Am 14. September 2008 wird unsere Basketballabteilung unglaubliche 40 Jahre alt. In unserer Basketball Homepage sind dazu Berichte auch aus der Gründerzeit unter „Abteilungsgeschichte“ und Fotos in der „Galerie“ zu finden. Die Basketballabteilung im TV 89 Zuffenhausen war von Anfang an eine sehr jugendliche Abteilung, was die Organisation und die Leitung nicht immer leicht machte. Aber es ist auf jeden Fall eine Erfolgsgeschichte. Unsere vorbildliche Jugendarbeit hat rasch und langfristig auch zahlreiche Erfolge unserer Teams im Breiten- und Spitzensport innerhalb des Basketballverbandes Baden–Württemberg gebracht. Es ist kein Zufall, wenn wir heute wieder in der Oberliga Herren mitspielen und zahlreiche, tolle Talente und Auswahlspieler hervor gebracht haben. Basketball in unserem Verein war schon immer auch international und verbindend, sowohl in den Mannschaften – wie auch mindestens seit 1977 durch die Städtepartnerschaft mit La Ferté (bei Paris). Ein großer Dank geht vor allem an dieser Stelle auch an die vielen engagierten Ehrenamtlichen, die als Abteilungsleiter, Trainer, Schiedsrichter und Anschreiber, Ausschussmitglieder und viele mehr, die uns diese tolle Sportart BASKETBALL ermöglicht haben. Legendäre Feste und Aktivitäten (wie die Kanutouren) zeugen davon, dass der Spaß nie zu kurz kam. Ein Wermutstropfen soll jedoch nicht unerwähnt bleiben: es wird Zeit, dass der lange so erfolgreiche Mädchen- und Damenbereich wieder richtig auflebt!
Mit Blick auf die Zukunft freuen wir uns auf den Zusammenschluss mit dem SV Rot – erste sehr positive Schritte insbesondere zusammen mit den Leichtathleten zeigen,  dass wir auf viel Potential aufbauen können.

Zusammenfassung der Saison 2007/ 2008:

In der Saison 2007/ 08 (Ende September 2007 bis Mai 2008), hat die Basketball-Abteilung mit fünf Jugend-Mannschaften, einer Damen- sowie vier Herren-Mannschaften am offiziellen Spielbetrieb teilgenommen.

Im Jugendbereich wurden gemeldet:
U12 gemischt, U14 gemischt, U16 weiblich, U16 männlich und U20männlich.
Unsere U10 gemischt (Minis) nahmen nicht am offiziellen Spielbetrieb teil. Der Hintergrund war die neue „junge“ Trainerbesetzung der Mini-Mannschaft.

Im Damen- und Herrenbereich wurden gemeldet:
Eine Damen- sowie eine Herren I-, Herren II- und Herren III-Mannschaft. Die Senioren-Mannschaft spielte wieder in der Liga der „über 35-jährigen“ mit.

Diese Saison war geprägt durch Höhen und Tiefen innerhalb der Mannschaften.

Durch den Weggang des U18-/ U20-Jugendtrainers hatten wir gleich zu Beginn der Saison eine Lücke, die nicht geschlossen werden konnte. Die Folge war, dass wir die U18 männlich nach den ersten Spielen zurückziehen mussten und die verbleibenden Spieler in die U20 männlich integrierten. Die U20 wurde von Enes, Ivica und später hauptamtlich von Ali trainiert.

Unsere U16 männlich spielte dieses Jahr zum ersten Mal in der Jugend-Oberliga. Man musste sich gegen die Top-Teams aus Württemberg stellen. Trotz der hohen Niederlagen war die Oberliga eine große Erfahrung für viele Spieler. In der kommenden Saison wird die U16 männlich kleinere Brötchen backen und in der Landesliga spielen. Auch in dieser Liga muss man sich erstmal gegen die Top-Mannschaften aus dem Bezirk 3 durchsetzen.

Die U16 weiblich bestand aus sehr vielen Anfängerinnen, so dass erstmal viel Basisarbeit und die Grundkenntnisse des Basketballs vermittelt werden musste. Dies zeigte sich auch in den Punktspielen, wo die Erfolge noch ausblieben. Leider hat uns die Trainerin aus beruflichen Gründen verlassen. Die Lücke konnte nicht geschlossen werden, so dass wir die U16 weiblich vom offiziellen Spielbetrieb zurückziehen mussten.

In der höchsten Liga der unter 14-jährigen waren in der letzten Saison lediglich fünf Mannschaften gemeldet, die eine spannende Doppelrunde spielen mussten. Mit einem furiosen Heimspiel gegen Crailsheim, dass mit einem Traumergebnis von 102:56 Punkte gewonnen wurde, erreichte die Mannschaft einen hervorragenden dritten Platz in der Landesliga und qualifizierte sich für die Vorrunde der Summer-League, die in Zuffenhausen und die Leichtathletik-Wettkämpfe auf dem Sportplatz des SV Rots ausgetragen wurde. Die anschließende Endrunde wurde eine Woche später in der Sportschule in Steinbach ausgetragen. Die U14 gemischt beendete die Saison mit einem tollen dritten Platz ab. Ein super Abschluss für eine extrem erfolgreiche Saison.

Die U12 gemischt belegte beim Final-Four-Tunier in der Landesliga den vierten Platz.
Mit dieser Platzierung unterstrich die Mannschaft eine super Saisonleistung. In der Tabelle belegte die U12 gemischt sogar den dritten Platz. Leider war das Final-Four von Verletzungspech geprägt, so dass es "nur" für den vierten Platz in der höchsten Liga dieser Altergruppe reichte. Da einige Spieler regelmäßig beim Bezirkstraining teilnehmen, ist davon auszugehen, dass sich einige Spieler noch weiter nach oben entwickeln werden.

Die U10 gemischt absolvierte in dieser Saison überwiegend Freundschaftsspiele, um sich in Form zu halten. Es wurden zehn Spiele absolviert. Nur gegen Tamm/ Bietigheim verloren die jungen Nachwuchsspieler aus Zuffenhausen. Ein großer Erfolg war der Sieg gegen die Mannschaft aus Ludwigsburg. Die Trainingsbeteiligung beträgt im Schnitt 10 bis 15 Spieler.

Die Damen-Mannschaft startete mit 12 Spielerinnen in die Bezirksliga und beherrschte die Gegner nach belieben. Das Leistungsgefälle innerhalb der Mannschaft war allerdings zu groß. So kam es das einige Spielerinnen aufhörten oder nur sporadisch ins Training kamen, oder von anderen Vereinen abgeworben wurden Im Verlauf der Saison kristallisierte sich drei Mannschaften, um den ersten Tabellenplatz heraus. Mit sechs Spielerinnen wurde der TV89 Zuffenhausen am Ende der Saison Bezirksmeister. Tragisch ist nur, dass Zuffenhausen den Aufstieg in die Landesliga nicht wahrnehmen wird, da die Leistungsträger aus beruflichen und privaten Gründen die Mannschaft bereits verlassen haben.

Ein großer Erfolg der „alten“ Herren wäre beinahe eingetreten. Nach der dritten Teilnahme um die Qualifikation zur Baden-Württembergischen Meisterschaft in Folge musste man sich Zuffenhausen erst in der Verlängerung gegen das Team aus Freibug geschlagen geben. Um sich für die deutsche Senioren-Meisterschaft zu qualifizieren muss weiter, vielleicht etwas energischer, trainiert werden!

Im ersten Jahr in der Oberliga erzielte unsere Herren I-Mannschaft am Ende der Saison einen unglaublichen fünften Platz. Trotz fehlender Vorbereitung, welches sich auch in den Ergebnissen der ersten Spiele zeigte, blieb die Mannschaft am Ball und arbeitete konsequent weiter. Man gewann zwar das erste Spiel gegen Reutlingen am grünen Tisch, aber die folgenden Partien wurden verloren. Erst gegen Möhringen gelang in letzter Sekunde ein knapper Sieg. In der Rückrunde stabilisierte sich die Leistung der Herren I weiter nach oben und man bezwang sogar das Top-Team aus Göppingen, die lange die Tabellenführung in der Oberliga inne hatten!

Die Herren II erreichten als Aufsteiger einen siebten Platz in der Bezirksliga. Durch Abgänge zu anderen Vereinen bzw. zur eigenen Herren 1-Mannschaft startete das Team geschwächt in die Saison. Das Ziel, den Klassenerhalt zu sichern, wurde zum Glück geschafft. Aber im Nachgang wäre noch mehr drinnen gewesen.
Für die kommende Saison konnten bereits einige Jugendspieler gewonnen werden. Das schöpft weitere Hoffnung, dass das Team weiterhin in der Bezirksliga bestehen bleibt.

Das erste Jahr war für die Spieler der Herren III sehr stressig. Stressig deshalb, weil die Mannschaft aus vielen Jugend- und aus erfahrenen Basketballspielern bestand, die in weiteren Mannschaften spielten. Trotzdem hat es dem Spaßfaktor keinen Abbruch getan. Die Mischung macht’s halt!
Die jungen Spieler können viel von den "Alten" lernen und die "Alten" fühlten sich gleich viel „dynamischer“, immerhin spielten Sie teilweise mit 15-jährigen in einer Mannschaft.
Das Saisonziel, die Jugendlichen an den Herrenbereich heranzuführen, wurde erreicht. Bei der Abstimmung und den gemeinsamen Training gab es noch leichte Defizite, aber man weis wo man ansetzten muss!!

An dieser Stelle möchte ich mich nochmals ganz herzlich bei allen Spielerinnen und Spielern, Trainern und Verantwortlichen bedanken, die sich für die Basketball-Abteilung eingesetzt haben.

In der höchsten Liga der unter 14-jährigen waren in der letzten Saison lediglich 5 Mannschaften gemeldet, die  auf  höchstem Niveau eine nervenaufreibende und spannende Doppelrunde spielen „mussten“. Einige qualifizierte Mannschaften haben erst gar nicht in der Landesliga gemeldet, nachdem sie Leistungsträger verloren bzw. „abgegeben“ haben, die sich nun beim Bundesligist Ludwigsburg tummeln. Auch Zuffenhausen hat schmerzlichen Verlust erlitten, sich aber nicht abschrecken lassen, sondern mit Optimismus, Ehrgeiz und „jetzt erst recht Mentalität“ ihre Qualitäten demonstriert.
Die Situation hatte zur Folge, dass die SpielerInnen nur entscheidende Spiele unter einem permanenten Erfolgsdruck zu absolvieren hatten. Erfolgreich und selbst für ihren Trainer Knut Geiger die Überraschung schlechthin wurde die Aufgabe mit Platz 2. in der Vorrunde gelöst. Die Mannschaft hat sich durch sein  erfolgreiches Training  immens gesteigert und toll entwickelt, einige qualifizierten sich zu AuswahlspielerInnen. Das Team war in der Lage auch Auswärtsspiele gegen den TSV Crailsheim und den SV Möhringen für sich zu gewinnen.  
Lediglich gegen den Bundesligisten BSG Ludwigsburg konnten die TV´ler kein Sieg vorweisen, hatten sich aber sicher nichts vorzuwerfen. Gegen den späteren Vize-baden-württembergischen Meister brachte die Mannschaft in einem Auswärtsduell in der Rundsporthalle die Ludwigsburger fast an den Rand einer Niederlage. Frech und selbstbewusst spielten sie so manchen gegnerischen Spieler aus, glänzten mit guten Spielzügen und Assists und hatten lediglich in der Wurfausbeute nicht immer ein glückliches Händchen.
Mit dem letzten furiosen Heimspiel gegen Crailsheim, das mit einem Traumergebnis von 102:56 Punkten gewonnen wurde und mit einem starken 3. Platz in der Liga, qualifizierte sich die Mannschaft erstmals für die Vorrunde der Summerleague, dem baden-württembergischen Spalding-Pokal. Dieser wurde vom eigenen Verein ausgetragen und war eine besonderer Herausforderung für alle Beteiligten. Außer dem üblichen Turnier wurden im Stadion des SV-Rot ein Leichtathletikwettkampfes ausgetragen und somit auch die athletischen Fähigkeiten abgefragt, ein Basketballtest und das übliche Turnier folgten. Auch hier bewies die Mannschaft großen Kampfgeist und qualifizierte sich für die Endrunde der Summerleague an der Sportschule in Steinbach. Hier erreichten sie einen super 3. Platz bei einem Turnier das noch um einen Schwimmwett-kampf erweitert wurde… und viel Respekt. Ein toller Abschluss für eine extrem erfolgreiche Saison.
Hier gilt auch der besondere Dank an den Trainer Knut Geiger, der diese Mannschaft 5 Jahre trainiert und durch viele Höhen und wenig Tiefen begleitet hat - und mit gemeinsamen tollen Aktionen auch außerhalb der Halle allen eine schöne, erlebnisreiche Zeit beschert hat.    
                                        dk - hhz

 


 

Bei hervorragenden Rahmenbedingungen und tollem Wetter sorgten die drei Endrundenteilnehmer dafür, dass sich die Veranstaltung für U 14 Teams des Baden – Württembergischen Basketballverbandes im Spalding-Cup zu einem echten Höhepunkt entwickelte. Dabei zeigten der USC Freiburg, die TSG Söflingen und der TV 89 Zuffenhausen in ihrem Dreiervergleich spannende Spiele und tollen Einsatz bei den weiteren Wettbewerben.

Zunächst hatte die U 14 – Jugendmannschaft TV 89 Zuffenhausen bei der Zwischenrunde mit der TSG Söflingen und der TSG Wiesloch starke Stolpersteine vorgesetzt bekommen. Die interessante Besonderheit bei dieser schweren Summerleague ist, dass die beteiligten Spitzenteams des Jugendbereiches neben regulären Basketballspielen, auch ihr Können bei einer harten, technisch intensiven Basketballprüfung und in einem Leichtathletikwettkampf beweisen müssen.
Das vorher angesetzte Leichtathletiktraining beim neuen Kooperationspartner SV Rot hat voll angeschlagen. Die bis 14-jährigen des TV 89 Zuffenhausen präsentierten sich in hervorragender Form. Bei der Summer-League Zwischenrunde, die der Verein mit tatkräftiger Unterstützung des SV Rot ausgetragen hatte, überraschten die bärenstarken Basketballer und erreichten so das Finale.

Bei der Endrunde starteten alle mit dem Basketballtest. Hier setzte sich Freiburg zum ersten Mal durch. An die zweite Stelle kam der TV 89 Zuffenhausen und dann Söflingen. Da die TSG nur mit 9 Spielern anreisen konnte, wirkten sich bei den Zusatzwettbewerben die fehlenden Teilnehmer besonders aus.
Im ersten Spiel trafen Zuffenhausen und Söflingen aufeinander. In der Begegnung der beiden „Neulinge“ legte die TSG ihre Nervosität schneller ab und sich bis zum Pausentee mit 26:17 absetzten. Auch in der zweiten Halbzeit setzten sich die Bundesligist - Kooperationspartner von Urspring immer besser in Szene und ließen den „Sportwagenbauern“ keine wirkliche Siegeschance mehr. Mir 67 : 41 gelang ihnen ein deutlicher und verdienter Sieg.

Am nächsten Morgen absolvierten die Endrundenteams im wunderschön gelegenen Stadion von Steinbach den Leichtathletikwettbewerb, bei dem viele der Teilnehmer motiviert durch ihre Teamkollegen und die eine engagierte Betreuertruppe persönliche Bestmarken erzielten. Letztendlich gelang es auch hier den Freiburgern sich vor Zuffenhausen und Söflingen zu platzieren.

Im zweiten Basketballspiel trafen Söflingen und Freiburg aufeinander. Aus dem erhofften heißen Fight wurde bis zum Seitenwechsel leider nichts. Der USC führte überraschend deutlich mit 45 : 20. Nach dem Seitenwechsel zeigte Söflingen, dass es sich nicht kampflos geschlagen geben wird. Zwar konnten sie diesen Abschnitt mit 34 : 25 für sich entscheiden, aber am deutlichen 70 : 54 für den USC Freiburg änderte dies nichts.
Zu Abschluss standen noch der Schwimmwettkampf und die Vergleich zwischen dem USC und Zuffenhausen auf dem Plan. Im Schwimmen feierten die Südbadener ihren dritten Disziplinerfolg und schufen sich somit die besten Voraussetzungen auch als Gesamtsieger dieses Wochenende zu beschließen.

Im letzten Turnierspiel hieß die Begegnung Freiburg – Zuffenhausen. Die Spieler des TV wehrten sich zwar tapfer bis zum Ende des Spiels mussten sich aber letztendlich ach der körperlichen Überlegenheit der Breisgauer knapp geschlagen geben. Freiburg gewann mit 71 : 65 und wurde mit 39 Wertungspunkten verdienter Spaldingcupsieger vor Söflingen mir 19 und Zuffenhausen mit 17 Wertungspunkten.


Insbesondere alle Teilnehmer, die gesamten Betreuer und die mitgereisten Fans trugen zu dieser tollen Veranstaltung bei. Die U-14 Jugendmannschaft des TV 89 Zuffenhausen hatte sich als Neuling bei dieser besonders anspruchsvollen baden – württembergischen Endrunde gegen starke Konkurrenz sehr achtbar geschlagen !

 bbw + hz

Offizieller Co-Sponsor

BESIC Abbruch

Spender und Partner

Unterstütze uns!

Social Media

 

 

Counter

Besucherzaehler

Go to top