Im letzten Spiel der Hinrunde der Herren Oberliga Ost musste Neuling TV 89 Zuffenhausen I beim ebenso abstiegsgefährdeten Balkan Basket Ulm antreten. Es fing alles so gut im ersten Viertel an. Die Spieler aus Zuffenhausen schienen die Schlappe gegen die starke Urspringschule verdaut zu haben. Doch nach ca. fünf Minuten ließ die Konzentration nach und die Ulmer punkteten nach belieben unter dem Korb der Zuffenhausener. Es häuften sich ein Leichtsinnsfehler nach dem anderen, so dass Ulm in der letzten Minute des ersten Viertels acht Punkte in Folge erzielte und in Führung ging. Das zweite Viertel begann, wie das erste aufgehört hat. Es dauerte ganze drei Minuten bis die Nordstuttgarter ihre ersten Punkte trafen. Wo war der Kampfgeist der Mannschaft geblieben? Der organisierte Spielaufbau hat total gefehlt. Jeder wollte mit dem Kopf durch die Wand, anstatt die Punkte mannschaftlich herauszuspielen. Man konnte froh sein, dass der Vorsprung zum Ende der Halbzeit nur zehn Punkte betrug – 39:29 für Ulm. Erst jetzt wachten einige Spieler des TV 89 Zuffenhausen auf und zeigten Biss. Das Spiel wurde besser organisiert und vor allem die wichtigen Körbe wurden getroffen. Zuffenhausen erzielte in diesem Viertel immerhin 22 Punkte. Leider zeigten die Gäste immer wieder Schwächen im Abwehrverhalten und die Defence-Rebounds landeten meistens bei den Ulmern. Der Aufbauspieler der Gastgeber brachte seine Mitspieler unter dem gegnerischen Korb sehr gut in Szene, in dem er den Ball geschickt „durchsteckte“ ! Trotzdem konnten die Nordstuttgarter zum Ende des dritten Viertels den Rückstand auf acht Punkte verkürzen. Die Partie wurde also nochmals spannend. Allerdings erst mal nur bis zur dritten Minute. Mecinovic aus Ulmer traf zwei wichtige Dreipunktewürfe in Folge und erhöhte damit den Vorsprung auf elf Punkte. Der Kapitän der Ulmer war an diesem Tag für Zuffenhausen nicht zu stoppen. Der TV 89 Zuffenhausen kam aber nochmals heran. In der achten Minute des Schlussviertels verkürzten die Nordstuttgarter den Rückstand auf 69:67 Punkte. Ein "lausiger" Feldkorb hätte den Ausgleich bzw. eine Verlängerung gebracht. In der Hektik wollte jeder mit dem Kopf durch die Wand gehen. Es wurden unmögliche Punkte an der Dreierlinie genommen. Auch die einfachen Punkte unter dem Korb fielen nicht. Die Chancen in Führung zu gehen waren da, zumal auch Ulm nervös wurde. Aber an diesem Abend sollte kein Sieg für den TV 89 Zuffenhausen herausspringen. Endergebnis 71: 68 denkbar knapp für Balkan Basket Ulm.
Vielleicht ist es jetzt auch an der Zeit, dass die Spieler eine Pause bekommen, um einfach abzuschalten. Die Rückrunde wird mit Sicherheit nicht einfacher, da sich einige Mannschaften verstärkt haben.
Spieler des TV 89 Zuffenhausen I mit erzielten Punkten: Manuel Weigel (20 Punkte), Stefan Dangubic (4), Nikola Dangubic (2), Marko Renz (21), Ivan Brajdic (2), Ali Kozaci (4), Mario Martinovic (7) und Mitja Schulz (8).
                                                           jp-hz
Es wäre wohl besser gewesen, zu Hause zu bleiben, anstatt 100 km nach Schelklingen zu fahren und so eine "bescheidene" Leistung abzuliefern. Die junge Mannschaft der SG Urspringschule war keine "Übermannschaft", auch wenn man durch den zweiten Platz in der Basketball Oberliga Ost gewarnt war. Aber die 1. Herrenmannschaft des TV 89 Zuffenhausen hat sich an diesem Tag selber geschlagen, vor allem in der Offensive lief gar nichts zusammen. Die Körbe waren wie vernagelt!
Der Gastgeber tat sich in den ersten Minuten gegen die Zonenverteidigung aus Zuffenhausen schwer. Es konnten keine klaren Korbwürfe heraus gespielt werden. Aber Zuffenhausen arbeitete nicht konsequent unter dem eigenen Korb, um die Schwäche für sich zu nutzen. Immer wieder gelang es den jungen Spielern der Urspringschule sich den Offensiv - Rebound zu erkämpfen. Im zweiten Versuch wurden dann die Treffer, meistens sogar mit Foul erzielt und Zuffenhausen hatte das Nachsehen. Marco Renz hatte bereits im ersten Viertel vier Fouls und konnte somit nicht mehr richtig verteidigen!!
Im zweiten Viertel dauerte es fünf Angriffe bis die Nordstuttgarter die ersten regulären Körbe erzielten. Wo lag die Ursache des Problems? Die Spieler des TV 89 Zuffenhausen sind im Angriff immer wieder gegen drei Gegner gezogen und haben den Ball nicht im Korb „versenkt“. Dazu kam, dass der ein oder andere Spieler von den langen Centern und Flügelspieler geblockt wurde. Mit dem Kopf durch die Wand war kein Spiel zu gewinnen. Allerdings realisierten dies die Spieler aus Zuffenhausen zu spät, zumal die Gastgeber an diesem Abend einen Schiedsrichter-Bonus hatten. Was bei Zuffenhausen alles abgepfiffen wurde, wurde bei den Spielern der Urspringschule nicht geahndet. Aber die Schiedsrichter- leistungen waren letztendlich nicht die Ursache für die deutliche Niederlage. Zuffenhausen hat sowohl in der Abwehr als auch im Angriff nicht dagegen gehalten. In der entscheidenden Phase wurden die Körbe nicht getroffen. Die Geduld, die Spielzüge bis zum Ende auch unter Druck, zu spielen haben gefehlt. Die körperlichen Fitness war bei einigen Spielern ebenfalls beeinträchtigt, zumal Zuffenhausen durch Verletzungen, Krankheit oder mangelnder Trainingsbeteiligung gehandicapt war. Endergebnis: 65: 38 für die SG Urspringschule / Schelklingen.
Spieler des TV 89 Zuffenhausen mit erzielten Punkten:  Manuel Weigel (9 Punkte), Stefan Dangubic (6), Nikola Dangubic (2), Marko Renz (7), Ivan Brajdic (1), Ali Kozaci (5), Kristian Martinovic (2), Miki Zdrarkovski (3) und Jörg Piening (3).
Jetzt heißt es, das Spiel abhacken und sich auf die neue Herausforderung gegen die Mitaufsteiger der Balkan Baskets aus Ulm am kommenden Samstag einzustellen. Die Zuffenhäuser können es jedenfalls auch besser als an diesem rabenschwarzen Tag!

                                                                                                                                jp-hz

Die Schiedsrichter - News:

Wir haben 6 frischgebackene Schiedsrichter, die mit Bravur die D-Lizenz-Schiedsrichterprüfung abgelegt haben:

Ivan Brajdic
Milana Brajkovic
Alina Bujupi
Kevin Mysliwietz
Yonathan Negga
Hakan Senkesen

Wir gratulieren den "Schiris" und wünschen viel Spaß beim Pfeifen !


Und nun zu den (neuen) Trainern:

unsere Basketballabteilung hat Trainerzuwachs !.
Für die U 20 männlich (Landesliga) konnte Ali Kozaci gewonnen werden. Ali ist ein sehr athletischer, disziplinierter Spielerunserer Herren-Oberliga-Mannschaft, jetzt gilt es die eigene Erfahrung auf unsere Jugend zu übertragen. Potenzial
beim Trainer und bei der Mannschaft ist auf jeden Fall vorhanden, mal sehen welcher Tabellenplatz am Ende rausspringt?!

Des weiteren konnten wir für die Mini-Mannschaft (U10) Aleksandar Jankovic als Co-Trainer von Hakan Senksen gewinnen, er tritt die Nachfolge von Yonathan Negga an.

Yonathan Negga selbst wird Co-Trainer der U 12 männlich, um sich selbst im Trainerbereich weiter zu entwickeln.

Wir wünschen allen viel Spaß bei der ehrenamtlichen Tätigkeit und unseren Mannschaften viele Siege.

Nicht vergessen heute (05.12.2007) ist "Tag des internationalen Ehrenamts".

Offizieller Co-Sponsor

BESIC Abbruch

Spender und Partner

Unterstütze uns!

Social Media

 

 

Counter

Besucherzaehler

Go to top