamerikanischen Profiliga NBA geholt.

Der Würzburger und seine Dallas Mavericks gewannen die sechste Finalpartie bei den Miami Heat mit 105:95 und sicherten damit den 4:2-Sieg im Playoff-Showdown. Der zuletzt überragende Nowitzki drehte mit 21 Punkten erst gegen Ende der Partie auf und konnte sich auf die Unterstützung seiner Teamkollegen verlassen. Bester "Mavs"-Werfer war Jason Terry, der 27 Zähler erzielte.

Als Nowitzki sich zum Ende seiner 13. NBA-Saison endlich die Sehnsucht nach der goldenen Meistertrophäe erfüllt hatte, stürmte der 32-Jährige überwältigt von den Gefühlen in die Kabine. "Ich kann es nicht glauben", sagte der Superstar nach seiner Rückkehr auf das Feld. "Wir hatten eine Saison mit Höhen und Tiefen. Aber wir haben immer zusammengehalten und weiter hart gearbeitet."

Nowitzki, der auch für die 2:4-Finalniederlage gegen die Heat vor fünf Jahren Revanche nahm, erhielt zudem die Trophäe für den wertvollsten Spieler der Finalserie. "Es ist unglaublich. Das Team hat so viel Herz und Entschlossenheit gezeigt", sagte "Mavs"-Besitzer Mark Cuban, der den ersten Titel der Vereinsgeschichte feiern durfte.

Nowitzki zeigte nach seinen starken Auftritten, durch die Dallas vor heimischem Publikum mit 3:2 in Führung gegangen war, bei der Rückkehr nach Florida einen miserablen Start. Hatte er in den fünf Spielen der Serie zuvor 27 Punkte im Schnitt erzielt, verfehlte der Flügelspieler vor der Pause selbst offene Sprungwürfe und traf nur einen von zwölf Versuchen aus dem Feld.

Während ihr Kapitän im ersten Durchgang magere drei Punkte auf die Anzeigetafel brachte, übernahmen die Bankspieler einen Großteil der Offensivarbeit. Besonders Terry war mit seinen energischen Vorstößen und Distanztreffern von Miami kaum zu stoppen und sorgte ebenso wie JJ Barea, der insgesamt auf 15 Punkte kam, für die knappe 53:51- Führung zur Halbzeit. Einzig die nachlässige Verteidigungsarbeit am eigenen Brett hielt den Gegner im Spiel. "Wir müssen sie aus unserer Zone halten", forderte Terry deshalb.

Wie verbissen der Kampf um den Meisterring dennoch geführt wurde, zeigte eine Auseinandersetzung im zweiten Viertel. "Mavs"-Defensivspezialist DeShawn Stevenson kassierte nach der Schubserei mit Mario Chalmers und Udonis Haslem wie seine beiden Heat-Kontrahenten ein technisches Foul. Auch Nowitzki bekam im ersten Durchgang zwei frühe Pfiffe gegen sich und wirkte zunächst deutlich gehemmt.

Nach der Pause suchte er zunächst weiter vergebens den gewohnten Rhythmus und versenkte erst Mitte des dritten Viertels seinen ersten Dreipunktewurf zum 71:65. Vor dem letzten Abschnitt baute Dallas die Führung auf neun Punkte aus und ließ die Heat auch danach nicht entscheidend herankommen. Immer wieder leisteten sich Miamis Superstars Dwyane Wade (17 Punkte) und LeBron James (21) leichte Ballverluste, so dass die "Mavs" spätestens mit Nowitzkis Korbleger zum 103:92 eine halbe Minute vor Schluss jubeln durften.

Danke an die Nachrichtenquelle:  gmx.net


WIR GRATULIEREN DIRK NOWITZKI ZU DIESEM TOLLEN ERFOLG !!!

Es wird Zeit, dass er Sportler des Jahres in Deutschland wird ! (meint Holger)

“What time is it?” – „ZUFF-TIME“

Das letzte Spiel verloren sie knapp und waren dennoch zufrieden und glücklich! Gemeint ist das U16 Landesliga - Team mit ihrem Coach Efstathios Emmanouilidis. Kein Mensch hätte am Anfang der Saison auf diese Mannschaft gesetzt, die Qualifikation für die Finals der besten Vier war schon ein großer Erfolg. Nach einem schlechten Saisonstart steigerten sich die unter 16 jährigen Nordstuttgarter aber von Spiel zu Spiel, gewannen viele ihrer letzten Matches knapp und zum Schluss sogar gegen den Tabellenzweiten, die BG Remseck.
Mit 10 gewonnenen und 6 verlorenen Spielen zogen die „Zuffis“ als Drittplatzierte in die Landesliga Final Four nach Feuerbach ein, dem Ausrichter mit ihrem unangefochtenen und ungeschlagenen Team an der Tabellenspitze.
Im ersten Spiel dominierte die Sportvg Feuerbach auch erwartungsgemäß gegen den 4. Platzierten TV Marbach, gewann mit 100:67 und zog damit ins Finale.
Remseck und Zuffenhausen bestritten dann die 2. Partie, um den Finalgegner von Feuerbach zu ermitteln. Dass die BG Remseck zu schlagen war, bewiesen die Jungs aus Zuffenhausen ja schon bei ihrem letzten Saisonspiel. Aber die Remsecker waren gewarnt und hatten auch bei lediglich 3 verloren Spielen die erfolgreichere Saison hinter sich. Umso erstaunlicher war der anschließende Spielverlauf. Mit 24:12 überrollten die Zuffenhäuser ihre Gegner regelrecht, das Team spielte geschlossen mit einer hervorragenden Wurfausbeute Als die Führung auch bis zur der Halbzeit auf 41:24 ausgebaut werden konnte, glaubten auch die Pessimisten langsam an einen positiven Ausgang. Etwas spannend wurde es dann doch noch zum Ende des Matches, eigentlich war das Spiel zumindest in den Köpfen der Zuffenhäuser Jungs schon entschieden,. So kamen die Remsecker noch mal ran und verloren dann lediglich mit 68:75. Der Jubel im Anschluss war bei dem Team des TV 89 Zuffenhausen groß - das Erreichen des Finales war nicht wirklich erwartet worden. Umso größer war die Freude bei allen Beteiligten. Im anschließenden Spiel um Platz 3 gewannen die enttäuschten Remsecker mit 80:77 gegen Marbach. Im Finalspiel starteten die Feuerbacher wiederum erwartungsgemäß durch und führten zur Halbzeit deutlich mit 41:19. Das wesentlich jüngere Zuffenhäuser Team – ein Drittel mit U14 Spielern und sonst mit dem jüngeren U16-Jahrgang - hatte gegen die „alte“ Feuerbacher  vor allem körperlich das Nachsehen.
Nachdem dann aber ihr angeschlagener Topscorer pausieren musste, begann die unglaubliche Aufholjagd der jungen Zuffenhäuser. Nach dem 3. Viertel lagen sie nur noch mit 3 Punkten 51:54 zurück, das Spiel drohte zu kippen und in der Halle wurde es auf Feuerbacher Seite recht leise.
Dass es zum Schluss dann doch nicht ganz für die TV89-ler reichte, nahm ihnen niemand übel. Mit einem guten 67:80 verabschiedete sich das junge Team mit ihrem stolzen Coach wie ein Sieger. Der neue Landesliga Vize-Meister verliert in der nächsten Saison lediglich zwei, wenn auch sehr gute, Spieler. Das restliche Team wird im nächsten Jahr wieder angreifen ! 

Die besondere Beziehung der Basketballabteilung TV 89  Zuffenhausen e.V. und des TREFFPUNKT der Caritas Stuttgart, Begegnungs- und Bildungsstätte für Menschen mit und ohne Handicap machte es möglich, das erste Unified-Basketball-Turnier zu organisieren und zu veranstalten. Unterstützt durch SO (Special Olympics) Deutschland und SO Baden Württemberg wurde der Tag zu einer erfolgreichen sportlichen und inklusiven Begegnung.

Durch das Unified-Sport-Programm – d.h. gemeinsames Training und Teilnahme an Wettbewerben von Menschen mit und ohne geistiger Behinderung in gemeinsamen Teams – soll Integration und Inklusion mittels Sport, z.B. Basketball, gefördert und ausgebaut werden.
Seid 2 Jahren trainieren die Athleten des TREFFPUNKT (Spieler mit handicap) und Partner (Spieler des Vereins, Basketballer ohne handicap) in der Heimspielhalle des TV 89 Zuffenhausen. Das Team freut sich über Interessierte und trainiert freitags von 17:45 bis 18:45 Uhr in der Talwiesenhalle in Stuttgart Zuffenhausen. Ansprechpartner: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Nach einem Jugend-Lokalderby der U16, der unter 16-jährigen, zwischen SportVg Feuerbach und TV 89 Zuffenhausen  (mit Sieg für den Nachwuchs des TV89 Zuffenhausen), starteten die Unified-Gäste, die Pestalozzi Pirates Rastatt aus dem Herzen Badens, die Mannschaft Bruckberger Heime, aus Mittelfranken und die Heimatmannschaft TV 89 TREFFPUNKT in ihrer Heimspielhalle mit dem Warm UP.
Die Aufregung war groß und die Athleten fieberten ihrem ersten Spiel entgegen. Nach der Begrüßung durch den Abteilungsleiter des TV 89 e.V. Jörg Piening und der sportlichen Leitung des TREFFPUNKT Doris Kretzschmar, konnte das Turnier endlich beginnen.
Diese erste Begegnung zwischen Bruckberg und Stuttgart ließ einige Stuttgarter Athleten auf den Boden der Tatsachen zurückkehren. Da den Sieger der 3 Unified-Mannschaften ein Spiel gegen die Herren des TV 89  angekündigt wurde, wollten sie unbedingt gleich ihr erstes Match gewinnen.
Aber die Bruckberger präsentierte sich geschlossener und als ein gut eingespieltes Team. Team Stuttgart, „partnergeschwächt“ machte das Beste daraus und verlor nicht den Mut. Mit einem 57:22 gewann das Team aus Bayern dann deutlich und auch in ihrem anschließenden Spiel gegen Rastatt, sprach das Ergebnis mit 37:10 für sich. Doch auch die Rastatter Schülermannschaft aus der Pestalozzi-Schule ließ sich nicht entmutigen. Über jeden getroffenen Korb wurde gejubelt und ausgiebig gefeiert. In ihrem anschließenden Spiel um Platz 2 gegen den Gastgeber ging es etwas ausgeglichener zu. Mit einem 22:20 hatten die Stuttgarter dann aber das glücklichere Ende für sich !
Erst bei der Siegerehrung wurde bekannt, dass sich die Bruckberger nicht nur als Erster des Turniers freuen konnten, sondern sich momentan auch auf die Special Olympics Weltspiele in Athen im Juni dieses Jahres vorbereiten. Eine Tatsache, die einige kleine Frustrationen der unterlegenen Teams doch deutlich relativierten. Gegen das „Nationalteam Deutschlands“ zu spielen war schon eine tolle Sache; mit ihrer gegenseitiger Wertschätzung und der neidlosen Freude darüber, haben alle Teams Respekt verdient.
Im abschließenden „Special“, das Spiel der Bruckberger gegen die Herren des TV 89 Zuffenhausen wurden die Gäste aus Mittelfranken noch mal sportlich und mit ihrem 3. Spiel auch konditionell herausgefordert. Und das mit Erfolg…die Zuschauer und Fans sahen guten Basketball. Sportlich konnte Bruckberg diesmal nicht gewinnen - aber auf jeden Fall an Erfahrung und Motivation für neue Herausforderungen.
Für jeden, ob Sportler oder Fan, Kampfgericht oder Coach, war es ein gelungener Tag und ein besonderes Erlebnis der Begegnung von Menschen, egal ob mit oder ohne Handicap, die eines gemeinsam haben… die Begeisterung am Basketball !!!
Einen besonderer Dank geht an die Helfer und dem Kampfgericht, sowie den Schiedsrichtern des TV 89 Zuffenhausen !!!                                                                dk + hhz

Um einer dauerhaften Fortführung der Spielgemeinschaft Stuttgart (SG Stuttgart) mit einer rechtlichen Grundlage zu schaffen, wollten die Kooperationspartner für die nächste Saison eine Fusion / Verschmelzung der beteiligten Vereine in der männlichen Jugend anstreben.

Die Hauptvereine des SV Möhringen, der ESV Rot Weiss Stuttgart, der Sportvg Feuerbach und des TV 89 Zuffenhausen e.V. lehnten eine solche Fusion aus unterschiedlichen Gründen ab.
Die Hauptverantwortlichen und Gründer der SG Stuttgart bedauern diese Entwicklung und den daraus resultierenden Schritt, sie halten das Konzept und die Idee der Kooperation nach wie vor für richtig.
Nach dem erfolgreichen ersten Jahr mit dem Württembergischen Titel der Spielgemeinschaft  U16 JOL konnte die SG Stuttgart in der nächsten Saison 2010/11 drei Mannschaften in der JOL an den Start bringen. Das Hauptziel, jungen Talenten und ambitionierten Spielern aus Stuttgart Entwicklungsmöglichkeiten in der höchsten Liga zu ermöglichen, wurde umgesetzt, die Spielgemeinschaft U18 erreichte einen respektablen dritten Platz auf den Baden Württembergischen Meisterschaften.

Dank gilt den Trainern, den Eltern und den Spielern die sich für die Spielgemeinschaft Stuttgart mit Herzblut und Engagement eingesetzt haben!

                                                                                            gez. die SG Verantwortlichen

Die Jugendbasketballer U12 Bezirksligist und die U16 Landesligist des TV 89 Zuffenhausen verabschiedeten sich beide mit einem Sieg an ihrem letzten Heimspieltag. Und was haben die beiden Mannschaften noch gemeinsam?

Als 3. Platzierte sind beide Jugendteams bei den Final Fours vertreten, die am Wochenende 14./15.05. in Waiblingen (U12) und in Feuerbach (U16)  Eine stolze Leistung und wahrlich verdiente Siege am Wochenende.

Die U12 unter ihrem Trainier Philip Geiger ließ ihrem Gegner, der BG Remseck, nicht einen Hauch von Chance. Schon im ersten Viertel zogen sie mit 27:10 davon, konnten ihre Führung ständig ausbauen und siegten am Schluss mit deutlichen 105 : 37 Punkten.

Auch die U16 hatte es mit der BG Remseck zu tun und überraschte sowohl die Gegner als auch die Fans. Die Zuffenhäuser zeigten ihre beste Saisonleistung, mannschaftliche Geschlossenheit und ein bis zum Schluss offenes Spiel. Mit knapper Führung nach der Halbzeit (53:46) und einem 70:70 nach dem 3. Viertel konnte sich das Team letztendlich mit 101:88 durchsetzen. Der durch Fouls geschwächte Gegner siegte im Hinspiel noch mit 50 Punkten und steht in der Tabelle auf dem zweten Platz. Als 3. Platzierter werden die Zuffenhäuser Jungs bei den Final Fours wieder auf Remseck treffen. Man darf gespannt sein!

 Zu guter letzt siegten die Herren III des TV 89 Zuffenhausen in der Kreisliga gegen den BBC Stuttgart II mit 86:61 und wurden damit nach einer sehr guten Saison Vizemeister 2010-11 ! Ein gelungener Saisonschluss in eigener Halle.

Nun werden lediglich die zwei genannten Jugendteams U16m und U12 noch ihre Finals ausspielen. Gratulation zur guten Platzierung und viel Glück bei den noch anstehenden Wettkämpfen !

U12 Basket TV 89 Zuffenhausen auf dem Mannschaftsbild, von links nach rechts, erst oben dann unten: Coach Philip Geiger, Türk Oguz, Leon Schreiner (20 Punkte), Gülcan Dasdemir (23), Marley Nosakahare (21), Etienne Grand (4), Ulas Dikme (2), Melis Dikme, Abel Mengstab, Gökay Patir (6), Michael Ribitsch (27), Alexander Ribitsch, Emir Alparagi (2).

                                                                                                                 dk-hhz

Offizieller Co-Sponsor

BESIC Abbruch

Spender und Partner

Unterstütze uns!

Social Media

 

 

Counter

Besucherzaehler

Go to top