Wie es schon seit einigen Jahren Tradition ist, haben sich die Mixed-Volleyballer und -Volleyballerinnen des TV89 Zuffenhausen Ende August auf den Weg nach Albstadt zur Landessportschule gemacht, um sich ein Wochenende lang optimal auf die neue Saison vorzubereiten. Für die hochmotivierten gab es bereits am Freitagnachmittag die erste Trainingseinheit mit Trainer Torsten. Nach der gemeinsamen Erwärmung waren vor allem nochmal die Grundtechniken im Fokus, wobei die Abläufe erst statisch geübt und abschließend noch spielnah verfestigt wurden.

Bis Freitagabend hatten sich dann alle 20 Teilnehmer in der Landessportschule Albstadt eingefunden und ihr Quartier bezogen. Nach dem gemeinsamen Abendessen ging es dann für alle in die nagelneue Halle zur zweiten Trainingseinheit “Angriff und Block”. Den Freitagabend ließen die Zuffenhäuser dann noch gemeinsam in der Klause bei einem Bier oder isotonischen Durstlöscher ausklingen.

Am nächsten Morgen ging es nach dem Frühstück hochmotiviert wieder in die Halle zur ersten Theorie-Session mit Trainer Sascha. Es wurden nochmal die verschieden Aufschlagtechniken besprochen und anschließend in praktischen Aufschlag- und Annahme-Übungen verfestigt. Nach dem leckeren Mittagessen ging es dann mit Trainer Paul weiter, der nochmal die verschiedenen Abwehrpositionen je nach gegnerischer Angriffsrichtung erklärte. Diese wurden dann erst wieder losgelöst trainiert, wobei die Trainer aufmerksam Feedback gaben, und dann immer spielnäher eingebettet, sodass sie im Laufe des Trainings immer mehr zur Routine wurden. Nach dem Abendessen konnte das Erlernte dann gleich bei einem Freundschaftsspiel umgesetzt werden, wobei trotz des langen Tages noch um jeden Punkt gekämpft wurde. Anschließend konnten die müden Köper noch in der Sauna der Sportschule regenerieren.

Am Sonntagvormittag dann ein weiteres Highlight des Trainingslagers: Die Trainingseinheit wurde von Evi Müllerschön geleitet, die normalerweise ein aktives Herrenteam in der Regionalliga trainiert und die dank Rent-a-Coach fürs Team verfügbar wurde. Diese intensive Trainingseinheit zum Thema Blocksicherung und Umstellung von Angriff auf Abwehr brachte sowohl den Spielern als auch den Trainern neue Impulse und so verflog der Vormittag im Nu. Am Nachmittag stand dann anstatt Volleyball mal Team-Building auf dem Programm und Trainer Ulli hatte diverse Spiele und Aufgaben vorbereitet, die den Teamgeist stärkten und bei denen vor allem auch der Spaß nicht zur kurz kam.

So traten alle am Sonntagnachmittag erschöpft, aber hochmotiviert, das Erlernte in der nächsten Saison umzusetzen, den Heimweg an. An dieser Stelle auch noch mal vielen Dank an die Trainer für die großartige Vorbereitung und Umsetzung des Trainingslagers 2018. Bis 2019…

 

Action im Trainingslager

 

Hintere Reihe: Hasib, Janine, Dani, Coco, Aref, Sandy, Sara, Khadim, Sascha. Mittlere Reihe: Borsti, Paul, Torsten, Alex, Lena, Caro, Ulli, Nico. Vorne am Boden: Michi & Bee

Share

Am 10.6.2018 versammelten sich 9 unerschrockene Damen für das diesjährige Damen-Pokal-Turnier in Leinfelden.
Aus sechs Zuspielerinnen und drei Außenangreiferinnen formierten wir eine neue Damen-Mannschaft, die jede erforderliche Position auf dem Feld beinhaltete - und das mit Bravour.
Team »Blaue Flecken« - bestehend aus Anja, Anna, Bee, Franzi, Janine, Julia, Lena, Sandy und Sara - konnte nicht nur mit spielerischem Können sondern auch mit glamourösem Haarschmuck auftrumpfen. An dieser Stelle gilt unser herzlicher Dank an unsere Ausstatterin Anja :) !

Das spannende und erfolgreiche Spiel gegen die Damen-Mannschaft des TV Cannstatt, den späteren Erstplatzierten, war ein gelungener Start in den Tag in der Halle bei Außentemperaturen von ca. 30 Grad.
Aber auch im Anschluss konnten wir trotz einiger Berg- und Talfahrten unserer Ergebnisse (je Gegner 1 Satz gewonnen und 1 verloren) durchweg gute Leistung bringen und waren am Ende des Tages einer Meinung: das Niveau und der Spielspaß war gegen alle Mannschaften hoch.
Bei der Preisverleihung bestätigte der Ausrichter dies: bei 21 Spielen wurden 13 davon unentschieden gespielt. Das Feld von Platz 6 bis 2 war so eng (alle hatten 6 Sätze gewonnen), dass die Platzierungen mit Punktvergleich im einstelligen Bereich dazu genannt wurden und wir am Ende Fünfter mit -5 Punkten wurden.

Unserem ehrenamtlichen Trainer Paul, der mit vollem Einsatz den Tag mit uns mitgefiebert, geschwitzt und hervorragend gecoacht hat, an dieser Stelle noch ein herzliches Dankeschön.

 

180610 Damenpokal 800x600

Share

Am Ostersonntag 2018 traten otto (8) Beachvolleyball-Willige die Strapazati der langen Reise nach Riccione in Italien an. Dort fand eine Woche lang das 21. Beachline-Festival statt, ein Trainingscamp mit 1500 Teilnehmern. Schon fast traditionell wurde die frühe Anreise am Vortag des Festivals mit perfektem Wetter belohnt und wir konnten den ersten Tag am Strand mit vielen schönen Spielen genießen. In den folgenden Tagen entwickelten sich sowohl unsere Beachvolleyball-Techniken als auch unsere kulinarischen Horizonte weiter. Gute Trainer und eine tolle Trainingsgruppe legten den Grundstein für gute Turnierergebnisse am Nachmittag. So konnten wir für einen Tag den König (King of the beach) stellen. An den Abenden wurden die Erfolge in diversen Pizzerien und bei den Player-Partys gefeiert. Mit uno poco Muskelkater aber einem breitem Grinsen im Gesicht starten wir jetzt wieder in die Hallentrainingswoche und freuen uns auf nächstes Jahr - mit genauso gutem Wetter, Prego!

Gruß Sandy, Paul, Borsti und Coco

Mit dabei waren: Sandy, Paul, Borsti, Armin, Andi, Torty, Moritz und Coco

 

Share

Hintere Reihe: Michi, Borsti, Ivo, Paul. Vordere Reihe: Janine, Sandy, Bee, Dirk, Anja

Um 9 Uhr bei tristem Winterwetter öffneten sich die Hallentüren der Herbert-Müller-Halle in Affalterbach. Um kurz vor 10 Uhr starteten die ersten Spiele für die insgesamt 15 Mannschaften.


Wir traten mit einer Blaues-Wunder-Schuss-ins-Blaue-Montagsblau-Mix-Mannschaft mit Paul, Sandy, Bee, Ivo, Janine, Dirk, Borsti, Michi und Anja an.


In 20 Minuten galt es 2 Sätze bis maximal 18 Punkte zu spielen (und zu gewinnen). Wir mussten uns leider gedulden und waren vorerst Schiedsgericht und dann auf der "Wartebank".

Zumindest waren wir zum ersten Spiel wach, wenn auch nicht gerade warm. Dennoch waren wir hochmotiviert und heiß aufs Spielen. So konnten wir auch das erste Spiel für uns entscheiden (18:14, 7:6 - ja, es war knapp im zweiten Satz).


Der nächste Gegner war eine etwas härtere Nuss und so gaben wir den ersten Satz ab. Den zweiten konnten wir für uns entscheiden. Trotzdem hat es großen Spaß gemacht auch wenn es ein hart umkämpftes Spiel war.


Die nächsten drei Spiele gingen zugunsten von uns aus. Im Spiel gegen Weissach konfrontierten wir den Gegner mit 2:4 mal anders herum – 4 Damen, 2 Herren. Und wir gewannen auch dieses.


Im letzten Spiel war dann irgendwie die Luft raus. Es gab keine Stimmung auf dem Feld und nichts wollte mehr richtig klappen. Dementsprechend lief es dann natürlich auch und wir verloren beide Sätze.


Am Ende reichte es auf Platz 9. Es war ein schönes Turnier mit vielen tollen Spielzügen. Und es war auf jeden Fall die beste Idee den tristen Tag in der Halle mit Volleyball spielen zu verbringen.


Einen kleinen Kollateral-Schaden hatten wir leider zu verzeichnen. Janine verletzte sich am Nachmittag. Nach einem Angriffsschlag kam sie unglücklich auf und knickte mit dem Fuß um. Zum Glück sind die Bänder aber nur gedehnt und wir hoffen, dass sie im Februar wieder voll durchstarten kann. Gute Besserung an dieser Stelle.

Share

Brauchen wir die Männerquote? Bei der 33. Edition dieses Rasen-Volleyball-Klassikers treten wir mit deutlichem Frauen- und Aussenangreifer-Überschuss an. Bee, Borsti, Coco, Janine, Julia N, Michi, Paul und Sandy vertreten die Vereinsfarben.

Nach Einrichten des Basis-Camps, sorgfältiger Sonnencreme-Applikation und Einspielen à la "TV-Zuff" ("haha, manche Neulinge laufen sich noch warm") geht es auch schon los: wir spielen in zwei Sätzen pro Spiel über je 10 Minuten. Die Gruppenphase beginnt mit eine Sieg und der Vormittag verläuft (anders, als es die Vereinstradition vorsieht) ganz gut! Trotz der Geschlechter- und Positions-Asymmetrie (5:3 bzw 4:2:2) finden wir- dank einiger Multitalente in unseren Reihen- doch immer wieder zu guten Aufstellungen. Es herrscht ideales Outdoor-Sport-Wetter (warm, bedeckt und trocken) und der TV Weilimdorf hat für Spieler und Zuschauer gut gesorgt: organisierte Turnierleitung, gutes Essen und die Sprunghöhen-Messung, die uns alle motiviert zu mehr! Wir lassen uns die gute Laune auch nicht von einzelnen (zu) ehrgeizigen Gegnern oder manch zweifelhaftem Schiri-Pfiff verderben. Als am Nachmittag aber Michi (Mann UND Mitte) pausieren muss, erliegt der Rest der Mannschaft nun doch einem kleinen Nachmittagstief. Als wir denken, das Turnier sei mit dem gerade verlorenen Spiel für uns zu Ende gegangen, kommt die überraschende Durchsage: wir dürfen noch mal ran! Unbefangen spielen wir weiter 4:2 "verkehrt" und beschließen das Turnier nun doch mit einem Sieg. Viiiiel besser sich so zu verabschieden!

Danke an den TV Weilimdorf, der diese 33. Edition außerdem mit zahlreichen Extra-Auszeichnungen bei der Siegerehrung wieder einmal zu einem gelungenen Turnier gemacht hat.

 

Bee, Sandy, Julia N., Paul, Coco, Borsti, Michi, Janine

Share

Go to top